Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 341 mal aufgerufen
 Spielfilmklassiker
fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

07.07.2013 12:42
Becket (1963) Zitat · antworten

Großbritannien/USA-1963
Deutsche Fassung: 1964

Verleih: Paramount

Regie: Peter Glenville
Buch: Lucienne Hill

nach dem Theaterstück von Jean Anouilh

Musik: Laurence Rosenthal

Deutsche Fassung:

Berliner Synchron GesmbH
Regie: Klaus von Wahl
Buch: Fritz A. Koeniger

Mal so allgemein:
bei solchen Grossfilmen mit vielen Kleinrollen ohne Namen ist es oft schwer, Gesichter oder Stimmen zuzuordnen. Also kann eine Kleine Fehlerquelle nicht ausgeschlossen werden. Leider kann ich keine Soundsamples machen, aber vielleicht hat jemand Ergänzungen. Manch markante Stimme ist zu hören, die ich aber keinem Sprechernamen zuordnen kann und viele Ein-Satz oder Zwei-Wort-Rollen werden von derselben Person gesprochen.
Es gibt auch Rollen, die aus einem Wort wie der Namensnennung und/oder Lauten wie Lachen oder Stöhnen bestehen-auch diese wurden, verglichen mit dem O-Ton, eindeutig synchronisiert.


Darsteller/Rolle/deutsche Stimme:

Richard Burton (Thomas Becket) Holger Hagen

Peter o'Toole (König Heinrich) Jürgen Goslar

Donald Wolfit (Bischof Falliot) Wilhelm Borchert

Gino Cervi (Kardinal Zambelli) Martin Hirthe

John Gielgud (König Ludwig) Wolfgang Büttner

Paolo Stoppa (Papst) Hugo Schrader

David Weston (Bruder John) Christian Wolff

Pamela Brown (Königin Eleanor) Gudrun Genest

Martita Hunt (Königin Mathilda) Lu Säuberlich

Percy Herbert (Morville) Arnold Marquis

Sian Phillips (Gwendolen) Eva Katharina Schultz

Inigo Jackson (Beaumont) Heinz Petruo

Felix Aylmer (Erzbischof) Paul Wagner

Nial MacGinnies (Baron) Benno Hoffmann

John Phillips (Bischof von Winchester) Dietrich Frauboess

Christopher Rhodes (Baron) ???

Frank Pettingell (Bischof von York) ???

Veronique Vendell (Französin) ???

Jennifer Hilary (Mädchen) nur Laute

Hamilton Dyce (Bischof von Chichester) ???

Geoffrey Bayldon (Bruder Philip) Peter Schiff

Paul Farrell (Bauer) ???

Gerald Lawson (alter Mann) kein Text

Tutte Lemkow (Franzose am Hofe) kein Text

John Moulder Brown (Junge) kein Text

Patrick Newell (de Corbeit) Gerd Duwner

Riggs o' Hara (Prinz Henry) kein Text

Frederick Piper (Mönch) ???

Ivor Dean (Mönch) ???

Alex Scott (Priester bei Becket) Joachim Nottke

Victor Spinetti (Schneider) kein Text

Graham Stark (Sekretär des Papstes) ???

Edward Woodward (Clement) ???

Steve Plytas (Kardinal) Conrad Wagner

Terence Soall (Kardinal) Herbert Grünbaum


"Was ist mit der Gelantine, die wir an dem Pfahl gefunden haben?"

G. G. Hoffmann in "Dracula jagt Frankenstein"

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 9.795

08.07.2013 00:22
#2 RE: Becket (1963) Zitat · antworten

Klasse, dass man hier Holger Hagen (wenn ich nicht irre, sogar zum ersten Mal) für Burton hört - aber die Besetzung von Borchert war taktisch sehr unklug, denn er hatte Burton vorher mehrfach in wichtigen Rollen gesprochen.

Gruß
Stefan

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

08.07.2013 14:16
#3 RE: Becket (1963) Zitat · antworten

Falls Hagen nicht zufälligerweise in einem der noch offenen Filme mitgespielt hat, dürfte "Becket" tatsächlich die Premiere für Burton gewesen sein. Und das war eine wirklich großartige Kombination, auch wenn sie einige Male etwas seltsam aufgebrochen wurde.
Vielleicht klang Borchert den Verantwortlichen für Burton dann doch schon zu alt. Anfang der 50er in "Die Wüstenratten" war's ok, in "Der längste Tag" und "Cleopatra" fand ich ihn bereits zu alt für ihn, nur in "Hotel International" passte es sehr gut zur Rolle. Ob's dem Publikum auffiel? So richtig begann Burtons Starruhm im deutschen Raum ja erst mit "Becket" und "Der Spion, der aus der Kälte kam". Und so ganz groß kam er ja auch erst dadurch raus.


"Was ist mit der Gelantine, die wir an dem Pfahl gefunden haben?"

G. G. Hoffmann in "Dracula jagt Frankenstein"

berti


Beiträge: 14.143

08.07.2013 14:37
#4 RE: Becket (1963) Zitat · antworten

Zitat von fortinbras im Beitrag #3
So richtig begann Burtons Starruhm im deutschen Raum ja erst mit "Becket" und "Der Spion, der aus der Kälte kam".

Bei diesem Stichwort fällt mir etwas ein: Die beiden erwähnten Filme wurden bei der BSG bearbeitet, aber trotzdem hört man den Münchner Wolfgang Büttner. Und zwar aus dem Mund von Schauspielern (John Gielgud bzw. Cyril Cusack), bei denen keine Kontinuität vorlag.
Könnte es sein, dass er zu dieser Zeit ein Engagement in Berlin hatte?
Seinen späteren Einsatz für Donald Pleasence in "Man lebt nur zweimal" zähle ich jetzt nicht dazu, da er diesen zuvor schon in "Gesprengte Ketten" synchronisiert hatte und eine Besetzungs-Mischung für die Ultra wahrscheinlich weniger problematisch war.


fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

08.07.2013 19:22
#5 RE: Becket (1963) Zitat · antworten

Büttner war ein begehrter Schauspieler zu seiner Zeit und hatte viele Theater-/Film- und Fernsehaengagements im gesamten deutschsprachigen Raum. Da ist es nicht so verwunderlich, dass er auch in Berlin zu hören war.
Die Rolle des König Ludwig von Frankreich hat er auch auf der Bühne gespielt-schon vor dem Film.


"Was ist mit der Gelantine, die wir an dem Pfahl gefunden haben?"

G. G. Hoffmann in "Dracula jagt Frankenstein"

 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor