Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 486 Antworten
und wurde 62.133 mal aufgerufen
 Filme: Klassiker
Seiten 1 | ... 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | ... 33
Lammers


Beiträge: 4.100

11.06.2009 12:46
#211 RE: Verstümmelung historischer Synchros d. unsachgemäße technische Nachbearbeitung Zitat · antworten

In Antwort auf:
Es ist äußerst sonderbar, dass sich außgerechnet das Synchron-Forum durch Desinteresse und Verharmlosung in gewisser Weise mitschuldig an dieser Entwicklung macht, denn wir hier erkennen mit am deutlichsten, DASS die Probleme da sind, weil wir verhältnismäßig geschulte Ohren haben, die genau ausmachen können WARUM etwas sonderbar wirkt.


Das stimmt nicht. Es gibt einige, denen das nicht egal ist. Allerdings ist man gegen die oberen auch irgendwie machtlos, siehe der Brief von mir, alpha und noch einem an die DEGETO u.a. Man müsste eine Online-Petition gegen solche Maßnahmen starten. Wäre das eine Idee ? Ich wär dabei. Ich habe bloß keine Ahnung, wie man sowas macht.

Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

11.06.2009 12:56
#212 RE: Verstümmelung historischer Synchros d. unsachgemäße technische Nachbearbeitung Zitat · antworten

Zitat von Lammers
Das stimmt nicht. Es gibt einige, denen das nicht egal ist.

M.E. aber deutlich zu wenige.
Vor allem von den Stammusern kräht erschreckenderweise kaum ein Hahn danach.

Falls sich das Zitat auf das allgemeine Publikum bezogen haben sollte:
Das glaube ich gerne, dass es da auch einigen auffällt.

Grammaton Cleric



Beiträge: 2.136

11.06.2009 13:05
#213 RE: Verstümmelung historischer Synchros d. unsachgemäße technische Nachbearbeitung Zitat · antworten

Zitat von Mücke

Es ist äußerst sonderbar, dass sich außgerechnet das Synchron-Forum durch Desinteresse und Verharmlosung in gewisser Weise mitschuldig an dieser Entwicklung macht


Ich habe echt keine Lust, mir als Teil des Forums hier vorwerfen zu lassen, ich wäre an Tonverstümmelungen durch wen auch immer mitschuldig. Was soll das denn, bitte?

Ich verfolge den Thread hier und staune oft über die sachkundigen Ausführungen von alpha.

Ich für meinen Teil habe keinen einzigen der betroffenen Filme bislang gesehen, größtenteils hier zum ersten Mal davon gehört. Und um das Tonproblem zu sehen, schaue ich mir keinen "Klassiker" um 0:XX Uhr auf irgendwelchen Dritten an, der mich nicht die Bohne interessiert. Dafür habe ich weder die Zeit noch die Lust.

Es steht dir natürlich frei, mir jetzt ausgiebig zu erläutern, wie ich mit meinen GEZ Zahlungen das ganze auch noch finanziell fördere.

VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 42.042

11.06.2009 13:48
#214 RE: Verstümmelung historischer Synchros d. unsachgemäße technische Nachbearbeitung Zitat · antworten
Zitat von Mücke
Ich finde es bedenklich, dass die Problematik hier z.B. zu einem "Privatkrieg" heruntergestuft wird.


Das liest du in deiner Paraderolle als ewig Missverstandener wieder wie so oft falsch: Nicht die Problematik an sich wird "heruntergestuft", sondern die persönlichen Anfeindungen und emotionalen wie verbalen Entgleisungen, die die eigentliche Problematik in deinem Mammutzitat und den Erläuterungen bei weitem überschatten.
Eine Bemerkung wie "da ich weiß aus welcher Ecke er kommt" hat mit Sachlichkeit nichts mehr zu tun, sondern zeigt doch deutlich, dass du dich lieber bequem auf deinen Vorurteilen (und mögen sie auch sogar zutreffen) ausruhst und zu unverhältnismäßigen Vergleichen hinreißen lässt, anstatt wirklich bei der Sache zu bleiben.

DU bist es, der eurer Seite schadet, weil sie dadurch wie ein Haufen irrationaler Spinner und Quälgeister erscheint, die jegliches Maß verloren haben und daher nicht ernstzunehmen sind. Das ist natürlich unfair, von dich auf andere zu schließen, und es mag auch zutreffen, dass die Gegenseite selber überemotional reagiert und sich persönlich zu wichtig nimmt. Aber noch einmal: All dies und die daraus resultierenden Privatkriege gehören nicht hier her.

Gruß,
Tobias
berti


Beiträge: 17.643

11.06.2009 14:19
#215 RE: Verstümmelung historischer Synchros d. unsachgemäße technische Nachbearbeitung Zitat · antworten

Zitat von VanToby
DU bist es, der eurer Seite schadet, weil sie dadurch wie ein Haufen irrationaler Spinner und Quälgeister erscheint, die jegliches Maß verloren haben. Das ist natürlich unfair, von dich auf andere zu schließen,


Wirkt Mücke mit seinen Postings zum Thema denn auf dich wie ein "irrationaler Spinner" und "Quälgeist" ohne "jegliches Maß"?

VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 42.042

11.06.2009 14:23
#216 RE: Verstümmelung historischer Synchros d. unsachgemäße technische Nachbearbeitung Zitat · antworten
Ich würde es verstehen, wie man zu diesem Eindruck kommen kann.
Ist an sich aber egal, da ich nicht die andere Seite bin, mit der er sich auseinandersetzen muss.

Gruß,
Tobias
Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

11.06.2009 14:52
#217 RE: Verstümmelung historischer Synchros d. unsachgemäße technische Nachbearbeitung Zitat · antworten
Zitat von VanToby
Eine Bemerkung wie "da ich weiß aus welcher Ecke er kommt" hat mit Sachlichkeit nichts mehr zu tun, sondern zeigt doch deutlich, dass du dich lieber bequem auf deinen Vorurteilen (und mögen sie auch sogar zutreffen) ausruhst und zu unverhältnismäßigen Vergleichen hinreißen lässt, anstatt wirklich bei der Sache zu bleiben.

Voruteil?
Den Typen kenne ich, meines Erachtens, schon länger, als ich in diesem Forum hier überhaupt aktiv bin...
Aus diesem Grund auch die Aussage, dass ich weiß woher er kommt.

In Antwort auf:
Nicht die Problematik an sich wird "heruntergestuft", sondern die persönlichen Anfeindungen und emotionalen wie verbalen Entgleisungen, die die eigentliche Problematik in deinem Mammutzitat und den Erläuterungen bei weitem überschatten.

Es ist natürlich einfach sich über jemanden, der langsam anfängt sich in das Thema reinzusteigern, auszulassen, wenn man selbst nie irgendeine Kritik an den Labels geübt hat, die eine Synchro nach der anderen zerstören und sich schön aus allem raushält, obwohl man als Admin des Synchron-Forums mit Sicherheit eine vergleichsweise gewichtige Stimme hätte.
Der entscheidende Grund, warum ich langsam die Nerven verliere ist, dass mir die Leute, die sich hier mühen was zu erreichen, allein gelassen vorkommen (und damit meine ich an vorderster Front nicht mich selbst, sondern eher Sachkundigere, wie CN oder alpha) und dass Labels wie KOCH auch damit argumentieren, dass sich hier ja nur drei Leute beschweren würden und die Drei deswegen sicher nicht wirklich richtig liegen können, da sie ja eh ne Minderheit sind und im Grunde sowieso nur einander nachplappern (im anderen Forum wurden CN, alpha und ich als permanente "Beschwerer" benannt, ansonsten käme da ja eh nichts, wäre also alles halb so schlimm).
Und genau deswegen rede ich auch von Mitschuldigkeit.
Diese "Ich halt mich da raus!"-Mentalität nervt schlicht und ergreifend.
EDIT: Über alpha wurde sich in einem anderen Forum übrigens gleichermaßen, wie über mich, lustig gemacht.
So nach dem Motto: "Vergiss nicht, dich wieder über Tonprobleme zu beschweren!" und zwar von einem KOCH Media-Mitarbeiter! Und sogar demselben mit dem auch ich es zu tun hatte.
Daran merkt man auch, dass verbale Entgleisungen gar nicht das Hauptproblem sind, da alpha sich nun wirklich eher unter Kontrolle hat, als ich es überhaupt jemals von mir behauptet habe und trotzdem nicht für voll genommen wird. Der bekam genauso eine runterspielende und in's Lächerliche ziehende Abreibung, wie ich, und zwar schon im Dezember, als ich grade mal anfing, mich mit dem Thema zu beschäftigen und es noch gar nicht in Verruf gebracht haben konnte...!...!....!
Believe it or not: Aber hier lässt sich ausnahmsweise mal wirklich nichts auf die Mücke abwälzen.

Ein Problem ist viel eher die Tatenlosigkeit, die Leute wie alpha auf sich allein stellt. Insbesondere, wenn man an nem einigermaßen langen Hebel sitzt, wie du zum Beispiel, und was tun KÖNNTE.

Zitat von Grammaton Cleric
Es steht dir natürlich frei, mir jetzt ausgiebig zu erläutern, wie ich mit meinen GEZ Zahlungen das ganze auch noch finanziell fördere.

Mit ähnlich unsinnigen Argumenten wie dem Vorrechnen von Abwegigkeiten à la GEZ-Zahlung hat die "Gegenseite" im spencerhill.de-Forum losgeschlagen.
Von mir hast du sowas nicht zu befürchten.
Es steht dir frei, Klassiker zu gucken oder nicht, allerdings zählt jede Stimme. Und wenn du es nur prinzipiell mies finden WÜRDEST, sofern ein Film, den du magst betroffen WÄRE, sollte das Erwähnung finden.
Lammers sagte nicht umsonst, dass Film für Film zurate gezogen wird. Shicorp sagte nicht umsonst, dass immer neuere Filme betroffen sind.
Sich solange rauszuhalten bis man sich selbst wirklich "eine eingefangen" hat bzw. ein Film, den man mag, vernichtet wurde, ist nicht unbedingt sinnvoll. Und deshalb appelliere ich an jeden User hier.
Abgesehen davon hat es aber schon fast was mit Loyalität zu tun, wenn man sich GRUNDSÄTZLICH gegen das Vernichten von Synchros stark macht, sofern man sich als wirklicher Liehaber von Synchros sieht. Egal, ob es nun um Filme geht, die man selbst schaut oder nicht. Man muss nicht immer nur aus ner Art "Eigennutz" heraus handeln.
Präventivarbeit ist wichtig. Ist der Film einmal kaputt hilft die Feststellung höchstens in Bezug auf das nächste "Opfer" noch was. Und um Präventivarbeit zu leisten muss bzw. kann ich das kaputte Ergebnis auch gar nicht kennen.
marginal


Beiträge: 260

11.06.2009 17:09
#218 RE: Verstümmelung historischer Synchros d. unsachgemäße technische Nachbearbeitung Zitat · antworten
Zitat von Mücke

Der entscheidende Grund, warum ich langsam die Nerven verliere ist, dass mir die Leute, die sich hier mühen was zu erreichen, allein gelassen vorkommen (und damit meine ich an vorderster Front nicht mich selbst, sondern eher Sachkundigere, wie CN oder alpha) und dass Labels wie KOCH auch damit argumentieren, dass sich hier ja nur drei Leute beschweren würden und die Drei deswegen sicher nicht wirklich richtig liegen können, da sie ja eh ne Minderheit sind und im Grunde sowieso nur einander nachplappern (im anderen Forum wurden CN, alpha und ich als permanente "Beschwerer" benannt, ansonsten käme da ja eh nichts, wäre also alles halb so schlimm).
Und genau deswegen rede ich auch von Mitschuldigkeit.



Im Grunde haben die Labels damit ja auch völlig Recht. Bei nüchternem Tageslicht betrachtet ist der Befund, dass nur einige wenige sich beschweren, Beleg dafür, dass es ohrenscheinlich tatsächlich nicht viele interessiert (oder eben nicht hinreichend). Insofern kann nur eine Petition o. ä. helfen, da Sensibilität für zu schaffen (wo halt eben ein paar hundert potenzielle Kunden doch zum Umdenken zwingen können). Aber jetzt wie ein aufgeregter Wellensittich vor KOCH & Konsorten rumzuhüpfen bringt m. E. nach eher Schaden als Nutzen. Man muss den Stier halt bei den Hörnern packen - und zwar ganz besonders die entsprechenden Redakteure von den ÖR. Wie "Balduin der Trockenschwimmer" mit dem Blechkannenton durch irgendeine Form von Quali bei der Abnahme kommen konnte, ist mir schleierhaft.
Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

11.06.2009 17:42
#219 RE: Verstümmelung historischer Synchros d. unsachgemäße technische Nachbearbeitung Zitat · antworten
Zitat von marginal
Man muss den Stier halt bei den Hörnern packen - und zwar ganz besonders die entsprechenden Redakteure von den ÖR.

Und das wird nur gelingen, wenn sich jeder stark macht, der um die Problematik überhaupt nur weiß. Insbesondere, wenn man z.B. durch die Arbeit an diesem Forum ein gewisses Ansehen genießt oder ähnliches und dadurch besonders gut zum Argumentieren kommt.

Ich sehe es nicht ein mir zum Vorwurf machen zu lassen, dass ich versuche für 10 Leute "mitzukämpfen", die allesamt zu bequem sind, sich zu bewegen und dabei zugegebenermaßen automatisch über die Stränge gerate, weil man sich mit der Zeit vorkommt wie Mel Gibson in "Braveheart".
Wie gesagt: Stichwort "Ich halt mich da raus!"-Mentalität.
Mit verschränkten Armen zugucken und sich dann noch amüsieren, wie bei nem Hahnenkampf, einerseits und sich pseudo-regulierend aufspielen andererseits.... (Nur um Missverständnisse zu vermeiden: Das bezieht sich jetzt nicht auf dich, marginal!)

In meinen Augen ist es widersinnig, sich als synchroninteressiert oder Synchronliebhaber zu bezeichnen, aber so ein Thema hier zu ignorieren und nichts anderes als das tut man, wenn man sich nicht dazu äußert.
Man sagt, man interessiere sich für Synchros, guckt ihnen aber gleichzeitig beim Sterben bzw. reihenweisen Zerstörtwerden zu? Was für ein Quatsch ist das denn bitte?!
Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

11.06.2009 18:48
#220 RE: Verstümmelung historischer Synchros d. unsachgemäße technische Nachbearbeitung Zitat · antworten
Um weitere Streitereien zu ersparen.
Petition ist online:

http://www.petitiononline.com/dubbing/petition.html

Anregungen zu Ergänzungen und Andersformulierungen sind prinzipiell natürlich herzlich willkommen.

Sollte das Ergebnis dieser Petition auch nicht zufriedenstellend ausfallen, gebe ich mich geschlagen und trete nicht weiter nach. Dann hilft es alles nichts und die Labels bzw. Sender haben gewonnen. Muss man unter diesem Gesichtspunkt dann auch akzeptieren können, aber eben alles zu seiner Zeit und nicht pauschal von oben herab.
Lammers


Beiträge: 4.100

11.06.2009 19:02
#221 RE: Verstümmelung historischer Synchros d. unsachgemäße technische Nachbearbeitung Zitat · antworten

In Antwort auf:
Um weitere Streitereien zu ersparen.
Petition ist online:

http://www.petitiononline.com/dubbing/petition.html

Anregungen zu Ergänzungen und Andersformulierungen sind prinzipiell natürlich herzlich willkommen.


Vielen Dank, Mücke !

marginal


Beiträge: 260

11.06.2009 23:44
#222 RE: Verstümmelung historischer Synchros d. unsachgemäße technische Nachbearbeitung Zitat · antworten

@Mücke: Hier noch ein paar textliche Anmerkungen:

Fox etc. and to whom it may concern.

Thema: Zerstörung historischer Synchronisationen durch unsachgemäße technische Bearbeitung

Die Situation: Seit einiger Zeit müssen deutsche Filmfreunde mit großem Bedauern zur Kenntnis nehmen, dass sowohl privatwirtschaftliche Unternehmen (Koch blabla) als auch öffentlich-rechtliche Fernsehsender sich aktiv an der Zerstörung historischen deutschen Filmguts beteilgien.

Gemeint sind klassische Filmsynchronisationen, die durch unsachgemäße Bearbeitung (Denoiser, Rauschfilter) regelrecht zerstört werden.

Das Problem: Digitale Rauschfilter entfernen häufig das Grundrauschen einer Tonspur - zerstören leider aber aber auch die Tonspur an sich. Filme wie XXX wurden nachweislich durch den unsachgemäßen Einsatz von solchen technischen Hilfsmitteln unbrauchbar gemacht.

Wie äußert sich das?

- Dialoge schwer zu verstehen
- Musik blechern
- unnatürliche Atmosphäre etc.

Die Lösung:

- Qualitätskontrolle durch sachkundige Produzenten/Redakteure
- KEIN Einsatz von harten Filtern, die ohne Sinn und Verstand über eine komplette Tonspur gejagt werden
- behutsamer Einsatz technischer Hilfsmittel

Bedenken Sie: die durch Sie bearbeiteten Tonspuren sind durch die Bearbeitung oft unrettbar verloren. Die angesprochenen Filme sind eigentlich immer Liebhaberstücke; Menschen, die sich diese Filme ansehen, sind kaum jene, die auf aktuelle 5.1-Qualität Wert legen, sondern Fans, denen eine authentische Tonspur wichtig ist. Dass ältere Tonspuren ein Grundrauschen haben, ist normal und gilt mitnichten als Nachteil. Bitte tragen Sie Sorge dafür, das wir gemeinsam noch lange authentische Tonspuren genießen können - und nicht um jeder technischen Mode wegen wichtiges Kulturgut zu Grabe tragen.

Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

11.06.2009 23:49
#223 RE: Verstümmelung historischer Synchros d. unsachgemäße technische Nachbearbeitung Zitat · antworten
Ich werde deine den Sachverhalt idiotensicher aufschlüsselnden Ausführungen dann gemeinsam mit der Petition an die Adressaten weiterleiten! Mit Hilfe dieser sollte selbst der letzte Redakteur kapieren, worum es geht.

Noch ein Hinweis am Rande:
Unter 100 Stimmen leite ich überhaupt nichts weiter. Da schicke ich allenfalls einen Blumenstrauß an KOCH Media, wenn ich viel Langeweile habe.
Bringt nichts, denn sowas ist nicht ansatzweise repräsentativ und kann mit Recht von der Hand gewiesen werden.
Oder sehe ich das falsch!?

Wenn sich nichtmal soviele Stimmen zusammentrommeln lassen wäre das für dieses Forum hier allerdings auch das Armutszeugnis schlechthin...und zwar doppeltem Ausrufezeichen!!

Das angestrebte Ziel, bei dessen Überschreitung ich die Petition sozusagen als "erwiesenermaßen erfolgreich" betrachten würde, liegt natürlich höher. Das werde ich hier jetzt allerdings nicht rausposaunen.

Will heißen: Gebt den Link überall weiter, wo Leute rumgeistern, die um das Thema wissen. Einer hier sprach von Hörspielen, andere kennen DVD-Freaks, die nächsten sachkundige Tontechniker usw. usf.
Und Foren zu manch einem dieser Themen gibt es auch.
berti


Beiträge: 17.643

12.06.2009 08:55
#224 RE: Verstümmelung historischer Synchros d. unsachgemäße technische Nachbearbeitung Zitat · antworten

Zitat von Mücke
Petition ist online:
http://www.petitiononline.com/dubbing/petition.html


Komisch! Wenn ich sie anklicke, heißt es bei mir, dass die Seite "nicht angezeigt werden" könne. Geht es auch anderen so?

Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

12.06.2009 09:26
#225 RE: Verstümmelung historischer Synchros d. unsachgemäße technische Nachbearbeitung Zitat · antworten
"Petition online" ist momentan irgendwie komplett down. Das hat mir der Petition im Speziellen allerdings nichts zu tun.
Ist mir vorhin auch aufgefallen.
Später weiter probieren....
Seiten 1 | ... 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | ... 33
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz