Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 28 Antworten
und wurde 1.453 mal aufgerufen
 Synchronschaffende
Seiten 1 | 2
Oliver Laurel


Beiträge: 123

28.04.2022 16:06
#16 RE: Nachsynchronisationen älterer Filme/Serien von späteren Feststimmen Zitat · antworten

Christian Brückner fand ich in Es war einmal in Amerika furchtbar.( wie eigentlich die gesamte neue Fassung.)

Lord Peter



Beiträge: 4.531

28.04.2022 18:45
#17 RE: Nachsynchronisationen älterer Filme/Serien von späteren Feststimmen Zitat · antworten

Zitat von berti im Beitrag #15
Komisch, dass Hitchcocks "Cocktail für eine Leiche" nicht schon genannt wurde! Dieser entstand 1948, wurde aber erst um 1963 synchronisiert - und mehr als 20 Jahre später erneut! Beide Male besetzte man Siegmar Schneider auf James Stewart. 1963 war er einigermaßen etabliert und der Altersabstand auch nicht sehr groß; aber bei der Zweitsynchro besetzte man einen Mann um die 70 auf einen Schauspieler, der zum Zeitpunkt der Dreharbeiten erst um die 40 war. Da Schneider sich stimmlich aber kaum verändert hatte und Stewart mit angegrauten Haaren etwas älter wirkte, fällt es allerdings nicht weiter auf.


Dann muß man allerdings "Vertigo", "Das Fenster zum Hof" und "Die Glenn Miller Story" ebenfalls nennen - alle wurden in den 80ern von Siegmar Schneider neu eingesprochen, der auch in den zeitgenössischen Erstsynchros zu hören war.


"Sie erinnern mich an den Mann, für den ich arbeiten muß. Den find' ich auch zum Kotzen!"

Manfred Schott in "Achterbahn"

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 13.429

28.04.2022 18:49
#18 RE: Nachsynchronisationen älterer Filme/Serien von späteren Feststimmen Zitat · antworten

Ich hatte es so verstanden, dass hier nur nachträgliche "Korrekturen" gemeint waren, also Filme und Serien, die vorher nicht vom späteren Stammsprecher übernommen wurden.
Das trifft (glücklicherweise!) auf die Stewart-Filme nicht zu.
Und "Der große Bluff" zählt dann wohl auch nicht so ganz, weil es wohl erst der zweite oder dritte Film war, den Solbach synchronisierte.

Gruß
Stefan

dlh


Beiträge: 13.709

28.04.2022 18:53
#19 RE: Nachsynchronisationen älterer Filme/Serien von späteren Feststimmen Zitat · antworten

Robert Downey Jr. - Charles Rettinghaus - Natural Born Killers - 1994 - 2003 [3. Synchro (DVD)]

(Als die Neusynchro angefertigt wurde, war das gerade die Phase, als sich Rettinghaus als Stammsprecher langsam durchgesetzt hat; in der Kinosynchro war es sein - aufgrund des MCUs - Jetzt-wieder-Stammsprecher Tobias Meister.)


Vielen Dank für Ergänzungen, Korrekturen und sonstige Informationen.
"Alles, was Sie wissen müssen, finden Sie dort. Im Kopf dieses Mannes." (Michael Telloke in "MillenniuM")

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 13.429

28.04.2022 19:18
#20 RE: Nachsynchronisationen älterer Filme/Serien von späteren Feststimmen Zitat · antworten

Und erst jetzt fällt mir eins der Top-Beispiele ein:
Wolfgang Draeger für Woody Allen in "Was Sie schon immer über Sex wissen wollten ..."
Hier erfolgte die Neusynchronisation mit Sicherheit eben wegen der nachträglich ungewohnten (und schon immer unpassenden) Stimme Juhnkes.

Gruß
Stefan

Silenzio
Moderator

Beiträge: 17.776

28.04.2022 19:21
#21 RE: Nachsynchronisationen älterer Filme/Serien von späteren Feststimmen Zitat · antworten

„Psych-Out“ von 1968 (DF: 1996) mit Joachim Kerzel für Jack Nicholsen.

„Sturmhöhe“ von 1970 (DF: 1996) mit Lutz Riedel für Timothy Dalton.

Beides wohl von Johannisthal. Beides unglaublich schlechte Ideen wie ich finde. Die späteren Stammsprecher sind für die damals noch jungen Schauspieler viel zu alt.

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 13.429

28.04.2022 19:44
#22 RE: Nachsynchronisationen älterer Filme/Serien von späteren Feststimmen Zitat · antworten

Apropos alt: Bis zur ZDF-Fassung von "Wir sind beim schottischen Infanterieregiment" gab's wahrscheinlich und definitiv vor der 69er für "Wissen ist Macht" und der ZDF-Version von "Auf hoher See" keine Fassung mit Walter Bluhm für Stan Laurel.
Und auch einige Kurzfilme, die vorher nur mit anderen Sprechern vorlagen, wurden bei der großen Beta-Aktion von 1960 erstmals mit Bluhm und Paulsen synchronisiert.

Gruß
Stefan

berti


Beiträge: 16.478

28.04.2022 19:45
#23 RE: Nachsynchronisationen älterer Filme/Serien von späteren Feststimmen Zitat · antworten

Zitat von Lord Peter im Beitrag #17
Zitat von berti im Beitrag #15
Komisch, dass Hitchcocks "Cocktail für eine Leiche" nicht schon genannt wurde! Dieser entstand 1948, wurde aber erst um 1963 synchronisiert - und mehr als 20 Jahre später erneut! Beide Male besetzte man Siegmar Schneider auf James Stewart. 1963 war er einigermaßen etabliert und der Altersabstand auch nicht sehr groß; aber bei der Zweitsynchro besetzte man einen Mann um die 70 auf einen Schauspieler, der zum Zeitpunkt der Dreharbeiten erst um die 40 war. Da Schneider sich stimmlich aber kaum verändert hatte und Stewart mit angegrauten Haaren etwas älter wirkte, fällt es allerdings nicht weiter auf.


Dann muß man allerdings "Vertigo", "Das Fenster zum Hof" und "Die Glenn Miller Story" ebenfalls nennen - alle wurden in den 80ern von Siegmar Schneider neu eingesprochen, der auch in den zeitgenössischen Erstsynchros zu hören war.

"Cocktail" hat für mich eine Sonderstellung, da Schneider bei einer kurz nach der amerikanischen Premiere erfolgten Synchro sicher noch nicht besetzt worden wäre; bereits zum Zeitpunkt der ersten deutschen Fassung sah es aber schon anders aus. Als die anderen von dir aufgezählten Filme erstmals bearbeitet wurden, war er zumindest bei der BSG bereits als Feststimme etabliert, weshalb seine Besetzung dort (und jeweils 30 Jahre später, aufgrund der bereits genannten Gründen) nicht so ungewöhnlich erscheint.

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 13.429

28.04.2022 20:05
#24 RE: Nachsynchronisationen älterer Filme/Serien von späteren Feststimmen Zitat · antworten

Natürlich kann man nicht wissen, wer im hypothetischen Fall gesprochen hätte (bei sofortiger Veröffentlichung wäre es nur kurz vor Schneiders erstem Einsatz in "Winchester 73" gewesen), aber du hast zweifellos recht - nur weil die Zweitsynchro ebenfalls mit Schneider existiert, darf man nicht die Nachträglichkeit der Erstsynchro aus dem Auge verlieren.

Gruß
Stefan

Samedi



Beiträge: 13.323

29.04.2022 00:19
#25 RE: Nachsynchronisationen älterer Filme/Serien von späteren Feststimmen Zitat · antworten

Zitat von berti im Beitrag #15
bei der Zweitsynchro besetzte man einen Mann um die 70 auf einen Schauspieler, der zum Zeitpunkt der Dreharbeiten erst um die 40 war. Da Schneider sich stimmlich aber kaum verändert hatte und Stewart mit angegrauten Haaren etwas älter wirkte, fällt es allerdings nicht weiter auf.


Dazu kommt noch, dass die Rolle auch eher wie Mitte 50 wirkt.


__________________________________________________

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Niels Clausnitzer als James Bond in Leben und sterben lassen

CrimeFan



Beiträge: 4.078

29.04.2022 07:26
#26 RE: Nachsynchronisationen älterer Filme/Serien von späteren Feststimmen Zitat · antworten

Mich erstaunt übrigens, das es keinen einzigen Fall gibt, wo Stefan Gossler einen Jackie Chan Film Nachgeholt oder gar neu vertont hat.

berti


Beiträge: 16.478

29.04.2022 08:22
#27 RE: Nachsynchronisationen älterer Filme/Serien von späteren Feststimmen Zitat · antworten

Zitat von Samedi im Beitrag #25
Zitat von berti im Beitrag #15
bei der Zweitsynchro besetzte man einen Mann um die 70 auf einen Schauspieler, der zum Zeitpunkt der Dreharbeiten erst um die 40 war. Da Schneider sich stimmlich aber kaum verändert hatte und Stewart mit angegrauten Haaren etwas älter wirkte, fällt es allerdings nicht weiter auf.


Dazu kommt noch, dass die Rolle auch eher wie Mitte 50 wirkt.

Ganz so alt wirkt er auf mich zwar nicht, aber zumindest etwas älter. Daher auch mein Hinweis auf die grauen Haare.

iron


Beiträge: 4.204

04.05.2022 15:25
#28 RE: Nachsynchronisationen älterer Filme/Serien von späteren Feststimmen Zitat · antworten

Zitat von CrimeFan im Beitrag #7
Nach und Neu Synchronisationen. Im Kontext hier heißt "Nachsynchronisationen ", einfach Fassungen die Jahre später angefertigt wurden

Dieser Kontext ist nur dadurch entstanden, weil hier nur Beispiele vorgekommen sind, wo Filme komplett neu bearbeitet wurden. Wenn der Begriff Nachsynchros bisher hier im Forum, oder der DSK gefallen ist, dann afaik. eigentlich nur im Zusammenhang mit der "nachvertonung" fehlender bzw. zusätzlicher Szenen.
Oder wie sollte/müsste man diese "Schiene" der Arbeit im Synchronstudio sonst noch bezeichnen?


"DU KANNST HIER JEDES BIER HABEN, DAS DU WILLST, SOLANGE DU AUF CORONA STEHST!!"
(Martin Keßler für Vin Diesel in "The Fast and the Furious")

CrimeFan



Beiträge: 4.078

09.05.2022 20:50
#29 RE: Nachsynchronisationen älterer Filme/Serien von späteren Feststimmen Zitat · antworten

Hans-Werner Bussinger auf John Forsythe in "Das gläserne Netz" (1958) (DF: 1987?) und in "With This Ring - Sag einfach Ja!" (1978) (DF: 1994)

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz