Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 476 mal aufgerufen
 Spielfilme 1970 bis 1989
Bonny


Beiträge: 175

11.02.2007 20:10
Abschied in der Nacht Zitat · antworten

Hallo,
weiß jemand, wer und warum sich Romy Schneider nicht selber synchonisiert hat? Philipp Noiret wurde von Harald Leipnitz gespielt und gesprochen. Joachim Hansen wohl sich selbst.
Gruß, Bonny.

Stephen
Listenpfleger
Schauspieler-Übersicht


Beiträge: 2.553

15.02.2007 12:53
#2 RE: Abschied in der Nacht Zitat · antworten
Laut Arne wurde Romy hier von Eva Manhardt gesprochen. Warum sie sich in diesem Fall nicht selbst synchronisiert hat? Hat vielleicht ganz einfach terminlich nicht geklappt!?
Silenzio
Listenpfleger

Beiträge: 14.084

19.04.2015 22:55
#3 Abschied in der Nacht / Das alte Gewehr (F/D 1975) Zitat · antworten

Abschied in der Nacht (Le Vieux fusil)
Erstaufführung BRD: 06.11.1975 Kino BRD
Deutsche Bearbeitung: ?
Dialogbuch: ?
Dialogregie: ?

Das alte Gewehr (Le Vieux fusil)
Erstaufführung DDR: 07.05.1976 Kino DDR
Deutsche Bearbeitung: DEFA Studio für Synchronisation, Berlin
Dialogbuch: Harald Thiemann
Dialogregie: Freimut Götsch

1944, Frankreich unter deutscher Besatzung. Der Chirurg Julien Dandieu behandelt Patienten unabhängig von ihrer politischen Gesinnung. Doch als die Miliz immer bedrohlicher wird, schickt er seine Frau Clara und die 13-jährige Tochter Florence in die vermeintliche Sicherheit des Schlosses Barberie ganz in der Nähe der Stadt Montauban, wo sie das Ende des Krieges abwarten sollen. Nach fünf Tagen befällt ihn Unruhe, und als er Frau und Tochter besuchen will, findet er die Einwohner des Dorfes von den Nazis niedergemetzelt. Auch Clara und Florence sind tot. SS-Schergen haben Clara vergewaltigt und mit einem Flammenwerfer in Brand gesteckt. Voller Schmerz und Erinnerungen an eine glückliche Zeit holt Julien aus einem Versteck im Schloss das alte Jagdgewehr des Großvaters, jagt durch die Geheimgänge des Schlosses und richtet die Mörder der Reihe nach hin.

                                                   BRD-Synchro (1975)     DDR-Synchro (1976)
Julien Dandieu (Philippe Noiret) Harald Leipnitz Gerry Wolff
Clara Dandieu (Romy Schneider) Eva Manhardt Annekathrin Bürger
Francois (Jean Bouise) Holger Hagen Norbert Christian
SS Officer (Joachim Hansen) Joachim Hansen ?
Lieutenant (Robert Hoffman) ? ?
Doktor Muller (Karl Michael Vogler) Klaus Kindler Hasso Zorn
Florence Dandieu (Catherine Delaporte) Irina Wanka SABINE SCHULZE
Julien's Mutter (Madeleine Ozeray) ? Helga Göring
Chef der Miliz (Jean-Paul Cisife) Herbert Weicker Werner Ehrlicher
Arzt im Lazarett (?) ? Manfred Wagner
Soldat (?) ? Klaus Mertens

Kam letzte Nacht auf MDR in der ungekürzten DEFA-Synchro. Ein intensives Kriegsdrama - teils in Rückblicken - mit einigen schokierenden Szenen, z.B. die Ermordung Claras. Philippe Noiret als verzweifelter Familienvater - in der Synchro perfekt mit Gerry Wolff besetzt. Die BRD-Synchro kenne ich allerdings vergleichsweise nicht. Einzig am Film zu bemängeln wäre, dass die Deutschen hier sehr karikaturmäßig rüberkommen: versoffen, großmäulig, feige.


dlh


Beiträge: 9.988

09.06.2016 17:37
#4 RE: Abschied in der Nacht / Das alte Gewehr (F/D 1975) Zitat · antworten

Der Film wird Ende Juli auf DVD u. Blu-Ray erscheinen, lt. dem Label Studio Hamburg wird (ausschließlich) die DDR-Synchro enthalten sein.
Kann jemand sagen, welche Fassung sich auf der damaligen DVD von NEW befand?

EDIT: Offenbar befand sich auf der DVD die BRD-Synchro aus München.


Vielen Dank für Ergänzungen, Korrekturen und sonstige Informationen.
"Alles, was Sie wissen müssen, finden Sie dort. Im Kopf dieses Mannes." (Michael Telloke in "MillenniuM")

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 9.563

09.06.2016 17:50
#5 RE: Abschied in der Nacht / Das alte Gewehr (F/D 1975) Zitat · antworten

Soweit ich das übrigens stichprobenartig gesehen habe (für den ganzen Film muss ich mir Zeit nehmen, den sehe ich nicht so nebenher), wurde für Joachim Hansen der Originalton verwendet, er ist also offenbar auch in der DEFA-Fassung mit seiner eigenen Stimme zu hören. Genaueres kann ich aber erst nach komplettem Ansehen sagen.

Gruß
Stefan

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 9.563

10.09.2016 19:20
#6 RE: Abschied in der Nacht Zitat · antworten

Zitat von Stephen im Beitrag #2
Laut Arne wurde Romy hier von Eva Manhardt gesprochen. Warum sie sich in diesem Fall nicht selbst synchronisiert hat? Hat vielleicht ganz einfach terminlich nicht geklappt!?

Sehr sehr verspätetes Statement: Möglich, dass sie terminlich verhindert war, aber ich glaube nicht, dass es Zufall ist, dass sie ausgerechnet in dem Film nicht zu hören war, dessen deutsche Dialoge deutlich verändert, verharmlost, verfälscht wurden.
Ich glaube eher, dass sie nicht bereit war, diese Verfälschung mitzumachen.

Gruß
Stefan


 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu -- forum.serien-synchron.de


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor