Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 5.866 mal aufgerufen
 Allgemeines
Sven


Beiträge: 2

07.12.2004 22:56
Ein paar Fragen zum Beruf Synchronsprecher Zitat · antworten

Hallo, ich bin schon seit einer Weile am Synchronsprechen interessiert und habe mich in ein paar Foren für Mods zu Spielen beworben, allerdings denke ich auch darüber nach, dass zu meinem Beruf zu machen. Hab aber eigentlich noch Zeit, weil ich erst 17 bin und noch 3 Jahre zur Schule geh. Aber da ich so gut wie gar keine Ahnung darüber habe würd ich mal ganz gern ein paar Sachen wissen.

1. Kann man das überhaupt als Beruf in eigentlich Sinne bezeichnen oder ist das immer mit Theaterspielen, Schauspielern usw. gekoppelt? Kann man einfach hingehen und sich irgendwie bewerben und eine normaler Ausbildung bekommen usw... ?

2. Wie sieht denn so der Verdienst pro Monat aus?

3. Kann man sich die Rollen aussuchen die man spricht, oder muss man wenn man Pech hat für solche Gammel-Serien (in MEINEN Augen) wie auf KIKA sprechen?

4. Gibts irgendwelche sprachlichen Vorraussetzungen? Also außer gescheite Artikulation, kein Lispeln, kein Dialekt usw... Aber vorm Mikro redet man ja sowieso nicht so undeutlich wie im normalen Leben.

Hoffe mal auf viele gute Antworen... ^^


Hendrik Meyerhof


Beiträge: 6.341

07.12.2004 23:20
#2 RE:Ein paar Fragen zum Beruf Synchronsprecher Zitat · antworten

1. Es gibt Synchronsprecher, die haben schon als Kinder angefangen, durch irgendwelches Vitamin B, das in der Branche arbeitet, die sind dann dabei geblieben, aber ansonsten sind die meisten Synchronsprecher Schauspieler bzw. haben Schauspielunterricht/ausbildung/erfahrung genossen. Und wenn man nicht zu den "Stars" der Branche gehört, sollte man wohl auch mehrgleisig fahren, um zu überleben.

2. Wenn man Pech hat sind das nur 2 Euro, oder so, je nach dem, wie sehr man gefragt ist und Jeder fängt halt klein an (Mengentakes etc.), für die man halt kaum Geld bekommt.

3. Aussuchen kann sich das vielleicht noch ein Arne Elsholtz, oder so, aber sonst MUSS man praktisch alles machen, um genug Geld zu verdienen, gerade am Anfang. Da kann man nicht wählerisch sein.

4. Die Sachen, die Du nennst, sind eigentlich die Voraussetzungen - Ausnahmen bestätigen die Regel.

Viel Erfolg!

Gruß,

Hendrik
---
http://www.synchronisation.de.vu

Farb-Legende:
blau = Spekulation
orange = Trailer-Besetzung
grün = endgültige Besetzung
rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


synchrofreak80


Beiträge: 118

08.12.2004 10:52
#3 RE:Ein paar Fragen zum Beruf Synchronsprecher Zitat · antworten

Oja Vitamin B.
Das sieht man ja am besten daran das schwester, Tochter, Bruder usw auch in dem Geschäft sind.

z.B. Völz, Bierstedt, Jäger, Hasper, Lehmann, usw.

gruss
Tobias.


luna2000



Beiträge: 335

08.12.2004 22:11
#4 RE:Ein paar Fragen zum Beruf Synchronsprecher Zitat · antworten

Jäger? Hatte hier nicht mal vor kurzem jemand aufgeklärt, dass Sabine und Simon Jäger keine Geschwister sind? Oder gibt es noch mehr Jägers in der Branche, von denen ich jetzt zufällig noch nichts gehört habe?


Sven


Beiträge: 2

12.12.2004 17:44
#5 RE:Ein paar Fragen zum Beruf Synchronsprecher Zitat · antworten

Okay, danke mal für die Infos. Bin jetzt schon ein Stückle schlauer

mfg


 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor