Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 893 mal aufgerufen
 Filme: aktuell
Phil


Beiträge: 596

02.07.2011 13:36
Monty Python - Das Leben des Graham (2012) (Spekulation) Zitat · antworten

"Fast ein Comeback: Mitglieder der legendären britischen Komödiantentruppe Monty Python beteiligen sich an einem neuen 3D-Animationsfilm - der ausgerechnet auf den Memoiren des 1989 verstorbenen Python-Komikers Graham Chapman beruht. Nur eine Zusage fehlt noch für die komplette Wiedervereinigung.

London/Hamburg - Wenn die Mitglieder der legendären britischen Comedy-Gruppe Monty Python gefragt wurden, ob sie sich wiedervereinigen würden, antworteten sie seit 1989 stets, dass das unmöglich sei. "Das würden wir nur machen, wenn Graham Chapman wiederauferstehen würde", sagte Eric Idle einmal: "Wir verhandeln gerade mit seinem Agenten."

Doch nun könnte ausgerechnet der am 4. Oktober 1989 einer Krebserkrankung erlegene Graham Chapman Monty Python zu einer Art Wiedervereinigung verhelfen. Der amerikanische Pay-TV-Sender Epix gab bekannt, dass er an der Produktion eines 3D-Animationsfilm beteiligt sei, der auf der Autobiografie Chapmans beruhe. Fast alle lebenden Monty-Python-Mitglieder seien daran mit Sprechrollen beteiligt.

Graham Chapman veröffentlichte seine Erinnerungen 1980 unter dem Titel "A Liar's Autobiography: Volume VI". Darin behandelt er seine Ausbildungsjahre als Arzt, seinen langjährigen Alkoholismus und seine Homosexualität. Allerdings sei darin kein Wort wahr, zitiert die "New York Times" Chapmans Monty-Python-Kollegen Terry Jones.

Jones' Sohn Bill ist einer der drei Produzenten des Films, der etwa 85 Minuten lang werden soll und vor allem auf einem Audiodokument aus dem Nachlass von Graham Chapman basiert. Im Studio seines guten Freundes, dem Rockmusiker Harry Nilsson hatte Chapman kurz vor seinem Tod seine Memoiren als eine Art Hörbuch eingelesen.

Chapmans vor langer Zeit aufgenommene Stimme wird in dem Film zusammengeschnitten mit Passagen, die verschiedene Monty-Python-Mitglieder aufgenommen haben, berichten "New York Times" und "Daily Telegraph" übereinstimmend. So trete John Cleese in ein Gespräch mit Chapman, Michael Palin spreche Chapmans Vater, Terry Jones die Mutter und Terry Gilliam habe verschiedene Rollen. Nur Eric Idle hat sich bisher nicht an dem Projekt beteiligt, aber Co-Produzent Ben Timlett sagte: "Wir arbeiten daran."

Zu sehen sind animierte Segmente, die von 15 verschiedenen Firmen zugeliefert werden und die unterschiedlichen Abschnitte von Chapmans Leben illustrieren sollen. Der Film, der für das Frühjahr 2012 angekündigt ist, soll in Großbritannien ins Kino kommen, während er in den USA bei dem Sender Epix gezeigt werden wird."


Quelle: http://www.spiegel.de/kultur/kino/0,1518,771099,00.html

Ich muss zugeben, ich habe mich ziemlich gefreut, als ich das gelesen habe. Die Idee klingt interessant und ein Animationsfilm ist meiner Meinung nach eine wunderbare Idee, Monty Python in diesem Jahrzehnt zu zeigen.

Natürlich können wir keinen "klassischen" Python-Film erwarten und ob er in Deutschland überhaupt in die Kinos kommt, weiß man auch noch nicht. Trotzdem frage ich mich, wie eine sich eine deutsche Fassung anhören würde oder ob es bei diesem Film sinnvoller wäre, ihn im Original mit Untertiteln zu belassen.

Schließlich hört man die Pythons nur und durch das große Stimmenwirrwarr im deutschen Raum, könnte es schwer werden, die Pythons in einer deutschen Fassung zu identifizieren. Allerdings werden deutsche Kinogänger auch die Original-Stimmen der Pythons nicht unbedingt erkennen, deswegen spekuliere ich mal:

John Cleese - Thomas Danneberg

Bei Cleese sollte Danneberg Pflicht sein. Er ist der bekannteste Python und das deutsche Publikum kennt ihn fast nur mit Danneberg. Alles andere wäre hier m. M. nach sinnlos.

Terry Gilliam - Joachim Tennstedt

Gilliam hatte nie eine Feststimme und würde wahrscheinlich am wenigsten von allen Pythons erkannt werden. Tennstedt hat mir in der Doku "Fast die ganze Wahrheit" sehr gut als Voice-Over gefallen, deswegen schlage ich ihn hier vor.

Terry Jones - Lutz Mackensy

Da Ulrich Gressieker nicht mehr unter uns weilt, würde ich am ehesten Lutz Mackensy besetzen, da er auch noch durch die Neuvertonung von "Sinn des Lebens" und auch durch die Doku am präsentesten sein wird.

Michael Palin - Michael Nowka

Hat nicht einen ganz so großen Wiedererkennungswert wie Cleese/Danneberg oder Idle/Elsholtz, aber immer noch einen recht Großen, deswegen sollte man ihn hier besetzen. Als Alternativ-Besetzung fände ich übrigens Wolfgang Condrus sehr gut, aber eher in einem Realfilm und nicht hier. Wobei, als Vater von Chapman wäre er vielleicht sogar passender als Nowka? Sagen wir mal so: Geht es um die Wiedererkennung von Palin wäre ich für Nowka, geht es darum, wer passender ist wäre ich für Condrus.

Graham Chapman - Nobert Langer?

Bei Chapman selbst bin ich unschlüssig. Wenn man die Stimme des 48-Jährigen Chapman hört, könnte Langer gut dazu passen. Ich wüsste auch keine Alternative.

Und falls - wie ich hoffe - Eric Idle noch mitspielt:

Eric Idle - Arne Elsholtz(?)

Hier ist es wie bei Cleese. Eigentlich muss man hier Elsholtz besetzen, da man Idle hauptsächlich mit ihm kennt. Ob Elsholtz noch passt ist die andere Frage, aber wer wäre die Alternative? Hoffentlich kommt hier keiner auf die Idee, Mackensy zu besetzen, da man dann in der deutschen Fassung nicht wüsste, ob man es hier mit Idle oder Jones zu tun hat.

Führt Elsholtz eigentlich noch Regie? Weil die Python-Filme wurden ja zum größten Teil von ihm bearbeitet.

Die letzte Frage die sich stellt ist, ob man vielleicht von den "Standard-Stimmen" abweicht und eher nach Rollen besetzt. Aber solange es keine Promi-Synchro wird...

Isch


Beiträge: 3.402

02.07.2011 19:58
#2 RE: Monty Python - Das Leben des Graham (2012) (Spekulation) Zitat · antworten

Ein Animationsfilm ist meines Erachtens tatsächlich eine geeignete Idee, die Pythons wiederauferstehen zu lassen, alle 6 zu vereinigen und vor allem neues Material zu produzieren. Ich habe die Originalserie leider nur in Ausschnitten gesehen, aber anhand der tausend Ausschlachtungen gerade in den letzten Jahren, habe ich das Gefühl, sie (und die Filme) doch irgendwie in- und auswendig zu kennen. Auf diese neue Idee hätte man daher schon viel eher kommen sollen und sich somit man Überflüssiges ersparen können. Ein neuer Film wäre toller gewesen als tausend halbreunirende Shows und Internetvideos.
Allerdings frage ich mich sehr, ob der Inhalt, die Biografie Chapmans so dafür geeignet ist. Auch der Titel klingt ja so, als wolle man sich in die endlose Reihe Reminiszensen einreihen... ich bleibe skeptisch.

Die Doku hat mich doch sehr überrascht. Berliner Sprecher aber kein Danneberg für Cleese? Ich dachte daran wäre nicht mehr zu rütteln. Sollte jedenfalls auch mit diesem Film nicht. Lutz Mackensey fand ich enorm unpassend, aber wenn er wieder eine Frau spielt ist es egal, in der Lage klingen alle Männer gleich ;-)
Ich würde ihn eher als Alternative für Eric Idle im Hinterkopf behalten. In den paar Sekunden die ich aus "Susan" gesehen habe, hat das ganz gut funktioniert.
Palin assoziere ich nur mit Wüstenhagen, mir sind aber auch die anderen Filme nicht so geläufig. Aber da der eh außer Frage steht, warum nicht Nowka?! Chapman aus selbigem Grund/Film nur mit Uwe Paulsen. Langer geht da doch in eine ganz andere Richtung. Stelle ich mir auch sehr unpassend vor, zumal Chapman ja nie so alt wurde, wie Langer klingt.
Tennstedt fand ich auch unpassend für Gilliam. Aber mal abwarten, was er spielt...
Eric Idle, ja Eric Idle... puh. Arne Elsholtz unersetzlich, wohl auch sein erster großer Star gewesen. Aber so wie er momentan klingt... sollte man wenigstens mal Thomas Nero Wolff ausprobieren.

Ich möchte auch gerne mal die Münchner Stimmen aus der Serie hören. Interessiert mich total, wie die so (nicht) funktionierten.

berti


Beiträge: 17.261

06.07.2011 16:57
#3 RE: Monty Python - Das Leben des Graham (2012) (Spekulation) Zitat · antworten

Zitat von Phil
Führt Elsholtz eigentlich noch Regie? Weil die Python-Filme wurden ja zum größten Teil von ihm bearbeitet.


Die letzte mir bekannte Regiearbeit von ihm war "Drei Engel für Charlie". Und selbst die lag mehrere Jahre vor seinen gesundheitlichen Problemen.

ronnymiller ( gelöscht )
Beiträge:

07.07.2011 00:31
#4 RE: Monty Python - Das Leben des Graham (2012) (Spekulation) Zitat · antworten

Bei einem Animationsfilm müssen wir Promis befürchten. Kalkofe, Pastewka und Co. werden es dann wohl werden. Macht Euch keine Hoffnungen auf echte Synchronprofis.

Phil


Beiträge: 596

07.07.2011 16:22
#5 RE: Monty Python - Das Leben des Graham (2012) (Spekulation) Zitat · antworten

Aber auch - oder gerade - bei einem Monty Python Film?

Lammers


Beiträge: 4.009

07.07.2011 17:24
#6 RE: Monty Python - Das Leben des Graham (2012) (Spekulation) Zitat · antworten

Zitat von ronnymiller
Bei einem Animationsfilm müssen wir Promis befürchten. Kalkofe, Pastewka und Co. werden es dann wohl werden.



Muss nicht zwangsläufig sein. Es gab in den vergangenen Jahren Filme, wo sich die Promi-Besetzungen in Grenzen hielten, siehe "Oben" oder "Coraline" (2009). Und die Promis, die bei ersterem Film mitwirkten, haben ihre Sache wirklich gut gemacht. Was nicht heißt, dass es ins Auge gehen kann. Aber gerade bei diesem Monty-Python-Animationsfilm wäre ich auch absolut gegen eine Promi-Synchro.

ronnymiller ( gelöscht )
Beiträge:

07.07.2011 17:32
#7 RE: Monty Python - Das Leben des Graham (2012) (Spekulation) Zitat · antworten

Türlich sind wir dagegen - ist ja auch Scheiße. Aber ich halte es für möglich - auch und gerade bei Monty Python.

Datatronic


Beiträge: 271

08.07.2011 14:18
#8 RE: Monty Python - Das Leben des Graham (2012) (Spekulation) Zitat · antworten

Alfred Biolek vielleicht. Aber ansonsten: dagegen.

Phil


Beiträge: 596

09.09.2012 00:37
#9 A Liar's Autobiography Zitat · antworten

Der erste englische Trailer zum Film:

http://www.youtube.com/watch?v=dbW842eMNtI

Der Film heißt jetzt "A Liar's Autobiography" und wird Ende diesen Jahres/Anfang 2013 in Großbritannien im Kino und in den USA im TV und in ausgewählten Kinos laufen.
Mit dabei sind Palin, Jones, Gilliam, Cleese und Chapman selbst. Idle ist leider bei diesem Projekt nicht dabei.

Bleibt die Frage, ob der Film hierzulande überhaupt ins Kino kommt oder vielleicht auch nur im TV (z.B. bei Arte?) laufen wird. Und ob es dann eine deutsche Fassung geben wird oder ob er im Original mit Untertiteln gezeigt wird.

Slartibartfast



Beiträge: 6.633

09.09.2012 15:12
#10 RE: A Liar's Autobiography Zitat · antworten

Auch wenn die Synchro nicht gerade beliebt war, sollte man doch einige der Münchner Besetzungen von MPFC in Betracht ziehen - zumal die SDL-Besetzung auch nicht das Gelbe vom Ei fand.
Nach Kontinuität wäre Chapman für mich ideal mit Paulsen UND NICHT MIT LANGER.
Nach Originaltreue finde ich immer noch Thomas Albus optimal.
Auch Marcus Off ist eine gute Alternative zu Elsholz gewesen.

 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz