Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 510 mal aufgerufen
 Filme: Klassiker
Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 13.726

28.07.2017 23:19
Mandrin (Frankreich/Italien 1962) Zitat · antworten

„Mandrin, der tolle Musketier“ / „Söldner des Teufels“

BRD-Kinostart: 29.12. 1964
Berliner Synchron GmbH Wenzel Lüdecke
Dialog: Tina Eilers
Regie: Dietmar Behnke

„Mandrin“

DDR-Kinostart: 9.4. 1965
DEFA-Studio für Synchronisation, Berlin
Dialog: Annette Ihnen
Regie: Hans-Dieter Schlegel


Mandrin Georges Rivière Gert Günther Hoffmann Otto Mellies
Myrtille Silvia Monfort Beate Hasenau Gisela Büttner
Antoinette Jeanne Valerié Claudia Brodzinska Angelica Domröse
Bélissard Georges Wilson Benno Hoffmann Jochen Thomas
Court-Toujours/Fleuy Maurice Baquet Wolfgang Gruner Erik Veldre
Baroness d'Escourt Dany Robin Ilse Kiewiet Sabine Krug
Sigismond de Moret Armand Mestral Martin Hirthe Wilfried Ortmann
Ménestrel Gil Baladou Horst Gentzen ?
Marquis d'Ulrich André Versini ? Wolfgang Lohse
Grain de Sel Albert Rémy Gerd Duwner Werner Lierck
Voltaire Georges Rouquier ? Horst Preusker
Antoine Braco Jess Hahn Franz Nicklisch Maximilian Larsen
Bredville Leon Niemczyk Hans-Walter Clasen Fred Ludwig
Bürgermeister Felix Chmurkowsky Herbert Grünbaum Gerd Ehlers
Ausrufer N.N. Joachim Pukass Wolfgang Ostberg
Gouverneur N.N. Heinz Petruo Siegfried Kilian
Gendarmen N.N. Toni Herbert Peter Dommisch
N.N. Jochen Schröder ?
Vicomte de Chalon N.N. Götz Clarén Werner Toelcke
Richter N.N. Erich Poremski Otto Dierichs
Amtmann N.N. ? Ernst Riebold
Schreiber N.N. Heinz Welzel Paul Berndt
Mandrins Mutter N.N. Margarethe Schoen Else Wolz
Vollzugsbeamter N.N. Jan Hendriks Horst Papke
Werber N.N. ? Wolfgang Sasse
Marco N.N. Rainer Penkert Helmut Müller-Lankow
Marktschreier N.N. Achim Strietzel geschnitten?
Edler auf dem Markt N.N. Heinz Palm Winfried Wagner?? (Minirolle in den verbliebenen Szenen)
Joseph N.N. Toni Herbert Walter Richter-Reinick
Steuereintreiber N.N. Erich Poremski Klaus Piontek?? (Minirolle in den verbliebenen Szenen)
De la Moliere N.N. Manfred Meurer Horst Schön
Gouverneur N.N. Rainer Brandt?? Werner Ehrlicher
Erzähler Francois Périer Joachim Nottke Gerry Wolff

Zwei hochwertige Fassungen für einen guten, aber nicht bedeutenden Abenteuerfilm. Dass tm3 sich seinerzeit für die DEFA-Fassung entschied (zu meiner imensen Freude) liegt wohl daran, dass die Kürzungen hier weniger drastisch sind (sie gehen vermutlich auf die programmtechnischen Schnitte fürs DDR-Fernsehen zurück) - bei der westdeutschen blieb gegen Ende kein Stein auf dem anderen, ca. zwei Drittel (!!) des Showdowns sind geschnitten.
In der TV-Fassung sind die als "geschnitten?" markierten Rollen nicht mehr vorhanden, aber das muss nicht für die damalige Kinoversion gelten (zumal Winfried Wagner einen zu kleinen Auftritt in der noch vorhandenen Fassung hat).
In allen Exportfassungen fehlen allerdings weitere Szenen, die wohl erst auf der französischen DVD wieder eingefügt wurden (normalerweise werden hier Szenen eher entfernt)!

Randbemerkung: Die Rolle des Bredville war wohl zu klein für einen französischen Schauspieler, weshalb man den Polen Leon Niemczyk besetzte (die Außenaufnahmen wurden in Polen gedreht) - der zeigt in den bedauerlich wenigen Szenen, wie man einen guten Schurken spielt!

Gruß
Stefan

Hans-Joachim Albrecht


Beiträge: 1.443

29.07.2017 10:04
#2 RE: Mandrin (Frankreich/Italien 1962) Zitat · antworten

das ddr-filmprogramm nennt für silvia monfort als defa-sprecherin renate rennhack, die damals ganz viel
synchronisiert hat und auch gelegentlich (kleinere) rollen beim dff spielte.
es sind nur 6 rollen angegeben, menestrel ist nicht dabei.
gruß. hans.

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 13.726

29.07.2017 10:08
#3 RE: Mandrin (Frankreich/Italien 1962) Zitat · antworten

Dummer Irrtum von mir - da hätte ich nochmal genauer nachschauen sollen.

Menestrel in der westdeutschen Fassung ist ein bemerkenswertes Beispiel für eine ungewöhnliche Gentzen-Rolle - ohne jegliche alberne Komik.

Gruß
Stefan

Hans-Joachim Albrecht


Beiträge: 1.443

29.07.2017 14:40
#4 RE: Mandrin (Frankreich/Italien 1962) Zitat · antworten

STEFAN, das gehört nicht hierher, aber da ich dich gerade "am wickel" (verzeih) habe: es gibt seit weniger zeit
den besten tschechischen film, den ich kenne, "KÖNIG DES BÖHMERWALDES" (1959, DEA-ddr 1960) auf DVD im handel,
mit der alten DEFA-Synchro von 1960.
Die rolle des Rys (stanislav remunda) spricht jemand, den ich nicht erkenne. würde gern wissen, wers ist.
Falls du den film schon gekauft hast oder es vorhast, weißt du oder jemand anderer, der dies liest, es ?

gruß.hans.

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 13.726

11.07.2020 22:08
#5 RE: Mandrin (Frankreich/Italien 1962) Zitat · antworten

Ich weiß, dass im Filmprgramm Renate Rennhack für Silvia Monfort steht - trotzdem stimmt es nicht. Auch ohne den direkten Vergleich mit "Sieben Männer und eine Frau" (nur drei Jahre später synchronisiert) und "Chingachgook" (zwei Jahre später) erkenne ich klar Gisela Büttner.
Kurzfristige Umbesetzungen kommen vor - im Programm zu "Der letzte große Sieg der Daker" steht auch Peter Aust, obwohl klar Erik Veldre zu hören ist.

Gruß
Stefan

 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz