Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 1.266 mal aufgerufen
 Filme: 1970 bis 1989
Uwe Huber


Beiträge: 320

16.06.2008 18:43
Gruft der Vampire (1970) Zitat · antworten
Bei Arne gibt's zu diesem Hammer-Film ja schon eine schöne Liste: http://www.synchrondatenbank.de/movie.php?id=18316

Es fehlt die Stimme von Kate O'Mara, die würde mich interessieren. Und bei der Angabe Uta Hallant für Madeline Smith hab ich Zweifel. Klingt für mich eher wie die junge Rita Engelmann.

Ich hab hier einen Ausschnitt mit den beiden Stimmen: http://rapidshare.de/files/39737864/vampire_lovers.mp3.html

Engelmann oder Hallant? Und wer spricht Kate O'Mara? Die Synchro entstand 1973 bei Hermes, Berlin.

Wäre klasse, wenn jemand helfen kann!
Uwe Huber


Beiträge: 320

16.06.2008 18:59
#2 RE: Gruft der Vampire (1970) Zitat · antworten

Wenn ich grade schon dabei bin: Vielleicht weiß auch jemand, von wem Pippa Steele gesprochen wird: http://rapidshare.de/files/39738021/pippa_steele.mp3.html

Barbara Ratthey (für Ingrid Pitt) ist auch kurz zu hören.

Harvey



Beiträge: 864

18.06.2008 00:19
#3 RE: Gruft der Vampire (1970) Zitat · antworten

Lieber Uwe,
hallo erst einmal auf diesem Weg, alter Freund.
Zu Deiner zweiten Frage: Die Laura (Pippa Steele) hat für mich eigentlich eindeutig die Stimme von Dagmar Biener, die häufiger Miou-Miou synchronisiert hat und auch Kim Darby in "Der Marshall/True Grit".
Schönen Gruß v. Karsten

lupoprezzo


Beiträge: 2.731

20.06.2008 01:03
#4 RE: Gruft der Vampire (1970) Zitat · antworten
Zitat von Uwe Huber
Und bei der Angabe Uta Hallant für Madeline Smith hab ich Zweifel. Klingt für mich eher wie die junge Rita Engelmann.



Da bin ich nun aber baff, dass sich hier noch niemand zu geäußert hat. Gerade Uta Hallant und Rita Engelmann gehören für mich doch zu den bekanntesten Frauenstimmen überhaupt! Ich für meinen Teil höre da jedenfalls auch Rita Engelmann raus. Auch die andere Stimme (Kate O'Mara) kommt mir wirklich bekannt vor, aber ein Name fällt mir dazu nicht ein.
John Connor



Beiträge: 4.883

12.03.2015 13:31
#5 RE: Gruft der Vampire (1970) Zitat · antworten

Zitat von Uwe Huber im Beitrag #1
Und bei der Angabe Uta Hallant für Madeline Smith hab ich Zweifel. Klingt für mich eher wie die junge Rita Engelmann.


Da bei Arne immer noch Hallant steht - ich würde auch für die junge Rita Engelmann optieren; Hallant ist es jedenfalls nicht.

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

12.03.2015 14:00
#6 RE: Gruft der Vampire (1970) Zitat · antworten

Hört sich wirklich sehr stark nach Jane Asher in "Satanas" an, eine frühe Rolle von Rita Engelmann.

Hoffentlich mußten die Sprecherinnen nicht oben ohne vorm Mikro stehen, um einen authentischen Touch reinzubringen.

John Connor



Beiträge: 4.883

12.03.2015 14:07
#7 RE: Gruft der Vampire (1970) Zitat · antworten

Wer weiß? Ich habe Barbara Ratthey jedenfalls noch niemals so sexy klingen gehört!

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

12.03.2015 14:40
#8 RE: Gruft der Vampire (1970) Zitat · antworten

Bei ihr denkt man in erster Linie ja auch an die "Golden Girls"...sie paßte wirklich perfekt zu Ingrid Pitt, die hier von ganz eigenem Reiz ist.

Lord Peter



Beiträge: 4.743

12.03.2015 16:57
#9 RE: Gruft der Vampire (1970) Zitat · antworten

Der erste ist auch definitiv der beste Teil der Karnstein-Trilogie - aber auch hier wurde viel verschenkt. Etwas weniger (dem Zeitgeist geschuldete) Erotik und etwas mehr "Mystery" hätte dem Film schon gut getan, und was nützt es, die Haudegen Wilmer, Cushing und Mayne auftreten zu lassen, wenn man ihnen vor dem Showdown kaum etwas zu tun gibt (Wilmer, Cushing) bzw. sie frühzeitig entsorgt (Mayne).

In der Synchro wird immerhin die liebgewonnene Kombi Cushing/Schoenfelder geboten, aber was man sich bei der Besetzung von Chevalier für Wilmer wohl gedacht hat? Ist zwar durchaus eine "zupackende" Rolle, aber doch schon im fortgeschrittenen Alter, hier hätte ich eher Heinz Petruo präferiert (der hier Ferdy Mayne spricht).

John Connor



Beiträge: 4.883

12.03.2015 17:18
#10 RE: Gruft der Vampire (1970) Zitat · antworten

Ich fand Chevalier sehr beeindruckend hier, neben der Ratthey bot er für mich die bemerkenswerteste Leistung sogar.
Nachdem er seine Jungspund-Phase hinter sich gelassen hatte, konnte Chevalier Jahrzehnte lang sehr flexibel auf Figuren von 30 bis 60, von athletisch bis gemütlich-dick besetzt werden, ohne dass es je unpassend wirkte - im Gegenteil.

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

12.03.2015 17:59
#11 RE: Gruft der Vampire (1970) Zitat · antworten

Ich hätte auch lieber Petruo für Wilmer gehört - oder Hirthe. Und Chevalier dafür bei George Cole angesetzt.

Immerhin gibt es Schoenfelder für Cushing, Ratthay für Ingrid Pitt ist eine erfrischende Abwechslung - es hätte ja auch Beate Hasenau werden können. Barbara Ratthey ist hier wirklich großartig.

Beim Film an sich bedaure ich es, daß es keine alternative Fassung ohne Sexszenen gibt. Das hat nichts mit prüde zu tun, aber diese Sequenzen haben nichts mit dunkler erotischer Stimmung zu tun, die der Film ebenso hat wie die literarische Vorlage. Diese erotische Ebene wird jedesmal kaputt gemacht, wenn man dann Brüste oder mehr sieht.

Der Film hat eine teilweise schöne Atmosphäre in seiner künstlichen Schauerwelt, aber ohne die Sexszenen wäre das viel besser rübergekommen. Das war eben der Zeitgeist, wobei man sagen muß, daß es deutlich schlimmere Beispiele dafür gab als dieses. Baker bemühte sich immerhin um einen gewissen Stil.

Sehr schön ist die Musik von Harry Robinson, ein hervorrragender Score. Ein Anachronismus ist ihm und dem musikalischen Leiter Philip Martell jedoch vorab passiert beim Einspielen der Live-Hintergrundsmusik: der Film spielt in Österreich und somit wird Walzer getanzt und gespielt. Die zu hörenden Walzer von Johann Strauss (Sohn) stammen aus einer Zeit, die erst viel später kam, als jene, zu der die Filmhandlung spielt.

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

12.03.2015 18:17
#12 RE: Gruft der Vampire (1970) Zitat · antworten

Noch ein kurzer Nachtrag:

ich fand die deutsche Kinoauswertung der Karnstein-Trilogie interessant.

Die Reihe läuft ja chronologisch so:

Gruft der Vampire / Nur Vampire küssen blutig / Draculas Hexenjagd

In Deutschland lief zuallererst "Nur Vampire küssen blutig", gefolgt von "Draculas Hexenjagd", zuletzt kam "Gruft der Vampire".

Da die "Gruft" ein kommerziell gesehen fulminantes Geschäft war, ist der späte Kinostart in Deutschland etwas irrational. Dort soll ja "Draculas Hexenjagd" ebenso ein Hit gewesen sein, so wie in England - nur international, vor allem in den USA, blieb das Publikum aus.

berti


Beiträge: 16.724

29.11.2022 15:48
#13 RE: Gruft der Vampire (1970) Zitat · antworten

Zitat von Gast im Beitrag #6
Hört sich wirklich sehr stark nach Jane Asher in "Satanas" an, eine frühe Rolle von Rita Engelmann.

Beide Synchros stammen von Arne Elsholtz, der im Interview auf der "Satanas"-DVD kurz ins Schwärmen geriet, als er auf Rita Engelmann angesprochen wurde ("Die war sehr schön.").
Hat er zu dieser Zeit noch öfter besetzt?

 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz