Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 238 mal aufgerufen
 Stars & Stimmen
fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

01.03.2015 17:09
Pierre Fresnay Zitat · antworten

fresnay.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

* am 4. April 1897
+ am 9. Jänner 1975

Fresnays Onkel war ein bekannter Theaterschauspieler, der den bühnenbegeisterten Jungen unter seine Fittiche nahm. Mit vierzehn Jahren hatte er sein Bühnendebut, in den 20er-Jahren war er bereits einer der gefragtesten französischen Theaterdarsteller und sollte sein Leben lang zu den "Göttern der Bühne" zählen. Er stand bereits zur Stummfilmzeit vor der Kamera, hatte aber seinen großen Durchbruch erst mit dem Tonfilm. Hier wurde er zu einem hochbezahlten, erfolgreichen Filmstar. Sein von vielen als opportunistisch bezeichnetes Verhältnis zu den deutschen Besatzern schadete allerdings etwas seiner Nachkriegskarriere. Er konnte nicht mehr an frühere Erfolge anknüpfen und einige Regisseure wollten ihn nicht besetzen. In der Retrospektive sieht man ihn heute als sehr ungerecht behandelt. Fresnay konzentrierte sich auf seine Theaterarbeit und zog sich 1960 vom Film zurück, er war nur mehr in wenigen Fernsehspielen zu sehen. Viele lukrative Angebote lehnte er ab. Heute ist Fresnay nahezu vergessen, auch in seiner Heimat.

1931:
Marius (DF?)
1932:
Fanny (DF?)
1934:
Kameliendame -
Der Mann, der zuviel wusste - O.m.U / ??? (Dvd-Synchro)
1935:
Königsmark -
1936:
Cesar - Dieter Wien (Ost)
1937:
Die große Illusion - Sebastian Fischer
1938:
Der Puritaner -
Alarm am Mittelmeer -
Adrienne Lecouveur -
Drei Walzer -
1941:
Sie waren Sechs - Wolfgang Staudte
1942:
Das unheimliche Haus (Erzähler) - Rudolf Platte
Der Mörder wohnt in Nr. 21 -
1943:
Die Teufelshand -
Der Rabe - Hans-Michael Rehberg
1944:
Die Fahrt ins Vergessen -
1946:
Der Weg zur Hölle -
1947:
Monsieur Vincent -
1949:
Barry, der Held von St. Bernhard -
1950:
Gott braucht Menschen -
Schwurgericht (Erzähler) -
1951:
Monsieur Fabre - Norbert Christian (Ost)
Chefarzt Dr. Delius -
1952:
Es ist Mitternacht, Dr. Schweitzer -
1954:
Der Abtrünnige - Hans Hinrich
1955:
Aristokraten -
Die Geflüchteten - Walter Suessenguth (Ost)
1956:
Der Glöckner von Notre Dame (Erzähler) -
Die Verleumder -
TKX antwortet nicht (Erzähler) - Horst Niendorf
1957:
Die Erbarmungslosen -
1959:
Die Gerechten oder die Ballade von der weissen Weste -
1960:
Das Haus der 1000 Fenster - Arnold Marquis
Der Himmel ist schon ausverkauft - Erich Poremski


"Ich habe Augen in den Ohren!"

Wolf Martini für Jean Gabin in

"Zwei Mann, ein Schwein und die Nacht von Paris"

Ohne Wiederkehr


Beiträge: 892

01.03.2015 19:11
#2 RE: Pierre Fresnay Zitat · antworten

Wolfgang Staudte hat mal selbst synchronisiert ? Wusste ich ja noch garnicht.

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

01.03.2015 22:15
#3 RE: Pierre Fresnay Zitat · antworten

Staudte war ja zunächst Schauspieler, ehe er gänzlich ins Regiefach wechselte und der deutschen Kinowelt dadurch einige hervorragende Filme lieferte.

Er hat scheinbar mehrfach bei Synchronisationen mitgewirkt, die noch zur NS-Zeit entstanden sind. Peter (kinofilmfan) hat hier sicher mehr Informationen.


"Ich habe Augen in den Ohren!"

Wolf Martini für Jean Gabin in

"Zwei Mann, ein Schwein und die Nacht von Paris"

Jeannot



Beiträge: 2.094

02.03.2015 08:30
#4 RE: Pierre Fresnay Zitat · antworten

Die Geflüchteten - Walter Suessenguth Ost
Der Abtrünnige - Hans Hinrich
Himmel ist schon ausverkauft - Erich Poremski


"Wenn du den Auftrag ausgeführt hast, kommst du sofort nach Afrika!" (Wolfgang Eichberger für Piero Lulli in MACISTE IM KAMPF MIT DEM PIRATENKÖNIG)

kinofilmfan


Beiträge: 2.216

02.03.2015 14:46
#5 RE: Pierre Fresnay Zitat · antworten

Zitat
Er hat scheinbar mehrfach bei Synchronisationen mitgewirkt, die noch zur NS-Zeit entstanden sind.



Wolfgang Staudte war schon bei einer der allerersten Synchronisationen dabei: "Im Westen nichts Neues" (1930, Ben Alexander als "Kemmerich"). Danach war er bis in die 40er Jahre als Sprecher (auch Rundfunk) und Filmschauspieler tätig. Auf der Bühne durfte er ab 1933 nicht mehr spielen: ihm wurde die dazu nötige Erlaubnis entzogen (wie lange die anhielt, weiß ich nicht). Synchronhauptrollen hatte er u.a. für Vittorio de Sica ("Alarm im Warenhaus") oder für Leonardo Cortese ("Walzer einer Nacht").

Wolfgang Staudte als Synchronsprecher für Robert LeVigan (1942, das ist der Herr mit dem Hut):


Silenzio
Listenpfleger

Beiträge: 14.092

28.07.2015 23:53
#6 RE: Pierre Fresnay Zitat · antworten

Monsieur Fabre - Norbert Christian

kinofilmfan


Beiträge: 2.216

01.10.2015 13:59
#7 RE: Pierre Fresnay Zitat · antworten

In der Aufstellung fehlt:

CESAR (1936) - Dieter Wien (DEFA Synchro für den DFF)


kinofilmfan


Beiträge: 2.216

10.05.2016 09:23
#8 RE: Pierre Fresnay Zitat · antworten

Zitat
1934:
Kameliendame -



- Wilhelm Althaus

«« Leslie Hope
Eva Green »»
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu -- forum.serien-synchron.de


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor