Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 694 mal aufgerufen
 Filme: 1990 bis 2009
Mew Mew
Moderator

Beiträge: 15.502

14.10.2007 13:12
Jindabyne - Irgendwo in Australien (USA 2006) Zitat · antworten

Jindabyne - Irgendwo in Australien



Als Stewart (Gabriel Byrne) beim traditionellen Angelausflug mit seinen Freunden in den Bergen die Leiche einer jungen Frau entdeckt, beschließen die Männer den grausigen Fund erst einige Tage später, nach erfolgreichem Fischfang, bei der Polizei zu melden. Stewarts Frau Claire (Laura Linney), die erst dann von dem Unglück erfährt, als Stewart von der Polizei zu einem Verhör abgeholt wird, ist zutiefst erschüttert. Ihre ohnehin schon vorbelastete Ehe wird einer harten Belastungsprobe ausgesetzt.
Claire kämpft verbissen um die Wahrheit und stellt sich allen (Not-)Lügen, Verdächtigungen und Mutmaßungen entgegen, die das öffentliche Leben einer ganzen Kleinstadt bedrohen. Bald muss sich zeigen, ob Claire ihre eigenen Vorstellungen von Moral und Gewissen wichtiger sind als ihre Familie, die sie vor Jahren schon einmal ohne Vorankündigung verlassen hat.



Laura Linney Claire Martina Duncker
Chris Haywood Gregory Eberhard Prüter
Gabriel Byrne Stewart Kane Klaus-Dieter Klebsch
Sean Rees-Wemyss Tom Patrick Krautwurst
Deborra-Lee Furness Jude Traudel Haas
John Howard Carl Stefan Fredrich
Stelios Yiakmis Rocco Klaus-Peter Grap
Leah Purcell Carmel Arianne Borbach
Eva Lazzaro Caylin-Calandria Leyli Timner
Alice Garner Elissa Christin Marquitan
Betty Lucas Vanessa Luise Lunow
Simon Stone Billy Julien Haggege


Deutsche Bearbeitung: Hermes Synchron
Dialogbuch: Elisabeth von Molo
Synchronregie: Elisabeth von Molo


Also eigentlich wollte ich mir diesen Film ja nicht ansehen, da mich der Trailer
nicht wirklich überzeugt hat, aber schon alleine weil Martina Duncker
wieder Laura Linney spricht, muss ich mir diesen Film ansehen *g*
Eine Traumkombi für mich

Bruce Wayne


Beiträge: 146

14.10.2007 13:46
#2 RE: Jindabyne - Irgendwo in Australien (USA 2006) Zitat · antworten

Zitat von Mew Mew Boy 16
aber schon alleine weil Martina Duncker
wieder Laura Linney spricht, muss ich mir diesen Film ansehen *g*
Eine Traumkombi für mich


Du bist doch sonst so'n Kontinuitätsfetischist? In diesem Sinne müsste Laura Linney eigentlich wieder von Marina Krogull gesprochen werden. Und wenn schon eine Münchnerin, dann Katrin Fröhlich, die sie auch immerhin 6 Mal gesprochen hat, aber Duncker nur wegen so einem trashigen Horrorstreifen, der zudem an den Kinokassen ein Flop war? Das ist die falsche Kontinuität, sorry.

Mew Mew
Moderator

Beiträge: 15.502

14.10.2007 14:00
#3 RE: Jindabyne - Irgendwo in Australien (USA 2006) Zitat · antworten

Du bist doch sonst so'n Kontinuitätsfetischist?

Das habe ich nie behauptet.
Es ist bei mir Schauspieler abhängig. Bei einigen "bestehe" ich auf Kontinuität,
bei anderen kann eine andere Stimme besser sein und es gibt Schauspieler, wo mir egal
ist wer sie gerade spricht.

aber Duncker nur wegen so einem trashigen Horrorstreifen, der zudem an den Kinokassen ein Flop war? Das ist die falsche Kontinuität, sorry.

Tja du magst da anders denken und mein Erstkontakt war auch Katrin Fröhlich, aber
ich sehe das nicht als Filmabhängig. Ob der Film "Emily Rose" nun gut war oder
nicht sein mal dahin gestellt, aber mir hat die Chemie ziwschen Laura Linney und
Martina Duncker außerordentlich gut gefallen, sodass ich mich immer wieder
freue, wenn sie mal wieder für sie besetzt wird.

Bruce Wayne


Beiträge: 146

14.10.2007 14:37
#4 RE: Jindabyne - Irgendwo in Australien (USA 2006) Zitat · antworten

Zitat von Mew Mew Boy 16

Es ist bei mir Schauspieler abhängig. Bei einigen "bestehe" ich auf Kontinuität,
bei anderen kann eine andere Stimme besser sein und es gibt Schauspieler, wo mir egal
ist wer sie gerade spricht.


Was dann aber "unfair" gegenüber anderen Zuschauern ist, die hier wiederum z.B. die Verbindung zwischen Linney und Fröhlich kennen und mögen. Du bist doch auch immer total eingeschnappt, wenn irgendein Schauspieler, den Du von irgendwoher kennst und mit der Verbindung magst, plötzlich eine andere Stimme hat. Doch da haben andere Zuschauer dann ja genauso gut das Anrecht auf eine andere, bessere (zur Rolle) passenden Stimme.

Du bist da etwas fadenscheinig, scheint mir. Einerseits auf Kontinuität pochen, dann aber nicht durchgängig, sondern nur da, wo Du es subjektiv für richtig hältst, wenn Du die Verbindung zwischen dem jeweiligen Schauspieler und Sprecher magst. Was dann das ganze Kontinuitätsgefordere eigentlich ad absurdum führt.
Entweder durchgängig Kontinuität oder eben jeweils passend zur Rolle entscheiden, ob und wie Kontinuität angebracht ist.

mooniz



Beiträge: 7.091

14.10.2007 14:53
#5 RE: Jindabyne - Irgendwo in Australien (USA 2006) Zitat · antworten

Zitat von Mew Mew Boy 16
aber schon alleine weil Martina Duncker
wieder Laura Linney spricht, muss ich mir diesen Film ansehen *g*
Eine Traumkombi für mich

ich fand Evelyn Maron immer am besten für sie.
hoffentlich bekommt sie schnell wieder eine stammsprecherin, an die man sich schnell gewöhnen kann.

grüße
ralf

Mew Mew
Moderator

Beiträge: 15.502

14.10.2007 15:09
#6 RE: Jindabyne - Irgendwo in Australien (USA 2006) Zitat · antworten

Was dann aber "unfair" gegenüber anderen Zuschauern ist, die hier wiederum z.B. die Verbindung zwischen Linney und Fröhlich kennen und mögen. Du bist doch auch immer total eingeschnappt, wenn irgendein Schauspieler, den Du von irgendwoher kennst und mit der Verbindung magst, plötzlich eine andere Stimme hat. Doch da haben andere Zuschauer dann ja genauso gut das Anrecht auf eine andere, bessere (zur Rolle) passenden Stimme.

Du tust ja gerade so als wäre ich für die Besetzung verantwortlich.
Und jeder Zuschauer hat nunmal ein anderes Empfinden, sodass man es doch meistens nie
bzw. kaum jedem Recht machen kann. Und ich kann ja wohl nichts dafür, wenn ich de Kombi nunmal
gerne mag.

E.v.G.



Beiträge: 2.326

15.10.2007 11:46
#7 RE: Jindabyne - Irgendwo in Australien (USA 2006) Zitat · antworten

Spar Dir das Geld und warte bis sich ein Fernsehsender erbarmt. Was sich im Trailer noch spannend anhört, verödet dann völlig. Der Film geht nicht mal mehr als "Arthouse" durch.

VG
ELisabeth

 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz