Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 483 mal aufgerufen
 Filme: Klassiker
fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

27.09.2015 23:37
Der Junge mit den grünen Haaren (1948/DEA: 1981) Zitat · antworten

"The Boy With Green Hair"

USA, 1948
Regie: Joseph Losey
Drehbuch: Ben Barzman / Alfred Lewis Levitt, nach einer Vorlage von Betsy Beaton
Musik: Leigh Harline
Produktion: RKO

Deutsche Fassung (1980/81):

Firma: ?, Berlin
Dialogbuch:
Dialogregie:

Deutsche Erstausstrahlung: 29. März 1981 ARD

Inhalt:

In New England wird ein kahlgeschorener Junge aufgegriffen, der nicht sprechen will. Ein Psychiater dringt zu ihm durch und der Junge erzählt ihm seine Geschichte. Er kam zu seinem Großvater, als seine Eltern länger verreisen mussten. Das Leben verläuft ganz normal, bis er erfährt, dass er Kriegswaise ist. In dem Jungen kommen viele Fragen hoch und er macht sich Gedanken über den Zustand der Welt. Eines Nachts werden seine Haare plötzlich grün...

Zum Film:

Joseph Loseys beeindruckendes Regiedebut ist ein originelles, modernes Märchen. Eine Parabel auf damals aktuelle Themen, wie etwa Kriegswaisen und der etwas falsche Umgang der Bevölkerung mit dem Thema "Krieg und Heroisierung". Losey inszenierte stilsicher mit einem exzellenten Ensemble, vor allem Dean Stockwell besteht hervorragend inmitten einer ganzen Schar geübter Schauspieler. Losey thematisierte auch die Andersartigkeit eines Menschen und die Reaktion der Gesellschaft darauf. Damals alles durchaus brisante Themen und es dauerte nicht lange, da war der Film gegen Losey ins Spiel gebracht worden, um seine kommunistischen Umtriebe zu untermauern. Pat O'Brien, der zunächst diesen Film und seine Friedensbotschaft sehr mochte, distanzierte sich später als bekannter Kommunistenhasser davon. Kommerziell war der Film kein Erfolg, erwarb sich aber nach und nach seine verdiente Reputation. Losey spielt hier sehr geschickt mit einer relativ natürlichen Farbdramaturgie, die dem damals üblichen Technicolor-Kitschmuster gegenüberstand und sich bis heute viel von dem eigentümlichen Reiz bewahrt hat. Generell ein recht zeitlos präsentierter Film, nur Leigh Harlines Musik ist mitunter schwer verdaulich. Das später durch Nat King Cole sehr bekannt gewordene britische Volkslied "Nature Boy" ist hier als Titelsong zu hören.

Erstaunlicherweise, da Losey in Europa und auch Deutschland einen sehr angesehenen Status hatte, wurde sein Debutfilm erst 1981 mit einer deutschen Synchronfassung gezeigt. Diese ist trotz ihrem unvermeidbaren Anachronismus sehr gelungen, Oliver Rohrbeck und Alf Marholm stechen aus dem Stimmenensemble hervor und harmonieren perfekt. Wäre natürlich interessant zu wissen, ob sich Rohrbeck an die Arbeit erinnern kann und wie er mit Marholm zusammenarbeitete, denn die beiden sind absolut top.

Bislang gibt's noch keine Liste. Die zig Kinderrollen, von denen zudem die meisten nur indirekten oder keinen Tex haben, habe ich nicht aufgeführt.

Es spielen und sprechen:

Dean Stockwell  (Peter Fry)  Oliver Rohrbeck
Pat O'Brien (Gramp Fry) Alf Marholm
Barbara Hale (Miss Brand, Lehrerin) ???
Robert Ryan (Dr. Evans, Psychiater) Rolf Schult
Samuel S. Hindson (Dr. Knudson, Arzt) ???
Charles Meredith (Mr. Piper) Heinz Giese
Richard Lyon (Michael) ???
Walter Catlett (Der König) Franz-Otto Krüger
Regis Toomey (Mr. Davis, Milchmann) Claus Jurichs
David Clarke (Friseur) ???
Billy Sheffield (Red) ???
Johnny Calkin (Danny) ???
Anna Q. Nilsson (Kundin) Christel Merian
Kenneth Patterson (Polizist) Jochen Schröder
Dale Robertson (Polizist) Ulrich Gressieker
Russ Tamblyn (Schuljunge) nur Gesang im O-Ton

Silenzio
Moderator

Beiträge: 20.158

26.04.2023 22:22
#2 RE: Der Junge mit den grünen Haaren (1948/DEA: 1981) Zitat · antworten

Deutsche Bearbeitung: Interopa Film GmbH
Dialogbuch: Klaus von Wahl
Dialogregie: Klaus von Wahl


Barbara Hale: https://vocaroo.com/1hiyZIjmojJK (eine frühe Gertie Honeck?)
Samuel S. Hindson: https://vocaroo.com/1270jbpyc8kQ
Richard Lyon: https://vocaroo.com/17kEEHa1r1IY

Wilkins


Beiträge: 4.185

26.04.2023 22:49
#3 RE: Der Junge mit den grünen Haaren (1948/DEA: 1981) Zitat · antworten

Gertie Honeck könnte gut sein. Richard Lyon erinnert mich an Oliver Mink, wobei ich mir unsicher bin, ob 1980 nicht etwas spät für seine Berliner Phase ist. (Wenn ich seine Aussage im Hart4-Gespräch richtig im Kopf habe, gab es bei ihm Anfang der 80er eine längere Synchronpause, was sich auch mit den Einträgen bei Kaul deckt.)

Silenzio
Moderator

Beiträge: 20.158

26.04.2023 22:51
#4 RE: Der Junge mit den grünen Haaren (1948/DEA: 1981) Zitat · antworten

Wow, okay. Ich wusste gar nicht, dass Oliver Mink davon ab überhaupt eine frühe Berliner Phase hatte.

 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz