Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 936 mal aufgerufen
 Spielfilmklassiker
fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

05.09.2013 12:47
Unter schwarzem Visier aka Der schwarze Ritter (1954) Zitat · antworten

"The black Knight"

GB/USA, 1954
Regie: Tay Garnett
Buch: Alec Coppel
Musik: John Addison
Produktion: Warwick Film (Irvin Allen/Albert R. Broccoli)
Verleih: Columbia

Deutsche Fassungen:

Kino (1955):
Firma: ?
Dialogbuch: ?
Dialogregie: ?

Fernsehen (1980):
im Auftrag der ARD
Berliner Synchron GmbH Wenzel Lüdecke
Dialogbuch: Hans Bernd Ebinger
Dialogregie: Dietmar Behnke


Ein ausgesprochen kurzweiliger Abenteuerfilm, in dem Alan Ladd vielleicht manchem als Ritter kurios erscheint, aber er schlägt sich tapfer. Peter Cushing ist ein so vollendeter Bösewicht, dass es mich wundert, warum er nicht sofort nach Hollywood beordert wurde. Tolle Schauspieler, rasantes Tempo, schöne Kulissen und perfekte Musik-ein Ritterfilm wie aus dem Bilderbuch.

Soundsamples kann ich leider keine erstellen, vielleicht hat jemand Ergänzungen. Dann und wann sind bekannte Stimmen zu hören, die ich aber keinem Namen zuordnen kann.

Es spielen und sprechen (Kino/Fernsehen):

Alan Ladd (John) Horst Niendorf / Norbert Langer

Andre Morell (Sir Ontzlake) Walter Süßenguth / Horst Schön

Patricia Medina (Linet) Margot Leonard / Alexandra Lange

Harry Andrews (Earl of Yeonil) Eduard Wandrey / Heinz Theo Branding

Peter Cushing (Sir Palamides) Curt Ackermann / F. G. Beckhaus

Anthony Bushell (König Arthur) Friedrich Joloff / Joachim Kerzel

Laurence Naismith (Domo) Wolfgang Eichberger / Herbert Stass

Patrick Troughton (König Mark) ??? / Jürgen Thormann

Bill Brandon (Bernard) ??? / ???

Ronald Adam (Abt) Alfred Balthoff / Gerd Duwner

Basil Appleby (Sir Hastings) ??? / Lutz Riedel

Tommy Moore (Johns Lehrling) ??? / ???

John Kelly (Holzfäller) ??? / ???

David Paltenghi (Hoher Priester) ??? / ???

Elton Hayes (Minnesänger-kein Text, nur Gesang) O-Ton oder geschnitten / ??? -Gesang eingedeutscht!

Pauline Jameson (Lady Yeonil) ??? / ???

??? (Wärter bei Palamides) Curt Ackermann / ???


Ich bin froh, wenn ich wieder festen Boden unter den Füssen habe!
Sie werden lachen-hier ist nur Eis!
G. G. Hoffmann und Ilse Steppat "OHMSS"

berti


Beiträge: 13.985

05.09.2013 13:01
#2 RE: Der schwarze Ritter (1954) Zitat · antworten

Zitat von fortinbras im Beitrag #1
Deutsche Fassungen:

Kino (1955):
Berliner Synchron GmbH Wenzel Lüdecke
Dialogbuch: Hans Bernd Ebinger
Dialogregie: Dietmar Behnke

Fernsehen (19??):
Firma: ?
DB: ?
DR: ?

Bei Arne werden Ebinger und Behnke der Zweitsynchro zugeordnet, was mir auch weitaus logischer erscheint. Ich wüsste von beiden nämlich nicht, dass sie um 1955 herum schon aktiv gewesen wären.

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

05.09.2013 13:19
#3 RE: Der schwarze Ritter (1954) Zitat · antworten

Ich habe den Filmtitel mit dem Zusatz "Synchrondatenbank" eingegoogelt und da kam nur der Eintrag für die Kinofassung. Hätte ich besser recherchieren sollen.

Ich weiß nicht sehr gut Bescheid, wer wann wie aktiv war, bzw nur bei wenigen Namen. Meine Angaben entnahm ich dem Filmvorspann-und der ist gänzlich in deutsch gehalten in leicht historisierenden Schriftzügen, was bei einer TV-Synchronisation von 1980 ein wenig ungewöhnlich erscheint. Es sei denn, man hätte im selben Schrifttypus die Synchronangaben hinzugefügt.
Es gibt sicher eine Handvoll Filme, wo auch die Neusynchros einen eigenen Vorspann haben, aber 1980 war es schon fast immer üblich, nur mehr den deutschen Titel drüber zu blenden. Auch der Filmabspann mit den eingedeutschten Namen und Darstellern schaut eher älter aus, das schrieb man 1980 eigentlich auch nur mehr eigens deutsch, wenn "es spielten und sprachen" Teil der Credits war-was hier nicht der Fall ist.
Jedenfalls werde ich mal Alexandra Lange für Patricia Medina eintragen, die ARD und das Jahr 1980.

Und vielleicht lässt sich noch etwas dazu herausfinden...! Danke jedenfalls für die Information.


Ich bin froh, wenn ich wieder festen Boden unter den Füssen habe!
Sie werden lachen-hier ist nur Eis!
G. G. Hoffmann und Ilse Steppat "OHMSS"

berti


Beiträge: 13.985

05.09.2013 13:24
#4 RE: Der schwarze Ritter (1954) Zitat · antworten

Zitat von fortinbras im Beitrag #3
Ich habe den Filmtitel mit dem Zusatz "Synchrondatenbank" eingegoogelt und da kam nur der Eintrag für die Kinofassung.

Hier wären die beiden Einträge, die ich dazu finden konnte:
http://www.synchrondatenbank.de/movie.php?id=11725
http://www.synchrondatenbank.de/movie.php?id=11726

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

05.09.2013 13:33
#5 RE: Der schwarze Ritter (1954) Zitat · antworten

Danke für die Links. Vielleicht sollte ich noch den Kinotitel "Unter schwarzem Visier" oben anführen. Schlampig, schlampig!

Vielleicht kann jemand etwas beisteuern zu dem Rätsel, wer jetzt für welche Fassung zuständig ist...!


Ich bin froh, wenn ich wieder festen Boden unter den Füssen habe!
Sie werden lachen-hier ist nur Eis!
G. G. Hoffmann und Ilse Steppat "OHMSS"

berti


Beiträge: 13.985

05.09.2013 13:43
#6 RE: Der schwarze Ritter (1954) Zitat · antworten

Da Ebinger aus meiner Sicht eher in die Achtziger als in die Fünfziger gehört, würde ich ihm ohne Bedenken (und auch ohne den Film zu kennen) das Dialogbuch der Zweitsynchro zuschreiben. Und dass Behnke 1955 schon Regie geführt hätte, wüsste ich auch nicht.


fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

05.09.2013 13:58
#7 RE: Der schwarze Ritter (1954) Zitat · antworten

Ich habe das mal korrigiert. Da ich mich nur mit wenigen Dialogautoren/-regisseuren auskenne, wird deine Zuordnung sicher stimmen. Vielleicht ist hier wirklich die Ausnahme mit dem deutschen Vorspann gegeben.


Ich bin froh, wenn ich wieder festen Boden unter den Füssen habe!
Sie werden lachen-hier ist nur Eis!
G. G. Hoffmann und Ilse Steppat "OHMSS"

S.T.O.F.F.E.L. ( gelöscht )
Beiträge:

07.09.2013 16:04
#8 RE: Der schwarze Ritter (1954) Zitat · antworten

Mein Daddy muss immer lachen, wenn er Alan Ladd im Ritterschürzerl sieht. Das wäre noch lustiger als John Wayne in römischer Uniform. Mich hat das nicht gestört, das ist der einzige Film, den ich mit Alan Ladd kenne.

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

07.09.2013 19:42
#9 RE: Der schwarze Ritter (1954) Zitat · antworten

Viele Filme mit Ladd kenne ich auch nicht. Einen Film Noir, dessen Titel mir grad nicht einfällt, darin wird er von Wilhelm Borchert synchronisiert. "Mein grosser Freund Shane", "Die Unersättlichen" und eben "Unter schwarzem Visier". Bei mir hat Ladd kein bestimmtes Image.
Horst Niendorf gefiel mir hier sehr gut, Borchert passte auch. Besonders sagte mir aber Heinz Engelmann zu in "Die Unersättlichen", da wirkte seine Stimme wie eine moralische Instanz.
Ach ja, bei "Denn sie wissen nicht, was sie tun" war Ladd auch dabei. Aber nur als Foto im Spind von Sal Mineo und da musste er ja nicht synchronisiert werden...(meine Witze kommen über das Stadium von vagen Experimenten auch nie hinaus)
Ich finde Ladd in Ritterkostüm nicht besser oder schlechter als Cornel Wilde oder Burt Lancaster. Engländern dürfte Ladds amerikanischer Akzent vermutlich lächerlich vorkommen inmitten der schön gesprochenen anderen Texte. Aber das spielt bei einer Synchronisation ja keine Rolle.


Ich bin froh, wenn ich wieder festen Boden unter den Füssen habe!
Sie werden lachen-hier ist nur Eis!
G. G. Hoffmann und Ilse Steppat "OHMSS"

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

09.09.2013 22:18
#10 RE: Der schwarze Ritter (1954) Zitat · antworten

Einen Nachtrag zur Sprecherliste, den ich schlampigerweise vergessen habe:

ein Ritter vor dem Schloss von Sir Palamides (Schauspieler ???) wird auch von Curt Ackermann synchronisiert in der Kinofassung. Das nenne ich Loyalität, wenn der Diener sich die Stimme seines Herrn aneignet. Kurios ist es nur, weil die Szene, in der dieser Ritter Alan Ladd droht, zwischen zwei Cushing-Szenen eingepfercht ist. Darum glaubt man, Sir Palamides selbst wäre plötzlich vor dem Schloß. Erst als das Gesicht deutlicher zu sehen ist, erkennt man, daß es jemand anderer ist!

Und noch etwas: die Figur des Bernard ist ein grobschlächtiger Boxer-Typ mit Glatze. Er hat nur zwei kurze Sätze im Film, die aber eine sehr prägnante Stimme präsentieren. Kennt jemand eine Synchronstimme aus den 50ern mit starkem österreichischen Akzent? Es hört sich beinahe nach Ady Berber an, was mir aber sehr kurios vorkäme.


Ich bin froh, wenn ich wieder festen Boden unter den Füssen habe!
Sie werden lachen-hier ist nur Eis!
G. G. Hoffmann und Ilse Steppat "OHMSS"

 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu -- forum.serien-synchron.de


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor