Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 1.226 mal aufgerufen
 Filme: Klassiker
kinofilmfan


Beiträge: 2.504

24.10.2007 19:25
Die Ratte von Soho (USA 1950; DF 1951) Zitat · antworten
Hallo,

DIE RATTE VON SOHO
Night and the City

Produktion: 20th Cent. Fox, 1950
Dt. Verleih: 20th Cent. Fox

Regie: Jules Dassin

Dt. Fassung (vermutl.): Ultra Film GmbH, München
Dialogbuch: ?
Dialogregie: ?

Dt. Erstaufführung: 04.09.1951


Harry Fabian - RICHARD WIDMARK - Arnold Marquis
Mary Briston - GENE TIERNEY - ?
Helen Nosseross - GOOGIE WITHERS - Tina Eilers
Adam Dunne - HUGH MARLOWE - Wolfgang Preiss
Phil Nosseross - FRANCIS L. SULLIVAN - Rudolf Reif
Kristo - HERBERT LOM - Anton Reimer
Gregorius - STANISLAUS ZBYSZKO - ?*
der "Henker" - MIKE MAZURKI - Curt Ackermann
Mickey Beer - CHARLES FARRELL - Wolfgang Eichberger
Blumenfrau Molly - ADA REEVE - ?
Nikolas - KEN RICHMOND - Herbert Weicker
Figler - JAMES HAYTER - Bum Krüger**
junger Polizist - DEREK BLOMFIELD - Til Kiwe
Botenjunge - BRIAN WESKE - Axel Jahn

* Das könnte Rolfs "Neuentdeckung" Hans Pössenbacher sein, aber der Sprecher chargiert sehr...

** Warum hat man eigentlich Bum Krüger als Bettlerkönig Figler Hamburger Missingsch sprechen lassen?

Bei Gene Tierney tappe ich im Dunkeln. Die Stimme von Francis L. Sullivan kommt mir bekannt vor...Der junge Arnold Marquis paßt hervorragend auf Widmark, einfach klasse! Ein Kommentar von http://www.movieman.de lautet übrigens: "Störend ist, dass Richard Widmark nicht seinen üblichen Synchronsprecher hat." ;-)

Da ich mir die DVD gekauft habe und dort nur der Original-Vorspann drauf ist; hat jemand evtl. eine Aufnahme mit dem deutschen Vor- bzw. Abspann und ist dort das Synchronstudio vermerkt? Würde mich schon sehr wundern, wenn es nicht die Ultra in München ist.

Für Regisseur Jules Dassin war es für lange Jahre die letzte Regiearbeit in Hollywood; er wurde von seinem Kollegen Edward Dmytryk als Kommunist denunziert und mußte die USA verlassen. In Europa drehte er dann Meisterwerke wie RIFIFI oder ...SONNTAGS NIE!

Gruß

Peter
Rolf Dubitzky


Beiträge: 292

25.10.2007 18:06
#2 RE: Die Ratte von Soho (USA 1950; DF 1951) Zitat · antworten

Hallo,
für Sullivan hatte ich mir Rudolf Reif notiert. Der Film kam vor mehreren Jahren auf Premiere (als die sich noch lohnte). Leider habe ich mir die Aufnahme nicht aufgehoben.
Gruß, Rolf

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

23.02.2014 14:09
#3 RE: Die Ratte von Soho (USA 1950; DF 1951) Zitat · antworten

Nachdem ich den Film gestern gesehen habe erstmals, grabe ich den Thread wieder aus.

Gene Tierney erinnert mich etwas an Elfriede Kuzmany oder Cornell Borchers, wobei ich nicht weiß, ob die überhaupt synchronisiert hat. Festlegen würde ich mich aber auf keine.

James Hayter wird hier nicht von Bum Krüger gesprochen! Das ist das Hamburger Urgestein Hans Elwenspoek, der immer so sprach. Die hören sich nicht nur ähnlich an, die sind auch äußerlich verwandt, was ich witzig finde.
Elwenspoek sprach immer in diesem Dialekt, egal was und wo er spielte - im Unterschied zu Bum Krüger.

Jeannot



Beiträge: 2.110

23.02.2014 17:32
#4 RE: Die Ratte von Soho (USA 1950; DF 1951) Zitat · antworten

Hallo fortinbras,
da muß ich Dir widersprechen. Bum Krüger, wenn auch angestrengt "platt", ist das für mich eindeutig.
Auf Stanislaus Zbyszko vermute ich den dunkel grollenden Otto Stoeckel.
Weiterhin habe ich noch erkannt:
Fergus Chilk - Aubrey Dexter - Werner Lieven
Taxifahrer, der Widmark den Tip gibt - Klaus W. Krause
Barkeeper - Willy Friedrichs
Bei Gene Tierney habe ich nur eine dünne Vermutung: Maria Landrock??
viele Grüße, Rolf

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

23.02.2014 18:17
#5 RE: Die Ratte von Soho (USA 1950; DF 1951) Zitat · antworten

Nein, das ist Hans Elwenspoek!!! Ich steh zu jedem meiner kapitalen Böcke und Versager. Aber der zählt nicht dazu!!! Ich hab mich jetzt mit meiner Oma durch fast zwei Dutzend folgen "Landarzt Dr. Brock" geplagt und in vielen davon war er einer der zwei Bürgermeister. Sorry, aber das ist keinesfalls Bum Krüger. Ich muß mal schauen, ob ich ein Tonbeispiel auftreiben oder installieren kann. Das ist so wie Keitel/Holm, oder noch schlimmer...

Jeannot



Beiträge: 2.110

23.02.2014 19:00
#6 RE: Die Ratte von Soho (USA 1950; DF 1951) Zitat · antworten

Ich protestier´!

lupoprezzo


Beiträge: 2.731

23.02.2014 19:29
#7 RE: Die Ratte von Soho (USA 1950; DF 1951) Zitat · antworten

Was ist denn heute los? Auch hier gibt's unvereinbare Meinungen. Gut, dass es keine Samples gibt, sonst würde ich mich hier auch noch einmischen...

Silenzio
Moderator

Beiträge: 18.251

23.02.2014 19:40
#8 RE: Die Ratte von Soho (USA 1950; DF 1951) Zitat · antworten

Zumindest was Gene Tierney angeht, kann jeder der den Film nicht kennt aber Samples abrufen kann, seine Meinung kund tun. Vor einiger Zeit hatte ich da mal was in Harveys Thread gepostet: Gene Tierney in Die Ratte von Soho

lupoprezzo


Beiträge: 2.731

23.02.2014 19:58
#9 RE: Die Ratte von Soho (USA 1950; DF 1951) Zitat · antworten

Maria Landrock ist keine schlechte Idee! Klingt durchaus nach ihr, aber so jung hab ich sie bisher noch nicht gehört, deswegen kann ich's leider nicht mit letzter Sicherheit sagen.

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

23.02.2014 22:35
#10 RE: Die Ratte von Soho (USA 1950; DF 1951) Zitat · antworten

Maria Landrock wäre eine Möglichkeit. Ich kenne kein jüngeres Beispiel als "Schade, daß sie eine Kanaille ist". Bald danach kam ihr "Stimmbruch", das ganz charakteristisch raue. Ich glaube, daß Rolf da richtig liegen könnte.

Ansonsten hab ich mir jetzt mehrere zeitlich passende Krüger-Synchros angesehen und alles, was ich mit Elwenspoek habe. Die Stimmen sind sehr ähnlich, aber ich zweifle stark... Teufel auch, daß ich keine Soundsamples machen kann!!!

Werd mal sehen, was sich machen läßt!

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

24.02.2014 06:29
#11 RE: Die Ratte von Soho (USA 1950; DF 1951) Zitat · antworten

Mal eine Nacht darüber geschlafen---vermutlich laß ich mich zu sehr vom Dialekt leiten und zuwenig von der Stimme selbst.

Mit meinen Angriffen auf Synchron-Windmühlen läßt sich immerhin belegen, daß stimmen dürfte, was ohnehin bekannt ist.

Die beiden Herren hören sich tatsächlich ähnlich an. Anfangs, Lachen erlaubt, dachte ich sogar, hier spräche Henry Vahl. Also muß es doch stark am Dialekt liegen, daß ich so irritiert bin.

Jeannot



Beiträge: 2.110

24.02.2014 08:07
#12 RE: Die Ratte von Soho (USA 1950; DF 1951) Zitat · antworten

James Hayter spielt ja ein ziemlich verkommenes Subjekt, das auch im Original einen Dialekt sprechen dürfte. Durch die Hafennähe ist die Synchro vielleicht auf das Plattdeutsch gekommen (?).
Den kurzen Prolog spricht Ernst Fritz Fürbringer. Was Maria Landrock anbetrifft, werde ich mal im DIE VON BAGDAD nachhören. Ich finde, daß sie im FANFAN schon sehr rauchig klang.

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

24.02.2014 14:50
#13 RE: Die Ratte von Soho (USA 1950; DF 1951) Zitat · antworten

Mindestens einmal monatlich komm ich wie von der Tarantel gestochen mit einem Unsinn...
Immerhin-dadurch dürft Ihr alle in besserem Licht erscheinen!

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 13.733

23.06.2014 23:28
#14 RE: Die Ratte von Soho (USA 1950; DF 1951) Zitat · antworten

Hayter ist auch für mich eindeutig Bum Krüger.

Gruß
Stefan

 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz