Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 448 mal aufgerufen
 Serien: Serienführer
Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 14.897

06.12.2018 19:42
Pipo schafft alle (CSSR 1985) Zitat · antworten

„Pipo schafft alle“ / „Ferien mit Silvo“ (Materské znamienko)

Das Erste: ab 27.2. 1989
DDR-Fernsehen: ab 17.9. 1989
DEFA-Studio für Synchronisation, Berlin
Dialog: Hannelore Fabry
Regie: Tilo Kreisel


Pipo Joszef Vrábel Timo Ley
Opa Sirak Viliam Polóny Erhard Köster
Katka Katarina Sulajova Kristin Koch
Maros Andrej Belak Frank Steinert
Pipos Vater Ján Gresso Michael Pan
Pipos Mutter Iveta Kozková Roswitha Hirsch
Herr Martini ? Günter Sonnenberg
Professor Havel ? Fred Alexander
Autofahrer ? Armin Mühlstädt
Trainer ? Karl Sturm
„Rennfahrer“ Mikulás Huba Harald Warmbrunn
Busfahrer ? Dieter Memel
Passagierin ? Hannelory Fabry
Heimleiterin Zofia Martisova Gertraud Kreißig
Verkäuferin Jana Ravingerova ?
Holzhändler ? Joachim Schönitz
Maros Pflegeeltern Emilia Vasaryova ?
Lubomir Pavlovic Walter Jäckel
Der Pflegeopa Ján Króner Harry Pietzsch
Tennistrainer Karol Stráznický Horst Weinheimer
Naturschützer ? Dieter Memel/Bernd Schramm
? Bernd Schramm/? (Ja, die Stimmen wechseln von Folge 5 zu 6.)
Viktor Lubomir Kompanik Andreas Kostrzew
Viktors Vater ? Rainer Büttner
Polizeioffizier ? Franz Viehmann
Schwester ? Anneliese Hischer
Hospitalwächter ? Dietrich Mechow

Tja, eigentlich müsste es nicht nur wegen der früheren Ausstrahlung, sondern auch wegen der westdeutschen Co-Produktion eine westdeutsche Synchro geben – aber dann hätte die nach Ausstrahlungspraxis der letzten Jahr(zehnt)e im MDR laufen müssen. Außerdem ist die Frage, wann Michael Pan eigentlich in den Westen ging – könnte durchaus sein, dass die DDR-Synchro einige Zeit auf Eis lag und die einzige ist.

Mein Name ist Hase


Beiträge: 2.832

15.05.2023 13:51
#2 RE: Pipo schafft alle (CSSR 1985) Zitat · antworten

5 Jahre später ...

Zitat von Stefan der DEFA-Fan im Beitrag #1
Außerdem ist die Frage, wann Michael Pan eigentlich in den Westen ging – könnte durchaus sein, dass die DDR-Synchro einige Zeit auf Eis lag und die einzige ist.

Im Mai 1989. Das ist aber sowieso interessant, weil David Nathan erzählt hat, dass Pan schon ab dem Zeitpunkt, als der Ausreiseantrag vorlag, eigentlich Berufsverbot hatte – und das sei ungefähr drei Jahre vorher gewesen (https://podcasts.apple.com/de/podcast/hg...i=1000418545753, ab 36:23). Die – abgesehen von dieser Serie – letzten Arbeiten aus DDR-Zeiten, die von ihm in den Datenbanken verzeichnet sind, sind "Bergerac" (1985/DDR-EA der entspr. Folge: 1987), "Steelyard Blues" (1973/DF laut Arne 1988 produziert, aber wohl erstmals 1990 ausgestrahlt, also möglicherweise doch eine Nachwende-Produktion) und der russische Film "… und morgen war Krieg" (1987/DDR-EA 1988), in dem Nathan (s. Interview, ab 39:10) ebenfalls mitgesprochen hat.

Alles nicht mehr ganz so klar zu ordnen, aber dass die Synchro von "Pipo schafft alle" mindestens ein Jahr auf Eis gelegen hat, halte ich für wahrscheinlich.

Gruß
Hase

Silenzio
Moderator

Beiträge: 20.531

15.05.2023 15:44
#3 RE: Pipo schafft alle (CSSR 1985) Zitat · antworten

Ne, nix laut Arne. Laut FBJ und mir. Im FBJ steht eindeutig DEFA-Synchron, 1988. Warum der Film zwei Jahre auf Hale lag ist natürlich eine gute Frage. Nachwende-Synchro glaube ich nun nicht.

Mein Name ist Hase


Beiträge: 2.832

15.05.2023 15:51
#4 RE: Pipo schafft alle (CSSR 1985) Zitat · antworten

Na, dann ist die Sache ja wirklich relativ klar. Passt halt nicht so ganz zu der Datierung der Berufsverbots-Geschichte – vielleicht war der zeitliche Ablauf doch kürzer, oder es haben sich im Laufe der Zeit doch noch Möglichkeiten aufgetan.

Silenzio
Moderator

Beiträge: 20.531

15.05.2023 16:10
#5 RE: Pipo schafft alle (CSSR 1985) Zitat · antworten

Das ist natürlich wirklich rätselhaft. Ach ja: um das hier auch zu präzifizieren. "Pipo schafft alle" hat laut FBJ 1989 eine DEFA-Synchro von 1988. Vielleicht gab es wirklich mehrere Schlüpflöcher oder einfach Schwarzarbeit. :D

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 14.897

15.05.2023 20:42
#6 RE: Pipo schafft alle (CSSR 1985) Zitat · antworten

Ich glaube, gerade Synchron war eine Möglichkeit, das Berufsverbot zu umgehen. "Bolek & Lolek im wilden Westen" wurde auch erst 1988 gemacht. Und "Die letzten Tage von Pompeii" hat gleich mehrere Ausreisewillige im Angebot. Nicht zuletzt Micaela Kreißler, die buchstäblich bis zu ihrer Ausreise "Oh diese Mieter" synchronisierte.
Und Jürgen Heinrich hatte (laut Wiki, aber das dürfte wohl stimmen) von 1982 (sein Protest-Austritt aus der SED) bis zu seiner Ausreise 1985 Berufsverbot, war aber noch 1985 (sogar als genannter Sprecher) in "Wasserspinne - Wunderspinne" zu hören (in ziemlich untypischer Rolle, also ziemlich klar eine Solidarisierungsaktion seitens der Regie).

Gruß
Stefan

Mein Name ist Hase


Beiträge: 2.832

15.05.2023 23:35
#7 RE: Pipo schafft alle (CSSR 1985) Zitat · antworten

Nathan sprach ja auch explizit von einem Synchronverbot – aber auszuschließen ist das ganz sicher nicht, zumal Pans Synchronographie auch der von Thomas Ruschin nicht unähnlich ist, der offensichtlich für mehrere Jahre raus war oder nicht mehr viele Aufträge hatte, und dann trotzdem bis kurz vor der Ausreise noch das eine oder andere gemacht hat.

Gruß
Hase

 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz