Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 794 mal aufgerufen
 Allgemeines
Tamer_of_Astamon



Beiträge: 1.146

24.10.2006 23:41
Originalstimme bei der Aufnahme Zitat · antworten

Ich hätte da eine sehr wichtige Frage, die mich schon seit einiger Zeit interessiert. Seltenerweise wird bei einigen Filmen oder Serien mal ein Charakter aus gewissen Gründen nicht synchronisiert, sondern die Originalstimme beibehalten. Wie wird das gemacht? Ich kann mir das irgendwie schwer vorstellen, wie ein Originaltake auf die deutsche Aufnahme raufkommt, während die deutschen Synchronsprecher draufsprechen. Kann mir das wer erklären?
Und wie verhalten sich die Synchronsprecher dabei? Wenn der Charakter, den sie sprechen, mit dem Charakter mit der Originalstimme redet, ist deren Verhalten dann anders, als ob sie in dem Moment zusammen mit einem Synchronsprecher synchronisieren? Ist hier vielleicht grad ein Synchronsprecher, der schonmal beim synchronisieren mit einer Originalstimme "geredet" hat und kann mir sagen, wie anders das ist, als ob man mit einem Synchronsprecher daneben den Take spicht???


---
Matthias Klie - Er ist cooler als der teuerste Rolls Roice! :D
"Gott hat die einfachen Menschen offenbar geliebt, denn er hat so viele von ihnen gemacht."

rote Blume ( Gast )
Beiträge:

25.10.2006 00:07
#2 RE: Originalstimme bei der Aufnahme Zitat · antworten

Da sehr viel ge-ixt wird spielt das keine Rolle. Ist die Originalaufnahme technisch vom übrigen Original-Dialog zu trennen, z.B. auf dem IT-Band mit drauf oder er läßt sich, wenn er nicht mit anderen überlappt, einfach rausschneiden und die Hintergrundgeräusche sich ohne große Probleme mit dem deutschen Dialog mischen lassen, ist das sowieso kein Problem. Oft werden, wie bei Alias aber in Deutschland lebende Muttersprachler ins Studio geholt und sprechen den Originaltext nochmal neu, damit es vernünftig gemischt werden kann.
Bei Atemgeräuschen hört man immer wieder, dass das Original auch für die deutsche Fassung verwendet wurde .





Viele Grüße
Elisabeth

http://hometown.aol.co.uk/drecmvg/myhomepage/aboutme.html

JanBing


Beiträge: 1.123

26.10.2006 22:52
#3 RE: Originalstimme bei der Aufnahme Zitat · antworten

In "Indiana Jones und der Tempel des Todes" gibt es am Anfang eine Szene, in der der Dorfälteste Indy die Geschichte des Tempels und der Sankara-Steine erzählt. Ich bin mir ziemlich sicher, dass dieser im O-Ton bleibt, allerdings übersetzt Indy (bzw. Wolfgang Pampel) parallel während der Dolfälteste redet. Wie wird so eine Überlappung bewerkstelligt? Ich kann mir nicht vorstellen, dass bei der Aufnahme schon die Synchro mitbedacht wurde, und der Text des "Natives" getrennt von Ford's Monolog aufgenommen wurde.

Wie wird in diesem Fall verfahren? Bei einer Synchro beider Rollen wäre das ja kein Problem, aber so...?

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 14.899

13.11.2006 06:09
#4 RE: Originalstimme bei der Aufnahme Zitat · antworten

Könnte vielleicht sein, daß bei der Aufnahme des Originaltons Fords Stimme so leise war, daß man das Band gleich für das IT benutzen konnte und Ford sich selbst dann nachsynchronisieren musste. Wäre durchaus kein Einzelfall - das kurioseste Beispiel für mich in solchen Fällen ist Sky DuMont, der bewunderswert akzentfrei deutsch spricht, aber sich schon in "Otto - der Film" selbst nachsynchronisieren musste, weil er bei den Aufnahmen so leise spricht (um seine Stimme frauenwirksam tief zu halten), dass kaum etwas beim Mikro ankommt.
Bei Harrison Ford habe ich das noch nicht so genau verfolgt, aber lasst ihn mal an diesem Tag heiser gewesen sein - und schon könnte es hinkommen.

Gruß
Stefan

JanBing


Beiträge: 1.123

14.11.2006 11:46
#5 RE: Originalstimme bei der Aufnahme Zitat · antworten

Dass Ford sich nachsynchronisiert hat, da wäre ich gar nicht drauf gekommen (nicht, dass mir ADR nicht bekannt wäre, habe es für diesen Fall aber nicht in Erwägung gezogen), natürlich. Zumindest wäre das eine schlüssige Erklärung.

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 14.899

14.11.2006 18:27
#6 RE: Originalstimme bei der Aufnahme Zitat · antworten

Wohlgemerkt - ich spekuliere nur. Das heißt nicht, daß es so gewesen sein muss.

Gruß
Stefan

Detlef


Beiträge: 428

18.11.2006 16:22
#7 RE: Originalstimme bei der Aufnahme Zitat · antworten

Bei großen Hollywoodproduktionen wird sehr viel nachsynchronisiert. Ganz besonders bei Paramount, Lucasfilm und Fox! Das macht man u. a. um Störgeräusche weg zubekommen und natürlich um einen guten Soundmix zu erstellen. Ich vermute mal das gerade bei perfektionist Lucas die Dialogspuren gesondern aufgenommen und/oder irgendwie gefiltert werden.


Meine Homepages:
http://www.hoernews.de
http://www.gateguide.de

«« Das IT-Band
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz