Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 2.451 mal aufgerufen
 Serien: Archiv
Seiten 1 | 2
Norbert


Beiträge: 1.421

25.03.2005 18:47
A-Team - Einleitung Zitat · antworten

Die ersten vier Staffeln vom A-Team haben ja einen Einleitungstext (gesprochen von Horst Naumann). Als sich RTL die Rechte an der Serie sicherte, wurde für die noch fehlenden Folgen (das war ohnehin der Löwenanteil) ein Einheitsvorspann montiert, der aus dem Vorspann der fünften Staffel gebastelt wurde - einen Einleitungstext gab es also nicht. Nun behaupten aber einige Leute, es gäbe auch einen Einleitungstext von RTL mit neuer Synchronisation, d. h. das A-Team wurde deutsch und nicht englisch ausgesprochen. Ist an dieser Behauptung irgendetwas dran? Ich meine, wenn ein solcher Vorspann existieren würde, müsste er ja einmal bei RTL zu sehen sein bzw. gezeigt worden sein. Ich kann mich nur an den Kurzvorspann, den ARD-Vorspann (mit Einleitung "ÄI-Team") und den restaurierten Vorspann (mit unkommentierter Einleitungsszene) erinnern, aber an keinen Vorspann, bei dem die Einleitung neu gesprochen wurde ("A-Team").


Round hammer



Beiträge: 273

25.03.2005 19:08
#2 RE:A-Team - Einleitung Zitat · antworten


Hmm,

ich kann mich auch nur daran erinnern, dass es in der ARD die Einleitung gab und zwar eine etas komische:

"Vor mehreren Jahren wurden 4 Männer einer militärischen Spezialeinheit eines Verbrechens beschuldigt, das sie nicht begangen hatten. Sie brachen aus dem Gefängnis aus und tauchten in Los Angeles unter. Seitdem werden sie gesucht. Sie wollen nicht so ganz ernst genommen werden, doch ihre Gegner müssen sie ernst nehmen. Also wenn Sie einmal in Not sind und Hilfe brauchen, dann rufen Sie doch das A-Team!" (Geballer)

Ha, besonders der Zusatz "nicht so ganz ernst genommen werden" weicht ja wieder sehr vom Original ab.

Gruß


Svenni


Beiträge: 298

25.03.2005 23:22
#3 RE:A-Team - Einleitung Zitat · antworten

Da liegt wohl eine Verwechselung vor: Diese eingedeutschte Einleitung existiert - bei der Hörspielserie von Europa.


Lammers


Beiträge: 3.488

26.03.2005 11:41
#4 RE:A-Team - Einleitung Zitat · antworten

O.K. Zum Vergleich hier mal das Original:

"In 1972 a crack commando unit was sent to prison by a military court for a crime they didn't committ. These men propaly escaped from a maximum security starcade to the Los Angeles Underground. Today still wanted by the government they survive as soldiers of fortune. If you have a problem, if no one else can help and if you can find them, maybe you can hire the A-Team."



Detlef


Beiträge: 424

27.03.2005 15:41
#5 RE:A-Team - Einleitung Zitat · antworten

@Nobert: "das A-Team wurde deutsch und nicht englisch ausgesprochen". Das galt nur für die Synchro, nie aber für den Vorspann, denn gibts wirklich nur in der 1. Season (im Original) und nur in der ARD-Synchro, die allerdings auch Folgen ohne diesen Intro ...das Intro andichteten. Also RTL hat IMHO nur den Originalzustand hergestellt, genau wie bei Magnum ...wo die ersten Folgen mit einer grottigen Melodie liefen und erst später die bekannte Magnum-Melodie einsetzte ... die bei der ARD schon bei den ersten Folgen montiert wurde..

@Svenni: Du sprichst in Rätseln, die Europa-Einleitung ist genau die gleiche Einleitung, wie die von der ARD, allerdings neueingesprochen. Und auch dort wird Ä-Team gesagt...

Meine Homepages:
http://www.hoernews.de
http://www.stargate.hoernews.de


neusynchrosmachenalleskaputt


Beiträge: 906

27.03.2005 21:58
#6 RE:A-Team - Einleitung Zitat · antworten

Hatte mich damals voll auf den MAGNUM-Pilotfilm auf RTL gefreut. Was ich zu sehen bekam, hat mir garnicht gefallen. Neue/alte Titelmelodie, komplette Neusynchro (entgegen allen Ankündigungen, derb war v.a. der Wechsel bei Higgins) und dann hatte der einstige Sunnyboy plötzlich ein Vietnam-Trauma, von dem ich nichts wusste. Seither hab ich kaum eine Folge ganz angeschaut.


ronnymiller


Beiträge: 2.608

28.03.2005 13:04
#7 RE:A-Team - Einleitung Zitat · antworten

Da hat Neusynchro bei Magnum wieder völlig Recht. Neusynchros machen wirklich ganz oft alles kaputt.

Schade, das man die alten Magnum Synchros wohl nie mehr zu hören kriegt. Auch die DVD kommt natürlich mit
der verkorksten RTL Synchro daher.

Auch beim Columbo hat uns RTL ja den "Gefallen" getan, die geschnippelten Folgen neu zu machen und uns damit
um die Schwarzkopf Synchro zu bringen.

Wenigstens hat RTL beim A-Team nur die fehlenden Folgen neu gemacht - und die alte ARD Synchro ansonsten belassen.



Norbert


Beiträge: 1.421

29.03.2005 11:07
#8 RE:A-Team - Einleitung Zitat · antworten

Was soll an der RTL-Synchronisation von Magnum verkorkst sein? Die ARD - nicht RTL - hat die Serie verkorkst. Uneinheitliche Übersetzungen (man konnte sich nie einigen, ob sich Magnum nun Detektiv oder Ermittler nennt), ausnahmslos alle Folgen gekürzt, Reihenfolge vollkommen durcheinander (ist das jetzt Mac oder sein Doppelgänger, der erst Jahre nach seinem Tod aufgetaucht ist?), Einheitsvorspann. ARD-Fassung - nein, danke!


Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

29.03.2005 15:41
#9 RE:A-Team - Einleitung Zitat · antworten

Ich hab "Magnum" früher auch immer sehr gerne geschaut und halte auch die RTL-"A-Team"-Synchro für wesentlich passender. Lediglich bei "Columbo" muss ich sagen, dass jede Folge mit Klaus Schwarzkopf blankes Gold wert ist und man die nicht einfach so abservieren sollte.
Mal davon abgesehen bin ich im Zweifel prinzipiell für Ungekürztes bzw. Längeres. Da zieht die ARD gegenüber RTL ja auch den Kürzeren.
Kürzungen halte ich nur für tragbar, wenn die Sprecher außergewöhnlich sind und einfach besser passen als die der anderen Fassung(en) oder wenn die Synchronfassung insgesamt irgendwie was hat (als Spencer/Hill-Fan werd ich ja oft genug damit konfrontiert).
Wie zum Beispiel bei Klaus Schwarzkopf, der eben eine solche außergewöhnlich gute Besetzung ist und selbst den an sich auch sehr guten Horst Sachtleben doch wesentlich aussticht.
Was an der A-Team-ARD-Synchro gut gewesen sein soll ist mir ein Rätsel. Ich fand die so "schlimm", dass ich mir das nicht lange angeguckt hab, während ich beim RTL-Synchro-"A-Team" öfters zumindest etwas hängen bleibe, selbst wenn ich keine Zeit dafür hab. Wenn dann auch noch der Vorspann "eingedeutscht" worden ist, was ich bei Synchros die später als 1960 entstanden sind für unsinnig und nicht nachvollziehbar halte- da im Grunde, wenn mans auf die Spitze treiben wollte, auch ein wenig Flair verloren geht- was soll bitteschön besser sein?
Mich würde die Meinung der ARD-Synchro-Freunde sehr interessieren, da ich persönlich es wirklich absolut nicht nachvollziehen kann. Geschmackssache.
Insgesamt finde ich, dass die Privaten was eigenständig gemachte Synchros angeht bessere Arbeit geleistet haben als die Öffentlich-rechtlichen. Gerade diese Serien zeigens nochmal im direkten Vergleich. ARD und ZDF haben zwar großes Engagement bewiesen, aber gerade zweiterer Sender hat oft Sachen gemacht, die man nur als völlig unter Wert bezeichnen kann.
Außerdem hat RTL die Serien sicher nicht zum Spass neu synchronisiert, sondern einfach Mängel korrigiert. Ansonsten wäre es nämlich kaum zu erklären, dass immer noch Dutzende ARD-Synchros vom "A-Team" bei RTL laufen. Wäre der Sender wirklich so "Eigensynchro-geil" wie es manchmal dargestellt wird, wären auch diese Folgen neu aufgelegt worden, denn wenige sind es ja nun nicht gerade und somit verändern die ARD-Synchros das Bild des RTL-"A-Teams" durchaus. Trotzdem hat man nichts neu synchronisiert.
Und ProSieben hat ja an "Kobra, übernehmen Sie!" auch herausragende Arbeit geleistet. Da weiß ich nicht wie gut die vorherigen Synchros sind, aber auch da stellt sich wieder die Frage warum neu synchronisiert wurde und so viel ich weiß laufen auch in dieser Reihe heutzutage noch alte ARD-Synchros. ARD ist wiederum allerdings auch gekürzt und gerade um die Szene wo das Team ausgewählt wird, die ja gerade zum Kult geworden ist.
Vor allem sind solche Kürzungen derart blödsinnig, da sie keine Gewalt zeigen und geringschätzend gegenüber dem Wert der Serie, da man diese in jeder Folge wiederkehrenden Szenen offenbar als unwesentlich erachtete, dass es wirklich gut ist, dass die Privaten sich dann um sowas kümmern.


Norbert


Beiträge: 1.421

29.03.2005 16:10
#10 RE:A-Team - Einleitung Zitat · antworten

Bei RTL wurde ja keine Einleitung gesprochen, nur bei der ARD. Die Sprecher der ARD-Fassung fand ich auch besser, vor allem Hans-Georg Panczak als Murdock. Die Dialoge hingegen waren bei RTL gelungener. So verkleidet sich Hanibal als Zimmerkellner und kündigt sich in der ARD mit "room service" an - das ist nun wirklich miserables Deutsch!!!

Die Kürzungen - vor allem in der ARD - haben meist nur einen Grund: das Sendeschema. Man gab eine Bruttosendezeit von 45 Minuten im Abendprogramm vor, die nicht überschritten werden durfte. Ab 1978 betrug die Nettosendezeit gar nur noch 43 Minuten. So wurden alle "überschüssigen" Minuten entfernt - vor der Synchronisation. Wer die Tankstellen-Edition von Dallas hat, kann dies schön überprüfen, da die geschnittenen Szenen lediglich untertitelt sind. In jeder zweiten Folge wurden handlungsrelevante Szenen geschnitten!!!


Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

29.03.2005 16:20
#11 RE:A-Team - Einleitung Zitat · antworten

Vermutlich liegt es einfach daran, dass ich mit den RTL-Synchros "groß geworden" bin.
Mr. T ist für mich einfach Karl Schulz und Matthias Einert ist Dwight Schultz.

"Face" halte ich noch für die Rolle, wo ich ne andere Variante am Ehesten für möglich halte, da er einfach der typische Charmeur ist. Hans-Georg Panczak ist ja nun wirklich einer der da auch sehr gut was draus machen kann.
Bei George Peppard könnte ich mich denke ich auch umstellen, aber bei den beiden oben genannten ist das für mich einfach nicht machbar. Die waren zu gut und zu passend.
Grade in einer Serie geht das dann nicht mehr so einfach- siehe "Relic Hunter" beispielsweise.
In "Kobra" ist Tom Deininger für mich auch schlichtweg Greg Morris.
Auf Manfred Schott könnte ich mich noch umstellen, denke ich, aber vor Christian Brückner "grausts" mir etwas.
Wohingegen ich da bei den anderen Sprechern nicht so festgelegt bin.
Die Macht der Gewohnheit- bei Serien besonders stark.

Kürzungen aufgrund von Sendezeit... Solche Beispiele sind es die einen Teil davon zeigen, wohin sich die Gesellschaft bewegt. Au weia.


Detlef


Beiträge: 424

29.03.2005 16:26
#12 RE:A-Team - Einleitung Zitat · antworten

Bei der ARD-Synch vom A-Team ist die Stimmenauswahl passender. Eckard Dux (Hannibal) bringt z. B. den Schelm-Humor von Peppard viel besser rüber, als das Hermann Ebeling getan hat. Dann schon allein das mit dem "Aaaah - Team" *wüüürg*. Die Stimmen waren einfach besser gecastet, natürlich war die RTL-Auswahl auch nicht schlecht, aber naja...
...der Charme war nicht mehr ganz so stark zu spühren.



Meine Homepages:
http://www.hoernews.de
http://www.stargate.hoernews.de


Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

29.03.2005 16:34
#13 RE:A-Team - Einleitung Zitat · antworten

Ich denk der "AAA-Team"-Fehler (von der Aussprache her betrachtet) wurde bei der ARD in der Einleitung genauso gemacht?


Norbert


Beiträge: 1.421

29.03.2005 16:41
#14 RE:A-Team - Einleitung Zitat · antworten

In der ARD wurde das A-Team immer englisch ausgesprochen. Hört euch mal die französische Fassung an - dort wird fast alles umbenannt. Aus dem A-Team wird l'agence tous risques, aus Face wird Futé, aus B.A. Barracude und aus Murdock Looping (Betonung natürlich auf der Endsilbe). Und in zahlreichen Folgen wurde die Originalmusik durch ein französisches Titellied ersetzt.


Schlitzi


Beiträge: 1.570

29.03.2005 19:16
#15 RE:A-Team - Einleitung Zitat · antworten

Also die ARD-Synchro ist klar die bessere. Liegt aber meines Erachtens auch daran dass sich die ARD bis auf wenige Ausnahmen auch die besten Folgen unter den Nagel gerissen hat. Eckart Dux hat George Peppard auch ausserhalb des A-Teams mindestens zweimal gesprochen (hab die Filme hier noch irgendwo liegen), was man von Hermann Ebeling nicht behaupten kann. A-Team blieb sein einziger Peppard Einsatz. Auch ist Dux wesentlich näher an Peppards Originalstimme dran als Ebeling. Ausserdem kann ich Ebelings Stimme nicht ab und passt nicht zu Peppard. Was Elmar Wepper aus Faceman gemacht hat, ist einfach phänomenal und das gleiche gilt auch für H.G. Panczak. Somit hat die ARD schonmal die bessere Stimmenwahl.

Auch kommen bei der ARD die Witze und Gags besser rüber als es bei RTL der Fall war. RTL hat zwar die restlichen Folgen synchronisieren lassen, aber das sie A-Team eingedeutscht haben, war schon ein Riesenfehler.
Was soll am RTL A-Team bitteschön gut sein. Die Serie hätte eine komplette Neusynchro verdient mit Dux, Wepper, Panczak und Erdmann. Aber soweit wird es wohl nicht mehr kommen.

Was die Schnitte anbelangen. So kam das ARD-A-Team im Vergleich zu anderen Serien noch ziemlich gut weg. In der ersten Staffel wurden nur zwei Folgen um ein paar Sekunden geschnitten. Und RTL schneidet die Folgen sowieso nochmal.

Zur Diskussion um die Magnum Synchro kann ich mich nicht beteiligen, da ich Diese leider nur von RTL kenne. Gibt es eigentlich irgendwo ein Soundsample vom ARD Higgins?


Seiten 1 | 2
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor