Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 561 mal aufgerufen
 Spielfilme 1970 bis 1989
Silenzio
Listenpfleger

Beiträge: 15.825

29.06.2013 23:22
Auf verlorenem Posten (ITA/FRA 1973; DF: 1989) Zitat · antworten

Auf verlorenem Posten (La polizia è al servizio del cittadino?)
Regie: Romolo Guerrieri
Erstaufführung: 26.12.1989 SAT 1
Deutsche Bearbeitung: DEFA Synchron (?) oder Fernsehen der DDR (?)
Dialogbuch: Dagmar Nawroth (?)
Dialogregie: Dagmar Nawroth (?)


Kommissar Nicola Sironi (Enrico Maria Salerno) Gunter Schoß
Kommissar Marino (Giuseppe Pambieri) Gerald Schaale
Lambro (John Steiner) ?
Mancinelli (Venantino Venantini) Jan Spitzer
Pier Paolo Brera (Daniel Gélin) Wolfgang Greese
Michele Sironi (Alessandro Momo) ?
Der Baron (Memmo Carotenuto) ?
Eros, Prostituierte (Gabriella Giorgelli) ?
Polizeichef (Claudio Nicastro) Werner Ehrlicher
Christina (Marie-Sophie Persson) ?
Gemüsehändler (Enzo Liberti) Dietmar Richter-Reinick
Cinzia, deren Tochter (Cinzia Bruno) ?
Christina's Freundin (Stella Carnacina) ?
Antonio Scalise (Ubaldo Granata) Erik S. Klein
Untersuchungsrichter (Tino Bianchi) ?
Silvio (Raoul Martinez) Kristof-Mathias Lau
Sironi's Kollege (Remo De Angelis) Eckhard Bilz
Geschäftsmann (Adriano Amidei Migliano) Jürgen Mai
Carabinieri (?) ?
Verdächtiger im Revier (?) Klaus Tilsner
Junger Ganove (?) ?
Gewerkschafter (?) ?
Geschäftsmann # 1 (?) ?
Geschäftsmann # 2 (?) ?
Geschäftsmann # 3 (?) ?

So weit, so gut. Gunter Schoß für Salerno ist eine Super-Kombi, von allen bisher "gehörten" DDR-Sprechern die Idealbesetzung. Soundqualität ist nicht sehr berauschend, vielleicht wird trotzdem noch jemand erkannt. So kommt mir z.B. Daniel Gelins Sprecher recht vertraut vor...


Dateianlage:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
John Steiner.mp3
Junger Ganove.mp3
Gewerkschafter.mp3
Geschäftsmänner.mp3
Alessandro Momo.mp3
Memmo Carotenuto.mp3
Gabriella Giorgelli.mp3
Marie-Sophie Persson.mp3
Stella Carnacina.mp3
Ubaldo Granata.mp3
Tino Bianchi.mp3
Carabinieri.mp3
Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 10.697

30.06.2013 09:45
#2 RE: Auf verlorenem Posten (ITA/FRA 1973; DF: 1988) Zitat · antworten

Ungewöhnliche Besetzungen, bei Carotenuto und Bianchi muss ich passen - aber Daniel Gelin ist der großartige Wolfgang Greese. Deshalb würde ich auf Dagmar Nawroth als Regisseurin tippen - und das bringt mich darauf, dass John Steiner (wahrscheinlich) Klaus Hecke ist.

Gruß
Stefan

Silenzio
Listenpfleger

Beiträge: 15.825

30.06.2013 12:34
#3 RE: Auf verlorenem Posten (ITA/FRA 1973; DF: 1988) Zitat · antworten

Ah, Wolfgang Greese also. Wo kann man denn Klaus Hecke noch so hören, um eventuell zu vergleichen?

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 10.697

30.06.2013 12:51
#4 RE: Auf verlorenem Posten (ITA/FRA 1973; DF: 1988) Zitat · antworten

In einer Episode von "Dick Turpin" und in "Mörderische Karriere" (beide unter Nawroths Regie), außerdem war er einer drei Außerirdischen in "Spuk von draußen".

Gruß
Stefan

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 10.697

03.08.2018 08:50
#5 RE: Auf verlorenem Posten (ITA/FRA 1973; DF: 1988) Zitat · antworten

Zwei starke Vermutungen, als ich die Samples nach Jahren wieder hörte:
Bianchi müsste Gerd Grasse sein, Carotenuto klingt nach Viktor Dräger - ein Indiz mehr für Nawroth, die auch in Leipzig arbeitete und immer wieder Leute aus sächsischen Raum (das weimarer Studio war zu dem Zeitpunkt wohl schon geschlossen) nach Berlin holte.

Gruß
Stefan

Wilkins


Beiträge: 2.546

03.08.2018 19:07
#6 RE: Auf verlorenem Posten (ITA/FRA 1973; DF: 1988) Zitat · antworten

Überhaupt nicht mein Fachgebiet, aber trotzdem noch eine Vermutung von mir obendrauf: Ist Alessandro Momo der junge Klaus Peter Hoppe?


Silenzio
Listenpfleger

Beiträge: 15.825

03.08.2018 20:56
#7 RE: Auf verlorenem Posten (ITA/FRA 1973; DF: 1988) Zitat · antworten

Mittlerweile liegt mir eine bessere Version des Filmes vor, wenn auch akustisch noch etwas rauschend. Hab die Liste mal erweitert, die alten Samples überarbeitet und div. weitere hinzugefügt. Großes Veto bei Tino Bianchi, das ist ganz sicher nicht Gerd Grasse. Der Sprecher klingt viel älter. Ist das nicht Wolfram Handel? Viktor Draeger würde ich auch eher ausschließen. Hoppe... hm, ist schon Ähnlichkeit vorhanden, aber da tendiere ich auch eher zu nein. Könnte Ubaldo Granata Erik S. Klein sein und der Carabinieri vielleicht Horst Buder? Das wären vermutlich weitere Indizen, die auf Dagmar Nawroth hindeuten? Ich frage mich auch indes, ob das hier wirklich eine DEFA-Studio ist oder nicht doch vielleicht in Adlershof gemacht wurde, zumal die Erst- und Einzigausstrahlung auf SAT 1 erfolgte und der Film nie in der DDR lief.

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 10.697

03.08.2018 21:34
#8 RE: Auf verlorenem Posten (ITA/FRA 1973; DF: 1988) Zitat · antworten

Buder stimmt nicht, aber Klein ist das tatsächlich.
Tatsächlich klingt es so, als wäre hier mit 25 b/s aufgenommen worden. Das muss aber nicht zwangsläufig auf Adlershof deuten, da die DEFA Berlin zunehmend auch auf dieser Geschwindigkeit arbeitete (kann mehr sehr gut an den beiden Olsenbandenfilmen 12 & 13 hören - der 12. noch mit 24 b/s, der 13. einen Monat später mit 25 b/s, obwohl Kinosynchro!).
Wolfram Handel ist es nicht, trotzdem habe ich mich so in den Gedanken Nawroth verbissen, dass es für mich die DEFA sein muss, denn Nawroth gehörte nicht zu den adlershofer Leuten (auch nicht Margot Seltmann, die wohl auch eine Option wäre).
Die gelegentliche Synchronisation des Fernsehens der DDR für westliche Privatsender ist mir bisher nur von RTL her bekannt, Kirchsynchros wie "Tausend Meilen Staub" kamen erst später - und von der DEFA!

Gruß
Stefan

Silenzio
Listenpfleger

Beiträge: 15.825

03.08.2018 21:46
#9 RE: Auf verlorenem Posten (ITA/FRA 1973; DF: 1988) Zitat · antworten

Cool, wenigstens Klein war richtig. Die anderen waren auch eher Schnellschüsse. Leider Versuch: könnte Bianchi ein anderer Gerd sein, in dem Fall aber mit 't', nämlich Gert Kießling?

Wobei es da ja noch die Zweitsynchro von "Daniel Boone" gibt, die auch erstmals 1989 auf SAT 1 lief und eine Adlershofer Synchro hat. Aber stimmt schon, die Besetzung hier sieht schon stark nach Dagmar Nawroth aus und die hat, ebenso wie ihre Kolleginnen Seltmann und Gambke, tatsächlich nie für Adlershof gearbeitet.

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 10.697

03.08.2018 21:53
#10 RE: Auf verlorenem Posten (ITA/FRA 1973; DF: 1988) Zitat · antworten

Nee, Kießling ist noch weiter entfernt. Tut mir leid. Noch ein Hinweis auf Nawroth - bei ihr kann man nie sicher sein, ob nicht ein Schauspieler zu hören ist, der alle 10 Jahre einmal ins Studio kam.

Gruß
Stefan

Silenzio
Listenpfleger

Beiträge: 15.825

03.08.2018 23:02
#11 RE: Auf verlorenem Posten (ITA/FRA 1973; DF: 1988) Zitat · antworten

Alles gut, muss dir ja nicht leid tun. War nur ein weiterer Schnellschuss. Dennoch hab ich die Stimme schon mal gehört, weiß aber absolut nicht wer wo genau.

 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lie... also, wir finden Synchron ganz in Ordnung.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor