Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 23 Antworten
und wurde 3.136 mal aufgerufen
 Filme: 1990 bis 2009
Seiten 1 | 2
Laureus


Beiträge: 1.846

22.12.2005 21:17
Steven Spielberg's "MÜNCHEN" Zitat · antworten

Hallo, ich hoffe es gibt dazu noch keinen Beitrag. Also hier sind mal die Sprecher für den neuen Film von Steven Spielberg.

"München" [2005]

Darsteller - Rolle - Synchronsprecher
Eric Bana - Avner - Benjamin Völz
Daniel Craig - Steve - Oliver Siebeck
Geoffrey Rush - Ephraim - Lutz Mackensy
Mathieu Kassovitz - Robert - Francois Rossier
Ciaran Hinds - Carl - Erich Räuker

Synchronregie / Dialogbuch
Frank Schaff / Alexander Löwe

Synchronstudio
Interopa Film

John Connor



Beiträge: 4.883

22.12.2005 21:39
#2 RE: Steven Spielberg's "MÜNCHEN" Zitat · antworten
In Antwort auf:
Eric Bana - Avner - Benjamin Völz
Daniel Craig - Steve - Oliver Siebeck

Hehe, und ich hatte mich gefragt, wo die Verbindung zwischen dem Fast-Bond Bana und dem kommenden Bond Craig besteht!
Tja, höchstwahrscheinlich wird Siebeck dann auch der neue Bond-Sprecher werden.

Grüße, Fehmi

Knew-King



Beiträge: 6.304

22.12.2005 21:52
#3 RE: Steven Spielberg's "MÜNCHEN" Zitat · antworten

Wow, also das wäre schon ein ganz schöner Karrieresprung für Oliver Siebeck.
Würde mich sehr freuen!

Mew Mew
Moderator

Beiträge: 15.168

22.12.2005 21:58
#4 RE: Steven Spielberg's "MÜNCHEN" Zitat · antworten

also ich finde die Besetzung wirklich gut nur etwas störrt ich.
Wenn der Film "München" heißt und es da auch um "München" geht,
warum werden dann Berliner Sprecher besetzt??

Hendrik Meyerhof


Beiträge: 6.341

22.12.2005 23:07
#5 RE: Steven Spielberg's "MÜNCHEN" Zitat · antworten

Tja, höchstwahrscheinlich wird Siebeck dann auch der neue Bond-Sprecher werden.

Auch wenn es mich freuen würde, bezweifel ich das irgendwie. Daniel Craig hatte ja schon sooo viele Sprecher und wurde, glaub ich, noch nie von einem mehr als einmal gesprochen.
Ich bin natürlich auch schon gespannt, wer es denn nächstes Jahr werden wird. Von seinen bisherigen Sprechern wie Roman Kretschmer, Stephan Benson, Oliver Stritzel oder Oliver Siebeck find ich eigentlich alle passend, da sie alle irgendwie in die gleiche (raue) Richtung gehen. Nur Torsten Michaelis fänd ich auf Craig als neuen Bond sehr unpassend. ... Bei BOND-Filmen wurde ja sonst eigentlich immer auf Kontinuität, sogar zu Serien, geachtet, was sehr löblich ist. Und bei James Bond selbst hatte man ja für Moore auch Clausnitzer wie in SIMON TEMPLAR, für Brosnan Glaubrecht wie in REMINGTON STEELE und Co. besetzt. Nur hatten die halt auch die entsprechenden Voraussetzungen, bei Craigs bisherigen Sprechern sieht das halt anders aus, weil es da keine erkennbare Kontinuität gibt. Von daher könnte ich mir vorstellen, dass man sonst vielleicht jemand ganz Neuen castet.
Dass Oliver Siebeck in MÜNCHEN aber Craig synchronisiert, find ich richtig gut. Der Gute ist zusammen mit Greg Grunberg in Berlin tatsächlich immer etablierter geworden.
Dass Eric Bana wieder Benjamin Völz hat, find ich natürlich auch klasse.


Gruß,

Hendrik

("Nun, der Kerl, der das Glas eingeschenkt hat, ist schwul!" - Sascha Draeger in DEAD ZONE)

---
http://www.synchronisation.de.vu

mein Blog: http://www.mybloger.de/coolcritics/ - mit Kritiken zu Filmen, Serien, Büchern, Hörspielen, Comics etc.

das DEAD ZONE-Forum: http://www.deadzone-net.de.vu/

Farb-Legende:
blau = Spekulation
orange = Trailer-Besetzung
grün = endgültige Besetzung
rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Christian Muermann


Beiträge: 72

15.01.2006 01:57
#6 RE: Steven Spielberg's "MÜNCHEN" Zitat · antworten

Hier die entgülitge seeeehr lange Synchronliste:

Rolle-Darsteller-Sprecher
Avner-Eric Bana-Benjamin Völz
Steve-Daniel Craig-Oliver Siebeck
Ephraim-Geoffrey Rush-Lutz Mackensy
Robert-Mathieu Kassovitz-Francois Rossier
Carl-Ciaran Hinds-Erich Räuker
Hans-Hanns Zischler-Hanns Zischler
Daphna-Ayelet Zurer-Tanja Geke
Papa-Michael Lonsdale-Georges Claisse
Louis-Mathieu Amalric-Jean-Yves De Groote
Avners Mutter-Gila Almagor-Marianne Lutz
Andreas-Moritz Bleibtreu-Moritz Bleibtreu
Jeanette-Marie-Josee Croze-Maria Helena Joor
Mossad-Mitarbeiter-Oded Teomi-Sergej Gladkich
Yvonne-Meret Becker-Meret Becker
Tony-Ivan Attal-Marcus Off
Golda Meir-Lynn Cohen-Regine Albrecht
Mr. Hamshari-Igal Naor-Haroun Sweis
Mrs. Hamshari-Hiam Abbass-Hiam Abbass
Ali-Omar Metwally-Mehmet Yilmaz
Wael Zwaiter-Makram Khoury-Makram Khoury
Abad al Chir-Mostefa Djadjam-Mostefa Djadjam
General Zamir-Ami Weinberg-Bodo Wolf
General Hofi-Shmuel Calderon-Peter Reinhardt
Minister # 1-Ohad Shachar-Robert Mika
Minister #2-Rafael Tabor-Rafael Tabor
General Nadev-Sharon Lohen Alexander-Piotr Papierz
General Yariv-Amos Lavie-Miguel Orbaj
Abu Halla-Sami Samir-Arno Abd-El Kader
Jim McKay-Jim McKay-Ari Gosh
Peter Jennings-Peter Jennings-Lothar Hinze

Deutsches Dialogbuch: Alexander Löwe
Dialogregie: Frank Schaff

Gruß,
Christian Muermann


Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

06.02.2006 01:18
#7 RE: Steven Spielberg's "MÜNCHEN" Zitat · antworten

Habe den Film gestern gesehen. Interessant unter andem, weil alle Hauptrollen mit untypischen oder neuen Sprechern sprachen.

Die Synchro hat mir insgesamt gut gefallen. Viele gute "Muttersprachler". Ein Oliver Siebeck, der sich aus meiner Sicht auch bestens für Bond empfohlen hat. Lutz Mackensy für Geoffrey Rush empfand ich als genial. Benjamin Völz für Eric Bana war routiniert, aber fast schon etwas eintönig.
Die Überraschung schlechthin war für mich jedoch Erich Räuker für Ciarán Hinds. Ich konnte mir das absolut nicht vorstellen, zumal Räuker in "Troja" noch den 15 Jahre jüngeren Eric Bana gesprochen hatte. Dann wird immer noch erzählt, dass Räuker nicht sonderlich wandlungsfähig war oder sei und dann das... Räuker war derartig gut, ausdrucksstark und sprach sehr nuanciert für Hinds' intensives Spiel, welches noch dazu von der von Natur aus sehr imposanten Mimik von Ciáran Hinds getragen wird, dass ich nur hoffe, dass man sich für Hinds jetzt langsam mal auf jemanden festlegt, der hoffentlich Erich Räuker heißt. Ciáran Hinds hatte bisher praktisch oder sogar tatsächlich immer einen anderen Sprecher, trotz "Road to Perdition", "Der Anschlag", "Lara Croft II", ""Kalender Girls", ("Phantom der Oper",) "München", "Rom", jetzt ist es an der Zeit sich auch bei ihm mal festzulegen, denn demnächst kommt "Miami Vice" und tendenziell wird's kaum sein letzter größerer Film sein.
Eine kleine Sache in der Synchro erschien mir allerdings ungereimt:
Warum sprachen in der innerisraelischen Runde bei Golda Meirs erstem Auftreten mehrere Muttersprachler, gleichzeitig aber auch Bodo Wolf und eben Regine Albrecht. Warum wird bei einem Gespräch, rein unter Israelis, bei manchen ein Akzent vorgekehrt und bei anderen nicht

----------------------------
Kürzelerklärung:
[In Reihe] : Der Schauspieler wirkte in einer Reihe von Folgen innerhalb einer Serie oder eines Mehrteilers mit relativ langer Laufzeit und unbekannter Folgenanzahl mit.
[Serie]: Der Schauspieler wirkte in einer oder wenigen Folgen einer Serie mit.
----------------------------
"Eine Bewegung und du bist Geschichte, Freundchen!"
Hans Paetsch für Harold Bergman in "Miami Vice - Heißes Pflaster Florida"

Hendrik Meyerhof


Beiträge: 6.341

06.02.2006 01:28
#8 RE: Steven Spielberg's "MÜNCHEN" Zitat · antworten

Warum sprachen in der innerisraelischen Runde bei Golda Meirs erstem Auftreten mehrere Muttersprachler, gleichzeitig aber auch Bodo Wolf und eben Regine Albrecht. Warum wird bei einem Gespräch, rein unter Israelis, bei manchen ein Akzent vorgekehrt und bei anderen nicht

Die Erklärung dürfte sein, dass es einfach nicht genügend Natives mit entsprechender Synchronerfahrung gibt.
Wenn man sich die offizielle Liste mal anschaut, da fallen einem diverse Namen ins Auge, die auch z.B. bei ALIAS (Cinephon) als Natives für verschiedene Nationalitäten besetzt wurden.
Und bei MÜNCHEN ist man mit den Natives ja schon bis an den "Rand des Wahnsinns" gegangen, wenn ich das mal so sagen darf, so viele Natives in einer Film-Synchro erlebt man sonst selten.
Von daher vermute ich, dass das Kontingent (zumindest terminlich zum Zeitpunkt der Aufnahme) an Natives schlicht erschöpft war.
Manche Natives, spontan fallen mir Pjotr Olev und Michael Ojake ein, werden sogar überregional eingesetzt, sowohl in Berlin, als auch in Hamburg. Man hat da einfach nicht die große Auswahl an Leuten, die a) authentisch klingen, b) schauspielerisch etwas leisten können und c) gleichzeitig Synchronerfahrung mitbringen.


Gruß,

Hendrik

("Er will etwas mitteilen." - "Was?" - "Wenn er sich ausdrücken könnte, würde er keine Leute umbringen." - Stephan Schwartz und Sabine Falkenberg in HAUTNAH - DIE METHODE HILL)

---
meine kleine Online-Synchronbesetzungsdatenbank:
http://www.dubdb.de

meine Synchron-Website:
http://www.synchronisation.de.vu

Farb-Legende:
blau = Spekulation
orange = Trailer-Besetzung
grün = endgültige Besetzung
rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Fierstein


Beiträge: 654

06.02.2006 08:38
#9 RE: Steven Spielberg's "MÜNCHEN" Zitat · antworten

Viele "natives" wurden aber auch in den entsprechenden ländern aufgenommen. bei münchen gab es nicht nur eine überregionale, sondern auch eine übernationale synchronisation. so wurden in berlin z.B. moritz bleibtreu und meret becker nicht nur in deutsch aufgenommen, sondern mit coach auch in anderen sprachen. ähnliches ist in anderen ländern mit deren sprechern passiert. eine spannende variante.


Grüße
Fierstein

GhostSense


Beiträge: 30

07.02.2006 17:53
#10 RE: Steven Spielberg's "MÜNCHEN" Zitat · antworten
Es gibt meiner Ansicht nach noch einen Grund, warum beim Gespräch rein unter Israelis bei dem einen Akzent vorhanden war oder auch nicht. Ich kenne die Orginalversion von Spielberg nicht, aber dort müssten in der Runde eigentlich auch einige mit Akzent und einige ohne sprechen.

Der Grund liegt ganz einfach darin, dass Israel ein Einwanderungsland ist (existiert als Staat erst seit 1948). Und nicht jeder Jude kann hebräisch wenn er nach Israel kommt, sondern muß die Sprache ja auch erst lernen, wenn er dahin kommt. Und manche tuen sich mit einer neuen Sprache eben schwerer als andere.

Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

08.02.2006 20:24
#11 RE: Steven Spielberg's "MÜNCHEN" Zitat · antworten

GhostSense's Theorie klingt plausibel und stimmt sicher auch.

Wenn es nur an mangelnden Muttersprachlern läge, hätte man ja auch einen Deutschen nehmen können, der gut Akzente kann oder eben ggf. Bodo Wolf mit Akzent sprechen lassen, bloß letztlich hätte man dann eigentlich den Bogen bis zu Eric Bana und Geoffrey Rush spannen müssen und dann die Akzente wohl lieber ganz weggelassen... außer Ephraim und Avner gehören zufällig zu denen, die ihre Muttersprache sehr gut beherrschen...
Wenn GhostSense' Theorie wirklich stimmt, hätte man das Ganze aber eigentlich etwas ausgeglichener gestalten sollen, damit es nicht so willkürlich und eben unausgeglichen wirkt, denn die auffallend meisten sprachen ja Akzent...
So richtig schlüssig ist die ganze Akzentewurschtelei jedenfalls nicht, denn in der vorliegenden Fassung fragt man sich z.B. warum der top zwei Sprachen beherrschende Michel Lonsdale nen Akzent verpasst bekam. Dass er auch im O-Ton betont mit Akzent sprach würde mich wundern. Wobei ich es lustig fand, dass der Akzent bei ihm sogar noch hörbar wengier rauskam als z.B. bei seinem Filmsohn. Trotzdem war der Akzent im Allgemeinen viel zu auffällig für Lonsdale. Der O-Ton wird's vielleicht entkräfen...?!
Fazit: Der ganze Deal mit den Akzenten wirkt etwas unausgewogenen, passt aber ansonsten.

----------------------------
Kürzelerklärung:
[In Reihe] : Der Schauspieler wirkte in einer Reihe von Folgen innerhalb einer Serie oder eines Mehrteilers mit relativ langer Laufzeit und unbekannter Folgenanzahl mit.
[Serie]: Der Schauspieler wirkte in einer oder wenigen Folgen einer Serie mit.
----------------------------
"Stell' dir mal vor ich polier' dir die Fresse so, dass du auspacken möchtest, aber nicht mehr kannst!"
Randolf Kronberg für Frederic Forrest in "Hammett"

Knew-King



Beiträge: 6.304

18.08.2008 02:57
#12 RE: Steven Spielberg's "MÜNCHEN" Zitat · antworten
Seh den Film gerade zum ersten mal und ich muss sagen das Siebeck auf Craig einfach nur geil ist.
Eine Wohltat. Liegt perfekt drauf, hätte nicht gedacht das es SO gut funktioniert. Wunder ist natürlich auch nicht total kacke, aber lange nicht so ideal.... Deswegen trauer ich im Nachhinein dem doch sehr nach.
Bleibtreu und Becker sind im übrigen schrecklich zu hören mMn.
mooniz



Beiträge: 7.091

18.08.2008 10:13
#13 RE: Steven Spielberg's "MÜNCHEN" Zitat · antworten

Zitat von Keng-Kwin
Seh den Film gerade zum ersten mal und ich muss sagen das Siebeck auf Craig einfach nur geil ist.
Eine Wohltat. Liegt perfekt drauf, hätte nicht gedacht das es SO gut funktioniert. Wunder ist natürlich auch nicht total kacke, aber lange nicht so ideal.... Deswegen trauer ich im Nachhinein dem doch sehr nach.

ich habe den film gestern auch das erste mal gesehen und stimme dem uneingeschränkt zu!
wunder ist ein toller sprecher, aber nicht auf craig.

grüße
ralf

Insomnio


Beiträge: 774

18.08.2008 18:16
#14 RE: Steven Spielberg's "MÜNCHEN" Zitat · antworten
In Antwort auf:

Seh den Film gerade zum ersten mal und ich muss sagen das Siebeck auf Craig einfach nur geil ist.
Eine Wohltat. Liegt perfekt drauf, hätte nicht gedacht das es SO gut funktioniert. Wunder ist natürlich auch nicht total kacke, aber lange nicht so ideal.... Deswegen trauer ich im Nachhinein dem doch sehr nach.



AMEN!!! Genaus DAS "propagiere" ich in diesem Forum mittlerweile schon seit Jahren.

Auch ich kann nur sagen:

Wunder ist ein großartiger Sprecher, vermutlich ein besserer als Siebeck, aber auf Craig passt Siebeck für mich einfach exakter. Er geht viel besser ins Ohr.

Ich habe den Film gestern auch mal wieder gesehen und muss sogar feststellen, dass ich mich immer wieder richtig ärgern kann über diese Entscheidung gegen Siebeck. (Vor allem während ich "München" schaue, der ganz nebenbei imo ein genialer Film ist)
Slartibartfast



Beiträge: 6.573

18.08.2008 19:03
#15 RE: Steven Spielberg's "MÜNCHEN" Zitat · antworten

Mir geht's da anders, ich fand Craig doof, und ich fand Wunder nicht grade einen angenehmen Sprecher. Beide zusammen sind aber ein Traumteam für mich.

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz