Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 26 Antworten
und wurde 2.334 mal aufgerufen
 Games
Seiten 1 | 2
Jochen


Beiträge: 764

26.01.2010 12:57
Synchron in Spielen – das Ohr schaut mit (Berichtsvorbereitung, Eure Hilfe gefragt) Zitat · antworten

Ich bereite im Moment einen BEricht vor und wollte mal wissen was und wen ich noch fragen könnte. Habe auch gerade mit Toneworx telefoniert und die leiten das an ihre GF weiter und die melden sich dann evtl. Die Dame am Telefon meinte aber, dass auch die Publisher die Sprecher bestimmen und natürlich das Budget vorgeben.

Der Titel des Berichtes lautet "Synchron in Spielen – das Ohr schaut mit" wo ich natürlich auch mit vielen Beispielen und Videos zeigen werde, wie es geht oder nicht geht.

Hoffe da auf kompetente Meinungen von euch und wo man evtl noch nach einem Interview oder so fragen könnte.

Wenn der Bericht gut wird, wird er sicherlich auch von anderen Medien wie PC Games usw verlinkt. Vielleicht kann man damit etwas bewegen.

Jochen


Beiträge: 764

26.01.2010 12:59
#2 RE: Synchron in Spielen – das Ohr schaut mit (Berichtsvorbereitung, Eure Hilfe gefragt) Zitat · antworten

Bisher habe ich geschrieben:

Ein ewiges Thema, dass Spieler mittlerweile ebenfalls aufregt, aber die Firmen immer noch nicht dazu veranlasst zu handeln: die Synchronisation von Spielen. Wo man damals noch auf Qualität geachtet hat, wird heute kostengünstig gewirtschaftet. Naja, eigentlich nicht. Geld für dicke PR und Partys für die Presse ist am Ende immer noch da. Denn die Kaufkraft bilden ja die Presseorgane, denen man so schön in den Hintern kriechen kann und nicht der Endkunde. Möp! Falsch gedacht, liebe Firmen. Die Quittung wird kommen, denn immer mehr Spieler regen sich über die schlechte Sprecherwahl in Spielen auf. Es gibt leider nur wenig Spiele, die eine absolute Top-Synchro vorweisen können. Darünter gehören auf jeden Fall Spiele wie Kane & Lynch oder Batman.

Das Video dann: http://www.youtube.com/v/n2xbyNFApKU

Selbst den NPCs hat man bei Batman gute Stimmen verpasst. Hier hat Eidos auf eine komplette Berliner Synchro gesetzt. Dem Joker leiht Bodo Wolf seine Stimme. Wolf ist als Synchronsprecher von Tony Shalhoub (Monk) oder Christopher Walken (Klick) bekannt . Commissioner Gordon wird von Jan Spitzer gesprochen. Spitzer ist unter anderem die deutsche Stimme von Chris Cooper (American Beauty). Batman wird von David Nathan gesprochen, der auch in den letzten Filmen Batman gesprochen hat. Die Liste geht noch weiter und noch weitere bekannte Sprecher haben bei Batman gesprochen. Ein Spiel, wo nicht nur das gucken freude bereitet, sondern auch das hören. Doch leider ist das nicht immer so. Die Qualität hat immer mehr nachgelassen. Ein grosses Studio ist hier die Firma Toneworx. Auf der Webseite spricht man von einer "gleichbleibenden perfekten Qualität". Leider hat man dort den Mund zu voll genommen, denn die Qualität hat in letzter Zeit leider abgenommen. Nehmen wir Mass Effect, bei dem kaum gute Sprecher verpflichtet worden sind.

Video: http://www.youtube.com/v/OAKvn6HGKwE

Da mag doch als Spieler ungerne zuhören. Meist werden hier Theaterschauspieler oder Werbesprecher verpflichtet, die anscheind günstiger sind als hochkarätige Sprecher. Die Texte wirken wie abgelesen, was sie eigentlich auch sind, aber sie wirken nicht lebendig. Ich als Spieler und Nicht-Synchronsprecher kann nur sagen: GRAUENHAFT! Ein Grund sich das Spiel nicht zu kaufen, denn leider geben sich die Firmen keine Mühe für Videospiele gute Sprecher / Stimmen zu verpflichten. Selbst bei Spiele zu Filmen werden meist nicht die Original Sprecher genommen.

......

Das Schlimmste für mich war Elton als ein Soldat und dann noch in der Anfangssequenz in Halo 3. So ein episches Spiel und dann solch ein Prominenter der mal Sprecher spielen darf. Vor allen Dingen war das so episch schlecht gesprochen. Ich hasse es wenn in Filmen und Videospielen prominente Sprecher sein müssen. Also im Sinne von Prominent aber kein Sprecher. Erinnere mich da an den Trailer von Kung Fu Panda - da war der Panda noch Tobias Meister und dann nehemen sie Hape Kerkeling.

......

Leider ist es wie mit einer Wand reden. Magazine, Blogs, Seiten können darüber nur schreiben. Interessieren tut es die Studios allerdings nicht und daher werden sie auch weitehrin Videospiele billig synchronisieren lassen. Da sitzen dann leider keine Spieler, sondern Anzugträger die meinen sie hätten Ahnung davon. Was sie allerdings den Spielern antun ist ihnen scheinbar nicht bewusst. Naja, doch eines: sie ziehen den Spielern das Geld aus der Tasche.

Brian Drummond


Beiträge: 3.342

26.01.2010 14:24
#3 RE: Synchron in Spielen – das Ohr schaut mit (Berichtsvorbereitung, Eure Hilfe gefragt) Zitat · antworten

Jau, fein. Finde ich gut, dass sich jemand mal hinsetzt und sich das von der Seele schreibt (in etwa). Unterstützung von mir sei dir gewiss (mal sehen wie ;) ).


Mein Senf (achtung LANG):

Ich glaube das größte Problem ist, dass die Verantwortlichen - wer es auch immer sei, ob Regie, Aufnahmeleiter, Supervisor oder ein x-beliebiger Sesselfurzer einer Lokalisations-Agentur - einfach KEINE AHNUNG haben. Die machen ja auch sonst keine Synchros - ein Produkt zwischen Dienstleistung und KUNST. Oft sind ja die Leute vom Tonstudio ehemalige Tonmeister oder Musiker. Und die sollen dann (wenn es eben kein Sesselfurzer ist) entscheiden, wie eine (oftmals bekannte) Figur der heutigen Popkultur in Deutsch klingen soll?! Ich meine, ich trete ja auch nicht als Strafverteidiger auf, nur weil ich mal Gerichtszeichner war (und wenn der Vergleich hinkt ist mir das egal, ihr wisst was ich meine).
Das ist aber nicht nur bei Videospiel-Vertonungen so, sondern auch u.A. bei Anime (aber da kommen noch andere Punkte hinzu und das Thema muss eh nicht angeschnitten werden).

Deshalb finde ich es nicht so wichtig, ob bekannte Stimmen genommen werden. Dein Beispiel mit der Batman-Synchro finde ich auch nicht so gelungen, weil ich da fast alle für fehlbesetzt halte. Besonders David Nathan auf diesen Schrank-Batman. Und Bodo Wolf spielt den Joker nicht, er versucht Hamill zu imitieren.
Anderes Beispiel wo große Sprecher ungleich gute Synchro bedeuten: Ghostbusters.
Es klingt bei dem Spiel so, als ob die Regie bei den "Großen" zwar wusste, dass man hier tatsächlich mal Regie führen muss, aber leider falsch geführt hat. Arne Elhsholtz' Problem dürfte bekannt gewesen sein. Es wurde wohl versucht zu überspielen, aber das klappt natürlich nicht (bei der Figur des Peter Venkman). Danneberg spielt und legt den Charakter (Ray) auch ÜBERHAUPT nicht so an wie in den Filmen, nein, es tönt so, als ob er einfach sein Alter überspielen will. Bei Bengsch ist es ähnlich, aber er spielt nicht viel, was aber hier mal tatsächlich dem Charakter (der nüchternen Art von Egon) zu Gute kommt.
Weitere (aktuellere, hier besprochene) Beispiele von "Hollywood-Sprecher, aber dennoch miese Vertonung":
- Rise of the Argonauts
- Unreal Tournament III

Ich gebe aber zu, dass es durchaus auch an Sprechern liegt (liegen kann), die einfach "günstig" sind. Das sind dann eben meistens Leute aus dem Raum Frankfurt und Offenbach. Da wird einfach zu wenig gemacht, "wofür man wirklich gute Leistung bringen muss". *
Ja, Köln (und natürlich Hamburg) zähle ich da eigentlich nicht zu, denn dort wird wirklich mehr gemacht und die (meisten) Leute sind routiniert (auch wenn das Viele noch immer nicht wahr haben wollen). Hilft natürlich auch nichts wenn die Regie keinen Peil hat (siehe erster Absatz).
Und wieder JA, es gibt auch - in meinen Ohren - Übereugendes aus Frankfurt. Oder sagen wir "weniger Bescheidenes". Irgendein Kingdom under Fire-Teil und Mortal Kombat: Shaolin Monks hatten bei mir ihre Momente (wenn auch bei Letzterem die negative Punkte wieder ziemlich krass überwogen).

Ich denke, machen kann man da nicht viel. Die Publisher (besonders die Großen) interessiert es nicht die Bohne. Hauptsache Deutsch. Der Pöbel gibt sich eh mit jedem Dreck zufrieden und die Freaks besorgen sich den O-Ton. Die Leute die es wirklich interessiert zählen nicht und sie sitzen nicht am Hebel, können nichts machen. Selbst wenn es kleine Studios gibt die mit Herz an die Sache rangehen würden, woher sollen die Sesselfurzer wissen, dass es sie gibt. Oder noch besser, wieso sollten sie die kleinen "Pisskitschen" beauftragen?**

Mehr fällt mir spontan im Moment nicht ein. Wenn mir noch was durch den Kopf schießt, schreibe ich es hier rein.


*"Sprecher" aus Übersee oder Frankreich habe ich jetzt mal außen vor gelassen. Die sind nochmal eine Liga für sich
**Ja, so(ähnlich) erlebt, ich bin betroffen ;) ;)


Jochen


Beiträge: 764

26.01.2010 14:26
#4 RE: Synchron in Spielen – das Ohr schaut mit (Berichtsvorbereitung, Eure Hilfe gefragt) Zitat · antworten

Ah Ghostbusters. Gutes Stichwort. Dort ist die Synchro ja absolut gelungen meiner Meinung nach, weil alle Charakter ihre originale Stimme haben.

Topper Harley


Beiträge: 871

26.01.2010 14:35
#5 RE: Synchron in Spielen – das Ohr schaut mit (Berichtsvorbereitung, Eure Hilfe gefragt) Zitat · antworten

Ich frag jetzt mal bevor ich ausschweifend werde^^

Willst du auch was über das Thema "Fehlende deutsche Synchro bei Videospielen" schreiben? Würde sich eigentlich auch anbieten da allen voran die japanischen Publisher ihre richtigen Blockbuster-Titel wie Final Fantasy 13, Metal Gear Solid 4, Castlevania - Lord of Shadows oder Resident Evil 5 ja überhaupt nicht synchronisieren lassen.


Jochen


Beiträge: 764

26.01.2010 14:37
#6 RE: Synchron in Spielen – das Ohr schaut mit (Berichtsvorbereitung, Eure Hilfe gefragt) Zitat · antworten

Nicht über die fehlende, sondern die mangelhafte deutsche Synchro bzw die Sprecherauswahl, die ja viel ausmacht. Wenn etwas unlebendig klingt wirkt die Figur auch nicht gut. Hier wird sich keine Mühe gegeben.

Auch eine wirklich gute Synchro hat Bioshock. Hoffe der zweite Teil ist auch so qualitativ gut in der Synchro.


Avenger


Beiträge: 1.446

26.01.2010 14:45
#7 RE: Synchron in Spielen – das Ohr schaut mit (Berichtsvorbereitung, Eure Hilfe gefragt) Zitat · antworten

Zitat
Wo man damals noch auf Qualität geachtet hat, wird heute kostengünstig gewirtschaftet.



Worauf bezieht sich "damals"? Die Mehrzahl der Spiele hat wohl zu keiner Zeit eine angemessene Synchronisation erhalten. Egal ob heute oder "damals" sonderlich viel Geld wird/wurde dafür in der Regel wohl nicht ausgegeben.

Zitat
Da mag doch als Spieler ungerne zuhören. Meist werden hier Theaterschauspieler oder Werbesprecher verpflichtet, die anscheind günstiger sind als hochkarätige Sprecher. Die Texte wirken wie abgelesen, was sie eigentlich auch sind, aber sie wirken nicht lebendig. Ich als Spieler und Nicht-Synchronsprecher kann nur sagen: GRAUENHAFT! Ein Grund sich das Spiel nicht zu kaufen, denn leider geben sich die Firmen keine Mühe für Videospiele gute Sprecher / Stimmen zu verpflichten. Selbst bei Spiele zu Filmen werden meist nicht die Original Sprecher genommen.



Ich hatte das schon im anderen Thread geschrieben, mal eben ein paar bekanntere Sprecher anheuern und einsetzen ist gerade in diesem Bereich viel zu selten eine Garantie für eine wirklich gute Synchronisation. Da muss eben auch das drumherum stimmen (Regie, Schauspiel, Dialoge,Übersetzung u.s.w.). Ich kenne viele der hier diskutierten Spiele nicht, aber wenn man sich gelegentlich mal diese geposteten YT Videos mit dt. Sprachausgabe anhört, bekomme ich fast immer einen Schreck, wie übel selbst mir bekanntere Sprecher oft in diesen Spielen klingen können und von denen man zumindest weiß, dass diese durchaus eine deutlich bessere Leistung abliefern können. Von den weniger bekannten Sprechern erwarte ich zwangsläufig auch nicht allzu viel, umso erschreckender, wenn dann ein paar wirklich gute Sprecher (egal ob bekannt oder nicht, die Leistung muss stimmen) in der Masse der weniger guten Sprecher zwangsläufig untergehen oder quasi dadurch gleich mit verheizt werden. Was nützt mir eine Synchronisation in der nur ein Bruchteil der eingesetzten Sprecher eine für den Spieler halbwegs akzeptable Leistung abrufen kann. Oft hat man dann das Gefühl, dass es dann quasi nur für ein oder zwei Profisprecher gereicht hat (die dann noch nicht einmal die Leistung bringen, die man erwartet) und der Rest dann zwangsläufig mit diesen kostengünstigeren Sprechern besetzt werden muss.

Im Prinzip hat Brian die wesentlichen Punkte schon genannt, so ähnlich sehe ich das auch, wobei mir allerdings relativ wenig an Spielesynchros im Allgemeinen liegt. Dazu bin ich dann doch schon so einigen Schund (thegermanvoice ) gewöhnt und es hat mich schon damals nicht sonderlich gestört. Mag sein das ich mich heutzutage mehr darüber aufregen würde, gerade falls ich mal wieder einen bekannteren Sprecher mit indiskutabler Leistung hören sollte, aber dazu fehlt mir eh die Zeit.

Das wäre das Problem der Lokalisierung, in dem Zusammenhang sollte man vielleicht auch mal auf die Nachfrage an sich eingehen. Offenbar wird nicht mehr investiert, gerade weil sich offenbar zu wenige darüber beschweren. Die Mehrzahl der Spieler scheint mir auch keinen allzu sonderlich großen Wert auf eine gute dt. Synchronisation zu legen. Dazu etabliert sich dann über kurz oder lang zwangsläufig das Vorurteil "Deutsche Spielesynchros sind eh Mist". Trotzdem sind wohl auch unter diesen nicht gerade optimalen Bedingungen deutlich bessere Ergebnisse möglich und nur darauf kommt es ja letztendlich an.

Zitat
Dort ist die Synchro ja absolut gelungen meiner Meinung nach, weil alle Charakter ihre originale Stimme haben.



Aber das kann ja nicht das entscheidene Qualitätsmerkmal sein, wenns am Ende dann doch nicht passt| sich bescheiden anhört. Mir ist eine überzeugende Neubesetzung immer noch lieber, als eine "auf Teufel komm raus" durchgezogene Kontinuitätsbesetzung (auch wenn man manchmal hier den Eindruck bekommt, dass nur noch diese ominöse "Kontinuität" zählen würde). Bei Spielen zu Filmen würde ich das womöglich noch erwarten, aber auch da gibt es diese Grenze, was nützt mir der Sprecher aus dem jeweiligen Film, wenn sich das Ergebnis im Spiel trotzdem deutlich schlechter als im Film anhört.


Never seen a bluer sky / Yeah I can feel it reaching out / and moving closer / There's something 'bout blue / Asked myself what it's all for / You know the funny thing about it / I couldn't answer / No, I couldn't answer

Brian Drummond


Beiträge: 3.342

26.01.2010 14:49
#8 RE: Synchron in Spielen – das Ohr schaut mit (Berichtsvorbereitung, Eure Hilfe gefragt) Zitat · antworten

Avenger muss man einfach lieb haben.


Grammaton Cleric



Beiträge: 2.114

26.01.2010 16:00
#9 RE: Synchron in Spielen – das Ohr schaut mit (Berichtsvorbereitung, Eure Hilfe gefragt) Zitat · antworten

Zitat von Brian Drummond
Dein Beispiel mit der Batman-Synchro finde ich auch nicht so gelungen, weil ich da fast alle für fehlbesetzt halte. Besonders David Nathan auf diesen Schrank-Batman. Und Bodo Wolf spielt den Joker nicht, er versucht Hamill zu imitieren.



Tja, Batman ist ein interessanter Fall. Mir gefiel die Synchro über weite Strecken, von doofen Doppelbesetzungen wie Gordon/Bane in zwei aufeinander folgenden Szenen abgesehen.

Nathan für Batman war doch eine nachvollziehbare und - natürlich aus meiner Sicht - gute Entscheidung. Allen, denen ich das Spiel mal vorgeführt habe, fanden es klasse, dass Batman seine Filmstimme hatte. Und auch Wolf fanden alle gut. Klar, er ist a weng zu alt, aber trotzdem noch okay.

Das ganze Spiel konnte man in Deustch nahezu uneingeschränkt genießen, von welcher deutsch vertonten Version kann man das schon behaupten? Auch wenn natürlich immer noch Verbesserungspotenzial besteht, keine Frage. Es gab keine Non-Sprecher in Nebenrollen und die Kombinationen passen meistens mindestens gut. Und vor allem: Stefan Müller-Ruppert war nicht dabei

Das allerdings nur zur Überleitung zum Schrott: Microsoft Vertonungen sind meistens ein Graus: Gears of War I und II, haben durch die Bank entweder schlechte Sprecher (M-R und Hubertus Gertzen) oder grenzdebile Besetzungen wie Panczak (den ich überaus schätze) für Augustus Cole. Dazu kamen interessante Übersetzungen:

"You are the support, son" -> "Du bist der Nachschub, Junge"
Im Spielekontext geht es nicht um Materialnachschub, sondern um Feuerunterstützung für die festgenagelte Delta-Einheit. Auf die Frage, wann denn eine neue Einheit (sprich, der "combat support") eintrifft, antwortet der Sergeant "You are the support, son". Und ich glaube nicht, dass er den fragenden Gear als Materialnachschub bezeichnen würde.
"Freebaird!" -> "Frei Baird!"
Ist natürlich eine Anspielung auf den Lynyrd Skynyrd Song "Free Bird". Im deutschen bekommt das eine andere, mir zumindest nicht bekannte, Bedeutung.
"Tanks for the memories" -> "Tanke für die Erinnerung"
Ein immerhin passabler Versuch, den Erfolg für die "Tank" (=Panzer) Mission ins Deutsche zu retten.
"Green as Grass" -> "Grün wie Gras"
Es geht um das erfolgreiche Abschließen der Tutorial Mission bzw. den Rookie (Anfänger) zu trainieren. Warum heißt das im deutschen nicht "Grünschnabel" oder "Grün hinter den Ohren"?

Das sind alles "Achievement" Übersetzungen.

Kirk20



Beiträge: 2.290

26.01.2010 16:18
#10 RE: Synchron in Spielen – das Ohr schaut mit (Berichtsvorbereitung, Eure Hilfe gefragt) Zitat · antworten

Zitat von Brian Drummond
Ich glaube das größte Problem ist, dass die Verantwortlichen - wer es auch immer sei, ob Regie, Aufnahmeleiter, Supervisor oder ein x-beliebiger Sesselfurzer einer Lokalisations-Agentur - einfach KEINE AHNUNG haben.


Das größte Problem dürfte wohl sein, dass diejenigen, die für die Lokalisierungen verantwortlich sind, das Spiel nie gespielt haben bzw. nicht konnten.

Brian Drummond


Beiträge: 3.342

26.01.2010 16:20
#11 RE: Synchron in Spielen – das Ohr schaut mit (Berichtsvorbereitung, Eure Hilfe gefragt) Zitat · antworten

Zitat von Kirk20

Zitat von Brian Drummond
Ich glaube das größte Problem ist, dass die Verantwortlichen - wer es auch immer sei, ob Regie, Aufnahmeleiter, Supervisor oder ein x-beliebiger Sesselfurzer einer Lokalisations-Agentur - einfach KEINE AHNUNG haben.


Das größte Problem dürfte wohl sein, dass diejenigen, die für die Lokalisierungen verantwortlich sind, das Spiel nie gespielt haben bzw. nicht konnten.




Gehört mit zu "Keine Ahnung" haben. ;)


lysander


Beiträge: 1.088

26.01.2010 17:47
#12 RE: Synchron in Spielen – das Ohr schaut mit (Berichtsvorbereitung, Eure Hilfe gefragt) Zitat · antworten

Beispiele für schlecht vertonte Adventures:

- Edna bricht aus (absolut fehlbesetzt und hauptsächlich nicht-Profis)
http://www.youtube.com/watch?v=SjPloUR8P8c

- Whispered World (genau das gleiche Problem, Betonungen oft falsch)
http://www.youtube.com/watch?v=LXPRJVFQI_Y

- Simon the Sorcerer 5 (ganz schlimme Vertonung)
http://www.youtube.com/watch?v=4pJWVT04NLg


Anderes Problem:

- Venetica hat ansich ne sehr gute Vertonung (http://www.youtube.com/watch?v=VEmpGrDNcUQ) aber an einigen Stellen sprechen Jugendliche altausehende Dorfbewohner, und anders rum, alte Stimmen sehr jugendliche Dorfbewohner. Da hat wohl die Kommunikation etwas versagt.


anderto-krox


Beiträge: 1.361

26.01.2010 18:49
#13 RE: Synchron in Spielen – das Ohr schaut mit (Berichtsvorbereitung, Eure Hilfe gefragt) Zitat · antworten

Zitat

Zitat
Das größte Problem dürfte wohl sein, dass diejenigen, die für die Lokalisierungen verantwortlich sind, das Spiel nie gespielt haben bzw. nicht konnten.



Gehört mit zu "Keine Ahnung" haben. ;)




Ich hoffe, der Smiley bedeutet, dass kein Rest Ernst in dem Posting stecken soll. Denn dass die Lokalisation hergestellt wird, wenn das Spiel in spielbarer Fassung bereits existiert, ist doch alles andere als die Regel.

Zitat
- Whispered World (genau das gleiche Problem, Betonungen oft falsch)
http://www.youtube.com/watch?v=LXPRJVFQI_Y



Zumal diese Pitchstimme des Hauptprotagonisten die ganzen hochtrabenden Vorankündigungen einer epischen "Melancholie" extrem lächerlich wirken ließ.


lysander


Beiträge: 1.088

26.01.2010 18:59
#14 RE: Synchron in Spielen – das Ohr schaut mit (Berichtsvorbereitung, Eure Hilfe gefragt) Zitat · antworten

Zitat von anderto-krox
Zumal diese Pitchstimme des Hauptprotagonisten die ganzen hochtrabenden Vorankündigungen einer epischen "Melancholie" extrem lächerlich wirken ließ.



Wobei es Gerüchte gibt, die sagen, das da nix gepitcht wurde, sondern der Typ so sprechen kann. Naja, wer's glauben mag. Dennoch klingts schlimm. War weder gut für die Stimmbänder, noch für das Ohr des Konsumenten.

Brian Drummond


Beiträge: 3.342

26.01.2010 19:21
#15 RE: Synchron in Spielen – das Ohr schaut mit (Berichtsvorbereitung, Eure Hilfe gefragt) Zitat · antworten

Zitat von anderto-krox

Zitat

Zitat
Das größte Problem dürfte wohl sein, dass diejenigen, die für die Lokalisierungen verantwortlich sind, das Spiel nie gespielt haben bzw. nicht konnten.


Gehört mit zu "Keine Ahnung" haben. ;)



Ich hoffe, der Smiley bedeutet, dass kein Rest Ernst in dem Posting stecken soll. Denn dass die Lokalisation hergestellt wird, wenn das Spiel in spielbarer Fassung bereits existiert, ist doch alles andere als die Regel.




Korrekt. Und die Auftraggeber geben den Verantwortlich auch oft wenig bis gar nichts, womit man passend besetzen könnte. Ergo sie haben (unverschuldeter Weise) Keine Ahnung.


Seiten 1 | 2
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz