Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 932 mal aufgerufen
 Filme: 1990 bis 2009
dlh


Beiträge: 14.017

14.12.2008 01:07
Clive Barker's Lord of Illusions (1995) Zitat · antworten

Lord of Illusions (Clive Barker's Lord of Illusions)
AT: Herr der Illusionen
USA 1995 [DF: 1996]

Inhalt: Los Angeles, 1982: Nachdem er sich der schwarzen Magie verschrieben hat, wird Sektenführer Nix von seinem ehemaligen Schüler Philip Swann getötet und in der Wüste vergraben. 13 Jahre später soll der abgewrackte New Yorker Privatdetektiv D'Amour in Los Angeles einen simplen Fall von Versicherungsbetrug untersuchen. Unfreiwillig wird er Zeuge des Mordes an Wahrsager Quaid. Dieser war damals einer der Männer, die halfen, Nix zu töten. Offenbar hat dessen alter Helfer einen Weg gefunden, Nix von den Toten heraufzubeschwören. Zusammen mit Swan, der inzwischen ein gefragter Illusionist ist, nimmt D'Amour den Kampf gegen das Böse auf.

Darsteller(in) 		- Rolle 				- Synchronsprecher(in)
[-] - Erzähler - Joachim Kerzel
J. Trevor Edmond - Butterfield (jung) - Asad Schwarz
Daniel von Bargen - Nix - Roland Hemmo
Kevin J. O'Connor - Philip Swann - Thomas Petruo
Joseph Latimore - Caspar Quaid - Martin Keßler
Sheila Tousey - Jennifer Desiderio - Eva-Maria Werth
Susan Traylor - Maureen Pimm - ?
Ashley Tesoro - Entführungsopfer / Dorothea (jung) - Anna Predleus (??)
Michael Angelo Stuno - männliches Sektenmitglied - Uwe Jellinek (?)
Keith Brunsmann - Schlangenmann - ?
Barbara Patrick - weibliches Sektenmitglied - ?
Scott Bakula - Harry D'Amour - Bernd Schramm
Wayne Grace - Loomis - Wolfgang Völz
Mikey LeBeau - besessener Junge - Roland Hemmo
Robb Humphreys - Dämon - Roland Hemmo
James Brandon Shaw - Motelpage - Hans Hohlbein
Johnny Venocur - Tapert - ?
Jordan Marder - Ray Miller - Gerald Paradies
Barry Del Sherman - Butterfield - Benjamin Völz
McNally Sagal - Detective Eddison - Marina Krogull
Danny Woodburn - Fotograf - Ohne Dialog
Famke Janssen - Dorothea Swann - Franziska Pigulla
Joanna Sanchez - Clemenzia - ?
Joel Swetow - Valentin - Thomas Wolff
Ken Davitian - Zuschauer - Ohne Dialog
Stephen Weingartner - Bühnenmeister - ?
Daniel Edward Mora, Jr. - Bühnentechniker - Hans Hohlbein
Billy McComb - Walter Wilder - Eric Vaessen
Vincent Schiavelli - Vinovich - Georg Tryphon
Lorin Stewart - Billy Who - Andreas Hosang
Barry Shabaka Henley - Dr. Toffler - Helmut Gauß
Bergen Williams - Krankenschwester - ?
? - Spurensicherer (Off-Screen) - Hans Hohlbein (Stimme)

Deutsche Bearbeitung: Magma Synchron GmbH, Berlin
Dialogregie: Benjamin Völz
Dialogbuch: Benjamin Völz


Die dritte und leider zugleich letzte Regiearbeit von Horrorautor Clive Barker (diesmal nach einem Original-Drehbuch und nicht nach einer seiner Kurzgeschichten). Der Film har völlig zu Unrecht nie die Aufmerksamkeit seiner beiden Vorgängerwerke bekommen. Der Film ist zwar nicht ganz so fantastisch wie "Hellraiser" oder "Cabal", eigentlich sogar relativ geradlinig erzählt, punktet dafür aber mit einem ungewöhnlichen Setting in der Illusionistenszene und einigen interessanten Charakteren. Die Darsteller sind für diese Art überdurchschnittlich gut, Scott Bakula macht seine Sache als abgehalfterter Detektiv sogar richtig gut. Bernd Schramm fängt die Rolle super ein, würde ich in dem Fall als Idealbesetzung bezeichnen - auch für Bakula generell. Gefällt mir sogar besser als sein Stammsprecher Gudo Hoegel. Schade, dass das offenbar nur eine einmalige Angelegenheit war. Die restliche Synchro überzeugt auch, v.a., wenn man bedenkt, dass der Film hierzulande nur eine VHS-Premiere spendiert bekam. Wenn man das qualitativ mal mit den heutigen DtV-Synchros vergleicht, waren das damals doch "goldene Zeiten".

Dateianlage:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
Billy.mp3
Bühnenmeister.mp3
Clemenzia.mp3
Eddison.mp3
Entführungsopfer.mp3
Krankenschwester.mp3
Pimm.mp3
Sektenmitglied.mp3
Tapert.mp3
Traumstimme.mp3
schakal
Listenpfleger

Beiträge: 6.815

14.12.2008 11:36
#2 RE: Clive Barker's Lord Of Illusions (1995) Zitat · antworten
Zitat von dlh
Daniel von Bargen - Nix - Roland Hemmo

Robb Heumphreys - D'Amour's Demon - Roland Hemmo


Zwei mal Roland Hemmo?! Stimmt das?
dlh


Beiträge: 14.017

14.12.2008 12:23
#3 RE: Clive Barker's Lord Of Illusions (1995) Zitat · antworten
Hab mich auch gewundert, aber stimmt. "D'Amour's Demon" tauch nur kurz auf, vielleicht wollte man in der Synchro durch die Doppelbesetzung eine Verbindung zum Oberbösewicht herstellen.

EDIT: Gerade nochmal nachgesehen, est ist sogar dreimal Roland Hemmo, er spricht nämlich auch noch den "Exorcised Boy". Im Film wird angedeutet, dass Nix der Teufel / das Böse ist, darum hat man Hemmo wohl auf alle "bösen, übersinnlichen" Rollen besetzt, mit denen D'Amour in Berührung kommt.
dlh


Beiträge: 14.017

18.04.2017 22:13
#4 RE: Clive Barker's Lord Of Illusions (1995) Zitat · antworten

Liste überarbeitet und Samples beigefügt.

Wilkins


Beiträge: 3.881

20.10.2017 03:08
#5 RE: Clive Barker's Lord Of Illusions (1995) Zitat · antworten

Michael Angelo Stuno - männliches Sektenmitglied - Uwe Jellinek (?) -> Mathias Einert, würde ich sagen
Joanna Sanchez - Clemenzia - ? -> Christel Merian (?)
Lorin Stewart - Billy Who - Klaus Lochthove (?) -> Andreas Hosang

Dazu noch Hans Hohlbein in etlichen Kleinstrollen.

Deutsche Bearbeitung: Magma Synchron GmbH, Berlin
Buch und Regie: Benjamin Völz

Den Film hatte ich mir vor Monaten auf meine Angucken-Liste gesetzt, weil die Grundidee sehr vielversprechend klang. Mir hat er allerdings nicht ganz so gut gefallen. Mit dieser Besetzung, dem Setting und den guten Effekten hätte daraus eine Genre-Perle werden können. Leider können diese Aspekte nicht das maue Drehbuch, die verwirrende Erzählweise und vor allem die Überlange kaschieren. Unterm Strich anschaubar, aber ich hatte mir mehr versprochen.

Die Synchro ist grundsolide Arbeit und wertet den Film sogar auf, vor allem Schramm und Hemmo überzeugen. Lediglich die Besetzungen von Eva-Maria Werth und Franziska Pigulla fand ich ziemlich befremdlich. Werth (*1937) ist für Sheila Tousey (*1960!) viel zu alt und Pigulla passt zwar zu Famke Janssen, allerdings...

...spricht sie ja dem Film zufolge eine Mittzwanzigerin, und das kaufe ich ihr beim besten Willen nicht ab. Janssen war damals zwar auch schon Anfang 30, geht aber locker als jünger durch. Pigulla konterkariert das leider mit ihrer damals schon extrem herben Stimme, obwohl rein schauspielerisch nichts zu beanstanden ist.

Slartibartfast



Beiträge: 6.573

20.10.2017 12:15
#6 RE: Clive Barker's Lord of Illusions (1995) Zitat · antworten

Zitat von dlh im Beitrag #1
Schade, dass das offenbar nur eine einmalige Angelegenheit war. Die restliche Synchro überzeugt auch, v.a., wenn man bedenkt, dass der Film hierzulande nur eine VHS-Premiere spendiert bekam. Wenn man das qualitativ mal mit den heutigen DtV-Synchros vergleicht, waren das damals doch "goldene Zeiten".

Heißt das, der Film wurde auf 25 bps synchronisiert? Wäre gut zu wissen, falls es je zu einer BD-Veröffentlichung kommt.

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 13.726

20.10.2017 15:35
#7 RE: Clive Barker's Lord of Illusions (1995) Zitat · antworten

Zitat von Slartibartfast im Beitrag #6
Heißt das, der Film wurde auf 25 bps synchronisiert?

Nicht zwangsläufig, kommt darauf an, mit welcher Technik das Studio damals gearbeitet hat. Wenn man noch mit analoger 35mm-Technik agierte und auch entsprechendes Material geliefert wurde, könnte es sich auch um eine 24 bps-Synchro handeln.
Da gibt wohl nur das Ohr Aufschluss ...

Gruß
Stefan

dlh


Beiträge: 14.017

20.10.2017 18:39
#8 RE: Clive Barker's Lord of Illusions (1995) Zitat · antworten

Zitat von Slartibartfast im Beitrag #6
Heißt das, der Film wurde auf 25 bps synchronisiert? Wäre gut zu wissen, falls es je zu einer BD-Veröffentlichung kommt.

Genau. Die dt. MGM-DVD (PAL) ist ausnahmsweise mal nicht "kaputt-gepitcht" worden (das Resultat war meist ein sehr blecherner Klang) und ist von der Tonhöhe, bezogen auf die Stimmen, absolut korrekt.
Meines Wissens ist die Blu-ray-Lizenz für den Film hierzulande sogar vergeben (aber nicht NSM), das Label ist aber (derzeit) unbekannt. Eventuell liegt der Film beim selben Label, welches auch die Blu-ray-Rechte für "Chucky - Die Mörderpuppe" (ebenfalls ein MGM-Titel) hält.

Silenzio
Moderator

Beiträge: 18.248

20.10.2017 23:10
#9 RE: Clive Barker's Lord of Illusions (1995) Zitat · antworten

Nee, Sektenmitglied ist nicht Mathias Einert.

Slartibartfast



Beiträge: 6.573

21.10.2017 10:38
#10 RE: Clive Barker's Lord of Illusions (1995) Zitat · antworten

Zitat von dlh im Beitrag #8
Zitat von Slartibartfast im Beitrag #6
Heißt das, der Film wurde auf 25 bps synchronisiert? Wäre gut zu wissen, falls es je zu einer BD-Veröffentlichung kommt.

Genau. Die dt. MGM-DVD (PAL) ist ausnahmsweise mal nicht "kaputt-gepitcht" worden (das Resultat war meist ein sehr blecherner Klang) und ist von der Tonhöhe, bezogen auf die Stimmen, absolut korrekt.
Meines Wissens ist die Blu-ray-Lizenz für den Film hierzulande sogar vergeben (aber nicht NSM), das Label ist aber (derzeit) unbekannt. Eventuell liegt der Film beim selben Label, welches auch die Blu-ray-Rechte für "Chucky - Die Mörderpuppe" (ebenfalls ein MGM-Titel) hält.

Dann müsste man für die langsamere BD also nachträglich korrigieren (bzw. die Box "Tonhöhe beibehalten" checken).

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 13.726

22.10.2017 09:35
#11 RE: Clive Barker's Lord of Illusions (1995) Zitat · antworten

Zitat von dlh im Beitrag #8
Die dt. MGM-DVD (PAL) ist ausnahmsweise mal nicht "kaputt-gepitcht" worden (das Resultat war meist ein sehr blecherner Klang)

Dieser Klang kommt nicht vom Pitchen, also Verändern der Tonhöhe, sondern vom Entrauschen, was bei MGM exzessiv betrieben wurde/wird.

Gruß
Stefan

dlh


Beiträge: 14.017

22.10.2017 11:30
#12 RE: Clive Barker's Lord of Illusions (1995) Zitat · antworten

Vielleicht sowohl als auch. Es gibt aber auch sehr frische Synchronfassungen, die durch das Pitchverfahren am Ende sehr blechern geklungen haben, z.B. die Neusynchro von "Amityville Horror", die für die DVD mit 25fps erstellt worden ist, MGM hat diese - eigentlich korrekt klingende - Synchro dann aber auf Kinogeschwindigkeit (!) runtergepitcht. Das Ergebnis ist neben der falschen Tonhöhe eben auch ein sehr blechern/metallisch klingender Ton.

 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz