Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 919 mal aufgerufen
 Stimmen & Co.
rote Blume
Beiträge:

26.05.2004 00:34
GGH zu Newman/Connery Zitat · antworten

GGH- Interview-Fetzen

Also ich habe mal in die Uebereste reingehoert. Die Aufnahme stammt aus dem Jahr 1990, da Connery Newman zum "75." 65. Geburtstag gratuliert. Norbert Langer (NL)spricht die Fragen. GGH macht das VO fuer Connery. Neben einigen Fragen zu alten Filmen, Haustieren etc. macht Connery Werbung fuer "Family Busines". Scheinbar hiess die Sendung "Oscar" wie aus der Einleitung zu entnehmen ist. Gesamtdauer vermutlich 25-30 Minuten (ARD/ZDF)

der Teil der Hoffmann betrifft:

NL: Und wir lüften ein Geheimnis: So sieht der Mann aus, der wunderbarerweise gleich beiden Stars die Stimme leiht, nämlich Paul Newman und Sean Connery.
NL: Herr Hoffmann, für wen würden Sie sich entscheiden, wenn passiert, was noch nie passiert ist?
GGH: Ah, Sie meinen, wenn beide in einem Film spielen würden?
NL: Genau!
GGH: Ja, das is für mich keine Frage, weil das andere entscheiden, also, denen das wichtig ist, wen ich von beiden dann synchronisieren würde. Aber ich möchte eigentlich sagen, es ist mir ein Bedürfnis seit vielen Jahren beide Kollegen zu synchronisieren. Wenn es dann nich geht, eh, Paul Newman spreche ich seit 40 Jahren (überlege ich ???), 50 Jahre – 1950, glaube ich, habe ich den ersten Film gemacht mit ihm.
NL: Haben Sie denn einen von beiden schon mal persönlich kennengelernt?
GGH: Ja, Connery habe ich kennengelernt anlässlich eines Empfangs im „Bayrischen Hof“ zu einer Filmpremiere, Newman nie.
NL: Schade.
GGH: Aber, wenn ich noch bitten dürfte, wenn’s möglich wäre und Sie treffen ihn mal irgendwann – grüßen Sie ihn recht herzlich.
NL: Machen wir doch glatt.


Der Rest geht um "Family Business", Alfred Hitchcock als Vorbild fuer Brian de Palma, Connerys Alter und reife Rollen, und schlussendlich Connery traegt ein selbstgeschriebenes Gedicht vor (voellig unverstaendlich wegen Tonqualitaet) garniert mit kurzen Filmausschnitten.

Das Interview das Fehmi ansprach, ist entweder uebernommen oder Hoffmann wurde mehrfach dazu interviewt.
Trotzdem Interesse an einer Kopie besteht auf jeden Fall. Hoffmann beste Rolle vor der Kamera bleibt fuer mich SS-Obersturmbannfuehrer Eicher in der Serie "Es muss nicht immer Kaviar sein" mit Siegfried Rauch.

Viele Gruesse
Elisabeth


Robert Urban
Beiträge:

26.05.2004 10:36
#2 RE:GGH zu Newman/Connery Zitat · antworten

Noch ein paar Informationen zu der ominösen TV-Sendung: Ich war damals der Redakteur, deshalb weiß ich es ziemlich genau. Die erste Folge dieser Kino-Informationssendung hieß noch "Oscar", danach gab es Ärger mit der US-Akademie und man wählte den Titel "Filmpalast". Off-Sprecher war Norbert Langer, der jedesmal nach München kam (es handelte sich um eine BR-Produktion) und seine Texte meist beim ersten Take in den Kasten bekam. Ein netter, bescheidener Mensch und als Sprecher ein Voll-Profi.
An das Interview mit GGH kann ich mich noch gut erinnern. Er war ziemlich sauer, weil er durch ein Missverständnis davon ausging, es handelte sich um ein Interview, bei dem er nur zu hören ist. Es dauerte ein bisschen, bis er bereit war, sich in seiner Alltagskleidung vor die Kamera zu stellen.
In den späteren Folgen des Kino-Magazins (die Ausgabe mit Connery und GGH war die erste) haben wir immer versucht, die Stars mit einer gewohnten deutschen Stimme auszustatten. So sprach Dagmar Heller für Ornella Muti und Georg Thomalla für Jack Lemmon. Ein unvergeßliches Erlebnis: Ein zunächst sehr schlecht gelaunter Thomalla, der allmählich auftaute, immer liebenswürdiger wurde und schließlich zwei Stunden Synchron-Anekdoten erzählte. Interessant: Thomalla hat sehr gelitten, dass man sich zunächst weigerte, ihn auch in ernsten Jack-Lemmon-Filmen zu besetzen. Er war nur für die Komödien geeignet, dachte man. Das hat Thomalla sehr gewurmt, und es war ein großer Triumph für ihn, dass er sich schließlich auch in "anspruchsvollen" Rollen beweisen konnte.


John Connor



Beiträge: 4.612

26.05.2004 11:19
#3 RE:GGH zu Newman/Connery Zitat · antworten

Hallo Elisabeth!

Genau dieses Interview meine ich. Es ist exakt dasselbe, dass ich auf meiner Videokassette habe. Allerdings bin ich mir relativ sicher, dass es zur Deutschlandpremiere von 'Russland-Haus' war. Da 'Family Business' aber 1990, 'Das Russland-Haus' 1991 in Deutschland angelaufen ist, ist das Interview auf meiner Kassette wohl die recycelte Version. Das Connery-Gedicht kam in meiner Sendung überhaupt nicht vor.

Grüße, Fehmi


Hendrik Meyerhof


Beiträge: 6.341

26.05.2004 13:27
#4 RE:GGH zu Newman/Connery Zitat · antworten
@Robert:
Danke für die Info, das war mal sehr interessant etwas "außer den Reihen" zu hören.

Gruß,

Hendrik
---
http://www.synchronisation.de.vu


c.n.-tonfilm



Beiträge: 1.078

26.05.2004 14:50
#5 RE:GGH zu Newman/Connery Zitat · antworten

In den späteren Folgen des Kino-Magazins (die Ausgabe mit Connery und GGH war die erste) haben wir immer versucht, die Stars mit einer gewohnten deutschen Stimme auszustatten. So sprach Dagmar Heller für Ornella Muti und Georg Thomalla für Jack Lemmon. Ein unvergeßliches Erlebnis: Ein zunächst sehr schlecht gelaunter Thomalla, der allmählich auftaute, immer liebenswürdiger wurde und schließlich zwei Stunden Synchron-Anekdoten erzählte. Interessant: Thomalla hat sehr gelitten, dass man sich zunächst weigerte, ihn auch in ernsten Jack-Lemmon-Filmen zu besetzen. Er war nur für die Komödien geeignet, dachte man. Das hat Thomalla sehr gewurmt, und es war ein großer Triumph für ihn, dass er sich schließlich auch in "anspruchsvollen" Rollen beweisen konnte.


---> Oh mein Schreck ! Das darf ja wohl nicht wahr sein. Von einer zweistündigen Sendung mit Georg Thomalla über Synchron wußte ich bisher gar nichts. Hat die jemand aufgenommen und könnte mir damit aushelfen ???

Kürzlich wurde übrigens mal eine alte Folge von III nach 9 im Rahmen der "Talkshow Classics" gezeigt, in der Thomalla zu Gast war. Die Moderatorin (glaube es war die Gundlach) stellte aber leider nur saublöde Fragen. Immerhin erzählte Thomalla ein bisschen von den Synchros der heute in der Versenkung verschwundenen ROAD-TO-Filme: "Knochenarbeit, bei der ich am Tag mehrere Hemden durchgeschwitzt habe". Interessanterweise nannte er bei dieser Gelegenheit Wolfgang Lukschy als Sprecher für Bing Crosby. In den identifizierten Fassungen sprechen aber nur Paul Klinger und Axel Monjé für Crosby. Wolfgang Lukschy in DER WEG NACH MAROKKO oder DER WEG NACH RIO ? Oder eine Verwechslung ? Dies wird wohl noch lange ein Rätsel bleiben...

Falls jemand die Sendung hat, bitte PN an mich oder Mail an gorvin@gmx.de

Danke und Gruß,

Christoph


Alte Kinofilme nach Jahrzehnten nachträglich neu zu synchronisieren ist wie Süßstoff in einen guten alten Wein kippen: ungenießbar-pappige "Spätlese".

Was wären Jack Lemmon, Danny Kaye, Peter Sellers, Bob Hope und Red Skelton im deutschsprachigen Raum ohne die Stimme von Georg Thomalla ?


rote Blume
Beiträge:

27.05.2004 19:44
#6 RE:GGH zu Newman/Connery Zitat · antworten


Hallo Christoph,

da


rote Blume
Beiträge:

27.05.2004 19:51
#7 RE:GGH zu Newman/Connery Zitat · antworten

Also wenn man sich nicht angemeldet hatte, kann man sein Geschreibsel also nicht aendern.NA GUT

Auf ein neues:

@ Christoph: Dass Thomalla zwei Stunden etwas ueber Synchron erzaehlt hat, war "hinter den Kulissen", keine geplante Sendung!!!!


Elisabeth


 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu -- forum.serien-synchron.de


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor