Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 1.079 mal aufgerufen
 Synchronschaffende
Koboldsky


Beiträge: 3.372

27.09.2014 17:19
Freimut Götsch Zitat · antworten

Freimut Götsch ist ein wohl eher weniger bekannter Synchronsprecher, der allerdings durch seine Besetzung auf Woody Allen 2012 so richtig in die Schlagzeilen geriet (oder ist dies der falsche Begriff dafür?).
Naja, jedenfalls hat er leichte, stimmliche Ähnlichkeit mit Hasso Zorn, wurde schon mindestens zweimal auf Woody Allen besetzt und ist außerdem bekannt als Sprecher für Steve Buscemi in "Monster House" sowie James Cromwell in "Anklage: Mord - Im Namen der Wahrheit" (2013).
Ich finde ihn als Sprecher ganz okay.
Wie ist eure Meinung zu Herrn Götsch?

Danke für die Antwort(en).
Schöne Grüße, Koboldsky.

John Connor



Beiträge: 4.883

27.09.2014 23:41
#2 RE: Freimut Götsch Zitat · antworten

Abgesehen davon, dass er auf Woody Allen nicht die Bohne passt, gefällt mir seine STimme nicht, weil sie mich an eine Kreuzung aus Uli Krohm und Hasso Zorn erinnert - zwei Altherrenstimmen, denen ich nicht das Geringste abgewinnen kann.

Jayden



Beiträge: 6.535

28.09.2014 00:02
#3 RE: Freimut Götsch Zitat · antworten

Moin moin,

auf Woody Allen mag und will ich ihn nicht hören, aber in anderen Rollen ist er m.E. sehr gut. Als seine beste Leistung habe ich bisher seinen Einsatz für Sam Waterston in The Newsroom wahrgenommen, aber da ist die Vorlage auch grandios. Ergo: gerne mehr von ihm, aber bitte nicht auf Allen.

@ John Connor: bitte? Götsch ist (glücklicherweise) weit entfernt von Krohm und Zorn.

MfG,

Jayden

Wilkins


Beiträge: 4.330

28.09.2014 00:49
#4 RE: Freimut Götsch Zitat · antworten

...wobei das Problem bei Krohm und Zorn in erster Linie ihre nervige Omnipräsenz auf älteren Darstellern ist. Die sind ja im Grunde die Kluckerts ihrer Altersklasse. Ganz schlimm ist es dann, wenn die beiden nur besetzt werden, weil die Schauspieler alt sind; egal ob sie zum Typen passen oder nicht. Hasso Zorn für Fyvush Finkel, der mit Gerd Holtenau und Ulrich Voß gut bedient war, wäre da eins von vielen Beispielen.

Da würde ich dann doch allein der Abwechslung halber lieber öfter Leute wie Herrn Götsch hören. Bei dem bisschen was ich von ihm kenne, würde ich ihn durchaus als patenten, angenehm unverbrauchten Schauspieler einstufen.

SFC



Beiträge: 1.451

28.09.2014 13:23
#5 RE: Freimut Götsch Zitat · antworten

Krohm klingt mir in vielen Rollen auch zu beliebig. Auf Edward James Olmos ist er beispielsweise total austauschbar, zumal Olmos mit Fritsch bereits den perfekten Sprecher hat. Gut hat mir Krohm zuletzt auf einer Rolle in Defiance gefallen. Da kommt er gut vom Gesicht.

Götsch ist jemand, den ich vermutlich gar nicht erkennen würde. Das liegt aber hauptsächlich daran, dass er nur selten zum Einsatz kommt und ich bisher nicht die Gelegenheit hatte, mir seine Stimme einzuprägen.

berti


Beiträge: 17.637

12.04.2016 16:06
#6 RE: Freimut Götsch Zitat · antworten

Zitat von SFC im Beitrag #5
Götsch ist jemand, den ich vermutlich gar nicht erkennen würde. Das liegt aber hauptsächlich daran, dass er nur selten zum Einsatz kommt und ich bisher nicht die Gelegenheit hatte, mir seine Stimme einzuprägen.

Ich muss gestehen, dass mir sein Name vor der Besetzung auf Woody Allen (und der damit verbundenen Aufregung) gar nichts sagte.
Eine Ähnlichkeit zu Hasso Zorn höre ich ebenfalls, daneben aber weniger zum relativ dunklen und kräftigen Uli Krohm, sondern eher zu Hans Teuscher.
Ein Gedanke, der mir schon vor einiger Zeit kam, aber mittlerweile vielleicht schon eher geäußert werden kann: In diesem Thread wurde vor einigen Jahren Zorns starke Präsenz in Altersrollen kritisiert. Bekanntlich sind er und Teuscher im Abstand weniger Monate verstorben. Ob Götsch eventuell demnächst öfter zu hören sein wird, und zwar in Rollen, die in den letzten Jahren an einen der beiden gegangen wären?

Silenzio
Moderator

Beiträge: 20.783

18.04.2023 23:22
#7 RE: Freimut Götsch Zitat · antworten

Zitat von Isch im Beitrag Wonder Woman (USA 1975-1978)
Freimut Götsch "gab" es schon vor dem Woody-Allen-Film?


Eine eigentümliche Frage, aber tatsächlich hat erst der Woody-Allen-Film für Aufsehen gesorgt bzw. das viele überhaupt von der Existenz von Götsch erfuhren. Interessant finde ich, dass er - mit ein paar wenigen Ausnahmen - bis Mitte/Ende der 90er nur ausschließlich bei der Hermes zu hören war, wo er auch noch mehrfach Regie führte. Vor der Wende beim "A-Team" schon dabei, aber auch nur Hermes. Vor der Wende bei den zweiten "Sweeney"-Langfilmen dabei, Eigenbesetzung auch wieder bei der Hermes. Sämtlich Spätsynchros auch alles bei der Hermes. Erst Ende der 90er wurde er auch von anderen Studios besetzt. Die Ausnahmen blieben "Männerwirtschaft" (Brandt), "Lou Grant" und "Gnadenlose Stadt" (DS).

aijinn


Beiträge: 1.753

19.04.2023 11:16
#8 RE: Freimut Götsch Zitat · antworten

Wie hieß denn dieser dusselige Film noch, bei dem ich ihn kennengelernt habe? Irgendwas wie "The Kung-Fu Cult Master". Haben wir 2008 bei Elektrofilm aufgenommen, Regie und Besetzungswunsch: Andreas Pollak, der ja auch lange viel bei der Hermes gearbeitet hat. Dann hab ich ihn bis 2012 tatsächlich kaum gesehen, bis er mir für Woody Allen wieder eingefallen ist. Sonst wäre es wohl Erich Ludwig geworden.

 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz