Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 180 mal aufgerufen
 Serien: Aktuelle Diskussionen
Melchior


Beiträge: 136

23.07.2018 16:41
Schockwellen (CH, 2017) Zitat · antworten

Schockwellen (Originaltitel: Ondes de choc) ist eine Krimiminiserie aus der Schweiz, deren einzelnen Folgen auf wahren Kriminalfällen basiert. Die Premiere der Miniserie erfolgte am 13. Juli 2017 in der Arte Mediathek.



Handlung: Miniserie, in der jede Folge eine in sich abgeschlossene Geschichte erzählt, die auf gleichsam grausamen wie verstörend-faszinierenden Kriminalfällen aus der Schweiz basiert. So muss sich zum einen eine Lehrerin fragen, ob sie den Mord an den Eltern eines ihrer Schüler, den dieser selbst begangen hat, hätte verhindern können und in den Waadtländer Alpen bereitet sich 1994 eine Sekte auf einen kollektiven Suizid vor … (Text: Wunschliste.de)

Informationen zu den Darsteller-, Rollen- und Sprechernamen sowie zur Bearbeitung der Synchronisation:

Synchronfirma: Interopa Film GmbH, Berlin
Übersetzung: Lars Kitzmann
Dialogbuch: Heike Kospach (Folge 1 & 2) und Iris Artajo (Folge 3 & 4)
Dialogregie: Heike Kospach (Folge 1 & 2) und Iris Artajo (Folge 3 & 4)
Aufnahmeleitung: Franziska Beland (Folge 1 & 2) und Anette Bogun (Folge 3 & 4)
Produktionsleitung: Olaf Raschdorff
Redaktion: Daniela Muck

Folge 1: "Tagebuch des Todes"

Esther Fontanel (Fanny Ardant) Traudel Haas
Benjamin Feller (Kacey Mottet Klein) Filipe Pirl
Richter Mathieu (Jean-Philippe Ecoffey) Pierre Peters-Arnolds
Anwältin Maître Rayet (Stéphanie Blanchoud) Anna Grisebach
Pierre Feller (Jean-Quentin Châtelain) Reinhard Scheunemann
Psychologe Franck Butler (Carlo Brandt) Dieter Memel
1. Polizist (N.N.) Daniel Gärtner
2. Polizist (N.N.) Mario Klischies

Weitere gelistete Sprecher: Michael Tietz, Aliana Schmitz, Anni C. Salander, Linus Drews,
Paul-Lino Krenz, Oscar Räuker, Lukas Berglund, Kaze Uzumaki, Maria Sumner, Andrea Cleven,
Matthias Friedrich, Norbert Stöß, Nico Nothnagel, Stefan Bräuler und Johann Fohl


Folge 2: "Reise ohne Rückkehr"

Jorge (Carlo Brandt) Dieter Memel
Claude (Dominique Reymond) Arianne Borbach
Hugo (Grégoire Didelot) Maximilian Artajo
Alpha (Iannis Jaccoud) Elena Bochum
Christine (Marianne Basler) Antje von der Ahe
Nathalie Ruben (Camille Figuereo) Aline Staskowiak
Eric Ruben (Christophe Sermet) Gerrit Hamann
Martial (Baptiste Coustenoble) Paul Matzke

Weitere gelistete Sprecher: Thomas Kästner, Elvira Schuster, Armin Schlagwein, Maria Sumner,
Aliana Schmitz, Bernd Egger und Stefan Mehren


Folge 3: "Flucht in die Berge"

Ryad (Ilies Kadri) Philip Süß
Tarik (Kamel Labroudi) Julien Haggège
Zaïd (Nadjim Belatreche) Andreas Wittmann
Mike (Amadou Awana Soumare) Christian Intorp
Sarah (Anaïs Nussbaum) Lydia Morgenstern
Sprecherin (N.N.) Dana Friedrich
1. Radiosprecher (N.N.) Matthias Scherwenikas
3. Radiosprecher (N.N.) Benjamin Stöwe

Weitere gelistete Sprecher: Lena Rettinghaus, Moira May, Jenny van der Wall, Alexander Gaida, Nico Stank,
Lukas Leibe, Marco Rosenberg, Nico Nothnagel, Felix Würgler, Martin Schubach und Francois Smesny


Folge 4: "Der Fall Mathieu"

Mathieu (Maxime Gorbatchevsky) Davide Brizzi
Kommissar Jotterand (Michel Vuillermoz) Viktor Neumann
Edda (Ursina Lardi) Ursina Lardi
Roland (Pierre-Isaie Duc) Frank Röth
Mica (Mickael Ammann) Sebastian Fitzner
Milan (Adrien Barazzone) Nico Mamone
Sarah (Nastassja Tanner) Maximiliane Häcke
Trainer (N.N.) Tom Tucker
Gabor (N.N.) Zoltan Tombor [als Zoltan Tambor angeben]
TV-Sprecher (N.N.) Benjamin Stöwe
2. TV-Moderator (N.N.) Matthias Scherwenikas
1. Nachrichten-Sprecherin (N.N.) Denise Gorzelanny
Telefonistin (N.N.) Bettina Kenney
Tessiner (N.N.) Paolo Eleodori


Weitere gelistete Sprecher: Lena Rettinghaus, Moira May, Jenny van der Wall, Alexander Gaida, Nico Stank,
Lukas Leibe, Marco Rosenberg, Nico Nothnagel, Felix Würgler, Martin Schubach und Francois Smesny

Melchior


Beiträge: 136

23.07.2018 16:41
#2 RE: Schockwellen (CH, 2017) Zitat · antworten

Inhalt der Folgen

Folge 1: "Tagebuch des Todes"

Im ersten Teil der vierteiligen Mini-Serie „Schockwellen“ wird aus einem Mord auf Papier grausige Wirklichkeit. Der 18-jährige Schüler Benjamin Feller erschießt eines Morgens kaltblütig seine Mutter und seinen Vater in ihrem Haus. Der junge Mann stellt sich daraufhin der Polizei und wird verhaftet. Die Leichen der Eltern werden alsbald in ihrem Haus aufgefunden. Einige Tage später erreicht Benjamins Französischlehrerin per Post ein Tagebuch, in dem der Junge seinen Gedankenprozess und seine Beweggründe für den Mord schildert. Aber warum hatte der Schüler gerade sie zur Empfängerin seines schriftlichen Bekenntnisses gemacht? Die Lehrerin Madame Fontanel rückt ins Visier der Ermittler. Sie hatte ihre Schüler im Unterricht ermutigt, Tagebuch zu führen und über ihre Gedanken und Gefühle zu schreiben. Madame Fontanel beginnt an sich zu zweifeln. Sie gibt sich selbst eine Mitschuld an dem Mord. Sie glaubt, dass sie in Benjamins früheren Texten etwas hätte bemerken müssen. Annäherungsversuche, die der Schüler während seiner Haft versucht, blockt die Lehrerin zunächst ab, fühlt sich jedoch im gleichen Zuge für den Jungen verantwortlich. Benjamin wird als haftfähig befunden und verurteilt. Während sich seine gesamte Familie von ihm abwendet, bleibt seine Lehrerin den ganzen Prozess über an seiner Seite. Trotz der Bürde, die der Schüler zunehmend für sie darstellt, begleitet sie ihn auch nach seiner Haft weiterhin – als einzige Person, die ihm noch im Leben bleibt …

Folge 2: "Reise ohne Rückkehr"

Die zweite Episode „Schockwellen – Reise ohne Rückkehr“ taucht in das Universum des Sirius-Ordens ein, dessen Mitglieder sich 1994 in den Schweizer Alpen auf ihre letzte irdische Reise begeben haben. Weit ab der Zivilisation auf einem einsamen Bauernhof verbringt der Sirius-Orden unter der Führung des charismatischen Gurus George in den späten Junitagen des Jahres 1994 seine letzten fünf Tage vor der „Reise ohne Rückkehr“. Die Mitglieder der Glaubensgemeinschaft leben organisiert in zwei Gruppen – den Auserwählten und den Arbeitern – unter bedingungsloser Selbstaufgabe nur für die höhere Vision des Ordens. Während der Jugendliche Hugo dem inneren Kreis des Ordens angehört, leben seine Eltern getrennt von ihm außerhalb des Hofes. Sein größter Wunsch, mit seinen Eltern wiedervereint zu sein, entspricht nicht dem Willen und der Vision des Ordensführers. Während Hugo unwissend der wirklichen Bedeutung der „Reise“ den Auserwählten bei den Vorbereitungen hilft, werden die Arbeiter des Ordens, darunter Hugos Eltern und die abtrünnige Christine, von den Oberhäuptern bei einem Essen vergiftet. Als Hugo zu fliehen versucht, verrät ihn seine Mentorin Claude und er wird im Keller des Hofes eingesperrt. Ist damit Hugos Schicksal besiegelt? Denn am nächsten Tag gehen die Ordensmitglieder von ihrer Bestimmung überzeugt für ihren Glauben in den Tod …

Folge 3: "Flucht in die Berge"

Im dritten Teil der Schweizer Miniserie „Schockwellen“ endet ein Autoraub mit einer lebensgefährlichen Flucht in die eisigen Schweizer Berge. Der arabisch-stämmige Jugendliche Ryad lebt mit seiner Mutter und seiner kleinen Schwester in armen Verhältnissen in einer Vorstadt Lyons. Ryad ist ein Crack im Autoknacken. Um an Geld zu kommen, will der Jugendliche mit seinem Freund Zaid für eine Autoschiebergruppe zwei Luxus-Autos in der Schweiz stehlen. Der Auftrag klingt einfach: rauf aufs Grundstück, Auto knacken und drei Minuten später hat die Luxuskarosse den Besitzer gewechselt. Doch beim zweiten Diebstahl werden die Jungen von einem Wachmann überrascht, der die Polizei alarmiert. Bei der darauffolgenden Verfolgungsjagd wird Zaid auf der Autobahn von Polizisten erschossen. Ryad flieht zu Fuß in ein Waldstück, wo er sich die Nacht über verstecken kann. Doch am nächsten Morgen ist die gesamte Schweiz durch Nachrichten und Suchmeldungen im Radio über den flüchtigen Autodieb alarmiert. Einige Männer werden auf Ryad aufmerksam, als dieser versucht, über die Schweizer Berge zurück nach Frankreich zu gelangen. Getrieben von den bewaffneten Anwohnern und auf der Flucht verletzt, muss sich Ryad durch die schneebedeckten Wälder schlagen. Mit letzter Kraft kann sich der Jugendliche in eine Berghütte retten – doch auch dort scheint er nicht sicher zu sein …


Folge 4: "Der Fall Mathieu"

Der vierte Teil der Schweizer Miniserie „Schockwellen“ schildert das Erleben und die Gefühle des Jugendlichen Mathieu, der als Opfer einer brutalen Vergewaltigung versucht in sein Leben zurückzufinden. Sonntag 9. Juni 1986 in der französischen Schweiz: Wegen eines Streits mit seiner Freundin Sarah macht sich Mathieu in der Nacht allein von einem Schulturnier per Anhalter auf den Weg nach Hause. Der Fremde, der den Jungen im Auto mitnimmt, stellt sich später als gesuchter Serienmörder heraus, der bereits mehrere Jungen getötet hat. Der Unbekannte überwältigt, misshandelt und vergewaltigt Mathieu. Als er den Jugendlichen auch noch umzubringen versucht, kann sich dieser befreien und entkommt. Als Mathieu aus dem Krankenhaus entlassen wird und nach Hause zurückkehren darf, kämpft er mit den psychischen und physischen Folgen des Geschehens, die von nun an sein Leben verändern. Sein gesamtes soziales Umfeld weiß über die Tat Bescheid und behandelt den Jugendlichen mit ausgewählter Vorsicht. Auch seine Eltern und sein Bruder fassen ihn seit der Tat mit Samthandschuhen an – sie versuchen eine Normalität in Mathieus Alltag wiederherzustellen, die ihm noch unmöglich erscheint. Immer wieder durchlebt er die grauenvolle Tat in seinen Erinnerungen von Neuem. Mit der psychologischen Aufarbeitung des Geschehenen fühlt Mathieu sich alleingelassen. Als er mit seinem Sportlehrer über seine Gedanken sprechen will, schickt dieser ihn weg. Mit Unterstützung des Kommissars Jotterand versucht der Schüler das Verbrechen zu rekonstruieren, um der Polizei bei der Auffindung des Täters zu helfen. Als schließlich ein Verdächtiger verhaftet wird, will Mathieu ihm noch einmal gegenübertreten …

(Texte: Arte.de)

Sandokan


Beiträge: 190

23.07.2018 20:31
#3 RE: Schockwellen (CH, 2017) Zitat · antworten

Sehr gut gemacht, und super Cast, das lief ja gestern abend auf Arte. Kennt den Sender sonst noch jemand hier?


 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lie... also, wir finden Synchron ganz in Ordnung.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu


Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor