Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 693 mal aufgerufen
 Allgemeines
Dr. Synchro



Beiträge: 542

28.04.2019 15:19
München als Synchronstandort Zitat · antworten

Nur mal so gefragt. Was glaubt ihr? Kann sich München als Synchronstandort halten? Wie sieht es in 20 Jahren aus?

Nyan-Kun


Beiträge: 2.751

28.04.2019 19:21
#2 RE: München als Synchronstandort Zitat · antworten

Irgendwie wird sich München schon halten. Ich befürchte nur, dass dort die Qualität immer weiter abnehmen wird. "Game of Thrones" war da eher ein letztes aufblitzen gewesen. In den letzten Jahren sind auch so einige Größen und talentierte Leute dort verstorben und da es in München nicht so viele Sprecher gibt wie in Berlin wiegen diese Verluste natürlich um einiges schwerer. Zudem kommen auch nicht mehr wirklich interessante Nachwuchskräfte nach. Bis auf wenige Ausnahmen bei den U30 sehe ich da nicht wirklich potenziell guten Nachwuchs, der in die Fußstapfen der Großen treten könnten.
Größere Projekte kommen auch immer seltener nach München.

Eine richtige Vorhersage zur Zukunft zu treffen ist nicht so leicht. Mein Bauchgefühl sagt mir, dass München ein Stückchen weiter schrumpft und so eher auf gleicher Augenhöhe zu Hamburg ist.

Dr. Synchro



Beiträge: 542

29.04.2019 06:30
#3 RE: München als Synchronstandort Zitat · antworten

The Man In the High castle ist aber auch gut synchronisiert. Ich habe so das Gefühl, das die alten dableiben und die jungen Leute werden gehen.

Chrono


Beiträge: 1.153

29.04.2019 06:48
#4 RE: München als Synchronstandort Zitat · antworten

Zitat von Dr. Synchro im Beitrag #3
Ich habe so das Gefühl, das die alten dableiben und die jungen Leute werden gehen.


Ja, nach Max Felder sind nun Tim Schwarzmaier und Lea Kalbhenn abgewandert, dazu pendeln immer mehr nach Berlin (Pietermann, Roche, Roman Wolko), sodass es wohl auch einfach immer "unattraktiver" wird, Synchros nach München zu vergeben, wenn man die jüngeren auch in Berlin bekommen kann. Mal sehen, ob sich dieser Trend fortsetzt.

Nyan-Kun


Beiträge: 2.751

29.04.2019 12:28
#5 RE: München als Synchronstandort Zitat · antworten

Das heutzutage vermehrt Sprecher zwischen den Synchronstandorten hin und her pendeln hatte ich schon mal an anderer Stelle gesagt. Dies beschränkt sich nicht nur zwischen Berlin und München. Ich bin mir ziemlich sicher, dass sich dieser Trend noch weiter fortsetzen wird.

Dr. Synchro



Beiträge: 542

29.04.2019 17:08
#6 RE: München als Synchronstandort Zitat · antworten

Laut ihrem Agentur Profil lebt Lea Kalbhenn aber noch in München. Krass, das die alle abwandern...

Sandokan


Beiträge: 220

29.04.2019 17:50
#7 RE: München als Synchronstandort Zitat · antworten

Ach quatsch, die wandern nicht alle ab ;-)
Auch schon vor Jahren sind Sprecher zeitweise nach Berlin gegangen, wenn sie dort fest in Serien waren, oder einfach mehr Jobs hatten als in München.

Aber viele kommen auch wieder zurück.
Es gründet dort ja nicht jeder gleich eine Familie mit fünf Kindern.
Es gibt massenhaft Sprecher, die pendeln. Zwischen München und Berlin, Hamburg und Berlin, usw.
Bei Schauspielern ist es ganz normal, immer mal wieder unterwegs zu sein. Und bei Sprechern wird das auch immer normaler.

München wird als Synchronstandort auf jeden Fall erhalten bleiben.
Die Lebensqualität, das Klima und die Stimmung an sich sind wesentlich attraktiver als in Berlin.
Auch wenn das jetzt verallgemeinernd klingt, aber in München ist man einfach besser und entspannter drauf als in Berlin.
In Bayern lebt man eben gesünder, das ist auch gut für die Kreativität, und ideal für eine glänzende Zukunft als lebendiger Synchronstandort


Dr. Synchro



Beiträge: 542

29.04.2019 17:54
#8 RE: München als Synchronstandort Zitat · antworten

München ist aber auch teurer.

Sandokan


Beiträge: 220

29.04.2019 18:01
#9 RE: München als Synchronstandort Zitat · antworten

Berlin wird auch teurer, das ist auf Dauer kein Argument, denke ich ;-)

Nyan-Kun


Beiträge: 2.751

29.04.2019 18:17
#10 RE: München als Synchronstandort Zitat · antworten

Zitat von Sandokan im Beitrag #7
München wird als Synchronstandort auf jeden Fall erhalten bleiben.
Die Lebensqualität, das Klima und die Stimmung an sich sind wesentlich attraktiver als in Berlin.
Auch wenn das jetzt verallgemeinernd klingt, aber in München ist man einfach besser und entspannter drauf als in Berlin.
In Bayern lebt man eben gesünder, das ist auch gut für die Kreativität, und ideal für eine glänzende Zukunft als lebendiger Synchronstandort
Du kommst aber nicht zufällig aus München, oder?

Wie gesagt wird es München als Synchronstandort auch weiterhin geben. Es ist aber schon auffällig, dass dort mittlerweile nicht mehr so viele große Synchronprojekte eintrudeln. Früher waren Berlin und München ja noch auf einer Augenhöhe. Derzeit hat Berlin seine Position als Hollywood-Synchronstandort weiter verfestigt. München kommt mir da etwas wie der "vernachlässigte Bruder" vor, dessen guten Leistungen man irgendwie übersieht weil der charismatischere Bruder ihn überstrahlt, sodass er hin und wieder auf sich aufmerksam machen muss. Bin da insofern gespannt welchen Weg München für die Zukunft einschlagen wird.

Chrono


Beiträge: 1.153

29.04.2019 18:53
#11 RE: München als Synchronstandort Zitat · antworten

Zitat von Dr. Synchro im Beitrag #6
Laut ihrem Agentur Profil lebt Lea Kalbhenn aber noch in München. Krass, das die alle abwandern...


Sie ist relativ neu gelistet bei der Berliner Agentur Office of Arts. Dort steht bei ihr als Wohnort auch Berlin.

Gustav Gans


Beiträge: 128

04.05.2019 16:04
#12 RE: München als Synchronstandort Zitat · antworten

Zitat von Nyan-Kun im Beitrag #10

Wie gesagt wird es München als Synchronstandort auch weiterhin geben. Es ist aber schon auffällig, dass dort mittlerweile nicht mehr so viele große Synchronprojekte eintrudeln. Früher waren Berlin und München ja noch auf einer Augenhöhe. Derzeit hat Berlin seine Position als Hollywood-Synchronstandort weiter verfestigt. München kommt mir da etwas wie der "vernachlässigte Bruder" vor, dessen guten Leistungen man irgendwie übersieht weil der charismatischere Bruder ihn überstrahlt, sodass er hin und wieder auf sich aufmerksam machen muss. Bin da insofern gespannt welchen Weg München für die Zukunft einschlagen wird.



Naja, ist ja eigentlich leicht zu beurteilen: wieviele Synchronfirmen, die große Hollywood-Filme der internationalen Major-Verleiher bearbeiten, gibt es denn in München noch?
Ich komme da eigentlich nur noch auf die FFS.
Das sagt natürlich nicht zwingend etwas über die Qualität der anderen Synchronfirmen in München aus, aber wenn es eben um große Major-Hollywood-Filme geht, gibt es eben wirklich in München aktuell nur noch eine einzige Synchronfirma, die Aufträge generiert.
Das macht es Münchner Schauspielern natürlich auch ein Stück weit schwerer, sich als Feststimme zu etablieren.


Nyan-Kun


Beiträge: 2.751

04.05.2019 17:27
#13 RE: München als Synchronstandort Zitat · antworten

Mir fällt ansonsten noch Scalamedia ein, aber bei denen kommen auch Berliner zum Zuge oder es wird gleich komplett in deren Zweigstelle in Berlin alles produziert. Meinem empfinden nach bei denen sogar öfters als bei der FFS


 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz