Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 391 mal aufgerufen
 Off-Topic
UFA Stammtisch Berlin


Beiträge: 36

24.02.2019 20:21
Verschollene Filme Zitat · antworten

Diese Rubrik ist mir erst heute bekannt geworden, nachdem ein User sehr gekränkt war, daß einen "verschollenen Filmtitel" unter "Tonfilme bis 1970" eingegeben habe.
Aber man lernt nie aus.

Jetzt ist aber schon wieder ein verschollener Film aufgetaucht:

Ich sah gestern im "Münchner Filmmuseum" einen Film, von dem es bist jetzt nur ein Fragment im Bundesarchiv gab - nämlich

die vollständige deutsche Fassung von "Die Privatsekretärin" von 1931 mit Renate Müller und Hermann Thimig

Hans-Joachim Albrecht


Beiträge: 1.009

25.02.2019 19:35
#2 RE: Verschollene Filme Zitat · antworten

Hast du in München fragen können, wie es zu diesem Filmfund gekommen ist ? Gleiches würde ich gern zum "Etappenhasen" wissen, obwohl
das nicht meine Filmrichtung ist. Alte Filme, auch Dok.-Filme o.a. aufzufinden und sie der Allgemeinheit zugänglich zu machen is ´ne
interessante Sache.
Gruß.hans.

Klp


Beiträge: 126

26.02.2019 17:43
#3 RE: Verschollene Filme Zitat · antworten

gelöscht


UFA Stammtisch Berlin


Beiträge: 36

27.02.2019 18:36
#4 RE: Verschollene Filme Zitat · antworten

Ich werde mal versuchen, sämtliche Informationen aus dem Gedächtnis zu holen:

2 Filmkopien wurden in den USA entdeckt - und zwar in einem sehr schlechten Zustand. In Deutschland existierte bis dato nur ein deutschsprachiges Fragment von ca. 45 Minuten auf 35 mm Kopie.
Die englischsprachige Version gibt es zwar komplett aber auch in einem sehr schlechten Zustand. Außerdem wirkte in diesem Streifen nur Renate Müller mit - alle anderen Schauspieler wurden durch englische ersetzt.
Synchronisationen waren Anfang der 30er Jahre in Deutschland noch nicht üblich, sodaß Filme, die auch exportiert wurden vornehmlich mit einheimischen Schauspielern gedreht wurden.
"Die Privatsekretärin" sollte ursprünglich mit Willy Fritsch und Lilian Harvey besetzt werden. Das klappte aber nicht, weil Lilian Harvey bei der UFA unter Vertrag stand und sie außerdem noch mit dem Film "Einbrecher" beschäftigt waren.
Willy Fritsch hätte auf jeden Fall besser in diese Rolle gepasst als Hermann Thimig.

Im Münchner "Filmmuseum" wurde dieser Film nur zweimal in einer 16mm Kopie vorgeführt - in erstaunlich guter Qualität.
Absprache: zeitweiliger Tonabfall und etwas milchig.
Darum wurde das Fragment aus Berlin angefordert, um schadhafte Stellen auszubessern.

Der absolute Star in diesem Film war Felix Bressart.

Was den "Etappenhasen" betrifft:
Da schweigt sich meine Quelle beharrlich aus, was mir auch egal ist, denn ich hatte nicht mehr damit gerechnet, dieses Remake von 1937 zu bekommen.
Dieser Film ist ohne Logo

 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz