Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 170 mal aufgerufen
 Allgemeines
Synchroswiss98


Beiträge: 154

07.11.2019 14:23
Was sagen einem die Angaben auf den Synchrontafeln? Zitat · antworten

Auf den Tafeln im Abspann stehen neben den Sprechern manchmal noch Angaben wie, (Roh-)Übersetzter, Redaktion, Aufnahmeleiter, etc.
Das ist ja schön und gut, mehr Info ist nie verkehrt. Nur nützt mir das als «Laie» (gut, ganz so ein Laie bin ich ja auch nicht mehr) eher wenig, weil ich nicht weiss, wer welche Aufgabe hat. Und da mir ein paar Fragen schon länger unter den Nägeln brennen, frage ich jetzt mal in die Runde.

1.) Wer kümmert sich um Dinge wie Anspielungen, Filmtitel usw. im Dreh-/ Dialogbuch? Macht das der Rohübersetzer, der ja vermutlich als erstes damit in Kontakt kommt oder sucht die Redaktion die korrekten deutschen Bezeichnungen/ Filmtitel raus. (Wer sorgt z.B. dafür, dass Dagobert Duck nicht plötzlich auch Scrooge heisst?)
Gibt es da eigentlich auch ‘ne Gegenkontrolle oder gehen «schlimmstenfalls» die Anspielungen flöten, wenn jemand nicht richtig aufpasst?

2.) Wer legt die Besetzung der Sprecher/-innen fest? (Sprich, bei wem kann ich mich beschweren gehen)
Mach das der Auftraggeber (ich nehm’ mal an, der hat ein Veto, falls ihm was nicht passt), das Synchronstudio, der Dialogregisseur oder doch der Aufnahmeleiter? Und wer schaut auf so was wie studiointerne Kontinuität?

3.) Ich meine mal irgendwo aufgeschnappt zu haben, dass die Redaktion die Folgentitel festlegt. Was gehört noch zu den redaktionellen Aufgaben?

Vielleicht steht das alles schon irgendwo in einem anderen Thread, den ich bisher gekonnt ignoriert habe, aber gerade für Neueinsteiger ins Thema Synchronisation fände ich so was hier noch hilfreich.


Grüsse aus der Schweiz

DoMo77


Beiträge: 138

07.11.2019 15:30
#2 RE: Was sagen einem die Angaben auf den Synchrontafeln? Zitat · antworten

Für die größten Rollen werden in der Regel je eine Handvoll Sprecher zum Casting eingeladen. Wer das ist, besprechen Regisseur und Aufnahmeleiter miteinander. Oft auch in Absprache mit der Produktionsleitung. Dann gehen diese Casting-Files an die Redaktion / den Kunden. Dort wird dann die Entscheidung getroffen, wer das Rennen macht. Bei den großen Neben- und den kleineren Rollen besprechen sich Regie und Aufnahmeleitung miteinander. In diesem Punkt gibt es auch Regisseure, die der AL völlig freie Hand lassen und weniger leidenschaftlich an dieses Thema herangehen als z.B. diejenigen, denen alle Besetzungen ausgesprochen wichtig sind und dann auch Vorschläge machen oder sogar auf eine bestimmte Besetzung bestehen. Das Ensemble wird normalerweise von der AL in Eigenregie zusammengestellt.

Textlich inhaltliche Dinge entscheidet eigentlich der Autor (der ja im Idealfall auch der Regisseur ist). Der Rohübersetzer kann und sollte Anregungen liefern. Bevor es mit den Büchern ins Studio geht, redigiert die Redaktion. Das heißt, sie checkt die Texte nochmal und schreibt auch Änderungswünsche nieder.

Zu den deutschen (Episoden)-Titeln: Hier ist es üblich, dass der Autor Titelvorschläge macht. In der Regel drei, oft auch mehr. Aus dieser Auswahl entscheidet sich die Redaktion für einen Titel oder legt einen ganz anderen, eigenen fest.


 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz