Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 2.811 mal aufgerufen
 Allgemeines
hanshans


Beiträge: 3

11.01.2008 20:16
Sprecherrolle Zitat · antworten

Moin!

hab mal eine Frage, mein Kollege hat eine sehr interessante Stimme und fragte mich ob ich nicht ne Idee hätte wo man mal anfragen könnte wer Sprecherrollen braucht! Ob aus Hobby oder gegen Geld.. erstmal den Einstieg finden halt. Meine Ideen beschränkten sich auf Tonstudios aber wie ich hier lesen kann befasst ihr euch mit dem Thema wohl etwas intensiver ;) Vielleicht habt ihr ja Tips für ihn

gruss
hanshans

Laureus


Beiträge: 1.846

11.01.2008 20:23
#2 RE: Sprecherrolle Zitat · antworten

Ich glaube zu dem Thema "Wie wird man Synchronsprecher" gabs schon einige Threads, habe nur mal diesen http://215072.homepagemodules.de/t508309...-Bewerbung.html hier gefunden. Vielleicht gibt es noch andere.

MfG Laureus

Herr Frodo


Beiträge: 401

15.01.2008 13:04
#3 RE: Sprecherrolle Zitat · antworten
Zitat von hanshans
Moin!
hab mal eine Frage, mein Kollege hat eine sehr interessante Stimme und fragte mich ob ich nicht ne Idee hätte wo man mal anfragen könnte wer Sprecherrollen braucht!


Er denkt, dass eine "interessante Stimme" ausreicht, um Sprechrollen zu bekommen?
Wozu gibt es noch gleich Schauspielschulen?
(Das heißt natürlich nicht, dass ich ihm ohne ihn zu kennen absprechen will, dass er Talent hat.)
Tamer_of_Astamon



Beiträge: 1.147

16.01.2008 00:15
#4 RE: Sprecherrolle Zitat · antworten

Er denkt, dass eine "interessante Stimme" ausreicht, um Sprechrollen zu bekommen?

Eine "interessante Stimme" haben viele. Aber damit allein ist es nicht getan. Um richtiger Synchronsprecher werden zu können braucht es viel mehr als das.

Herr Frodo


Beiträge: 401

16.01.2008 13:52
#5 RE: Sprecherrolle Zitat · antworten
Zitat von M.Flamedramon

Eine "interessante Stimme" haben viele. Aber damit allein ist es nicht getan. Um richtiger Synchronsprecher werden zu können braucht es viel mehr als das.


Genau das wollte ich mit meinem Beitrag eigentlich ausdrücken.
hanshans


Beiträge: 3

21.01.2008 16:45
#6 RE: Sprecherrolle Zitat · antworten

Ich stimme euch zu, das ist ein Fach für sich. Allerdings finde ich ein bisschen Mühe und eine markante Stimme sollten reichen um zumindest eine kleinere Produktion, bei der die Rolle auch zur Stimme passt und der Sprecher nicht in viele verschiedene schlüpfen muss, ausreichen kann. Und wenn man Vollzeitbeschäftigt ist (wie er) kann ich mir keinen konkreteren Weg vorstellen als einfach mal Bewerbungen rausschicken.
Wie die Stimme dann eingesetzt wird kann der ideenreiche Produzent ausfeilen und wenn man erstma ein paar Aufnahmen in der Tasche hat.. es ging ja nur um den Einstieg.

Edigrieg



Beiträge: 3.051

21.01.2008 19:45
#7 RE: Sprecherrolle Zitat · antworten
Also ich würde bei so einem Vorhaben Carolina Combrinck zum Essen einladen und später in die Synchrongilde einheiraten. Oh das war jetzt böse - aber für diese Frau würd ich's tun leider hab ich 'ne Sch*** Stimme ...
Tamer_of_Astamon



Beiträge: 1.147

22.01.2008 01:20
#8 RE: Sprecherrolle Zitat · antworten

Allerdings finde ich ein bisschen Mühe und eine markante Stimme sollten reichen um zumindest eine kleinere Produktion, bei der die Rolle auch zur Stimme passt

Ach ne.
Wenn das so ist, wär ich auch Anwärter für eine Synchronrolle. *lol*
Am Liebsten auch noch mit allen meinen Lieblings-Synchronsprechern und Herrn Klie in der Hauptrolle in einem megacoolen Münchner-Berliner Mischsynchro Kinofilm.
Aber ich setz ja meine Stimme nur zum Alltags-Quatschen ein wie jeder sonst auch und fühle mich bei Malen auch als Künster, so wie die Synchronsprecher Künstler sind.

hanshans


Beiträge: 3

22.01.2008 17:24
#9 RE: Sprecherrolle Zitat · antworten

Mit andern Worten sind alle ohne entsprechende Ausbildung deiner Meinung nach von vorne herein komplett chancenlos, richtig?

Lammers


Beiträge: 4.100

22.01.2008 18:52
#10 RE: Sprecherrolle Zitat · antworten
In Antwort auf:
Allerdings finde ich ein bisschen Mühe und eine markante Stimme sollten reichen um zumindest eine kleinere Produktion, bei der die Rolle auch zur Stimme passt und der Sprecher nicht in viele verschiedene schlüpfen muss, ausreichen kann. Und wenn man Vollzeitbeschäftigt ist (wie er) kann ich mir keinen konkreteren Weg vorstellen als einfach mal Bewerbungen rausschicken.


Nur stehen dort leider die Chancen extrem schlecht, da die meisten ihn einfach so nicht nehmen werden. Da müsste er dann wirklich schon sehr viel Glück haben (1 zu 1.000.000). Ich würde auf jeden Fall sagen, soweit ich das beurteilen kann (ich hab es bis jetzt auch nur so gehört), dass es sich auf jeden Fall empfehlen würde, erstmal Schauspielunterricht (Sprecherziehung usw.) zu nehmen. Er könnte, wenn es ihm mehr ums Off-Sprechen geht, z.B. auch erstmal einen Kurs zum Thema "Sprechen am Mikrofon" an der VHS zu besuchen (hab ich auch schon mal gemacht) um vielleicht ein bißchen reinzuschnuppern.

In Antwort auf:
Mit andern Worten sind alle ohne entsprechende Ausbildung deiner Meinung nach von vorne herein komplett chancenlos, richtig?


Leider ja, es sei denn, man hat Verwandte o.ä. in der Branche.
Pete


Beiträge: 2.799

23.01.2008 00:05
#11 RE: Sprecherrolle Zitat · antworten

Was hat es eigentlich mit diesem Gewinnen einer Synchronrolle zu tun, wo schon in Gewinnspielen von Kabel 1 oder so zu kriegen war? Aber was wird man da schon zum sprechen haben. Ich nehme an nichts lippensynchrones, sondern schnell was im Hintergrund und sowas ist ja sowieso auch sehr, sehr selten, FALLS man das Glück hat und überhaupt gewinnt! Und groß kann man damit nicht werden! Wenn er allerdings gewinnen würde, könnte man wenigstens mal seine tolle Stimme in einem Film hören! Aber ich ahne schon, wie gering die Chance ist!

Aber in Zeiten, wo schon unerfahrene Promi-Synchronlaien wie Günther Jauch sprechen dürfen (aber halt nur der Bekanntheit wegen)... wer weiß, wie es um die Synchronlandschaft schon steht! Ich will aber niemanden hier erschrecken! Gruß, Pete!

Tamer_of_Astamon



Beiträge: 1.147

23.01.2008 00:49
#12 RE: Sprecherrolle Zitat · antworten
Also ganz unmöglich ist es ja nicht eines schönen Tages Synchronsprecher zu sein.
Wenn man Anfangs nix anderes hat als eine gute Stimme braucht man trotzdem Übung, sodass man weiss, wie es richtig geht. Eine Schauspielschule und d.g.l. besuchen sind schonmal eine recht gute Vorbereitung.
Und Matura haben ist bestimmt auch gut. Und dann sollte man sich an jemanden richten, der in dieser Branche arbeitet und findet, dass man es kann (sog. "Vitamin B"). Aber wenn man irgendwann soweit ist, dass man Mini-Rollen sprechen darf, hat man immerhin schon was geschafft. Jetzt muss man nur noch fleissig üben, sodass die Beteiligten erkennen, dass man wirklich das Zeug und den Wille zum guten Synchronsprecher hat. Dann wird man bereits öfters für Nebenrollen eingsetzt werden und wenn man das dann schon öfters gemacht hat, irgendwann mehr und eine größere Rolle bekommen. Dann hat man es wirklich geschafft und kann sich wirklich Synchronsprecher nennen.

Das denk zumindest ich.^^
Edigrieg



Beiträge: 3.051

23.01.2008 02:13
#13 RE: Sprecherrolle Zitat · antworten

weil's grad zum Thema passt :

http://www.peek-cloppenburg.de/microsites/horton/

und denn mal auf "Gewinnspiel" klicken

Lammers


Beiträge: 4.100

23.01.2008 14:04
#14 RE: Sprecherrolle Zitat · antworten
In Antwort auf:
Aber wenn man irgendwann soweit ist, dass man Mini-Rollen sprechen darf, hat man immerhin schon was geschafft. Jetzt muss man nur noch fleissig üben, sodass die Beteiligten erkennen, dass man wirklich das Zeug und den Wille zum guten Synchronsprecher hat. Dann wird man bereits öfters für Nebenrollen eingsetzt werden und wenn man das dann schon öfters gemacht hat, irgendwann mehr und eine größere Rolle bekommen.


Das ist richtig. Man fängt nicht sofort mit Hauptrollen an sondern mit Massenszenen. Dann kriegt man vielleicht eine Nebenrolle, die einen Satz oder so sagt und steigert sich dann nach und nach. Wolfgang Hess hat beispielsweise mal erzählt, dass seine erste kleine Rolle ein Würstchenverkäufer war ("Heiße Würstchen !"). Wenn man dagegen ein A-, B- oder C-Promi ist, dann spricht man sofort eine Hauptrolle, was aber auch voll in die Hose gehen kann, da evtl. die Übung fehlt.

In Antwort auf:
weil's grad zum Thema passt :
http://www.peek-cloppenburg.de/microsites/horton/
und denn mal auf "Gewinnspiel" klicken


Manche wollen auch wirklich bei jedem Film mitmachen und sei es ein Kinderfilm.
Nee, ich glaube die suchen eher Kinder.
Tamer_of_Astamon



Beiträge: 1.147

23.01.2008 14:40
#15 RE: Sprecherrolle Zitat · antworten

Dann kriegt man vielleicht eine Nebenrolle, die einen Satz oder so sagt und steigert sich dann nach und nach.

Aber auch nur, wenn das Vitamin B findet, dass man gut darin ist.^^


Wenn man dagegen ein A-, B- oder C-Promi ist, dann spricht man sofort eine Hauptrolle, was aber auch voll in die Hose gehen kann, da evtl. die Übung fehlt.

Das erinnert mich an die wahrhaft atemberaubende Synchronleistung von Verona Pooth. xD
Ich sag mal ohne jetzt anzugeben, dass sogar ich es besser gekonnt hätte.
Aber das ich jehmals eine Synchronrolle bekomme ist genauso hoch wie ein Lotto Sechser. Ich glaube sogar, dass eher mein Hund genommen werden würde (für Bell-Aufnahmen natürlich ), denn der hat eine wirklich schöne Stimme für einen Hund.

 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz