Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 960 mal aufgerufen
 Filme: 1990 bis 2009
Jensheyroth


Beiträge: 1.161

26.12.2004 10:21
Der Gehetzte der Sierra Madre (1966) Zitat · antworten

Dieser Film ist zwar uralt, habe gestern aber mal reingeschaut und muss fragen wer war so dämlich und musste diesen Film neusynchronisieren, dies passte ganricht auf so einen alten Western-Streifen (Crock W. Krumbiegel hat bestimmt 1966 noch nicht synchronsisiert).


Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

26.12.2004 14:26
#2 RE:Der Gehetzte der Sierra Madre (1966) Zitat · antworten

Der wurde restauriert und neu synchronisiert, da der Film kommendes Jahr auf DVD kommt.
So weit ich weiß, war der Film in der alten Synchro cut, weshalb man ihn gleich noch mal komplett neu auflegte. Gesehen hab ichs aber bisher noch nicht - aufgezeichnet...

-------------------------
"Lasst China schlafen, denn wenn es erwacht wird die Welt zittern!"
Holger Hagen für David Niven in "55 Tage in Peking", Zitat von Napoleon


Leon


Beiträge: 94

27.12.2004 13:48
#3 RE:Der Gehetzte der Sierra Madre (1966) Zitat · antworten


es fehlten ca. 30 Minuten in der alten Fassung.

Die neue Synchro war einfach nur grausam.

Lee van Cleef=Randolf Kronberg!!!!

Also die DVD ist damit wertlos.

Gruß

Leon


Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

05.01.2005 17:54
#4 RE:Der Gehetzte der Sierra Madre (1966) Zitat · antworten

Also in der neuen Kabel 1-Fassung können jedenfalls nicht 30 vorher fehlende Minuten drin gewesen sein, da die alte Fassung sonst keine 60 Minuten gelaufen wäre, was ich anzuzweifeln wage. Der Film war bei Kabel offenbar immer noch cut, hoffentlich ist er auf der DVD wenigstens ungekürzt (107 Minuten oder mehr) drauf.

Die Synchro war eigentlich gar nicht so schlimm. Norbert Gastell auf Walter Barnes war überdurchschnittlich gut, was das alte Lied von neuer Synchro für Schauspieler von damals angeht. Tomas Milian hatte, wenn ich mich nicht verhört habe Frank Schaff, es kann aber auch Philipp Moog gewesen sein. Ich hau die beiden irgendwie durcheinander. Komischerweise krieg ich keine rechte Differenzierung zwischen Schaff's Guy Pearce in der "Time Machine" und Moog' Legolas (Orlando Bloom) hin. Milian's Sprecher war in jedem Fall auch gut und Randolf Kronberg fand ich auf Lee van Cleef in jedem Fall wesentlich besser als erwartet. Kronberg hat es immerhin geschafft, dass ich bei van Cleef jetzt nicht mehr automatisch Heinz Petruo höre, zu allem "Überfluss" hab ich jetzt auch noch Heinz Engelmann's Auftritt für van Cleef gesehen, der auch Klasse war. Insgesamt würde ich die Synchro nicht verdammen. Sicher waren einige Nebenrollen ziemlich blöd synchronisiert, z.B. der Sheriff als van Cleef mit einem Toten auf dem Rücken seines Pferdes in eine Stadt kommt, den er für Cuchillo hält. Der Sheriff, der ihm dann sagt, dass es nicht Cuchillo ist und ihn zu der Prostituierten schickt war von der Synchro her ein Paradebeispiel dafür wie man Western-Synchros verbocken kann, weil man versucht den "harten Westmann" zu sprechen, allerdings fällt das nun auch wieder nicht so sehr ins Gewicht, dass deswegen den Fernseher ausmachen würde.
Gott weiß, warum man nicht Hartmut Neugebauer für Fernando Sancho nahm oder Engelbert von Nordhausen, denn beide haben Sancho schon mal gesprochen und das, meines Erachtens, sehr gut, der Sprecher war auch wesentlich unpassender und trotzdem kommt der Film an. Die göttliche Musik von Morricone tut ihr Übriges.

Mal davon abgesehen ist auf einer DVD von Tobis bestimmt nicht nur der deutsche Ton und eine Kapitelanwahl drauf, weshalb ich die DVD nicht als "wertlos" bezeichnen würde, selbst wenn man die deutsche Synchro absolut nicht abkann. Im Normalfall sollte eigentlich zumindest noch ne englische und/oder italienische Tonspur mit Untertiteln verfügbar sein. Das Optimum wär natürlich wenn tobis beide Synchronfassungen anbieten würde, was aber wohl leider unwahrscheinlich ist.

-------------------------
"Lasst China schlafen, denn wenn es erwacht wird die Welt zittern!"
Holger Hagen für David Niven in "55 Tage in Peking", Zitat von Napoleon


John Connor



Beiträge: 4.883

05.01.2005 21:01
#5 RE:Der Gehetzte der Sierra Madre (1966) Zitat · antworten

In Antwort auf:
Komischerweise krieg ich keine rechte Differenzierung zwischen Schaff's Guy Pearce in der "Time Machine" und Moog' Legolas (Orlando Bloom) hin

Kein Wunder, denn Guy Pearce wurde in TIME MACHINE von seinem Stammsprecher Philipp Moog gesprochen! Bei Orlando Bloom bin ich mir nicht sicher, aber war es hier nicht Charles Rettinghaus?

In Antwort auf:
und Randolf Kronberg fand ich auf Lee van Cleef in jedem Fall wesentlich besser als erwartet

Man könnte sagen, dass man hier auch auf eine gewisse Art auf Kontinuität geachtet hat, denn in der SIMPSONS-Episode 'Und nun alle singen und tanzen' sprach Randolf Kronberg schon einmal 'Lee Van Cleef'.

Grüße, Fehmi

"Lasst die Waffen fallen und küsst die Prärie, ihr Kuhhirten!"
(Sandra Schwittau in DIE SIMPSONS)


VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 38.536

05.01.2005 21:20
#6 RE:Der Gehetzte der Sierra Madre (1966) Zitat · antworten

Äh... das sollte Lee Van Cleef sein? Der hat aber in WESTWÄRTS ZIEHT DER WIND gar nicht mitgespielt... (Lustigerweise wurde Clint Eastwood in der Folge von Klaus Kindler gesprochen, während es im Film selbst Rolf Schulz war. Lee Marvin war im Film Carl Raddatz, hier Ulf J. Söhmisch... der hier übrigens IMHO auch einen ganz seltsamen Auftritt hat, der mir vor so noch nie aufgefallen ist, das wird dann aber off-topic.)

Gruß,
Tobias

"Was ist mit uns stinkfaulem Arbeitsgemüse?"
(Ulf J. Söhmisch (!) in DIE SIMPSONS)
--
"Diese Signale wurden gesendet, um auf sie aufmerksam zu machen."


Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

06.01.2005 15:04
#7 RE:Der Gehetzte der Sierra Madre (1966) Zitat · antworten

@ John Connor

Du hast mich mal wieder ertappt.
Ich meinte Schaff in der Synchronkarteil gelesen zu haben... ich MEINTE es... Na Prost!
Dann war Philipp Moog jedenfalls Tomas Milian in dem Film.

-------------------------
"Lasst China schlafen, denn wenn es erwacht wird die Welt zittern!"
Holger Hagen für David Niven in "55 Tage in Peking", Zitat von Napoleon


Hightower


Beiträge: 156

02.02.2005 01:19
#8 RE:Der Gehetzte der Sierra Madre (1966) Zitat · antworten

Das hier nichts falsches steht:
Die Synchro hat Kabel 1 anfertigen lassen, sie hat nichts mit der DVD zu tun. Es wurde überlegt die Synchro für die DVD zu verwenden, aber sie ist einfach zu schlecht.
Die DVD kommt von Koch und wird die bekannte Kinosynchro verwenden, als Fassung wird es einen bisher unveröffentlichten Director's Cut (länger als Italien-DVD) geben, plus Bonusmaterial rund um Sergio Sollima.
Leider war es nur möglich die gekürzte deutsche Synchro zu bekommen, wenn jemand eine Idee hat, wo man die komplette alte Synchro bekommen könnte bitte raus damit! Danke!


Fierstein


Beiträge: 654

02.02.2005 08:46
#9 RE:Der Gehetzte der Sierra Madre (1966) Zitat · antworten

Bei Orlando Bloom bin ich mir nicht sicher, aber war es hier nicht Charles Rettinghaus?

Bloom war bis auf Fluch der karibik bis jetzt meistens Moog. Allerdings bei "Fluch der Karibik" leider Matthias Deutelmoser.

Gruß Fierstein


John Connor



Beiträge: 4.883

02.02.2005 11:19
#10 RE:Der Gehetzte der Sierra Madre (1966) Zitat · antworten

Oh ja, klar! Ich meinte natürlich Orlando JONES, denn Orlando Bloom spielte in TIME MACHINE gar nicht mit, es war JONES (und der wurde darin m.W. von Rettinghaus gesprochen).

Grüße, Fehmi

"Dr. Jones?"
"Ja!?" / "Ja!?"
(Peter Neusser und Wolfgang Pampel / G. G. Hoffmann in INDIANA JONES UND DER LETZTE KREUZZUG)


Fierstein


Beiträge: 654

02.02.2005 13:55
#11 RE:Der Gehetzte der Sierra Madre (1966) Zitat · antworten

das stimmt


Hendrik Meyerhof


Beiträge: 6.341

02.02.2005 17:54
#12 RE:Der Gehetzte der Sierra Madre (1966) Zitat · antworten

>Allerdings bei "Fluch der Karibik" leider Matthias Deutelmoser.

Naja, wie immer alles sehr subjektiv. Der erste Film, den ich mit Bloom sah, war BLACK HAWK DOWN, da war es Matthias Deutelmoser. Der nächste Bloom-Film, den ich sah, war FLUCH DER KARIBIK - ebenfalls Deutelmoser und ebenfalls klasse. Ich glaube, das ist ein Grundphänomen, wenn es um die "Bewertung" von Synchronstimmen geht, dass man meistens die Stimme am passendsten findet, die man ZUERST auf einem Schauspieler erlebt. Oder manchmal ist es auch so, dass man mit einem Schauspieler und dessen Rollen überhaupt nichts anfangen kann und irgendeine Rolle findet man dann plötzlich gut und zieht deswegen auch die Synchronstimme von dort vor. Ich denke, jeder von uns hat also seine "Schlüsselerlebnisse", wenn es um alternierende Synchronstimmen auf bestimmten Schauspielern geht, weswegen das auch alles irgendwie immer so rein subjektiv ist. Dennoch würde ich, würde ich Synchronregie bei einem Bloom-Film führen, natürlich Moog besetzen wollen, weil er ihn halt schon so oft synchronisiert hat. Doch falls der keine Zeit hat oder erkrankt ist, oder so, wäre dann Deutelmoser eine gute Alternative, wie ich finde.

Gruß,

Hendrik
---
http://www.synchronisation.de.vu
Achtung "24" S3: Vorsicht vor frei weglaufendem Kim Bauer-Gehirn!

Farb-Legende:
blau = Spekulation
orange = Trailer-Besetzung
grün = endgültige Besetzung
rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Fright Night »»
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz