Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 199 Antworten
und wurde 46.817 mal aufgerufen
 Serien
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | ... 14
Mew Mew
Moderator

Beiträge: 13.417

26.05.2011 15:45
#46 RE: RE:Synchronstimmen von: Spongebob Schwammkopf Zitat · antworten

Auch wenn ich die Serie nicht leiden kann, ist so ein Verhalten natürlich alles andere als gut. Ich würde mir wünschen, dass keiner die Rolle, sei es noch so viel Geld, annimmt, aber ich glaube, dass MTV schon jemanden finden wird, der diesen part übernimmt....Dieses Verhalten ist einfach nur peinlich.

Danke für diesen Einblick Marco!


KÖNNEN SIE DAS FÜR MICH BITTE NOCHMAL EINSPRECHEN? DANKE....

Alamar



Beiträge: 1.275

26.05.2011 20:20
#47 RE: RE:Synchronstimmen von: Spongebob Schwammkopf Zitat · antworten

Natürlich finden sie jemanden. Es wird zwar hoffentlich noch ein paar Sprecher geben, die ablehnen, aber irgendwann werden sie jemanden finden, der das Geld nunmal leider braucht und es sich nicht leisten kann, einen potenziellen Dauerauftrag abzulehnen.

Marco Kröger



Beiträge: 61

26.05.2011 22:45
#48 RE: RE:Synchronstimmen von: Spongebob Schwammkopf Zitat · antworten

@ Alamar

Stimmt, welch Glück das ich diesen Beruf nur zum Hobby mache und eigentlich durch die verdienten Millionen bei Spongebob privatisiere. Und nicht vergessen, immer schön die DVDs, Hörspiele usw. weiter zu kaufen, damit auch der nächste überbezahlte Kollege sich dumm und dämlich verdient. Es soll keiner mehr in dieser Branche gezwungen sein, einen "potentiellen" Millionendauerauftrag anzunehmen. Was hab ich Schwein, das meine Kinder schon erwachsen sind und das ging auch nur weil ich, als ich jung war jede Scheiße angenommen habe.
Mit den besten Grüßen aus St. Tropez und jetzt ein Röderer Cristal.
Rülps
Marco Kröger


www.marco-kroeger.de

ElEf



Beiträge: 1.693

26.05.2011 23:11
#49 RE: RE:Synchronstimmen von: Spongebob Schwammkopf Zitat · antworten

Mit der Rolle des Patrick verdient man sicher kein Vermögen. Diese Rolle kann jeder Sprecher getrost ablehnen. Ich bin echt gespannt, für mich im Moment das spannendste Thema hier im Forum.


VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 23.214

26.05.2011 23:25
#50 RE: RE:Synchronstimmen von: Spongebob Schwammkopf Zitat · antworten

Es dürfte wohl auch in Marcos offenbar nicht mehr "jung"en Altersklasse noch Kollegen geben, die vielleicht nicht gleich "jede Scheiße", aber doch noch jeden halbwegs anständigen Auftrag anzunehmen gezwungen sind, um sich den Lebensunterhalt zu sichern.


"Diese Signale wurden gesendet, um auf sie aufmerksam zu machen."

Marco Kröger



Beiträge: 61

27.05.2011 00:43
#51 RE: RE:Synchronstimmen von: Spongebob Schwammkopf Zitat · antworten

Ich war 20 und Vater. Ich war 24 und zweifacher Vater. Da ging es nicht nur um Lebensunterhalt, sondern um Verantwortung. Vielleicht weiß ich deswegen was Verantwortung heißt. Auch im Beruf. Aber wenn man will, findet man für sich immer eine Ausrede. Ich habe mich nie zu etwas zwingen lassen. Nicht, wenn ich damit nicht nur meine sondern auch die Zukunft für andere versaue. Es geht hier nicht um mich, sondern um die Zukunft der Branche. Wenn ich mich recht entsinne, gehörst Du/Sie van Toby zu denen, die sich hier sehr engagieren in diesem Forum und sich über die Entwicklung in dieser Branche äußern. Löblich. Nur manchmal eben nur bis zur nächsten Ecke gedacht. Ich weiß, ich begebe mich jetzt auf sehr dünnes Eis. Aber warum sollte ich mich hier anders geben, als ich es in der Synchronbranche mache? Also, ich bin bereit nicht nur MTV die Stirn zu bieten. Auch wenn ich dadurch noch weniger für meinen Lebensunterhalt sorgen kann. Freue mich schon auf die Antworten. Ob Fan, Kollege oder Insider!


www.marco-kroeger.de

VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 23.214

27.05.2011 00:56
#52 RE: RE:Synchronstimmen von: Spongebob Schwammkopf Zitat · antworten

Zitat von Marco Kröger
Ich war 20 und Vater. Ich war 24 und zweifacher Vater. Da ging es nicht nur um Lebensunterhalt, sondern um Verantwortung. Vielleicht weiß ich deswegen was Verantwortung heißt.



Es gibt auch Väter, die älter als 24 sind. Die haben ebenfalls eine Verantwortung gegenüber ihrer Familie. Wenn Kollegen von dir, von denen man weiß, dass sie jetzt nicht gerade die Überbeschäftigsten sind, und womöglich den Aufnahmeleitern immer wieder in den Ohren liegen, dass sie mal gerne besetzt werden würden, absagen, sobald man ihnen dann mal was bietet, wird man sich das merken. Eine einzige Absage kann also mitunter eine Kaskade von Nicht-Besetzungen nach sich ziehen, so unfair das auch sein mag.

Was ich aber eigentlich sagen will: Natürlich wird irgendjemand immer auch eine Ausrede finden. Aber, wie hier implizit geschehen, *allen* möglichen Nachfolgekandidaten ein gutes nachvollziehbares Recht abzusprechen, die Rolle anzunehmen, und denjenigen, der es dann tatsächlich tun sollte, gleich vorab schon einmal als Kameradenschwein anzudeuten (in Abhebung von D. Bierstedt) - GLEICHZEITIG aber sich noch damit hervorzutun, was für ein verantwortungsvoller Vater man selbst war (was ich für sich genommen ja überaus lobenswert finde), dass man alles annahm, - ist doch etwas scheinheilig-heuchlerisch für meinen Geschmack und misst mit zweierlei Maß.

Wenn du dein Ding durchziehst, ist das gut. Bedenke aber, dass es sich nicht alle Kollegen leisten können, immer nur deine geradigen Sorgen zu teilen, und Prioritäten setzen müssen.

Gruß,
Tobias


"Diese Signale wurden gesendet, um auf sie aufmerksam zu machen."

Marco Kröger



Beiträge: 61

27.05.2011 02:51
#53 RE: RE:Synchronstimmen von: Spongebob Schwammkopf Zitat · antworten

Freude über Freude. Kennst Du den Begriff Satire? Soviel zu meiner Aussage, ich habe alles angenommen! So, jetzt für die Doofen. Ich habe nicht alles angenommen. Und ja, ich bin auch nicht überbeschäftigt! Wißt Ihr oder Du überhaupt, was in dieser Branche los ist und zur Zeit abläuft? Nein. Alles nur Geschwafel. Alles nur Halbwissen. Oder rede ich mit einem der anderen Seite? Wenn ja, würde mich das freuen und mir keine Angst machen. Kommen wir zum Punkt. Der sogenannte Kollege der sich gezwungen sieht zusagen zu müssen, schadet sich selber. Und zwar nicht als Kameradenschwein, sondern er zieht die Gagenschraube bei sich selber an. Was nützt es dem alten Vater (der ich auch noch bin), wenn er selber immer weniger verdient, aber immer mehr arbeitet. Hallo, die reale Welt läßt grüßen. Vier Jobs und Zuschüsse vom Staat. Es geht nicht um das jetzt, es geht um das morgen. Und vor Allem für Väter oder Menschen die Verantwortung für was auch immer haben. Außerdem mal ehrlich, warum werden bei der derzeitigen Auftragslage viele nicht angerufen? Ganz einfach, es gibt genügend bessere. Ja so ist die Welt! Was wollt Ihr? Hier in diesem Forum geht es doch immer wieder um die Qualität. Zu recht! Bei dieser Entwicklung werden aber irgendwann nur noch die Gesetze des schnöden Mammons und deren Vermehrung für die großen Konzerne gelten und nicht die der kontinuierlichen Qualität. Ihr seht und hört es doch immer wieder und ist Bestandteil eifriger Diskussionen hier im Forum. Man spielt doch Ping Pong mit dem Zuschauer. Denen seit Ihr doch egal und wir denen erst recht.
Weiter.
Was heißt hier, gutes nachvollziehbares Recht? Was war oder ist eigentlich bei der Diskussion um Piraten der Karibik? Hieß es da nicht sogar, Herr Off hätte kein Recht gehabt, die Rolle zu übernehmen. Was läuft hier ab? Einmal Hü und einmal Hott. Alles wie es derjenige, der einen Beitrag schreibt es gerade braucht? Man, man, man.
Was ist das eigentlich für ein scheinheiliger-heuchlerischer Scheiß sich hier als Retter der Kollegen aufzuspielen. Ich denke, das können die schon selbst? Warum wird man hier angegriffen, anstatt mit den Schauspielern zu reden und mit ihm zusammen zu arbeiten? Wie gesagt, es geht hier auch um die gewachsene Zukunft des Synchrons in Deutschland, deren Konsumenten Ihr seid und dafür bezahlt. Das was Ihr hier manchmal aufführt, spielt genau denen wie Disney und MTV oder wer sonst noch in die Hände. Die Sie sich reiben bei solchen Auseinandersetzungen. Die lesen hier doch mit, oder bekommen es von sogenannten Euch wohlgesonnen Insidern gesteckt (natürlich meine ich nicht alle, trotzdem könnt Ihr schiessen auf mich)!

Also, was wollt Ihr? Weiter mit teilweise Halbwissen klugscheißen? Oder dieses von der Idee her löbliche Forum sinnvoll nutzen. Wobei ich nicht gesagt haben will, dass hier alles sinnlos wäre. Aber es ist auchmal an der Zeit Kritik zu üben. Ja, auch ich muß damit rechnen und habe hier schon viel eingesteckt. Diesmal vielleicht noch mehr.

Ich ziehe hier nicht MEIN Ding durch. Bedenke, es geht um mehr. Und wenn man manchmal die Sorgen anderer teilen würde, gebe es mehr Liebe und weniger Depressive auf der Welt und in der Branche. Natürlich teile ich auch die Sorgen der Kollegen. Nur nicht, wenn Sie sich Ihre eigene Gagenzukunft verbauen. Zwei Aufträge mehr für immer weniger Geld und trotzdem Hartz 4 kann und darf nicht sein. Wenn alle so denken würden wie Du, können wir ja die Gewerkschaften abschaffen. Komisch, das es andere Berufszweige über Jahrzehnte begriffen haben. Siehe aktuell die GDL. Und da gibt es viele Väter. Also helft uns und dem IVS zum Beispiel und arbeitet mit uns und greift nicht immer gleich an.

Ich ziehe hier nochmals meinen Hut vor dem mutigen und wichtigen Verhalten von Detlev Bierstedt. Auch Ihr solltet das nicht ignorieren, selbst wenn Ihr der Meinung seid, er könnte sich das leisten.

Jetzt nochmal ganz privat.
Erstens. Es tut auch mir weh, dass man durch das Verhalten von MTV sprichwörtlich in die Fresse getreten wird, obwohl man sich 10 Jahre den Arsch für diese Produkion aufgerissen hat. Denn ich kann mit Recht behaupten, das wir ( das gesamte Team ) zu dem Erfolg mit beigetragen haben. Und damit meine ich nicht nur die Millionen die damit erwirtschaftet wurden, sondern auch den künstlerischen Anteil. Ich habe diesen Beruf nicht nur aus Geldgründen ergriffen. Das ich trotzdem, wie auch eben andere Kollegen in anderen Produktionen, an diesem Erfolg promillemäßig am Gewinn beteiligt werden möchte, finde ich nur selbstverständlich und berechtigt!
Zweitens.
Jeder Fan ist mir wichtig und zeigt mir wie der Applaus, das es richtig war diesen Beruf zu ergreifen. Aber auch ich werde nicht everybodys Darling. Man muß in diesem Beruf auch polarisieren. Wenn ich hiermit einige Fans verliere, ist das hart aber nicht zu vermeiden. Vielleicht löscht man diesen Beitrag auch, wer weiß. Vielleicht gibt es aber auch einige, die mich verstehen oder in Zukunft verstehen wollen und ich sie hiermit als neuen Fan gewonnen habe. Ich stehe jedem gerne für Fragen zur Verfügung.
Drittens.
Es ist nicht das erste Mal, dass ich darüber nachdenke, ob dieser Beruf trotzdem noch für mich Sinn macht. Momentan auf die Synchronbranche bezogen. Vielleicht aber auch in Zukunft auf meinen Beruf als Schauspieler. Ich hatte diesen Monat ganze 4 Termine. Nein, bitte kein Mitleid. Wirklich nicht. Aber soviel zu meinen Sorgen. Egal. Es ist aber nicht das Geld, das zu einem Überdenken meines Berufes führt, sondern ein Schauspieler will spielen. Das ist aber bei mir immer weniger gegeben. Richtig, hör ich da schon einige sagen. Ja, vielleicht bin ich auch nicht gut genug. Ich hatte es ja selber weiter oben angeführt. Oder auch. Naja, ist er ja selber schuld. Hätte er doch die Klappe gehalten. Wahrheit ist. Wirklich gute Kunst ist nie unter der Unterdrückung entstanden und wenn nur im Untergrund. Doch aus diesem Zeitalter sollten wir hier in Europa raus sein. Ich lasse mir keinen Maulkorb anlegen und ich möchte mir bei der Ausübung meines Berufes nicht laufend Gedanken über Dinge machen die eigentlich nichts mit ihm zu tun haben. Ich möchte einfach nur respektvoll und von mir aus auch kritisch behandelt und bezahlt werden. Aber das will zu Recht auch jeder.

Bedenkt manchmal, Ihr wißt sehr viel von dieser Branche, aber nicht immer alles. Drum verbleibe ich jetzt in Anlehnung an meine Branche mit dem Spruch
Hängt mich (ruhig) höher.
Euer
Marco Kröger


www.marco-kroeger.de

VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 23.214

27.05.2011 10:44
#54 RE: RE:Synchronstimmen von: Spongebob Schwammkopf Zitat · antworten

Ich stamme bestimmt nicht von einer "anderen Seite" oder kämpfe gegen deine-eure Sache, sondern nur gegen die "Gangart"/Haltung und die Argumente, die du dabei verwendest oder auf die du dich beziehst.
Du solltest so fair sein, das gleiche zu tun.

Ich habe niemals Marcus Off vorgeworfen, David Nathan die Rolle in FdK weggeschnappt zu haben, und werde das auch niemals behaupten. Was, wenn ich mich recht erinnere, Mückes Argument hier war: WENN man David Nathan den Vorwurf machen wollte, er habe aktuell Marcus Off die Rolle weggenommen (das geschah nämlich tatsächlich von manchen hier), dann könnte man Marcus Off umgekehrt denselben Vorwurf für damals machen. Jeder kämpfte auf seine Weise gegen der Synchronbranche Abträgliches: David gegen augenscheinlich schwachsinnige Supervisor-Einmischung nur um der machtdemonstrierenden Einmischung willen, Marcus gegen unfaire Vergütung. Daher ist jeder derartige Vorwurf in die eine oder andere Richtung verfehlt.

Aber auch davon abgesehen: Ich bin mir der Situation, die du beschreibst, sehr wohl bewusst, insbesondere auch, dass der Familienvater, der den Job annimmt, gerade obwohl er es für seine Familie zu tun meint, ihr auf weite Sicht zu schaden droht. Manche können sich diese langfristige Sicht aber nicht leisten und haben nur die Auswahl zwischen halbwegs ausreichender Vergütung jetzt, unfair aber jetzt und auf Dauer, oder unzureichender Vergütung jetzt und fairer vielleicht irgendwann mal. Natürlich ist das gerade Teil des Problems, das bekämpft werden sollte und am besten ginge das durch gemeinsamen Rückhalt aller - daher finde ich D. Bierstedts Absage auch sehr toll -, aber es war schon immer und wird immer sein am schlimmsten, wenn dieser durch gegenseitigen Druck und Drohung erreicht zu werden versucht. Das sind sozialistisch-kommunistische Methoden, von denen man dringend Abstand nehmen sollte.

Wieso sollte denn dein möglicher Nachfolger, nennen wir ihn Herbert Krabbenmann, sich der IVS-Gemeinschaft resp. dir und der Sache, für die sie kämpft (auch wenn es eigentlich genauso die seine ist), anschließen, wenn sie ihm von vornherein droht, ihn von innen heraus zu vernichten, sobald er es nur mal wagt, an seine eigene momentane (familiäre) Existenz etwas mehr zu denken als an das Vorhaben der vermeintlichen Gemeinschaft, von dem wahrscheinlich letztlich nur die profitieren werden, denen es ohnehin schon relativ gesehen besser geht?

Die Newsletter des IVS lesen sich fast immer wie ein Stammtischprotokoll aus einer Kneipe, in dem nur jede Menge unüberlegter Polemik (das ist übrigens das Wort, das du vorhin meintest, nicht "Satire") hinter einem pseudo-erhabenen Stil versteckt wird, der ohnehin durch jede Menge Flapsigkeit wieder konterkariert wird. Ganz zu schweigen von den wenigen Postings aus dem IVS-Forum, die mir von Mitgliedern vorgelesen wurden und nachgerade den Eindruck einer Kneipenschlägerei hinterlassen. Natürlich darf und muss es auch mal hitzig und leidenschaftlich werden, aber letztlich ist diffuse Polemik nach außen und innen stets das schlechteste Mittel, Verständnis und seine Ziele zu erreichen, mögen diese auch noch so rechtmäßig sein.

Nicht ich spiele den Konzernen nur in die Hände, IHR SELBST seid es, die ihr versucht, gleichwohl für die richtige Sache das schwächere Argument zum stärkeren zu machen, und euch durch eure Gangart nach außen UND NACH INNEN hin höchst unsympathisch und nicht ernstnehmbar macht. Und das ist eigentlich sehr schade. Ich kann euch wohl nicht sagen, wie ihr es richtig machen müsst, das könnt ihr nur selbst herausfinden; ich kann euch bloß sagen, wie es definitiv nicht funktionieren wird oder sollte. Nehmt es als Chance oder lasst es bleiben.

Gruß,
Tobias


"Diese Signale wurden gesendet, um auf sie aufmerksam zu machen."

Aristeides


Beiträge: 1.456

27.05.2011 18:37
#55 RE: RE:Synchronstimmen von: Spongebob Schwammkopf Zitat · antworten

Diese Diskussion bringt mich tatsächlich dazu, mich noch einmal nach einem halben Jahr Forenabstinenz - einzuloggen.

Ich möchte keine politische Diskussion anfangen, aber ich finde es doch sehr beunruhigend, welches Bild von gewerkschaftlichen und para-gewerkschaftlichen Aktivitäten teilweise gezeichnet wird.
Über niemand soll der Stab gebrochen werden (von mir schon gar nicht), aber Dinge wie Interessenvertretungen und sogar Arbeitskampf als Mittel zum Erreichen einer sozialen Absicherung und/oder besserer Arbeitsbedingungen sollte spätestens seit der Industriellen Revolution als probates Mittel bekannt und akzeotiert sein. Wenn Arbeiterinnen und Arbeiter einer Branche sich Dumping, Qualitätsverlust, Verschlechterung der Arbeitsbedingungen etc. ausgesetzt sehen, ist es nachvollziehbar, dass so etwas gemacht wird.
Marco scheint mE von niemandem zu verlangen, es ihm gleichzutun. Er gibt lediglich ein Beispiel. Wie Benjamin Völz bei "Akte X". Oder jetzt Detlev Bierstedt. Viele "ein wenig" ergeben "ein viel". Es mag dem einen oder anderen als Idealismus erscheinen, vielleicht sogar als Traumtänzerei, aber ohne Menschen, die für sich selber Risiken eingehen, wird auch für die anderen nichts gewonnen. Ich finden es traurig und sehr bezeichnend, dass sich jemand dafür rechtfertigen muss, selbst zu verzichten, um seinen Teil dazu beizutragen, auch für andere etwas besser zu machen. Keine leichte Entscheidung. Eher eine große Zwickmühle. Vor seiner Entscheidung wie vor der der anderen habe ich deshalb großen Respekt. Das schreibe ich nicht als "Fan", als "Diskutant" oder Ähnliches, sondern als jemand, der sich lange mit einer ähnlichen Materie auseinander gesetzt hat und zumindest im Ansatz nachfühlen kann, was das bedeutet. Ich habe selbst mal vor längerer Zeit eine Entscheidung treffen müssen, mir selbst Arbeit und ca. die Hälfte des Lohns zu streichen, um jemand anderen nicht entlassen zu müssen. Das sagt sich immer recht leicht, aber es dann doch in der Praxis eine größere Überwindung. Für mich bedeutete es dennoch, dass ich Arbeit hatte. Genug um durchzukommen. Kein H4. Ich weiß nicht, ob ich das unter den Bedingungen auch so hätte durchziehen können.

Wie gesagt, es geht mir nicht darum, über Leute den Stab zu brechen, die in einer solchen Situation anders reagieren als Marco, obwohl ich ihm zustimme, dass sie dadurch - ob aus Zwang oder aus freien Stücken - selbst mit an der Schraube drehen (das lässt sich in der gleichen Art verallgemeinern wie Energieverbrauch, Umweltschut etc.).

Aber, liebes Forum, denen, die selbst Nachteile in Kauf nehmen, um etwas zu bewegen - egal ob mit Aussicht auf Erfolg - sollte insgesamt für ihre Haltung ein gewisser Respekt gezollt werden. Das haben sie sich zumindest verdient - gerade, weil sie etwas anderes dadurch nicht verdienen konnte.

@VanToby: Bitte trenne die politischen Methoden sauber: Das "sozialistisch" ist zwar nach Marx per definitionem diktatorisch, hat aber auch in der Sozialdemokratie begrifflich immer einen Platz gehabt, wie etwa Willy Brandt (immerhin Präsident der Sozialistischen Internationale) zeigt. Auch ein sehr namhafter Synchronschauspieler, der eine Zeit lang Stellvertretender Vorsitzender der SPD-Abteilung Berlin-Nikolassee war, unterschrieb stets die SPD-Post mit der Formel "mit sozialistischen Grüßen".


VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 23.214

27.05.2011 19:20
#56 RE: RE:Synchronstimmen von: Spongebob Schwammkopf Zitat · antworten

Zitat von Aristeides
Marco scheint mE von niemandem zu verlangen, es ihm gleichzutun."



Da bin ich mir ehrlich gesagt nicht einmal sicher. Marco zitierte Nicolas Böll aus dem IVS-Newsletter (Hervorhebung von mir):

"Detlev Bierstedt ward bereits angesprochen und hat es abgelehnt. Dank an dieser Stelle für die gezeigte Haltung,
zu der es nach Meinung des Autoren keine Alternative gibt!"

Zwar schrieb er dann selbst:

Zitat von Marco Kröger
"Zusammenhalt" ist ein großes Wort. Aber ich gehe meinen Weg auch ohne diesen genauso weiter.



... was von allem die höchst löblichste Aussage in der ganzen Diskussion hier war.
Doch im Folgenden kam schwer zu durchschauende Polemik, die bei mir den Eindruck erweckte, er schließe sich der obigen IVS-Aussage an, vielleicht ohne dass ihm selbst ganz klar war, was das eigentlich bedeutet.
Sollte ich ihn da missverstanden haben, möchte ich noch einmal darauf hinweisen, wie unproduktiv Polemik ist.
Meine Aussagen bezogen sich vielleicht insgesamt mehr auf den IVS als auf Marco, aber da er selbst den IVS angeführt hatte und offenbar mit ihm sympathisiert ("Also helft uns und dem IVS"), nehme ich mir das Recht heraus, auf seine hier eingebrachten Argumente gleichenorts einzugehen.

Die Mittel der Interessenvertretung seit der Industriellen Revolution gingen im Übrigen davon aus, dass Arbeitgeber und v.a. Arbeiterschaft eine je recht homogene Menge mit einheitlicher Interessenlage ist. Das entspricht aber nicht der Realität, allenfalls dem Ideal. Nicht nur in der Synchronbranche übrigens, auch wenn hier das Fehlen einer Gewerkschaft besonders Bände spricht.

Ja, jedem der etwas für die allgemeine Verbessung wagt, was ihm selbst Einbuße bedeutet, darf respektiert werden. Das Verhalten des IVS geht nur m.E. deutlich darüber hinaus. Die angewandten Methoden, Druck auszuüben, lassen sich mitunter nicht mehr arg von denen derjenigen Konzerne unterscheiden, gegen die sie eigentlich ankämpfen.

Gruß,
Tobias


"Diese Signale wurden gesendet, um auf sie aufmerksam zu machen."

Aristeides


Beiträge: 1.456

27.05.2011 19:44
#57 RE: RE:Synchronstimmen von: Spongebob Schwammkopf Zitat · antworten

Die "einheitliche Interessenlage" unterscheidet sich begrifflich durchaus von einheitlichen Bedürfnissen und Sachzwängen. Wenn die Notlage essentiell ist, treten Interessen gerne einmal in den Hintergrund. So habe ich auch Deine Einlassung bzgl. der Familienväter verstanden bzw. verstehen wollen.
Allerdings könnten wir jetzt gerne eine geschichtswissenschaftliche Diskussion anfangen, zumal ich da keinerlei Nachhilfebedarf habe. Dafür habe ich es ausgiebig studiert (im übertragenen und im wörtlichen Sinne). Unterschiedliche Auffassungen derselben Materie können und sollen allerdings immer bestehen - daraus entsteht konstruktive Diskssuion.
Was die Polemik angeht, stimme ich Dir zu: Die halte ich auch für unproduktiv. Allerdings kann man auch auf namhafte Sozialpolitiker und Sozialreformer verweisen, die das augenscheinlich oft anders sahen und sehen. Nimm nur als Beispiel mal die Ausdrucksweise Rosa Luxemburgs. Sie sah Polemik sicherlich als probates Mittel an, um auf Missstände in angemessener Form hinzuweisen. Inwieweit das unproduktiv oder produktiv ist, hängt oft vom Betrachter, oft von Situation ab. Ein "richtig" oder "falsch" kann da nicht einwandfrei konstatiert werden. Der IVS als Interessenvertretung und Nico Böll hingegen wenden sich an Mitglieder der Branche. Da ist Aufrufcharakter und Polemik wiederum anders zu werten und quasi zu erwarten. Kann man ja auch etymologisch sehen.

Doch ganz egal, wie man es interpretiert: Marco riskiert etwas für sich bzw. nimmt wissentlich einen Nachteil in Kauf, ohne - zumindest in absehbarer Zeit - einen Nutzen daraus ziehen zu können. Egal, wie man Motive, Darstellung oder Rezeption deutet, bleibt es eine Konsequenz in der eigenen Haltung, die sowohl Respekt verdient als auch ihn auch ganz anders (zumindest moralisch) in die Lage versetzt, von anderen etwas zu "fordern" (wie gesagt, so explizit habe ich das nicht daraus gelesen), was er selbst zu geben bereit ist. Dadurch unterscheidet er sich sicherlich von den meisten von uns im Forum, die oft Forderungen ohne persönliche Konsequenzen für uns fürchten zu müssen.


Wer kann mir mit Bildern von Hallgard Bruckhaus, Heinz Palm, Hans Wiegner oder oder einigen anderen weiterhelfen?
Wer weiß etwas über den Verbleib von Paula Lepa, Jochen Sehrndt, Horst Sommer oder einigen anderen Synchronschaffenden?

VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 23.214

27.05.2011 20:28
#58 RE: RE:Synchronstimmen von: Spongebob Schwammkopf Zitat · antworten

Zitat von Aristeides
Dadurch unterscheidet er sich sicherlich von den meisten von uns im Forum, die oft Forderungen ohne persönliche Konsequenzen für uns fürchten zu müssen.



Das stimmt allerdings und macht die Sache so knifflig:

Ich will nicht bezweifeln, dass es Leute gibt, die als Arbeitnehmer die Branche 'mutwillig' schädigen, also z.B. jedes Dumping mitmachen oder aus politischen Gründen umbesetzte Rollen annehmen, obwohl sie auch darauf verzichten können. Gegen die geht der IVS - meines Erachtens - rechtmäßig vor.
Ich vertrete allerdings auch den Standpunkt, dass es ebenfalls Leute gibt, die aus privaten Gründen, die die Gemeinschaft auch gar nichts angehen müssen, es persönlich zurecht für die richtigere Wahl halten, eine solche Rolle doch zu übernehmen. Gegen die geht der IVS - ebenfalls meines Erachtens - unrechtmäßig vor.

Entweder sagt man nun, dass das die Betroffenen unter sich ausmachen müssen, ob im Einzelfall oder allgemein dieser Standpunkt Gültigkeit besitzt, und wir uns darüber als Außenstehende gar kein Urteil erlauben dürfen und können. Dann müsste aber auch jedwede derartige Diskussion aus diesem Forum verbannt werden, können die Fans als 'Endinteressenten' der Kunst doch offenbar als Zug- und Druckmittel verwendet werden. Doch gerade deswegen, da es für uns als Fans auch hohen Informationswert besitzt, ist es unsinnig, die Thematisierung verbieten zu wollen.

Deshalb oder: Man lässt die Diskussion zu, unterbindet aber durch Gegendarstellung jedes Inbeschlagnehmen der Fan-Masse in dieser heiklen Frage, die über deren eigentliches Interesse hinausgeht. Als Bonus kann man darauf hinweisen, wie die Rädelsführer selbst sich ihrer eigenen Sache gegenüber unproduktiv verhalten. Ich möchte ihnen dabei gar nicht mal unbedingt böse Absicht unterstellen, aber ich berufe mich nicht nur auf meine eigene Wahrnehmung des IVS. Er erreicht meiner Beobachtung nach eher das Gegenteil von Zusammenhalt und Ernstnahme, und das sollte doch zu denken geben. Es sollten bisherige Gangarten hinterfragt und neue gesucht werden dürfen.

Dieses Forum wird Plattform für derartige dialektische Überlegungen, sicher aber nicht für innenpolitische Kämpfe und Entscheidungen sein dürfen.

Gruß,
Tobias


"Diese Signale wurden gesendet, um auf sie aufmerksam zu machen."

Aristeides


Beiträge: 1.456

27.05.2011 20:44
#59 RE: RE:Synchronstimmen von: Spongebob Schwammkopf Zitat · antworten

Soweit gehe ich mit Dir d'accord.
Für problematisch halte ich es allerdings, wenn hier - also in einem öffentlichen Forum - für dritte nicht überprüfbare Aussagen als Wissen präsentiert werden. Davor sollten wir uns alle hüten. Damit meine ich z.B. Spekulationen, wie sie im FdK-Thread gegenüber möglichen Motiven von David Nathan geäußert wurden (entweder er äußert sich selber oder jeder muss für sich spekulieren - in dieser öffentlichen Form, noch dazu z.T. in persönlichkeitsverletztender Weise halte ich das für absolut unangemessen und sogar ehrenrührig).
Wenn Marco Kröger hier hingegen seine Beweggründe ausführt, ist das mE genauso annehmbar wie damals von Benjamin Völz oder das Posting gleichen Inhaltes über das Interview von Johannes Berenz.
Die Hinweise auf den IVS sehe ich allerdings kritischer. Solange es die online für alle einsehbaren Inhalte angeht, ist es unstrittig. Verweise auf den internen Teil jedoch sind für die wenigsten nachprüfbar und eröffnen dann wieder Spekulationen bzw. vermitteln einigen Lesern Halbwissen, das dann wiederum als vermeintliche Information in die Diskussion eingebracht werden könnte. Bi Zitaten von externen Infos müssten wir bei brisanten Themen (wie diese welche sind) aber auch deutlich darauf achten, ob die Betreffenden diese Infos und/oder Mails etc. hier für veröffentlichungsfähig erachten (dabei beziehe ich mich etwas auf eine Missdeutung eines Users im Rahmen der Toy-Story-Debatte, die definitiv nicht im Sinne der vermeintlichen Quelle war).

Eine Alternative könnte ein geschlossener Bereich sein (kannst Du hier so etwas einrichten? - in anderen Foren habe ich das schon gesehen), wo Du nur als Diskutanten Forenmitglieder aus der Branche zulassen könntest, die dann zumindest auf Augenhöhe mit selbem Informationsgehalt diskutieren - Das würde zumindest die unbedarften "Fans" - wie etwa bei FdK4 - oder auch solche, die Fehlinterpretationen als Halbwissen benutzen, ausschließen...) - quasi als eine Art Pendant oder zum IVS-Forum?

Gruß,
Aristeides


Wer kann mir mit Bildern von Hallgard Bruckhaus, Heinz Palm, Hans Wiegner oder oder einigen anderen weiterhelfen?
Wer weiß etwas über den Verbleib von Paula Lepa, Jochen Sehrndt, Horst Sommer oder einigen anderen Synchronschaffenden?

Marco Kröger



Beiträge: 61

27.05.2011 22:16
#60 RE: RE:Synchronstimmen von: Spongebob Schwammkopf Zitat · antworten

____________________________________________________________________________________________________
„Diese Diskussion bringt mich tatsächlich dazu, mich noch einmal nach einem halben Jahr Forenabstinenz - einzuloggen.“
____________________________________________________________________________________________________

Lieber Aristeides, dass Du dich erst nach einem halben Jahr einloggst, kann ich nach der Antwort von van Toby verstehen. Ich denke, das werde ich nach dieser Antwort auch machen. Vielleicht sollte ich auch ganz dieses Forum meiden. Viele namhafte Kollegen, die auch hier im Forum schreiben empfehlen mir mit den Worten „das nütz da doch sowieso nichts“ keine Beiträge einzustellen. Ja was sagt man dazu? Wenn ich nicht alle über einen Kamm schere und mich nur auf van Toby beziehe, muß ich Ihnen Recht geben. Deswegen möchte ich Dir, Aristeides erst einmal danken, für Deine überaus respektvolle Antwort. Vor allem kommt sie ohne Beleidigungen daher. Das scheint hier nicht unbedingt die Regel zu sein. Vor allem ist es um so schlimmer, wenn es der Leiter dieses Forums vorlebt.
Da komme ich doch gleich mal zu seiner Antwort(en). Nein, ich meinte „Satire“ und habe auch nicht nach dem Dir eigens reflektierenden Wort Polemik gesucht. Es ist wirklich vielmehr so, dass DU hier der didaktische, polemische Reaktionär bist. Verpackt in einem „pseudo“ Intellekt. Übrigens, ich verbinde den Begriff Reaktionär mit den Begriffen „Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit. Reicht das jetzt an „Kneipenstammtischfremdwörtern, oder soll ich auch noch auf die politische Peinlichkeit eingehen. Na ich glaube, dank Aristeides hat sich das schon erledigt. Außerdem ist meine politische Einstellung like Willy Brandt. Hier sei auch dank an meinen Vater, der als politischer Kabarettist in den sechzigern den Wahlkampf der SPD und Brandts tatkräftig unterstützte. Vielleicht kommt daher meine „sozialistische“ Haltung.
____________________________________________________________________________________________________
„Ich stamme bestimmt nicht von einer "anderen Seite" oder kämpfe gegen deine-eure Sache,….
____________________________________________________________________________________________________

Ach ja, woher stammt denn Dein umfassendes Wissen über die Arbeit des IVS und deren Aussagen, um diese so respektlos und beleidigend zu bewerten? Oder sind es nur einige wenige Aussagen, die Dir übermittelt wurden? Also das gemeine, gefährliche Halbwissen. Aber man kann ja mal den „Dicken „ herauskehren und den großen Insiderzampano spielen. Nur damit man nicht denkt, ich stehe dem IVS trotz Mitgliedschaft nicht kritisch gegenüber, kann ich nur sagen, ganz im Gegenteil. Nur sollte man mit Deinem „Intellekt“ nicht einfach nur draufschlagen. Man sollte auch dazu fähig sein, Verbesserungsvorschläge auf FUNDIERTE Kritik folgen zu lassen. Labern können viele. Machen ist schwer! Somit wäre meine Sympathie hinreichend erklärt oder muß ich hier jetzt meinen Mitgliedsantrag schamvoll vorlegen? Achtung, auch das war Satire!
Kritisch stehe ich mittlerweile auch den Kollegen gegenüber, die hier anscheinend die Falschen über Interna der Branche informieren. Vielleicht hat derjenige oder diejenigen die Eier sich bei mir zu melden.
Apropos Eier. Es ist schon bezeichnend, das einer mir nach Deiner Antwort nur per p. Mail schrieb, dass er weiterhin mein Fan bleibt. Ich hoffe nicht, dass er Angst davor hatte diese Aussage hier auch öffentlich vor dem Forumsleiter zu tätigen!?
Letztendlich bleibt für meine Person nur noch zu sagen, dass ich von solchen Menschen mit Deiner Einstellung gar nicht unterstützt werden will. Den Menschen die immer nur dafür plädieren aus Angst mitzuschwimmen und den Anderen raten die Klappe zu halten, nehmen das bestimmt auch irgendwann für sich in Anspruch. Sollst Du auch tun. Denn noch einmal, ich zwinge niemanden. Trotz allem werde ich intensiv und eindrucksvoll anderen die Wahrheit vor Augen führen!
Hier auch noch ein Rat an Dich. Es würde besser sein, mit anderen Menschen nicht in einer Art von Gottes Gnaden umzugehen. Beispiel?

____________________________________________________________________________________________________
„Ja, jedem der etwas für die allgemeine Verbessung wagt, was ihm selbst Einbuße bedeutet, darf respektiert werden.“
____________________________________________________________________________________________________

Tja was mein ich jetzt. Ganz einfach! Das kleine Wörtchen „darf“. Ich werde mich für diese Erlaubnis nicht bedanken!

Weiter.
____________________________________________________________________________________________________
„Die Mittel der Interessenvertretung seit der Industriellen Revolution gingen im Übrigen davon aus, dass Arbeitgeber und v.a. Arbeiterschaft eine je recht homogene Menge mit einheitlicher Interessenlage ist. Das entspricht aber nicht der Realität, allenfalls dem Ideal. Nicht nur in der Synchronbranche übrigens, auch wenn hier das Fehlen einer Gewerkschaft besonders Bände spricht.“
____________________________________________________________________________________________________

So, so. Wer sagt Dir denn, dass das nicht auch so ist? Richtig ist, dass IVS und Synchronfirmen in einem Boot sitzen. Was die derzeitige Lage mehr als beweist. Nur gehören hier nicht die Auftraggeber dazu! Und erst recht nicht die großen amerikanischen Medienkonzerne. Die hier in Deutschland versuchen Ihre Bedingungen aufzuzwingen. Die vor allem nach dem deutschen Recht gar nicht durchführbar sind. Und in Ihrem eigenen Land würde man Ihnen was schei… Dort ist außerdem der Druck der Gewerkschaften gegenüber den Schauspielern wirklich hoch. Hier kann keiner überhaupt einen Fuß in die Branche setzen, wenn er nicht Mitglied einer Gewerkschaft ist. Wenn ich alleine nur die Hälfte des amerikanischen Kollegen bei Spongebob verdienen würde, würde es meinen und den Kampf meiner Kollegen, die sich im IVS zusammengeschlossen haben nicht geben.
Außerdem liegst Du falsch mit Deiner Aussage. Es gibt eine Gewerkschaft für Schauspieler. Nur ist diese in den Deckverband Verdi integriert. Ja und es gibt keine spezielle Abteilung für die Synchronbranche. Wobei sich nicht daraus schließen lässt, das wir als Schauspieler und das sind wir eben auch im Synchron nicht vertreten werden. Alleine schon durch den Interessensverband in Hamburg, der vor dem IVS schon bestand, ist Verdi diese Sparte bekannt. Ich spreche hier nicht aus gefährlichen Halbwissen sondern weil ich dabei war und bestätigen kann, dass wir mehr als einmal Vertreter (auch justiziarische) bei den Sitzungen hatten. Und den besserwisserischen Unterton mit der Aussage „spricht Bände“ verbitte ich mir.


Zum Schluss wieder etwas privates.
Du redest von Druck? Ich werde Dir mal erzählen, welchen Druck MTV/Nickelodeon auf mich und auch die DS vor der jetzt kommenden 8. und innerhalb der 7. Staffel ausübte. Das heißt, ich werde hier aber keine vertraulichen Interna rausgeben und hoffe, man glaubt mir auch so. Es sei nur so viel gesagt, das man soweit ging, notfalls auch die DS über die Klinge springen zu lassen. Natürlich wäre es meine Schuld gewesen, jedenfalls wäre es so dargestellt oder unterstellt worden und das wusste MTV auch. Wer will schon indirekt für die Zerstörung von Arbeitsplätzen verantwortlich sein? Das war absichtlich und vor allem vorsätzlich so geplant und verfehlte in gewisser Weise auch nicht seine Wirkung. Die DS längte ein, ohne die Unterstützung von MTV bzw. Androhung rechtlicher Schritte von deren Seite und fand einen zwischen mir und der DS gemachten Kompromiss, den die DS alleine trug. Diesen ging ich ein, da ich seit der unschönen Androhungen von MTV 3 (oder auch 4 , ich weiß es nicht mehr) Nächte nicht mehr geschlafen hatte. Das Ergebniss, ich brach am vierten (oder fünften) Tag zusammen und musste meinen Termin bei der DS für West Wing absagen. Auch danach ging es mir psychisch und physisch noch lange schlecht. Um diese unangenehme Situation nie wieder mit MTV erleben zu müssen, musste ich handeln. Ja, hierbei ging es um Geld und Rechte und ich kann Euch versichern um angemessene Forderungen (vielleicht sogar zu billige). Das diese angemessen waren, wurde mir sogar von Detlev Bierstedt bestätigt. Sei mir nicht böse, aber ich hole mir jetzt nicht die Absolution des Forumpapstes, das ich das machen durfte. Und es ist mein Recht und sogar meine Pflicht andere Kollegen vor solchen Dingen zu warnen und Ihnen intensiv die Augen zu öffnen.

So, nun komm ich auch zum Schluss. Es wird wahrscheinlich das letzte Mal sein, dass ich hier etwas schreibe. Dank sei hier der respektlosen und beleidigenden Art des FORUMSLEITERS van Toby und seiner Einstellung. Vorbildlich?! Aber wie ich merke, sind nicht alle so. Dieses Forum bleibt für mich weiter „löblich“. Insbesondere, wenn man sich wirklich für die Branche interessiert und sie ab und an auch objektiv unterstützt. Ich bin für jedes Lob und auch Kritik die ich hier bekam dankbar. Wobei mir das des öfteren durch unqualifizierte Aussagen wie „Pornostimme oder schwerfällige Stimme bis hin zu einfalllos und tump“, das schwer fiel. Nun gut, wie ich schon sagte, ab und an muss man auch polarisieren.

Doch noch eins an die Kollegen. Überlegt Euch gut, was ihr hier manchmal weitergebt. Ich gebe zu, ich habe in diesem Fall auch ein Fehler gemacht, da ich nicht den ganzen Artikel des IVS hier eingestellt habe. Dem schaffe ich aber hier und jetzt sofort Abhilfe!

Hier der Rest des Artikels, oder besser nochmal der Ganze:

Die Meldung
Für die Serie „Sponge Bob“ gibt es ein Probesprechen, die Rolle Patrick ist neu zu besetzen!
Der Kommentar
von Nicolas Alexander Böll
Es gibt wieder mehr Arbeit! So sollte man meinen, wenn einen dieser Tage die Aufnahmeleitung der Deutschen Synchron anruft. Doch halt, das ist ein Trugschluss, es geht dabei um ein Probesprechen für die Serie „Sponge Bob“ und im Speziellen, um die Rolle „Patrick“, bisher gesprochen von Marco Kröger. MTV würde den „streitsüchtigen“ Schauspieler, der sich nicht scheut für die Rechte der Schauspieler notfalls auch vor Gericht zu gehen, gerne loswerden.
Es geht wie so oft ums liebe Geld. Da man seitens MTV gerne Verwerten möchte bis der Arzt kommt, ist ein Schauspieler, der an den Einspielergebnissen seiner Arbeit angemessen beteiligt werden will, nur im Weg. Denn, den Sendern geht es schlecht, sehr schlecht sogar! Das spüren die Studiobetreiber jedes mal,wenn es um die Synchronisation von Serien geht. So schlecht, dass es ein Wunder ist, dass die Studios in den Budgetverhandlungen nicht noch aufgefordert werden, Geld mitzubringen. In Anbetracht der Ehre, eine bestimmte Serie synchronisieren zu dürfen, gibt es allerdings tatsächlich einige Studios, auch einen sehr großen Berliner Betrieb, da könnte man versucht sein zu glauben, dass sie genau das immer wieder tun, um so den Zuschlag zu erhalten.
Fakt ist aber, dass die Werbeeinnahmen der Sender im zurückliegenden Jahr um 8,6 Prozent zugelegt haben. Das geht aus den Zahlen des Zentralverbands der Werbewirtschaft (ZAW) hervor. Der Werbemarkt insgesamt hat sich nach der Krise von 2009 mit einem Verlust von fast zwei Milliarden Euro im letzten Jahr wieder erholt. 18,75 Milliarden Euro netto nahmen die Medien im vergangenen Jahr mit Werbung ein - das entspricht einem Plus von 2,1 Prozent oder 690 Millionen Euro. Die Gesamtausgaben für Werbung wuchsen um 2,4 Prozent auf 29,5 Milliarden Euro. Für das laufende Jahr rechnet der ZAW mit einem Wachstum um 2,4 Prozent. Das muss man wissen, wenn man sich jetzt wieder der Meldung zuwendet, dass die Rolle „Patrick“ neu zu besetzen ist!
Gesucht wird also, eine Stimme die möglichst der von Marco Kröger nah kommt, damit sich der Unmut der Fans in Maßen hält, bestenfalls gar nicht erst aufkommt. Detlev Bierstedt ward bereits angesprochen und hat es abgelehnt. Dank an dieser Stelle für die gezeigte Haltung, zu der es nach Meinung des Autoren keine Alternative gibt!
Gefragt sind nunmehr alle Schauspieler und die Mitglieder des IVS e.V.! Verbreitet in den Aufenthaltsräumen der Studios, dass es für den einzelnen von Bedeutung ist, sich der Haltung von Detlev Bierstedt anzuschließen. Ansonsten werden die Schauspieler immer mehr zur Masse-Stimme, die beliebig ausgetauscht werden kann. Handelt es sich bei uns ja eh nur um Sprecher, die keine künstlerische Leistung erbringen und gleich den Nachrichtensprechern einen Text verlesen - so die Argumentation der Disney Anwälte im Prozess von Markus Off, warum eine angemessene Beteiligung an den Einspielergebnissen von „Fluch der Karibik“ nicht gerechtfertigt sei...

Und nun beurteilt selber, ob das hier wie eine Stammtischkneipenäußerung nach einer Straßenkeilerei klingt. Ich denke, das ganze macht einen fundierten und wirklichkeitsnahen Eindruck. Was sollte es auch anderes machen. ES IST DIE WAHRHEIT!

Danke
Euer
Marco Kröger


www.marco-kroeger.de

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | ... 14
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu -- forum.serien-synchron.de


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor