Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 694 mal aufgerufen
 Serien: Aktuelle Diskussionen
Griz


Beiträge: 20.583

16.05.2017 11:18
Serienpreview: The Orville (US, 2017) Zitat · antworten

Joooo, hätte das Potential ordentlich spaß zu verbreiten ...

https://www.youtube.com/watch?v=Yy9sKeCE8V0

HalexD


Beiträge: 308

16.05.2017 22:56
#2 RE: Serienpreview: The Orville (US, 2017) Zitat · antworten

Jan Odle und ich bin dabei, sieht interessant aus und der Vater von Raj (The Big Bang Theory) ist auch dabei.

Griz


Beiträge: 20.583

16.05.2017 23:36
#3 RE: Serienpreview: The Orville (US, 2017) Zitat · antworten

Jan Odle? Der Synchronschauspieler und Regisseur? Steht denn jetzt schon fest, wer da was synchronisiert? Oder war das ein Joke?

GG

HalexD


Beiträge: 308

17.05.2017 00:51
#4 RE: Serienpreview: The Orville (US, 2017) Zitat · antworten

@Griz, ich meinte - wenn Jan Odle mit an Bord ist, bin ich dabei und werde die Serie schauen bzw. kaufen. :)

mrmisery



Beiträge: 145

25.05.2017 11:22
#5 RE: Serienpreview: The Orville (US, 2017) Zitat · antworten

Also Jan Odle auf Seth MacFarlane (Rolle: Ed Mercer) muss schon sein - am besten spricht er auch gleich noch diesen Gelee-Haufen, bei dessen Anblick ich irgendwie an Peter Griffin denken musste . Weiter würde ich mir Joseline Gassen auf Penny Johnson Jerald (Dr. Claire Finn) wünschen - der alten Star-Trek-Deep-Space-Nine-Zeiten wegen. Adrianne Palicki (Kelly Grayson) hab' ich beim ersten Schauen des Trailers anfangs mit Laura Prepon aus "Die wilden 70er" verwechselt und dachte daher sofort an Solveig Duda. Für Victor Garber natürlich Reinhard Kuhnert.

Ansonsten würd' ich auf so viele Star-Trek-Sprecher wie möglich zurückgreifen, wenn man mir die Wahl ließe... schließlich ist die Serie an sich ja eine einzige ST-Hommage. Also Raimund Krone für den Worf-artigen Bortus, Tilo Schmitz für den Alien-Bösewicht, Michael Pan für den Roboter/Androiden, etc. pp.

HalexD


Beiträge: 308

03.06.2017 11:55
#6 RE: Serienpreview: The Orville (US, 2017) Zitat · antworten

@mrmisery, das ist eigentlich eine echt witzige Idee, neben Jan Odle die alten Star Trek-Sprecher hier auch sprechen zu lassen.
Ob es sich aber von den Kosten her ausgeht und ob man die alle ins Synchronstudio bringen kann, ist wieder eine andere Frage. Vielleicht nehmen sie eher kostengünstigere, jüngere und unbekanntere Sprecher, wer weiß. Bin schon gespannt auf die Synchro.

Once


Beiträge: 14

28.06.2017 12:37
#7 RE: Serienpreview: The Orville (US, 2017) Zitat · antworten

Mit einer Besetzung der Star Trek Synchronsprecher wäre ich vorsichtig. Seth MacFarlane traue ich es zu, dass wir den ein oder anderen ehemaligen Star Trek Schauspieler als Gast in der Serie sehen werden. Gerade da auch einige "Größen" aus Star Trek in die Serie involviert sind (Regie) - z.B. Brannon Braga, Jonathan Frakes und Robert Duncan McNeill.
Es wäre eine viel größere Würdigung, sollte es Gastauftritte geben, wenn diese ihre bekannten Synchronstimmen erhalten.

Jan Odle auf Seth MacFarlane ist aber natürlich Pflicht.


ronnymiller


Beiträge: 2.610

28.06.2017 13:49
#8 RE: Serienpreview: The Orville (US, 2017) Zitat · antworten

Ich muss es im Original gucken. Ich finde, Jan Odle trifft Seth MacFarlane nicht wirklich gut. Ist schon ok, aber nicht optimal.

VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 26.092

17.09.2017 01:31
#9 RE: Serienpreview: The Orville (US, 2017) Zitat · antworten

STARSHIP COMMUNITY

Ed Mercer (Seth MacFarlane) Manou Lubowski
Kelly Grayson (Adrianne Palicki) Kathrin Gaube
Dr. Claire Finn (Penny Johnson Jerald) Sandra Schwittau
Gordon Malloy (Scott Grimes) Patrick Schröder
Bortus (Peter Macon) Michael Brennicke
Alara Kitan (Halston Sage) Farina Brock
John LaMarr (J. Lee) Benedikt Gutjan
Isaac (Mark Jackson) Gerd Meyer

Synchronfirma: Scalamedia [München]
Dialogregie: Peter Woratz




Gruß,
Tobias


"Diese Signale wurden gesendet, um auf sie aufmerksam zu machen."

VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 26.092

17.09.2017 01:31
#10 RE: Serienpreview: The Orville (US, 2017) Zitat · antworten

So, und jetzt noch mal ernsthaft:

ED MERCER (SETH MACFARLANE)
Manou Lubowski käme dem O-Ton tatsächlich ziemlich nahe und passt auch zum Typus eines selbstverliebten Strahlemannes. Aber das ist Mercer eigentlich gar nicht mal. Nicht dass ML nicht auch die zerbrechlicheren Seiten der Rolle spielen könnte (vermutlich sogar noch besser als Seth MacFarlane), nur wäre er hier vielleicht doch einen Hauch zu cool und geradeaus, zu elegant snappy. Würde man Seth MacFarlane nicht besser kennen, kein Problem, aber so denke ich doch weiter. Etwas anarchischer im coolen Spiel wäre Alexander Brem. Aber wenn ich ganz ehrlich bin, ist das für mich letztlich doch einfach Ian Odle. Er trifft dieses Sabbelige, Ironische des Mannes einfach herrlich und gäbe der Rolle sozusagen die Seth MacFarlane'sche Version eines GGH'schen Augenzwinkers.
(Irgendwie funktionieren würde auch Claus-Peter Damitz wie in ENTERPRISE 4x15. Aber das würde die Rolle vielleicht doch zu anders machen.)

KELLY GRAYSON (ADRIANNE PALICKI)
Ich dachte schon bei den Trailern sofort an Maren Rainer und hatte wohl schlicht vergessen oder nicht mehr bewusst präsent, dass ich sie ja schon aus FRIDAY NIGHT LIGHTS kannte. Eine Alternative gleichen komödiantischen Schlages wäre Regina Beckhaus, etwas reifer könnte man sie mit Stephanie Kellner machen, zumal der O-Ton auch einen Hauch herber ist - ja, und Kathrin Gaube ginge natürlich auch, aber man muss es ja nicht forcieren :)

DR. CLAIRE FINN (PENNY JOHNSON JERALD)
Hier dachte ich sofort an Madeleine Stolze und lasse mich wohl auch kaum mehr abbringen, obwohl sie es offenbar noch nie war. Sie kommt super vom Gesicht und kann von lieb bis sarkastisch böse (so die Rolle wohl gedacht) fließend alles. Nicht sonderlich nah am O-Ton aber auch noch annehmbar wäre Kathrin Simon wie in THE 4400. Treffender wäre aber noch Dagmar Dempe. Susanne von Medvey könnte die unerklärliche Feindseligkeit der Rolle natürlich prima spielen, aber das wäre mir dann schon wieder etwas zu klischeehaft, zumal ich auch nicht unbedingt gern ehemalige STAR-TREK-Hauptrollensprecher besetzen wollen würde. Und wo wir dabei sind: Joseline Gassen, die Penny Johnson wiederkehrend in DEEP SPACE NINE sprach, käme, fürchte ich, inzwischen leider zu alt. Allerdings hätte sie den einmaligen Vorzug, dass sie zuckersüß und garstig *zur selben Zeit* klingen kann.

GORDON MALLOY (SCOTT GRIMES)
Ich würde ja gern Kontinuität zu PARTY OF FIVE walten lassen und er kommt dem O-Ton ja auch durchaus recht nah, aber Manou Lubowski ist mir einfach zu geradeaus und auch inzwischen schlank für diesen Rotschopf. Dann eher noch Alexander Brem wie in REPUBLIC OF DOYLE, aber auch der trifft es nicht so richtig. Meine ursprüngliche erste Idee bei den Trailern war tatsächlich Patrick Schröder, der die kindliche Freude und die Überbegeisterung für die Pilotentätigkeit bestens treffen würde. Aber nach der Folge neige ich doch stark zu Dominik Auer. Der beherrscht auch die kindliche Begeisterung, aber auf eine etwas normalohaftere Art und Weise: Ein nerdiger, privat zunächst eher etwas reservierter, aber letztlich lebenslustiger Mann. Gegen Robin Kahnmeyer hätte ich natürlich auch nichts, der war in EMERGENCY ROOM schlicht perfekt.

BORTUS (PETER MACON)
Die Worf-Parodie der Serie. Vom O-Ton her mehr Thomas Wenke oder gar Ekki Belle, aber der Witz der Rolle basiert offenbar auf einem durchgehend stoischen Ton mit lakonischen Untertönen (in der Hinsicht auch ein bisschen Spock) - und niemand kann vermeintlich monotone Ausdruckslosigkeit lustiger gestalten als Mike Carl. Alternativ könnte man Stefan Lehnen fördern.

ALARA KITAN (HALSTON SAGE)
Gabrielle Pietermann war es in CRISIS und SCOUTS VS. ZOMBIES, sie kommt dem O-Ton recht nahe und ich sehe keinen Grund, warum man abrücken sollte. Das vermeintlich Mädchenhafte könnte man mit Farina Brock noch etwas mehr betonen, die dann nötigenfalls aber auch herrlich biestig kann, den geringfügig kratzigen O-Ton mit Leslie-Vanessa Lill einholen.

JOHN LAMARR (J. LEE)
Für diese naive, aber doch goldig-zaghafte Arglosigkeit wäre Benedikt Gutjan spitze. Zum einen weiß ich aber nicht, ob ich neben Ian Odle noch weitere FAMILY-GUY-Hauptsprecher in den Hauptrollen haben wollte, aber an sich ist diese Denkungsweise vielleicht gar nicht so die sinnvollste. Zum anderen wäre es damit wirklich die totale Troy-Kopie aus COMMUNITY. Etwas klischeehaft, aber durchaus treffend wenn er nicht so zackig spricht, wäre Simon Pearce. Ich weiß aber gar nicht, ob der angesichts seine Karriere als Komiker überhaupt Festes annimmt. So könnte man alternativ Felix Auer fördern. Insgesamt ist das aber vielleicht noch nicht der Weisheit letzter Schluss.

ISAAC (MARK JACKSON)
Schwierig zu fassen. Die Rolle ist im O-Ton v.a. eine Brent-Spiner-Imitation und mehr auch nicht. Die im Dialog thematisierte (rassistische) Boshaftigkeit gegenüber allen anderen Rassen spiegelt sich im Spiel überhaupt nicht wieder. Weder in einer intellektuellen Arroganz à la Maurice LaMarche als Bob in TRIPPING THE RIFT noch z.B. in einer gehässigen "New Yorker" Art. Claus-Peter Damitz könnte - das Original wohlgemerkt schauspielerisch übertreffend - das Wabern zwischen vermeintlicher Neutralität und latenter Boshaftigkeit gut spielen - so z.B. auch (wenn ich mich recht erinnere) in STARGATE ATLANTIS oder in einer im Original tatsächlich von Brent Spiner gespielten Roboter-Rolle in einer SIMPSONS-Folge. Auch Gerd Meyer wäre da als Wundertüte denkbar, die zunächst sehr mechanisch klingt, aber damit spielen kann. Matthias von Stegmann schließlich hat so einen herrlich grundlos-gehässigen Ton drauf, der mich jedesmal aufs Neue belustigt, wenn er ihn mal wieder bringt, aber dann doch so weit vom Original entfernt wäre, dass er sich vermutlich schon deshalb die Rolle zu sprechen weigern würde. ;-)


Zu den Gastrollen in Folge 1:

ADMIRAL HALSEY (VICTOR GARBER)
... hatte in München schon mehrere mehr oder weniger passende Sprecher, was mich damals bei DAMAGES nicht davon abhielt, mit Michael Brennicke noch jemand ganz Neues vorzuschlagen. Von den Bisherigen würde zu der leicht genervten Geschäftigkeit, wie sie anscheinend jeder Admiral an den Tag legen muss, wohl am besten Leon Rainer passen. Damit würde der Admiral in seiner Beziehung zum Captain an den ebenfalls von Leon Rainer gesprochene Admiral Forrest in ENTERPRISE erinnern. Ansonsten fand ich mit Abstand am lustigsten Frank Engelhardt als herrlich selbst verliebten Autor in REPUBLIC OF DOYLE - einen solchen Charakterzug verlangt die Rolle aber zugegebenermaßen nicht. Ob man es als Gag auffassen könnte, dass in Folge 1 'Peter Griffin' von 'Brian' abkommandiert wird? Man weiß es nicht. Reinhard Kuhnert in überregionaler Kontinuität wäre natürlich auch voll in Ordnung.

Dr. ARONOV (BRIAN GEORGE)
... hatte zuletzt in ONCE UPON A TIME IN WONDERLAND sehr passend Erich Ludwig. Ich glaube, ich fände Hans-Rainer Müller noch einen Tick lustiger. So hätte die Rolle mehr etwas von einem sehr kauzigen Onkel denn einem seriösen Wissenschaftler. Vielleicht täte ich der im Wesentlichen aber recht aufrichtigen Serie etwas Unrecht. Jedoch: Langfristig gesehen dürfte es wohl einfacher sein, für Erich Ludwig noch eine andere Rolle zu finden als für den doch etwas speziellen Mülli. Darum möchte ich ihm hier den Vorzug geben.

KRILL-CAPTAIN (JOEL SWETOW)
Naja, irgendein böser Außerirdischer halt. Muss nicht unbedingt Gudo Hoegel sein, den ich mir aber sehr lustig für die erst völlig schroffe, aber dann doch etwas überlegtere Reaktion, als er mit Beziehungsproblemen seiner Feinde konfrontiert wird.

JUSTIN DER OGER (PATRICK COX)
Thomas Albus (wie in JUSTIFED 2x11) wäre sehr klischeehaft, ich gebe es ja zu, und dabei gar nicht mal so exakt am O-Ton, aber in seiner polternden Herzlichkeit doch eigentlich ein Volltreffer.

YAPHIT (NORM MACDONALD)
Tja ... nichts Genaues weiß ich nicht. Für dessen nie synchronisierte THE NORM SHOW überlegte ich mir irgendwann mal ("Was hätte Plaza gemacht?") Axel Malzacher, ohne mich erinnern zu können, ob ich da Kontinuität zu NEWS RADIO im Kopf hatte - aber wahrscheinlich schon. Dabei gar nicht mal so nah am O-Ton. Aber nun hier, ein entspannter Matthias von Stegmann, ein entspannter Christian Weygand, doch ein entspannt überregionaler Axel Malzacher ... Irgendwer ... naja, Hauptsache entspannt.


1. [1x01] ("Old Wounds")
Ed Mercer (Seth MacFarlane) Ian Odle Manou Lubowski Claus-Peter Damitz Alexander Brem
Kelly Grayson (Adrianne Palicki) Maren Rainer Stephanie Kellner Regina Beckhaus
Dr. Claire Finn (Penny Johnson Jerald) Madeleine Stolze Kathrin Simon Dagmar Dempe
Gordon Malloy (Scott Grimes) Dominik Auer Patrick Schröder Alexander Brem Manou Lubowski Robin Kahnmeyer (ÜR)
Bortus (Peter Macon) Mike Carl Stefan Lehnen Thomas Wenke
Alara Kitan (Halston Sage) Gabrielle Pietermann Farina Brock Leslie-Vanessa Lill
John LaMarr (J. Lee) Simon Pearce Felix Auer Benedikt Gutjan
Isaac (Mark Jackson) Claus-Peter Damitz Gerd Meyer Matthias von Stegmann

Admiral Halsey (Victor Garber) Frank Engelhardt ... Reinhard Kuhnert (ÜR)
Dr. Aronov (Brian George) Hans-Rainer Müller Erich Ludwig
Krill-Captain (Joel Swetow) Gudo Hoegel Andreas Borcherding
Justin, der Oger (Patrick Cox) Thomas Albus ...
Yaphit (Norm MacDonald) [voice] Matthias von Stegmann Christian Weygand Axel Malzacher (ÜR)

Janice Lee (Christine Corpuz) Bettina Zech Farina Brock
Derek (Sean Cook) Max Felder Martin Bonvicini
Krill-Soldat (Dylan Kenin) Ensemble
Dr. Jorvik (Dee Bradley Baker) stumm/Ensemble



Gruß,
Tobias


"Diese Signale wurden gesendet, um auf sie aufmerksam zu machen."

VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 26.092

01.10.2017 22:01
#11 RE: Serienpreview: The Orville (US, 2017) Zitat · antworten

Die Serie ist nun doch erstaunlich ernst geworden, trotz des Humors, der irgendwie an die deutsche TOS-Synchro denken lässt. Da wirkt Manou Lubowski zunächst doch wieder viel näherliegend für Seth MacFarlane. Vielleicht wäre Alexander Brem ein guter Kompromiss für die Rolle, der hätte aber am wenigsten von speziell Seth MacFarlane. Aber den Vorteil, dass er auch eine Gesangsnummer übernehmen könnte, die sich Seth MacFarlane früher oder später bestimmt nicht wird nehmen lassen können ;-)

In dem Lichte wäre Erich Ludwig für Brian George wohl doch die rätlichere Besetzung. Dafür könnte Hans-Rainer Müller dann Jeffrey Tambor in 1x02 sprechen. Mit dessen O-Stimme hat er zwar nicht so gemein, an sich wäre nämlich Klaus Guth toll, aber mit dessen Klamaukigkeit.

Ansonsten bleibe ich bei meinen Ideen für die Hauptbesetzung. Für Adrianne Palicki ergänze ich als 'ältere Maren Rainer' noch Solveig Duda, bei J. Lee neige ich doch zu Benedikt Gutjan.



2. [1x02] ("Command Performance")
Ed Mercer (Seth MacFarlane) Ian Odle?
Kelly Grayson (Adrianne Palicki) Maren Rainer
Dr. Claire Finn (Penny Johnson Jerald) Madeleine Stolze
Gordon Malloy (Scott Grimes) Dominik Auer
Bortus (Peter Macon) Mike Carl
Alara Kitan (Halston Sage) Gabrielle Pietermann
John LaMarr (J. Lee) Benedikt Gutjan
Isaac (Mark Jackson) Claus-Peter Damitz

Klyden (Chad L. Coleman) Ole Pfennig
Ben Mercer (Jeffrey Tambor) Hans-Rainer Müller Klaus Guth Reinhard Glemnitz
Jeannie Mercer (Holland Taylor) Angelika Bender Marion Hartmann
Steve Newton (Larry Joe Campbell) Martin Halm Tobias Lelle (B)
Admiral Tucker (Ron Canada) Thomas Rauscher Dirk Galuba Ekkehardt Belle
Lurenek (Brett Rickaby) Philipp Moog
Kalivonischer Zoodirektor (JD Cullum) Claus Brockmeyer Martin Umbach
Captain der USS Bleriot (Jerry O'Donnell) Andreas Borcherding

Grüner Außerirdischer (Maxwell Hurlburt) Gerd Meyer

--------------------------------------------------------------------------------

3. [1x03] ("About a Girl")
Ed Mercer (Seth MacFarlane) Ian Odle?
Kelly Grayson (Adrianne Palicki) Maren Rainer
Dr. Claire Finn (Penny Johnson Jerald) Madeleine Stolze
Gordon Malloy (Scott Grimes) Dominik Auer
Bortus (Peter Macon) Mike Carl
Alara Kitan (Halston Sage) Gabrielle Pietermann
John LaMarr (J. Lee) Benedikt Gutjan
Isaac (Mark Jackson) Claus-Peter Damitz

Klyden (Chad L. Coleman) Ole Pfennig
Captain Vorak (Deobia Oparei) Willi Röbke
Vásquez (David Barrera) Thomas Wenke Mike Carl
Heveena (Rena Owen) Dagmar Dempe
Minister Kaybrak (Lamont Thompson) Peter Musäus?
Moklanischer Schlichter (Jonathan Adams) Ekkehardt Belle
Advokat Kagus (Antonio D. Charity) Christoph Jablonka
Yaphit (Norm MacDonald) [voice] Oliver Mink

Weihnachtsmann im Film Berno von Cramm

--------------------------------------------------------------------------------

4. [1x04] ("If the Stars Should Appear")
Ed Mercer (Seth MacFarlane) Ian Odle?
Kelly Grayson (Adrianne Palicki) Maren Rainer
Dr. Claire Finn (Penny Johnson Jerald) Madeleine Stolze
Gordon Malloy (Scott Grimes) Dominik Auer
Bortus (Peter Macon) Mike Carl
Alara Kitan (Halston Sage) Gabrielle Pietermann
John LaMarr (J. Lee) Benedikt Gutjan
Isaac (Mark Jackson) Claus-Peter Damitz

Klyden (Chad L. Coleman) Ole Pfennig
Stimme Steve Newton (Larry Joe Campbell) Martin Halm
Hamelac (Robert Knepper) Jacques Breuer Matthias Klie Bernd Vollbrecht (B)
Kemka (James Morrison) Jürgen Jung
Tomilin (Max Burkholder) Leonard Rosemann
Yaphit (Norm MacDonald) Oliver Mink

Tomlins Mutter (Julie Mitchell) Claudia Lössl Elisabeth Günther

Liesl [Gesang] (Charmian Carr) Julia Lowack? wenn nicht O-Synchro Herta Staal
Captain Jahavus Dorahl (Liam Neeson) Achim Geisler Walter von Hauff Bernd Rumpf (B)

--------------------------------------------------------------------------------
--------------------------------------------------------------------------------

Ed Mercer (Seth MacFarlane) Ian Odle/ML/AB? [1-4]
Kelly Grayson (Adrianne Palicki) Maren Rainer [1-4]
Dr. Claire Finn (Penny Johnson Jerald) Madeleine Stolze [1-4]
Gordon Malloy (Scott Grimes) Dominik Auer [1-4]
Bortus (Peter Macon) Mike Carl [1-4]
Alara Kitan (Halston Sage) Gabrielle Pietermann [1-4]
John LaMarr (J. Lee) Benedikt Gutjan [1-4]
Isaac (Mark Jackson) Claus-Peter Damitz [1-4]

Admiral Halsey (Victor Garber) Frank Engelhardt [1]
Dr. Aronov (Brian George) Erich Ludwig [1] H.R Müller
Krill Captain (Joel Swetow) Gudo Hoegel [1] A. Borcherding
The Ogre (Patrick Cox) Thomas Albus [1]
Yaphit (Norm MacDonald) [voice] Oliver Mink [1,3-4]
Janice Lee (Christine Corpuz) Bettina Zech [1] F. Brock
Derek (Sean Cook) Max Felder [1] M. Bonvicini
Klyden (Chad L. Coleman) Ole Pfennig [2-4]
Ben Mercer (Jeffrey Tambor) Hans-Rainer Müller [2] K. Guth, R. Glemnitz
Jeannie Mercer (Holland Taylor) Angelika Bender [2] M. Hartmann
Steve Newton (Larry Joe Campbell) Martin Halm [2,4] T. Lelle (B)
Admiral Tucker (Ron Canada) Thomas Rauscher [2] D. Galuba, E. Belle
Lurenek (Brett Rickaby) Philipp Moog [2]
Calivonischer Zoodirektor (JD Cullum) Claus Brockmeyer [2] M. Umbach
Captain der USS Bleriot (Jerry O'Donnell) Andreas Borcherding [2]
Grünes Alien (Maxwell Hurlburt) Gerd Meyer [2]
Captain Vorak (Deobia Oparei) Willi Röbke [3]
Vásquez (David Barrera) Thomas Wenke [3] M. Carl
Heveena (Rena Owen) Dagmar Dempe [3]
Minister Kaybrak (Lamont Thompson) Peter Musäus? [3]
Moklanischer Schlichter (Jonathan Adams) Ekkehardt Belle [3]
Advokat Kagus (Antonio D. Charity) Christoph Jablonka [3]
Weihnachtsmann im Film Berno von Cramm [3] G. Jilka?
Hamelac (Robert Knepper) Jacques Breuer [4] M. Klie, B. Vollbrecht (B)
Kemka (James Morrison) Jürgen Jung [4]
Tomilin (Max Burkholder) Leonard Rosemann [4]
Tomlins Mutter (Julie Mitchell) Claudia Lössl [4] E. Günther
Captain Jahavus Dorahl (Liam Neeson) Achim Geisler [4] B. Rumpf (B), W. v.Hauff
Liesl [Gesang] (Charmian Carr) Julia Lowack? [4] Originalsynchro Herta Staal oder halt O-Ton





Gruß,
Tobias


"Diese Signale wurden gesendet, um auf sie aufmerksam zu machen."

Dylan



Beiträge: 7.126

01.10.2017 22:22
#12 RE: Serienpreview: The Orville (US, 2017) Zitat · antworten

Meine Wunschbesetzung sieht übrigens so aus :


Schauspieler Rolle München Berlin

Seth MacFarlane Ed Mercer Stefan Günther Alexander Doering
Adrianne Palicki Kelly Grayson Maren Rainer Magdalena Turba
Penny Johnson Jerald Dr. Claire Finn Kathrin Simon Ulrike Johannson
Scott Grimes Gordon Malloy Manou Lubowski Robin Kahnmeyer
Peter Macon Bortus Thomas Wenke Matti Klemm
Halston Sage Alara Kitan Marcia von Rebay Friedel Morgenstern
J. Lee John LaMarr Julian Manuel Jesco Wirthgen
Mark Jackson Isaac René Oltmanns Jacob Weigert
Chad L. Coleman Klyden Stefan Lehnen Michael Deffert
Larry Joe Campbell Steve Newton Tobias Lelle Asad Schwarz


Ian Odle würde ich hier nicht auf Seth MacFarlane besetzen. Er klingt mir zu alt und zu breit auf dem "echten" Macfarlane. Bei seinen anderen bisherigen Sprechern seh ich es ähnlich, keinen davon finde ich passend für diese Rolle. Ich bin für jemand neues. Zudem würde ich mir wünschen, dass man den Altersunterschied zu Adrianne Palicki nicht noch weiter vergrößert. Stefan Günther und Alexander Doering könnte ich mir daher gut vorstellen. An Jaron Löwenberg dachte ich auch noch, aber der ist mir schon wieder einen Tick zu alt.


VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 26.092

02.10.2017 18:58
#13 RE: Serienpreview: The Orville (US, 2017) Zitat · antworten

Stefan Günther ist eine interessante Idee. Er kommt Seth MacFarlanes Originalstimme recht nahe, hat was Heldisches und kann auch so verschmitzt, wie dieser es zumindest oft meint. Nur aufs Gesicht kriege ich ihn noch nicht so ganz. Alexander Doering und Jaron Löwenberg fände ich zu blasiert/in sich gekehrt. Die würden die Rolle wie letztlich Claus-Peter Damitz (Kontinuität zu einem der beiden ENTERPRISE-Auftritte) verfälschen, denke ich.


"Diese Signale wurden gesendet, um auf sie aufmerksam zu machen."

Dubber der Weiße


Beiträge: 2.784

02.10.2017 19:30
#14 RE: Serienpreview: The Orville (US, 2017) Zitat · antworten

Günther ist zu jung und maskulin. Damitz oder Lubowski.

 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor