Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 477 mal aufgerufen
 Spielfilmklassiker
fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

26.04.2014 13:49
Der wunderbare Flimmerkasten (1952/DF: 1988) Zitat · antworten

Originaltitel: "The Magic Box"

Großbritannien, 1952
Regie: John Boulting
Drehbuch: Eric Ambler (nach der Biografie von Ray Allister)
Musik: William Alwyn
Produktion: Festival Films

Deutsche Fassung (1988):
Firma:
Dialogbuch / -regie: Hannes Gromball

Offiziell wird die deutsche Erstaufführung für Oktober 1996 im ZDF angeführt, dies ist jedoch nicht richtig. Der Film wurde bereits 1991 im ORF in dieser Synchronfassung ausgestrahlt und lief vermutlich vorher auch in einem der dritten Programme. EDIT: Arne hat als Synchronjahr 1988 angegeben.EDIT ENDE

Der Film erzählt aus dem Leben des englischen Filmpioniers William Friese-Greene. Die auch seinerzeit nicht unumstrittene Vorlage ist sehr idealisiert, aber dennoch wurde daraus ein ausgesprochen guter und unterhaltsamer Film über Pioniergeist, Erfindungsreichtum, etc, - und er läßt glaubhaft die Zeit von 1897 bis 1921 wiederauferstehen.

Warum der Film nie in deutsche Kinos gelangte, ist merkwürdig: Maria Schell spielte schließlich mit, weiters waren viele bekannte Schauspieler mit an Bord, wenngleich manche davon damals noch keinen Star-Namen hatte.

Die deutsche Fassung wurde um ca 15 Minuten gekürzt, auch für die Dvd-Ausgabe wurde die Originalfassung an die deutsche angepaßt. Im ORF hatte der Film den originalen Abspann, im ZDF lief er mit "Es spielten und sprachen"-Abspann, der aber zumindest bei der Erstausstrahlung fehlerhaft war: die Sprecher wurden vergessen!

Viele der Cameo-Rollen haben keinen oder kaum Text. Jene Rollen, die in der deutschen Fassung fehlen, habe ich nicht gelistet.

Es spielen und sprechen:

Robert Donat (William Friese-Greene) Hans Werner Bussinger

Margaret Johnston (Edith) Gudrun Vaupel

Maria Schell (Helena) Madeleine Stoltze

Renee Asherson (Miss Tagg) ???

Richard Attenborough (Jack Carter) Ulrich Matthes

John Charlesworth (Graham) ???

John Howard Davies (Maurice) ???

Michael Denison (Reporter) Hannes Gromball

Marjorie Fielding (Viscountess) Alice Franz

Robert Flemyng (Arzt) Randolf Kronberg

Leo Genn (Arzt) Eberhard Mondry

Marius Goring (Häusermakler) ???

Joyce Grenfell (Mrs. Claire) ???

William Hartnell (Rekrutierungs-Offizier) Norbert Gastell

Stanley Holloway (Gerichtsvollzieher) Michael Gahr

Joan Hickson (Mrs. Stukley) ???

Michael Hordern (Gerichtsbeamter) ???

Glynis Johns (May) Inez Günther

Mervyn Johns (Pfandleiher) ???

Barry Jones (Arzt) Werner Abrolat

Herbert Lomas (Ladenbesitzer) ???

Miles Malleson (Dirigent) ???

Muir Mathieson (Sir Arthur Sullivan) kein Text

Bernard Miles (Cousin Alfred) Joachim Höppner

Laurence Olivier (Constable) Klaus Kindler

Cecil Parker (Podiumssprecher) ???

Eric Portman (Arthur Collings) Jochen Striebeck

Dennis Price (Harold) Hannes Gromball

Michael Redgrave (Mr. Lege) Eberhard Mondry

Margaret Rutherford (Lady Pond) Tilly Breidenbach

Basil Sydney (William Fox-Talbot) Heinz Engelmann

Ernest Thesiger (Earl) ???

David Tomlinson (Laborassistent) Tonio von der Meden

Cecil Trouncer (John Rudge) ???

Robert Beatty (Lord) Klaus Guth

Peter Ustinov (Industrie-Vertreter) kein Text

Frederick Valk (Guttenburg) Klaus Höhne

Kay Walsh (Rezeptionistin) Uschi Wolff

Emlyn Williams (Bankbeamter) Hannes Gombrall

Norman Pierce (Podiums-Redner) Klaus Guth

Jack Hulbert (Constable) Michael Rüth


"Aber nun bläst der Wind kalt durch die geborstenen Mauern meines Schlosses. Und ist es auch mein Heim - ich muß weiterzieh´n!"

Wilhelm Borchert für Christopher Lee in
"Nachts, wenn Dracula erwacht"

Pete


Beiträge: 2.788

26.04.2014 18:39
#2 RE: Der wunderbare Flimmerkasten (1952/DF: ca. 1991) Zitat · antworten

Madeleine Stolze für Maria Schell finde ich auch interessant; wenngleich es natürlich gepasst haben dürfte!

Gruß

Pete


Eine alte Originalsynchronisation hört sich so gut an bzw.
ist Musik in meinen Ohren wie eine Aufnahme der Lieder/ Schlager auf einer guten alten Schallplatte!

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

26.04.2014 23:56
#3 RE: Der wunderbare Flimmerkasten (1952/DF: ca. 1991) Zitat · antworten

Eine Selbstsynchronisation wäre in den frühen 90ern bei Maria Schell wohl auch in die Hosen gegangen. In dem Film wirkt sie ohnehin anders als sonst und Madeleine Stolze macht das sehr gut, sie hat auch Gespür für einen schon etwas älteren Film.


"Aber nun bläst der Wind kalt durch die geborstenen Mauern meines Schlosses. Und ist es auch mein Heim - ich muß weiterzieh´n!"

Wilhelm Borchert für Christopher Lee in
"Nachts, wenn Dracula erwacht"

Arne


Beiträge: 565

27.04.2014 12:02
#4 RE: Der wunderbare Flimmerkasten (1952/DF: ca. 1991) Zitat · antworten

Der Film wurde schon 1988 synchronisiert.

Ich habe nur noch folgende Besetzung:

Margaret Johnson als Edith: Gudrun Vaupel.

Buch und Regie: Hannes Gromball


Gruß,

Arne

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

27.04.2014 12:20
#5 RE: Der wunderbare Flimmerkasten (1952/DF: ca. 1991) Zitat · antworten

Hallo Arne,

vielen Dank für die Ergänzungen!

Lg,
Fortinbras


"Aber nun bläst der Wind kalt durch die geborstenen Mauern meines Schlosses. Und ist es auch mein Heim - ich muß weiterzieh´n!"

Wilhelm Borchert für Christopher Lee in
"Nachts, wenn Dracula erwacht"

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

29.04.2014 14:27
#6 RE: Der wunderbare Flimmerkasten (1952/DF: ca. 1991) Zitat · antworten

Nach Arnes Nennung von Gromball habe ich den Film nochmal "reingezogen" mit einem Tonbeispiel vorher: er scheint den minimalen Dialog von Dennis Price und Michael Redgrave zu sprechen.


"Aber nun bläst der Wind kalt durch die geborstenen Mauern meines Schlosses. Und ist es auch mein Heim - ich muß weiterzieh´n!"

Wilhelm Borchert für Christopher Lee in
"Nachts, wenn Dracula erwacht"

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 9.795

29.04.2014 15:07
#7 RE: Der wunderbare Flimmerkasten (1952/DF: ca. 1991) Zitat · antworten

Zitat von fortinbras im Beitrag #1
Miles Malleson (Dirigent) ???
Muir Mathieson (Sir Arthur Sullivan) kein Text


Ist es nicht eher umgekehrt? Oder ist dieser Muir Mathieson nicht identisch mit dem Dirigenten u.a. von "Vertigo"?

Gruß
Stefan

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

29.04.2014 17:46
#8 RE: Der wunderbare Flimmerkasten (1952/DF: ca. 1991) Zitat · antworten

Zitat von Stefan der DEFA-Fan im Beitrag #7
Zitat von fortinbras im Beitrag #1
Miles Malleson (Dirigent) ???
Muir Mathieson (Sir Arthur Sullivan) kein Text


Ist es nicht eher umgekehrt? Oder ist dieser Muir Mathieson nicht identisch mit dem Dirigenten u.a. von "Vertigo"?

Gruß
Stefan


Meine Angaben stimmen schon. Miles Malleson spielt einen "gewöhnlichen" Dirigenten und hat auch Text. Er gibt aber den Stab bei einem Gala-Konzert an Sir Arthur Sullivan ab, der tatsächlich existierte und damals ein Star war. Muir Mathieson ist tatsächlich jener, der Herrmanns Score für "Vertigo" dirigierte. Auch sonst ist er häufig in Vorspännen als Musikalischer Leiter aufgeführt und war über Jahre ein Experte im einspielen von Filmmusiken, dirigierte aber auch im Radio und beim Musiktheater.


"Aber nun bläst der Wind kalt durch die geborstenen Mauern meines Schlosses. Und ist es auch mein Heim - ich muß weiterzieh´n!"

Wilhelm Borchert für Christopher Lee in
"Nachts, wenn Dracula erwacht"

Pavel


Beiträge: 143

10.09.2014 10:49
#9 RE: Der wunderbare Flimmerkasten (1952/DF: ca. 1991) Zitat · antworten

Hallo Fortinbras,

dir sind im Eifer des Gefechtes wohl ein paar Fehlerchen unterlaufen.
Dennis Price UND Emlyn Williams, Michael Denison - Gromball. Nicht jedoch Michael Redgrave. Das ist Eberhard Mondry. Dieser ist auch, mit etwas kratzigerem Timbre für Leo Genn zu hören.
Striebeck hast du richtig Portman zu geordnet, Barry Jones aber ist Werner Abrolat.
Tonio von der Meden spricht David Tomlinson. Doris Jensen ist falsch, das ist Uschi Wolff, die sich aber sehr ähnlich anhören und Frau Wolff etwas altjüngferlich spricht. Ebenso kann man, was dir passiert ist, Martin Umbach mit Ulrich Matthes verwechseln. Dieser ist für Attenborough zu hören. Bei dem wenigen Text vor meist lautem Hintergrund aber nicht weiter verwunderlich.
In den Schauspielerthreads wirst du das sicher selbst nachtragen.

Best Wishes,

Paul

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

10.09.2014 15:05
#10 RE: Der wunderbare Flimmerkasten (1952/DF: ca. 1991) Zitat · antworten

Danke für die Korrekturen, habe ich sogleich erledigt. Mondry und Tonio von der Meden sind Stimmen, die ich mir niemals behalte und Gromball ist auch schwer. Die sind alle so austauschbar in meinem Ohr.


"Aber ohne Fantasie, lieber Watson, gäbe es keinen Horror!"

Harry Wüstenhagen für Ian Richardson in "Der Hund von Baskerville"

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 9.795

12.05.2017 19:44
#11 RE: Der wunderbare Flimmerkasten (1952/DF: ca. 1991) Zitat · antworten

Zitat von Pavel im Beitrag #9
Das ist Eberhard Mondry. Dieser ist auch, mit etwas kratzigerem Timbre für Leo Genn zu hören.

Das wiederum stimmt nicht. Für Genn ist Ulf J. Söhmisch zu hören.
Marius Goring war Berno von Cramm.
Bei Michael Hordern dürfte es sich um Otto Stern handeln.

Gruß
Stefan


 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor