Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 16 Antworten
und wurde 1.442 mal aufgerufen
 Spielfilme 1970 bis 1989
Seiten 1 | 2
Bonny


Beiträge: 175

14.08.2006 14:54
Pasolinis "Salo oder Die hundertzwanzig Tage von Sodom" Zitat · antworten

Hallo,
kein Fim, den man ein zweites Mal sehr möchte (Ich bin vor den Häutungen aus dem Kino herausgegangen), deshalb Hochachtung vor allen, die die Synchronisationsarbeiten überlebt haben.
Weiß jemand, wer wer dabei war? Ich habe keine Liste gefunden.

Gruß, Bonny.


d-udo ( gelöscht )
Beiträge:

14.08.2006 21:33
#2 RE: Pasolinis "Salo oder Die hundertzwanzig Tage von Sodom" Zitat · antworten

Hallo
Die Synchro müsste in Münschen stattgefunden haben, da u.a. Herbert Weicker dabei war.
Ich hör nochmal rein. Mal sehen was ich rausfinden kann.

Was das überleben angeht, da gibt es viele Münchener Sprecher die gleiches bahupten können, vor allem die, die in den unzähligen Synchronproduktionen der italienischen Zombie-und Kannibalenfilme der 80er tätig waren :)

Udo


Klaus



Beiträge: 713

16.08.2006 17:25
#3 RE: Pasolinis "Salo oder Die hundertzwanzig Tage von Sodom" Zitat · antworten

In Bräutigams Synchronlexikon sind zu dem obigen "Klassiker"
folgende (bedauernswerte) Sprecher/-innen aufgeführt:

Paolo Bonacelli (Herzog) Martin Hirthe
Giorgio Cataldi (Bischof) Herbert Weicker
Caterina Boratto (Castelli) Gisela Reissmann
Elsa De Giorgi (Maggi) Marianne Wischmann

DF von 1976, Münchener Synchro könnte stimmen (Weicker/Wischmann). Mehr kann ich nicht beitragen, da ich den Film noch nie gesehen habe und auch niemals sehen werde.

Gruß
Klaus



d-udo ( gelöscht )
Beiträge:

16.08.2006 21:20
#4 RE: Pasolinis "Salo oder Die hundertzwanzig Tage von Sodom" Zitat · antworten

Wenn du den Film nicht verträgst, solltest du das Buch gar nicht erst lesen.
Da ist der Film ein Gemütlicher Sonntagsausflug gegen


Frank Brenner



Beiträge: 8.456

18.01.2012 10:45
#5 RE: Pasolinis "Salo oder Die hundertzwanzig Tage von Sodom" Zitat · antworten

Hallo,

dann werd ich diesen Uralt-Thread mal ausbuddeln und um ein paar Angaben ergänzen:

Die 120 Tage von Sodom


Paolo Bonacelli Der Fürst (Martin Hirthe)
Giorgio Cataldi Der Bischof (Herbert Weicker)
Umberto Paolo Quintavalle Der Richter (Paul Bürks)
Aldo Valletti Der Präsident (Leo Bardischewski)
Caterina Boratto Signora Castelli (Carola Höhn)
Elsa De Giorgi Signora Maggi (Marianne Wischmann)
Sonia Saviange Die Klavierspielerin (Alice Franz)
Renata Moar Renata (Sabine Plessner)
N.N. Liebhaber des Bischofs (Willi Röbke)
N.N. N.N. (Ulf-Jürgen Wagner)
N.N. N.N. (Ivar Combrinck (mehrmals))
N.N. N.N. (Constanze Engelbrecht)
N.N. N.N. (Ekkehardt Belle?)


Gruß,

Frank

Silenzio
Listenpfleger

Beiträge: 15.719

18.01.2012 12:38
#6 RE: Pasolinis "Salo oder Die hundertzwanzig Tage von Sodom" Zitat · antworten

Respekt, Frank!

Hatte den Film vor Jahren mal angeschaut (und damals keinen außer Hirthe und Weicker erkannt). Muss man nicht nochmal gesehen haben bzw. ist es keine Lücke wenn man ihn nie sieht. Hier tut Hinschauen echt weh. Wirklich ein kranker Film! Respekt vor den Synchronsprechern.

kogenta



Beiträge: 1.644

18.01.2012 15:41
#7 RE: Pasolinis "Salo oder Die hundertzwanzig Tage von Sodom" Zitat · antworten

Danke, Frank, für die Infos!

Wen's interessiert (Quelle: Pasolini-Buch im Hanser-Verlag):
Synchron-Stimmen in Italien: der Regisseur Marco Bellocchio für Aldo Valletti, Laura Betti für Helene Surgere.
In Frankreich spricht Michel Piccoli für Paolo Bonacelli.

Bin ein großer Pasolini-Bewunderer, aber diesem Film gehe ich aus dem Wege, seit ich ihn vor Jahren im Kino gesehen habe.

Dennoch möchte ich den Film hier eher verteidigen, da er oben fatalerweise im Zusammenhang mit spekulativen Zombie-Filmen genannt wird. In diese Schublade gehört er nämlich absolut nicht hinein, wir haben es hier keineswegs mit einer Variante des 'Splatter-Films' zu tun. Die Fans dieses 'Genres' kommen hier nicht auf ihre Kosten.

Spekulativ oder gar 'krank' ist nicht der FILM, sondern die REALITÄT, aus der Pasolini seine Inspiration schöpft und einen aus intellektueller Überlegenheit geplanten (!) sich zuspitzenden Ablauf mit eiserner Konsequenz - zu der andere Regisseure nicht die Fähigkeit oder den Mut haben - zu Ende erzählt.

Ein äußerst unangenehmer Film, aber Kritik gebührt nicht dem Chronisten, sondern den dahinter stehenden realen Tatsachen.

Insofern ein zumindest potentiell sehenswerter Film, der aber leider kaum zu ertragen ist. Das gilt weniger optisch (da gibt's viel Schlimmeres) als mental, was einem umso schwerer und langfristiger im Magen liegt.

Gruß, kogenta


Slartibartfast



Beiträge: 6.012

19.01.2012 13:21
#8 RE: Pasolinis "Salo oder Die hundertzwanzig Tage von Sodom" Zitat · antworten

Wobei es manchmal besser ist, gewisse Teile der Realität nicht auch noch in Bildern festzuhalten. Solche Filme landen zwangsläufig bei der Zensur und werden dadurch für Zuschauergruppen interessant, die an solchen Bildern sicher nicht wegen der Aufbereitung der Realität interessiert sind.


Gruß
Martin
___________________________________
Visit http://www.synchronkartei.de/
„Ich danke für jeden konstruktiven Beitrag zur Lösung des Problems. Das war keiner.“ (Herbert Weicker in "Raumschiff Enterprise")

lupoprezzo


Beiträge: 2.480

20.01.2012 08:09
#9 RE: Pasolinis "Salo oder Die hundertzwanzig Tage von Sodom" Zitat · antworten

Zitat von Slartibartfast
Wobei es manchmal besser ist, gewisse Teile der Realität nicht auch noch in Bildern festzuhalten. Solche Filme landen zwangsläufig bei der Zensur und werden dadurch für Zuschauergruppen interessant, die an solchen Bildern sicher nicht wegen der Aufbereitung der Realität interessiert sind.



Dass Zensur bei Menschen eine gewisse Skepsis und Neugierde hervorruft, was ihm denn da ein dritter vorenthalten will, finde ich durchaus Gesund. Ich würde das nicht so negativ sehen. Nur so können totalitäre Systeme hinterfragt werden und letztlich auch verhindert werden.

Zum Film selbst: Ich hab ihn nicht gesehen und hab auch nicht die Absicht ihn mir in nächster Zeit anzusehen, aber dass die Grauen der Realität in der Kunst reflektiert und aufgearbeitet werden, finde ich gut. Ebenso, dass mancher Künstler dafür sehr drastische Mittel wählt.

Slartibartfast



Beiträge: 6.012

20.01.2012 14:01
#10 RE: Pasolinis "Salo oder Die hundertzwanzig Tage von Sodom" Zitat · antworten

Zitat
Dass Zensur bei Menschen eine gewisse Skepsis und Neugierde hervorruft, was ihm denn da ein dritter vorenthalten will, finde ich durchaus Gesund.

Ich auch.
Nur wird die "Zensur", die juristisch gesehen in den meisten Fällen hierzulande gar keine ist, letztlich ebenfalls von der Gesellschaft verlangt. Der Staat soll immer alles richten, notfalls per Verbot, was den sog. "öffentlichen Frieden" stört. Kürzlich wurde bekanntlich die Beschlagnahmung des Film TEXAS CHAINSAW MASSACRE aufgehoben. Hätte man dies demokratisch abstimmen lassen, verwette ich meinen Hintern, dass sich eine Mehrheit dagegen gestellt hätte.


Gruß
Martin
___________________________________
Visit http://www.synchronkartei.de/
„Ich danke für jeden konstruktiven Beitrag zur Lösung des Problems. Das war keiner.“ (Herbert Weicker in "Raumschiff Enterprise")

Lord Peter



Beiträge: 3.867

20.01.2012 15:32
#11 RE: Pasolinis "Salo oder Die hundertzwanzig Tage von Sodom" Zitat · antworten

Zitat von Slartibartfast
Kürzlich wurde bekanntlich die Beschlagnahmung des Film TEXAS CHAINSAW MASSACRE aufgehoben. Hätte man dies demokratisch abstimmen lassen, verwette ich meinen Hintern, dass sich eine Mehrheit dagegen gestellt hätte.



Korrekt. Und von dieser Mehrheit hätten mindestens 90% den Film nicht gesehen.


"Hm, etwas fällt mir beim Sekt immer wieder auf."
"Haferstroh, sollten Sie jetzt sagen, daß die Sektperlen Sie in der Nase kitzeln, dann ermorde ich Sie auf der Stelle!"

Gerd Duwner und Friedrich Schoenfelder in "Ein toller Käfer"

Slartibartfast



Beiträge: 6.012

21.01.2012 11:44
#12 RE: Pasolinis "Salo oder Die hundertzwanzig Tage von Sodom" Zitat · antworten

Ganz genau, und das wäre wieder mal typisch im Sinne des streng moralischen Gutmenschentums in der breiten Bevölkerung, das uns Deutsche so widersprüchlich macht.
Einerseits fordern wir Freiheit und maximale Selbstbestimmung in fast schon militanter Form. Andererseits soll Vater Staat sofort alles regulieren, wenn diese Freiheit mal nicht im Sinne des Gemeinwohls verstanden wird. Dieses Verhalten ist nicht nur der Grund, warum Filmzensur in Deutschland ein so komplexes Thema ist, nein, diese Erkenntnis fehlt in praktisch allen Diskussionen dazu. Man schiebt den schwarzen Peter lieber irgendwelchen Behörden (FSK, Bundesprüfstelle, Kirchen) zu, die natürlich als inkompetent hingestellt werden. Nie wird erwähnt, dass die Zensur bestimmter Werke von der Gesellschaft gewünscht wird. Die Mehrheit distanziert reflexartig von solchen Filmen, um ihrem Gewissen eine "weiße Weste" zu verleihen, leitet daraus aber den Anspruch ab, dass man daher bitte dafür sorgen möge, es auch allen anderen zu verwehren.


Gruß
Martin
___________________________________
Visit http://www.synchronkartei.de/
„Ich danke für jeden konstruktiven Beitrag zur Lösung des Problems. Das war keiner.“ (Herbert Weicker in "Raumschiff Enterprise")

Ohne Wiederkehr


Beiträge: 894

31.01.2016 23:22
#13 RE: Pasolinis "Salo oder Die hundertzwanzig Tage von Sodom" Zitat · antworten

Willi Röbke als Liebhaber der Bischofs kann ich bestätigen, außerdem waren noch Ulf-Jürgen Wagner, Ivar Combrinck (sogar in mehrmals), Constanze Engelbrecht und ich glaube auch Ekkehardt Bell in Nebenrollen zu hören. Die kann ich allerdings keinen Namen oder Schauspielern zu ordnen.

Erfreulicherweise ist die Synchronisation dieses Films wirklich gut gelungen. Sie ist zwar vielleicht keine Sternstunde, aber man merkt, dass die Sprecher (zumindest die derHauptrollen) den Film nicht nur anhand der gezeigten Grausamkeiten bewertet bzw. verurteilt, sondern ihn wirklich verstanden habn.

Jeannot



Beiträge: 2.110

01.02.2016 09:06
#14 RE: Pasolinis "Salo oder Die hundertzwanzig Tage von Sodom" Zitat · antworten

bei Caterina Boratto ist es Carola Höhn, nicht Gisela Reißmann


"Wenn du den Auftrag ausgeführt hast, kommst du sofort nach Afrika!" (Wolfgang Eichberger für Piero Lulli in MACISTE IM KAMPF MIT DEM PIRATENKÖNIG)

Torben


Beiträge: 993

31.05.2018 11:38
#15 RE: Pasolinis "Salo oder Die hundertzwanzig Tage von Sodom" Zitat · antworten

Hi,

hab hier noch einige Darsteller zuordnen können.


Signora Vaccari Helene Surgere Haide Lorenz
Rinaldo Rinaldo Missaglia Willi Röbke
Claudio Troccoli Claudio Troccoli Ivar Combrinck
Claudio Cicchetti Claudio Ciccheti Ivar Combrinck/Ulf Jürgen Wagner
Doris Dorit Henke ?
Eva Olga Andreis Constanze Engelbrecht
Graziella Graziella Aniceto ?
Guido Guido Galletti Willi Röbke
Franco Franco Merli Ivar Combrinck
Sergio Sergio Fascetti Ulf Jürgen Wagner
Ezio Ezio Manni ?
Efisio Efisio Etzi Willi Röbke
Tonino Antonio Orlando Ivar Combrinck
Carlo Porro Bruno Musso Ulf Jürgen Wagner
Umberto Chessari Umberto Chessari kein Text
Lamberto Gobbi Lamberto Book kein Text
Rino Gaspare Di Jenno kein Text
Antiniska Antiniska Nemour kein Text
Giuliana Giuliana Melis kein Text
Fatimah Faridah Malik kein Text
Umberto (Wache) ? ?
Albertina ? ?
Luigi ? ?
Claudio's Mutter ? ?
Knabenfänger ? ?
Faschist ? ?
Radiosprecherin (?) ?
Radiosprecher (?) ?



Der Film hat ja seinerzeit sehr für Kontroversen gesorgt. Sicherlich nicht jedermanns Geschmack. Einmal anschauen hat für mich auch gereicht.


mfg


Dateianlage:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
Albertina.mp3
Signoria Vaccari.mp3
Umberto.mp3
Claudios Mutter.mp3
Doris.mp3
Eva.mp3
Ezio.mp3
Faschist.mp3
Graziella.mp3
Luigi.mp3
Radiosprecherin & Sprecher.mp3
Knabenfaenger.mp3
Seiten 1 | 2
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lie... also, wir finden Synchron ganz in Ordnung.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu


Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor