Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 1.312 mal aufgerufen
 Filme: Klassiker
Rolf Dubitzky


Beiträge: 292

27.02.2008 15:20
Geheimagent Barrett greift ein Zitat · antworten

Hallo,
John Sturges´ frühe Terrorvision hat trotz seiner fast menschenleeren Schauplätze ungewöhnlich viele Sprechrollen. Ich habe mal versucht, die Angaben aus Arne´s Datenbank zu ergänzen. Alles konnte ich bisher nicht zuordnen, deshalb die vielen Fragezeichen im zweiten Teil. Einige Nebendarsteller sind ja einigermaßen bekannt (z. B. William Bryant). Wißt Ihr mehr, und könnt Ihr meine Angaben bestätigen?

Geheimagent Barrett greift ein (1964)

Ann Williams ...... Anne Francis ...... Ingeborg Wellmann
falscher Polizist ...... Harry Lauter ...... Kurt Ackermann
Dr. Yang ...... James Hong ...... Horst Gentzen
Police Captain im Stadion ...... Tol Avery ...... Franz Nicklisch
Helicopter-Pilot ...... Michael Barrier ...... Edgar Ott
Mason ...... Russ Bender ...... Helmut Grube
Dr. Ostrer ...... Harold Gould ...... Georg Thomalla
Motel-Angestellter ...... Noam Pitlik ...... Lothar Blumhagen
Henry Martin ...... Martin Blaine ...... Eric Vaessen



1. SDI Agent/als Provokateur bei Truck-"Unfall" (mit Hut) ...... Paul Sorensen ...... Hans W. Clasen ?
2. SDI-Agent bei Truck-"Unfall" ...... ? ...... Otto Matthies
Polizeistreife bei ... ...... ? ...... Gerd Holtenau
Agent ...... ? ...... Heinz Palm
Helio-Pilot (Terrorist) ...... ? ...... Holger Kepich
Agent (beim General) ...... ? ...... Joachim Nottke
Gruß, Rolf

c.n.-tonfilm



Beiträge: 1.382

01.03.2008 20:04
#2 RE: Geheimagent Barrett greift ein Zitat · antworten


Hallo Rolf,

hab den Film ewig nicht gesehen aber erinnere ich mich recht, daß Thomalla da eine völlig unwichtige Nebenrolle mit etwa zwei Sätzen gesprochen hat und die Auflösung des Films durch den Synchronsprecher der betreffenden Rolle von vorn herein verraten wurde ?

Gruß, Christoph


Alte Kinofilme nach Jahrzehnten nachträglich neu zu synchronisieren ist wie Süßstoff in einen guten alten Wein kippen: ungenießbar-pappige "Spätlese".

Was wären Jack Lemmon, Danny Kaye, Peter Sellers, Bob Hope und Red Skelton im deutschsprachigen Raum ohne die Stimme von Georg Thomalla ?

Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

02.03.2008 02:28
#3 RE: Geheimagent Barrett greift ein Zitat · antworten

Das war der Film, in dem Georg Thomalla einen Schauspieler sprach, der ihm ziemlich sah und vermutlich deswegen als Insider-Gag zum Einsatz kam, denn ansonsten hätte Thomalla eine derartige Rolle seinerzeit wohl kaum gesprochen.


Kürzelerklärung:
[In Reihe] : Der Schauspieler wirkte in einer Reihe von Folgen innerhalb einer Serie oder eines Mehrteilers mit relativ langer Laufzeit und unbekannter Folgenanzahl mit. Der Schauspieler trat auffallend wiederkehrend in Erscheinung, also besonders, wenn er mehrmals in derselben Rolle auftrat oder ausgesprochen oft in verschiedenen Rollen.
[Serie]: Der Schauspieler wirkte in einer oder wenigen Folgen einer Serie mit.
----------------------------
"Er ist ein Lügner! Wenn er 'Guten Morgen!' sagt, weiß ich, dass es Zeit ist in's Bett zu geh'n."
Walter Bluhm für Curt Bois in "Der Seeteufel von Cartagena"

Frank Brenner



Beiträge: 10.373

19.05.2018 23:05
#4 RE: Geheimagent Barrett greift ein Zitat · antworten

Hallo,

anbei mal noch ein paar kleinere Ergänzungen:


2. SDI-Agent bei Truck-"Unfall" Carey Loftin Otto Matthies
Helio-Pilot (Terrorist) James W. Gavin Holger Kepich
1. SDI-Agent bei der Tankstelle William Bryant Rainer Brandt
Funkoffizier Lawrence Montaigne Rainer Brandt


Gruß,

Frank

berti


Beiträge: 16.161

24.08.2021 08:44
#5 RE: Geheimagent Barrett greift ein Zitat · antworten

Zitat von Frank Brenner im Beitrag #4
SDI-Agent bei der Tankstelle William Bryant Rainer Brandt
Funkoffizier Lawrence Montaigne Rainer Brandt

Wenn ich mich nicht verhört habe, ist auch Konrad Wagner doppelt vertreten: neben Henry Beckman als Dr. Baxter zu Beginn noch nach etwa zwei Drittel als Nachrichtensprecher, der im Radio über die Evakuierung von Los Angeles berichtet.
Das könnte für einen Verdacht sprechen, der mir zuvor bereits gekommen war.
@Stefan: Du meintest mal, Konrad Wagner sei einer der Regisseure gewesen, "welche (neben Brunnemann, wenn er den nicht sogar beeinflusste) die am häufigsten zu hörenden Sprecher der 60er auch am häufigsten besetzte".
In diesem Film sind die meisten der damaligen "Vielsprecher" zu hören. Hältst du Wagner hier für wahrscheinlich?
Brunnemann kann man (trotz GGH als Agent) wohl ausschließen, da er bisher noch in keiner kurzen Rolle (von der es in diesem Film reichlich gibt) herausgehört wurde und es sich außerdem um eine Arbeit der Ultra handeln dürfte.

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 13.011

24.08.2021 10:49
#6 RE: Geheimagent Barrett greift ein Zitat · antworten

Ich halte gerade bei der Ultra Josef Wolf für viel wahrscheinlicher - auch er hatte ja eine Vorliebe für die (nicht zuletzt durch ihn gewordenen) großen Sprecher der 60er. Und möglicherweise entstand die Fassung sogar relativ parallel zu "Ein Schuss im Dunkeln", was den Kurzauftritt des bestimmt nicht preiswerten Thomalla erklären würde.

Gruß
Stefan

berti


Beiträge: 16.161

24.08.2021 11:38
#7 RE: Geheimagent Barrett greift ein Zitat · antworten

Zitat von Stefan der DEFA-Fan im Beitrag #6
Ich halte gerade bei der Ultra Josef Wolf für viel wahrscheinlicher - auch er hatte ja eine Vorliebe für die (nicht zuletzt durch ihn gewordenen) großen Sprecher der 60er.

Wen würdest du denn neben GGH noch dazu zählen?
Zitat von Stefan der DEFA-Fan im Beitrag #6
Und möglicherweise entstand die Fassung sogar relativ parallel zu "Ein Schuss im Dunkeln", was den Kurzauftritt des bestimmt nicht preiswerten Thomalla erklären würde.

Das wäre denkbar, da beide Filme im März 1965 in die deutschen Kinos kamen.


Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 13.011

24.08.2021 20:04
#8 RE: Geheimagent Barrett greift ein Zitat · antworten

Ich beziehe mich dabei nicht unbedingt auf diesen speziellen Film, aber ich habe den Eindruck, dass Wolf entscheidend die Besetzungspolitik der späten 50er und der 60er mitgeprägt hat und damit z.B. Brunnemann wesentlich beeinflusste (möglicherweise auch Konrad Wagner - es trafen sich ja verstärkt die selben Kollegen immer wieder in den Ateliers und konnten offenbar miteinander arbeiten).

Gruß
Stefan

berti


Beiträge: 16.161

24.08.2021 21:43
#9 RE: Geheimagent Barrett greift ein Zitat · antworten

Danke!

berti


Beiträge: 16.161

05.09.2021 14:17
#10 RE: Geheimagent Barrett greift ein Zitat · antworten

Im "Lexikon des Science Diction Films" von Ronald M. Hahn und Volker Jansen gibt es einen Eintrag über diesen Film (S. 360).
Dort heißt es, der Bösewicht sei "in der Originalversion des Films kein geisteskranker Fanatiker (...), sondern ein Wissenschaftler, der senen Auftraggebern - der US-Regierung - demonstrieren will, auf welch schmutzige Weise sie die Errungenschaften der Wissenschaft zur Kriegsvorbereitung mißbraucht".

Anhand der BD habe ich aber keine solchen Unterschiede feststellen können; im Gegenteil schienen die Dialoge inhaltlich sehr präzise übereinzustimmen. Auch der (übrigens exzellente!) Audiokommentar von Marcus Stiglegger sagt nichts darüber aus sondern betont vielmehr, dass die Motive des Verbrechers im Film unklar bleiben; er könnte aus Machtgier handeln, aber auch aus Idealismus oder im Auftrag ungenannter Mächte.
Ob die Herren Hahn und Jansen zum Zeitpunkt der Niederschrift (die letzte Auflage des Buches - aus der ich zitiere - stammt von 1997) den Film nicht in der Originalfassung gesehen haben und sich entweder auf Aussagen Dritter oder eventuell auf die Romavorlage bezogen?
Jedenfalls enthält die Inhaltsangabe auch sonst Fehler: So behaupten sie, Baxter werde als Haupttäter entlarvt, während es in Wirklichkeit Hoffman ist und dass der Geschäftsmann Ainsley die falsche, der Wissenschaftler dagegen die richtige Identität des Drahtziehers sei (tatsächlich ist es genau umgekehrt).
Daneben heißt es bei ihnen, der Virus sei entwickelt worden, um "das Gleichgewicht des Schreckens zugunsten des Westens (zu) verschieben". Im Film hat man eher den Eindruck, diese Entwicklung sei ungewollt bei der Arbeit an einem anderen Projekt (der Entwicklung des chemischen Kampfstoffes) erfolgt.

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 13.011

16.09.2021 20:09
#11 RE: Geheimagent Barrett greift ein Zitat · antworten

Ich bin über einen Miniauftritt von Peter Elsholtz gestolpert - leider bei ihm kein sicheres Zeichen (siehe "Die Pyramide des Sonnengottes"), aber doch ein Hinweis, dass er Regie geführt haben könnte.
Dass MGM-Spezi Holger Kepich auch zu hören ist (Elsholtz arbeitete nachweislich ja auch für MGM), erhöht die Wahrscheinlichkeit.

Gruß
Stefan


berti


Beiträge: 16.161

17.09.2021 19:32
#12 RE: Geheimagent Barrett greift ein Zitat · antworten

Zitat von Stefan der DEFA-Fan im Beitrag #11
Ich bin über einen Miniauftritt von Peter Elsholtz gestolpert - leider bei ihm kein sicheres Zeichen (siehe "Die Pyramide des Sonnengottes"), aber doch ein Hinweis, dass er Regie geführt haben könnte.

Für wen war er denn zu hören?


Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 13.011

17.09.2021 20:13
#13 RE: Geheimagent Barrett greift ein Zitat · antworten

Für einen Wachmann am Drahtzaun.

Gruß
Stefan

berti


Beiträge: 16.161

17.09.2021 20:34
#14 RE: Geheimagent Barrett greift ein Zitat · antworten

Aber ich nehme an, die Indizien für Wolf sind aus deiner Sicht stärker? Oder könnten die Besetzungen auch für Elsholtz sprechen?

 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz