Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 20 Antworten
und wurde 1.227 mal aufgerufen
 Spielfilmklassiker
Seiten 1 | 2
filmfuzzy


Beiträge: 59

02.11.2016 14:07
UNION PACIFIC - Vorkriegssynchron Zitat · antworten

Hier die Ankündigung von der Blu-Ray "UNION PACIFIC"
mit der Vorkriegssynchron unter dem damaligen Kinotitel "Die Frau gehört mir"
Ein Leckerbissen der Sonderklasse, das Material stammt wohl von Magic Picture GmbH.

alpha



Beiträge: 289

11.11.2016 16:40
#2 RE: UNION PACIFIC - Vorkriegssynchron Zitat · antworten

Die BD-Neuauflage bietet dann außerdem die super Gelegenheit, die techn. Qualität der Zweitsynchro deutlich zu verbessern, indem man auf eine vernünftige Tonquelle (idealerweise einen Mitschnitt der letztjährigen arte-TV-Ausstrahlung) zurückgreift.

Bei der 2011er-Koch-DVD ist der Ton der Zweitsynchro nämlich leider gar nicht gut (man hört ständig Verzerrungen bzw. Digitalartefakte in den Stimmen, die an einen mit Absicht angewandten leichten Flanging-Effekt bzw. an ein stark überkomprimiertes MP3 erinnern, aber in Wirklichkeit auf unsachgemäßen digitalen Filtereinsatz zurückzuführen sind).

Umso erfreulicher, dass dann bei der arte-Ausstrahlung am 05.05.2015 nicht der schlechte Koch-DVD-Ton verwendet wurde, sondern stattdessen eine andere – qualitativ einwandfreie – Audioquelle (die um einiges frischer/detaillierter klingt als auf der DVD und auch keinerlei Digitalartefakte aufweist).


Hondo


Beiträge: 152

11.11.2016 18:10
#3 RE: UNION PACIFIC - Vorkriegssynchron Zitat · antworten

Bei Koch wird man nicht den Finger rühren für eine bessere Tonspur,es werden die alten DVD Tonspuren verwendet.

Von Michael(Kochmedia)
Bei den 3 geplanten Titeln hatte ich bislang nichts Negatives zu den Tonspuren gelesen.

http://dirtypictures.phpbb8.de/film-allg...t3185-3060.html


alpha



Beiträge: 289

11.11.2016 19:32
#4 RE: UNION PACIFIC - Vorkriegssynchron Zitat · antworten

Zitat von Hondo im Beitrag #3
Bei Koch wird man nicht den Finger rühren für eine bessere Tonspur,es werden die alten DVD Tonspuren verwendet.



Das wäre aber extremst schade angesichts der Mühe, die sich andere ambitionierte Kleinlabels (z B. diverse von Media Target vertriebene Labels, allen voran "Subkultur Entertainment") immer in Bezug auf eine optimale Tonqualität geben.


Zitat von Hondo im Beitrag #3

Von Michael(Kochmedia)
Bei den 3 geplanten Titeln hatte ich bislang nichts Negatives zu den Tonspuren gelesen.

http://dirtypictures.phpbb8.de/film-allg...t3185-3060.html


Zumindest bei den durch Koch veröffentlichten Jack-Arnold-Filmen wurde in diesem Forum schon die schlechte Tonqualität bemängelt. Kann natürlich möglich sein, dass Michael, der – so glaube ich – in diesem Forum registriert ist (vielleicht sogar unter mehreren Nicknames?), die entsprechenden Postings nicht gelesen hat.

Im Oktober lief übrigens mehrmals ein jüngeres Master des Jack-Arnold-Westerns "Des Teufels Lohn" in (unter Berücksichtigung des nicht optimalen analogen Audio-Ausgangsmaterials) ordentlicher Tonqualität auf Sky Nostalgie. Auch in diesem Fall war die im TV ausgestrahlte Tonqualität glücklicherweise wieder deutlich besser/natürlicher als die stark digital-synthetisch verzerrte alte Koch-DVD-Audiospur.



"Saskatschewan" klang hingegen, soweit ich mich erinnere, vor ein paar Jahren sowohl bei arte als auch auf TNT Film sehr überfiltert (und ich glaube nicht, dass ausgerechnet die bisherigen Koch-Releases hier einen besseren Ton bieten), aber ich gehe davon aus, dass in diesem Fall bei alten (in den 80ern oder frühen 90ern erfolgten) TV-Ausstrahlungen die Tonqualität noch um einiges besser gegenüber heute gewesen ist.


Hondo


Beiträge: 152

11.11.2016 20:26
#5 RE: UNION PACIFIC - Vorkriegssynchron Zitat · antworten

Zitat von alpha im Beitrag #4
Zitat von Hondo im Beitrag #3
Bei Koch wird man nicht den Finger rühren für eine bessere Tonspur,es werden die alten DVD Tonspuren verwendet.



Das wäre aber extremst schade angesichts der Mühe, die sich andere ambitionierte Kleinlabels (z B. diverse von Media Target vertriebene Labels, allen voran "Subkultur Entertainment") immer in Bezug auf eine optimale Tonqualität geben.


Würde mich sehr überraschen,sollte Koch nicht die alten DVD Tonspuren auch bei den Neuauflagen hervorkramen.Da hilft wirklich nur eins,Koch aufmerksam machen,das die dort nach qualitativ einwandfreien Tonspuren suchen sollen.Michael schreibt ja selber "Bei den 3 geplanten Titeln hatte ich bislang nichts Negatives zu den Tonspuren gelesen."das sagt ja alles,selber hört man nicht rein,und Beschwerden gibt es von den Käufern auch keine,warum sollte man sich da die Mühe machen und besseres Audiomaterial suchen.

alpha



Beiträge: 289

11.11.2016 22:29
#6 RE: UNION PACIFIC - Vorkriegssynchron Zitat · antworten

Mit dem Aufmerksam machen hast du natürlich recht (wobei ich allerdings feststelle, dass gerade in Bezug auf schlechte Koch-Tonbearbeitungen in diversen Foren immer wieder sehr kritische Stimmen aufkommen und dass Koch sich in letzter Zeit in puncto Tonbearbeitung schon gebessert hat).

Außerdem glaube ich, dass es manche langjährige Fans gibt, die sich z. B. heftig über verhunzte MGM-Tonspuren beschweren, aber dann bei ähnlich miesen Koch-Tonbearbeitungen schweigen, weil ihnen das Label einfach so grundsympathisch ist. Dieses "mit zweierlei Maß messen" ist IMO aber total kontraproduktiv, denn damit schadet man letztendlich nur den Filmen.


Lammers


Beiträge: 3.452

12.11.2016 10:42
#7 RE: UNION PACIFIC - Vorkriegssynchron Zitat · antworten

Zitat von alpha im Beitrag #6
Außerdem glaube ich, dass es manche langjährige Fans gibt, die sich z. B. heftig über verhunzte MGM-Tonspuren beschweren


Das liegt aber doch daran, dass die Tonspuren alter MGM-Filme tatsächlich so dumpf sind, wie z.B. bei manchen Billy-Wilder-Filmen oder "Menschen im Hotel" (1932) und nicht an Verschlimmbesserung durch Digitalfilter.

alpha



Beiträge: 289

12.11.2016 18:14
#8 RE: UNION PACIFIC - Vorkriegssynchron Zitat · antworten

Zitat von Lammers im Beitrag #7
Zitat von alpha im Beitrag #6
Außerdem glaube ich, dass es manche langjährige Fans gibt, die sich z. B. heftig über verhunzte MGM-Tonspuren beschweren


Das liegt aber doch daran, dass die Tonspuren alter MGM-Filme tatsächlich so dumpf sind, wie z.B. bei manchen Billy-Wilder-Filmen oder "Menschen im Hotel" (1932) und nicht an Verschlimmbesserung durch Digitalfilter.


Der dumpfe Klang (+ weggefilterte "S"-Laute und dergleichen) ist bei MGM aber definitiv auf digitale Rauschfilter zurückzuführen. Hinzu kommen bei manchen Filmen noch anderweitige metallische Artefakte, die vielleicht in Tonhöhenwandlungen begründet liegen. Heute zahlt es sich leider gar nicht mehr aus, Filme vom Pay-TV-Sender MGM mitzuschneiden, weil der Ton beim stichprobenartigen Reinzappen fast immer so enttäuschend schlecht ist.


Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 9.072

12.11.2016 19:27
#9 RE: UNION PACIFIC - Vorkriegssynchron Zitat · antworten

Gerade viele MGM-Filme hatten eine erstaunlich gute Tonqualität gegenüber anderen Firmen, die sich in den 50ern auf dem Markt tummelten, mit nicht allzu hohem Grundrauschen, aber starker Höhen- und Basswiedergabe. Da hier wohl auch alle Kopien in gleicher Qualität gezogen wurden, gibt es nicht solche Differenzen wie bspw. bei Universal/Ultra (von "Das goldene Schwert" gab es Kopien in erstklassiger Klangqualität und katastrophale - leider sind erstere seit den 90ern verschollen).
Hier wurden tatsächlich drastisch Höhen herunter geregelt, um das Rauschen zu dämpfen, die Bässe ebenso gegen (leichtes!) Bassbrummen und dann noch mal mit dem Denoiser drüber gehämmert (dies betrifft allerdings vor allem die United-Artists-Filme).

Gruß
Stefan

Hondo


Beiträge: 152

13.11.2016 15:45
#10 RE: UNION PACIFIC - Vorkriegssynchron Zitat · antworten

Zitat von Stefan der DEFA-Fan im Beitrag #9
Da hier wohl auch alle Kopien in gleicher Qualität gezogen wurden, gibt es nicht solche Differenzen wie bspw. bei Universal/Ultra (von "Das goldene Schwert" gab es Kopien in erstklassiger Klangqualität und katastrophale - leider sind erstere seit den 90ern verschollen).


Im free TV hatte "Das goldene Schwert" immer eine sehr gute Tonqualität soviel ich noch weiß,sogar im Jahr 2008 bei RTL2 habe ich den Film noch gesehen,umso mehr hat es mich dann überrascht,das Koch die dt.Tonspur auf ihrer DVD (2008) so kaputtgefiltert hat.

kinofilmfan


Beiträge: 2.193

13.11.2016 16:48
#11 RE: UNION PACIFIC - Vorkriegssynchron Zitat · antworten

Bei allem Verständnis für das kaputtfiltern der dt. Tonspuren (ich mag das auch nicht!- Wenn man da herumdoktert, dann bitte in Maßen!)...etwas zu kurz kommt mir hier die Tatsache, dass man nun erstmals seit über 60 Jahren wieder in den Genuss der Vorkriegsfassung kommt. OK, auch hier der Einwand, das sie (stark) gekürzt ist...dennoch finde ich es gut, dass in der letzten Zeit immer wieder einmal diese alten Fassungen den Weg auf DVD oder BD finden.


https://dievergessenenfilme.wordpress.com/

Hondo


Beiträge: 152

13.11.2016 17:09
#12 RE: UNION PACIFIC - Vorkriegssynchron Zitat · antworten

Zitat von kinofilmfan im Beitrag #11
Bei allem Verständnis für das kaputtfiltern der dt. Tonspuren (ich mag das auch nicht!- Wenn man da herumdoktert, dann bitte in Maßen!)...etwas zu kurz kommt mir hier die Tatsache, dass man nun erstmals seit über 60 Jahren wieder in den Genuss der Vorkriegsfassung kommt. OK, auch hier der Einwand, das sie (stark) gekürzt ist...dennoch finde ich es gut, dass in der letzten Zeit immer wieder einmal diese alten Fassungen den Weg auf DVD oder BD finden.



Und was wird wohl Koch mit dieser raren Vorkriegsfassung machen das wissen wir doch beide oder (kaputtfiltern),das die stark gekürzt ist wird da das kleinere übel sein.

alpha



Beiträge: 289

13.11.2016 17:28
#13 RE: UNION PACIFIC - Vorkriegssynchron Zitat · antworten

Zitat von kinofilmfan im Beitrag #11
Bei allem Verständnis für das kaputtfiltern der dt. Tonspuren (ich mag das auch nicht!- Wenn man da herumdoktert, dann bitte in Maßen!)...etwas zu kurz kommt mir hier die Tatsache, dass man nun erstmals seit über 60 Jahren wieder in den Genuss der Vorkriegsfassung kommt. OK, auch hier der Einwand, das sie (stark) gekürzt ist...dennoch finde ich es gut, dass in der letzten Zeit immer wieder einmal diese alten Fassungen den Weg auf DVD oder BD finden.

Kürzungen finde ich nicht ganz so schlimm, soferne diese nicht auf degeneriertes Filmmaterial zurückzuführen sind, sondern stattdessen schon zu Erstaufführungszeiten in den 30ern gezielt durchgeführt wurden (was ja IMO durchaus auch ein interessantes Licht auf die damalige Auswertungspraxis im dt. Sprachraum werfen kann (sprich: wurde aus ideologischen Gründen gekürzt oder doch nur aus handlungsstraffenden Gründen, usw...)).

Ausgangsmaterialbedingte analoge klangliche Einschränkungen muss man natürlich auch in Kauf nehmen bei einer Synchro, die immerhin aus den 30ern stammt und den Zweiten Weltkrieg sowie vielleicht im Laufe der Jahrzehnte diverse nitrobedingte Gefährdungen womöglich nur mit Mühe bis heute überlebt hat.

Wenn man allerdings dann dieses (IMO filmhistorisch doch sehr wertvolle) Material in inkompetente Hände legt, die dann entweder aus Inkompetenz oder purer Schlamperei unter Mißachtung aller Restaurierungsregeln den Ton dann mit 2-3 Mausklicks mutwillig digital kaputtmachen, habe ich dafür KEIN Verständnis (wobei ich in diesem Fall davon ausgehe, dass Koch den Ton NICHT digital kaputtfiltern wird).


kinofilmfan


Beiträge: 2.193

15.11.2016 17:04
#14 RE: UNION PACIFIC - Vorkriegssynchron Zitat · antworten

Zitat
Wenn man allerdings dann dieses (IMO filmhistorisch doch sehr wertvolle) Material in inkompetente Hände legt, die dann entweder aus Inkompetenz oder purer Schlamperei unter Mißachtung aller Restaurierungsregeln den Ton dann mit 2-3 Mausklicks mutwillig digital kaputtmachen, habe ich dafür KEIN Verständnis



- meine vollste Zustimmung, da sind wir uns völlig einig!

Zitat
Kürzungen finde ich nicht ganz so schlimm, soferne diese nicht auf degeneriertes Filmmaterial zurückzuführen sind, sondern stattdessen schon zu Erstaufführungszeiten in den 30ern gezielt durchgeführt wurden (was ja IMO durchaus auch ein interessantes Licht auf die damalige Auswertungspraxis im dt. Sprachraum werfen kann (sprich: wurde aus ideologischen Gründen gekürzt oder doch nur aus handlungsstraffenden Gründen, usw...)).



- ich kenne die deutsche Fassung aus 1939 bis jetzt noch nicht- aber ich gehe in diesem Fall ganz stark davon aus, dass Paramount die deutschen Kinozuschauer nicht unnötig mit amerikanischer Eisenbahngeschichte (Wettstreit Union Pacific gegen Central Pacific- Eisenbahnlinien) belasten wollte. Bei dem Film hatten die NS-Behörden wohl eher weniger mit den Kürzungen zu tun; das dürfte Paramount selbst besorgt haben. Eine einheitliche Linie kann man bei der NS-Zensur sowieso nicht finden. Gründe für Kürzungen (immer vorausgesetzt, der Film wurde überhaupt zugelassen) waren z.B. irgendwelche Andeutungen zu Deutschland (in "Tarantella", 1938, wurden Szenen mit deutschen Spionen entfernt) oder jüdische Schauspieler oder Emigranten. Da fielen schon mal Szenen der Schere zum Opfer. Aber auch hier: keine klare Linie. So erschien 1939 "Südsee-Nächte", einer der letzten großen US-Erfolge in Nazi-Deutschland. Neben den beiden Hauptdarstellern Robert Young und Eleanor Powell spielten der Komiker George Burns und seine Ehefrau Gracie Allen die größten Nebenrollen. Burns war Jude, Allen Katholikin. Der Film wurde freigegeben (mit zwei Schnittanweisungen: eine Szene mit einer "Neger"-Band und ein Auftritt mit Marx-Brother-Doubles)- aber Burns und Allen im Vorspann nicht erwähnt. Beide Schauspieler dürften 1939 in Deutschland nicht allzu bekannt gewesen sein; aber dem aufmerksamen Kinobesucher müsste eigentlich aufgefallen sein, das diese beiden wichtigen Rollen überhaupt nicht erwähnt wurden. Cecil B. deMille, der Regisseur von "Die Frau gehört mir", gehörte auch nicht zu den großen Lieblingen der Nazis. Möglicherweise wird sein Name im Vorspann nicht genannt- aber das werden wir sicher bald sehen...


https://dievergessenenfilme.wordpress.com/

kinofilmfan


Beiträge: 2.193

13.01.2017 10:01
#15 Die Frau gehört mir - Vorkriegssynchron Zitat · antworten

Mehr zur deutschen Fassung von 1939 jetzt hier:

https://dievergessenenfilme.wordpress.co...a-1939-df-1939/

Es sind noch Lücken bei den deutschen Sprechern zu füllen, wer die Blu-Ray ebenfalls besitzt und noch einige Stimmen erkennt...

Der Film ist bei Koch nur als Blu-Ray erschienen; die 1939er Fassung ist unter "Extras" aufgeführt. Wie zu befürchten, konnte man wieder einmal nicht die Finger von den Tonreglern lassen und hat versucht, das Rauschen weitgehend zu unterdrücken. Was dieser Unsinn soll, bleibt das Geheimnis von Koch Media.

Ach ja: zu meinem Post vom 15.11.2016: Cecil B. de Milles Name wird im deutschen Vorspann doch genannt...


https://dievergessenenfilme.wordpress.com/

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu -- forum.serien-synchron.de


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor