Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 769 mal aufgerufen
 Filme: 1970 bis 1989
Willoughby


Beiträge: 1.454

23.11.2010 16:23
Der Mackintosh Mann (USA 1973) Zitat · antworten

Synchronisation: München, 1973

Paul Newman - Rearden - G. G. Hoffmann
Dominique Sanda - Mrs. Smith - Helga Trümper
James Mason - Sir George Wheeler - Holger Hagen
Harry Andrews - Mackintosh - Erik Jelde
Ian Bannen - Slade - Manfred Schott
Michael Hordern - Brown - Klaus W. Krause
Nigel Patrick - Soames-Trevelyan - Thomas Reiner
Peter Vaughan - Brunskill - Günter Sauer
Roland Culver - Richter - Leo Bardischewski
Percy Herbert - Taafe - [stumm]
Robert Lang ... Jack Summers
Jenny Runacre - Gerda - Rosemarie Kirstein
John Bindon - Buster - Hartmut Neugebauer
Hugh Manning ... Staaatsanwalt
Wolfe Morris - Malta Polizei Commissioner - Klaus Havenstein
Noel Purcell - O'Donovan - Willy Friedrichs
Donald Webster ... Jervis
Keith Bell - Palmer - Ivar Combrinck
Niall MacGinnis ... Warder
Leo Genn - Rollins, Strafverteidiger - Alexander Allerson
Donal McCann - Feuerwehrmann - Harry Kalenberg

Vielen Dank für weitere Ergänzungen.

Frank Brenner



Beiträge: 11.690

23.11.2010 17:58
#2 RE: Der Mackintosh Mann (USA 1973) Zitat · antworten

Hi Willoughby,

Nigel Patrick ... Soames-Trevelyan – Thomas Reiner
John Bindon ... Buster – Hartmut Neugebauer

RoTa


Beiträge: 1.252

27.11.2010 21:45
#3 RE: Der Mackintosh Mann (USA 1973) Zitat · antworten

Hallo,

ich habe noch folgende Ergänzungen:

Roland Culver ... Richter... Leo Bardischewski *
Jenny Runacre ... Gerda... Rosemarie Kirstein
Noel Purcell ... O'Donovan... Willy Friedrichs
Keith Bell ... Palmer... Ivar Combrinck
Donal McCann ... Feuerwehrmann... Harry Kalenberg

* Bardischewski ist auch für den Abgeordneten 'Mr. Thomason' (nur Stimme) zu hören.

MfG
Jürgen

berti


Beiträge: 17.486

27.11.2010 22:13
#4 RE: Der Mackintosh Mann (USA 1973) Zitat · antworten

Zitat von RoTa
* Bardischewski ist auch für den Abgeordneten 'Mr. Thomason' (nur Stimme) zu hören.



Stimmt, diese Doppelbesetzung ist mir auch aufgefallen, als ich den Film gestern nach längerer Zeit wieder gesehen habe.

berti


Beiträge: 17.486

12.02.2016 14:51
#5 RE: Der Mackintosh Mann (USA 1973) Zitat · antworten

Zitat von Willoughby im Beitrag #1
Leo Genn - Rollins, Strafverteidiger - Alexander Allerson

Dass Leo Genn im recht knappen Vorspann nicht genannt wird, ist nicht weiter ungewöhnlich. Denn er hat im Film nur ein paar Sätze und ist nur in einer Einstellung "richtig" zu sehen. Aber dass er im (für diese Zeit) ziemlich ausführlichen Abspann ebenfalls nicht auftaucht, obwohl dort selbst der "3. Pub-Besucher" oder der "2. Feuerwehrmann" genannt werden, ist schon komisch.
Ein wirklicher Star war er nie, aber immerhin war er mal für einen Oscar nominiert, hatte in einigen bekannten Filmen mitgespielt und war berühmt für seine Samtstimme.

Als ich den Film neulich mal wieder gesehen und die Tonspuren verglichen habe, ist mir aufgefallen, dass einige von Reardens Sprüchen kleine Hinzudichtungen sind, besonders bei seinen Verhören zu Beginn (seine Aussagen, er habe "einen gezwitschert", wolle in die Schweiz fliegen, um Wilhelm Tell kennenzulernen, das spöttische "Blattschuss!"). Da diese Sprüche nur von Paul Newmans Seite kommen, hatte ich kurz überlegt, ob GGH hier eventuell Buch und Regie hatte oder bei den Aufnahmen etwas "improvisieren" durfte.

berti


Beiträge: 17.486

23.02.2016 11:31
#6 RE: Der Mackintosh Mann (USA 1973) Zitat · antworten

Noch etwas Grundsätzliches zur Synchro: Sie dürfte ein Beispiel dafür sein, dass es Zeiten gab, in denen München und Berlin absolut gleichauf lagen, was die Anzahl von Arbeit und den Stimmenreichtum betrifft. Kurz dachte ich, ob vielleicht dasselbe Team wie bei "Theater des Grauens" am Werk war, da Manfred Schott, Thomas Reiner, Leo Bardischewski, Erik Jelde und Klaus W. Krause in beiden Filmen zu hören sind, Jelde und Krause sogar für dieselben Schauspieler. Bei Harry Andrews muss es nicht unbedingt etwas bedeuten, da dieser in München öfter Jelde hatte, aber Michael Hordern war trotz seiner markanten Erscheinung ein klassischer Nebendarsteller, der die unterschiedlichsten Stimmen bekam. Aber das ist reine Spekulation, zumal die genannten Herren insgesamt damals in München ständig zu hören waren.
Zu Schott hatte ich hier bereits etwas geschrieben:Manfred Schott
Krause ist überzeugend grantig, Jelde herrlich schlitzohrig, ein kleines Highlight bietet Reiner als wortgewandter, zugleich aber auch nüchterner Kontaktmann.
Der absolute Höhepunkt ist jedoch Holger Hagen für James Mason: So sehr ich Wilhelm Borchert für den älteren Mason schätze (er wäre es in Berlin eventuell geworden) - Hagen ist ihm absolut ebenbürtig, kommt dem Originalton näher als alle anderen Sprecher (abgesehen vielleicht von Friedrich Joloff) und darf bei seinen beiden Reden im Parlament den geschmeidigen Wohlklang seiner Stimme so einsetzen, wie es im Original der Fall ist. Schade, dass es diese Kombination nach gegenwärtigem Stand nur dreimal gab! Aber zum Glück besetzte man hier nicht z. B. Wolf Ackva oder Curt Ackermann, die beide viel zu hart geklungen und so die Figur ihrer besonderen rhetorischen Wirkung beraubt hätten.

 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz