Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 1.229 mal aufgerufen
 Synchronschaffende
VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 42.034

13.08.2018 20:25
Inken Sommer (1937-2018) Zitat · antworten

TraueranzeigeInkenSommer.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Eine tolle Sprecherin mit interessanter Stimme, die leider nie in die erste Reihe gerückt ist. Dabei klang sie recht markant mit oft mysteriösem Anhauch. Meine Lieblingsrolle von ihr ist in der Synchronkartei gar nicht verzeichnet: Peggy Rea als Jean Kelly in GRACE, die Mutter der Titelrolle, die sie meist herrlich durch den Wind, aber doch entschlossen gab.

Mew Mew
Moderator

Beiträge: 15.530

13.08.2018 20:59
#2 RE: Inken Sommer (1937-2018) Zitat · antworten

Eine großartige Stimme. Sie hatte trotz ihrer Liebenswürdigkeit immer noch einen gewissen Biss in der Stimme. Ähnlich der von Judy Winter.

Als Kind war sie bei Bibi Blocksberg als "Oma Grete" immer ein Highlight. In Filmen und Serien war sie für mich meistens die Stimme der Nebenrollen. Direkte Hauptrollen verbinde ich nicht mit ihr. Was ich immer sehr bedauerlich fand. Aber im Trickfilmbereich ebenfalls ungeschlagen als Gundel Gaukelei oder Slappy die trickreiche Eichhörnchen-Dame aus "Animaniacs".

Mein tiefstes Beileid. Möge sie in Frieden ruhen.

Django Spencer



Beiträge: 4.649

13.08.2018 21:06
#3 RE: Inken Sommer (1937-2018) Zitat · antworten

Mir wird Inken Sommer vor allem als Gundel Gaukelei in Erinnering blieben, wo sie einfach genial besetzt war.

Ruhe in Frieden.

PeterPan


Beiträge: 26

14.08.2018 06:54
#4 RE: Inken Sommer (1937-2018) Zitat · antworten

Sie sprach auch unter anderem Slappy in der Zeichentrickserie „Animaniacs“.

DaddlerTheDalek



Beiträge: 198

14.08.2018 23:02
#5 RE: Inken Sommer (1937-2018) Zitat · antworten

Ob als Gundel Gaukelei oder Lwaxana Troi, habe Ich ihre stimmliche Leistung immer geschätzt.

Ruhe in Frieden.

Nur ein Fan


Beiträge: 543

15.08.2018 15:28
#6 RE: Inken Sommer (1937-2018) Zitat · antworten

Zitat von DaddlerTheDalek im Beitrag #5
Ob als Gundel Gaukelei oder Lwaxana Troi, habe Ich ihre stimmliche Leistung immer geschätzt.

Grade in der Rolle als Lwaxana hatte Ursula Heyer für mich mehr Biss.
Dennoch war Inken Sommer einmalig. Schade. Und ich hoffte noch auf eine Rückkehr für DuckTales – wenngleich Wunschdenken.

iron


Beiträge: 5.148

23.08.2018 10:17
#7 RE: Inken Sommer (1937-2018) Zitat · antworten

Kürzlich habe ich sie seit Langem als "Gundel Gaukeley" wiedergehört. Inken Sommer hat sich richtig in die Figur hineingesteigert und war großartig.
Für eine Alternativsynchro von "Antonius und Cleopatra" hatte ich mir einige Stimmproben von ihr angehört (bei meinen nächsten Besetzngsideen für den gleichnamigen Faden wird sie dabei sein!) vorgestern bekam ich sie einem alten Hörspiel zu hören, aber wirklich eingeprägen konnte ich mir ihre Stimme noch nicht...

Ghostbusters


Beiträge: 82

16.08.2021 07:33
#8 RE: Inken Sommer (1937-2018) Zitat · antworten

Ich vermisse die Synchronsprecherin Inken Sommer. 😞

Griz


Beiträge: 30.725

16.08.2021 16:17
#9 RE: Inken Sommer (1937-2018) Zitat · antworten

...auch als Synchronstimme für Pamela Hensley (C. J. Parsons) mit "Vergess deine Schwimmflossen nicht" zu Lee Horsley in MATT HOUSTON.
Einfach KULT!

GG

 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz