Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 28 Antworten
und wurde 2.622 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | 2
MartinW.


Beiträge: 23

26.07.2009 09:26
König der Synchronsprecher ? Zitat · antworten

Zu ihren Lebzeiten hatten Arnold Marquis und später GGH diesen inoffiziellen Titel. Sie waren keineswegs stolz darauf, da sie nicht herausgehoben werden wollten. Aber sie waren es. Ihre Stimmen waren prägnant und sie waren in der Mehrzahl der damals synchronisierten Filme in Hauptparts zu hören. Wenn es damals die Silouhette gegeben hätte, hätten diese Sie regelmäßig abgeräumt.

Wen würdet ihr als derzeitigen sehen bzw. wer ist auf den Weg dorthin? Thomas Danneberg wär mein Kandidat. Oder kann man oder sollte man nicht einen gegenüber den anderen Synchronschauspielern herausstellen? Immerhin gibt es weit mehr Synchronschauspieler als früher (50er, 60er und 70er) und natürlich auch mehr Synchronstudios. Ich finde, dass z. B. die Berliner Sychronschauspieler in der Altersgruppe 20 bis 45 zwar schon sehr sonore Stimmen haben, aber im Vergleich zu Marquis und GGH nicht so herausstechen und einer Sync ihren Stempel aufdrücken können.

Einen Hinweis an den Webmaster. Ich habe meinen Nick Mr. Stamper eingestellt. Ich finde Ihn einfach nicht mehr so passend. Bitte ihn löschen.

PeeWee


Beiträge: 1.713

26.07.2009 10:25
#2 RE: König der Synchronsprecher ? Zitat · antworten

Soll es nur nach Quantität oder nach Qualität gehen?

Als Könige der Nach- und Neusynchro könnte man Bodo Wolf und Erich Räuker bezeichnen, die nahezu in keiner Neubearbeitung fehlen.

In Sachen Serien liegt Bodo Wolf ganz gut im Rennen, aber keiner dürfte wohl derzeit Peter Flechtner toppen, der nahezu zeitgleich in folgenden Serien in einer der Hauptrollen zu hören ist:
John Barrowman (als Captain Jack Harkness) in "Torchwood" (2006)
Oded Fehr (als Farik) in "Sleeper Cell" (2005)
Colin Ferguson (als Marshall Jack Carter) in "Eureka - Die geheime Stadt" (2007)
William Fichtner (als FBI Special Agent Alexander Mahone) in "Prison Break" (2005 -)
Matthew Fox (als Dr. Jack Shephard) in "Lost" (2004-)
Timothy Omundson (als Carlton Lassiter) in "Psych" (2006)
James Purefoy (als Marc Anton) in "Rom" (2005)

nicht zu vergessen:
David James Elliott (als Harmon 'Harm' Rabb, Jr.) in "JAG - Im Auftrag der Ehre" (1995-2005)
Tate Donovan (als Jimmy Cooper) in "O.C., California" (2003-07)
Doug Savant (als Tom Scavo) in "Desperate Housewives" (2004-)
Jack Davenport (als Steve Taylor) in "Coupling - Wer mit wem?" (2000-04)

matthias2009


Beiträge: 458

26.07.2009 10:36
#3 RE: König der Synchronsprecher ? Zitat · antworten

Ich denke auch, dass Flechtner quantitativ einer der Stars der Branche ist. Qualitativ sicherlich auch, dennoch würde ich ihn nicht mit jemandem wie GGH vergleichen. Flechtner spricht nicht nur viel mehr, seine Stimme ist auch einfach flexibler einsetzbar. Das liegt an seiner relativ neutralen Stimmlage. GGH hingegen war meiner Meinung nach nicht nur "König der Synchronsprecher", weil er damals der Vielsabbler vom Dienst war, sondern eben auch, weil seine Stimme so markant war. Natürlich hat er einen John Steed auch ganz anders angelegt als einen James Bond, trotzdem stach seine Stimme mehr heraus. Vom Timbre her würde ich GGH heute mehr mit Dietmar Wunder oder Erich Räuker vergleichen. Aber auch diese sind eben nicht so häufig zu hören wie ein Peter Flechtner. Darum finde ich diese Diskussion eigentlich auch sehr überflüssig, da diese Titel damals wie heute völlig subjektiv sind, da es qualitativ wie quantitativ völlig belanglos ist, denn es gibt sicherlich Leute, die sowohl besser als auch zahlreicher als ein GGH waren. Die Produktionslandschaft ist doch auch eine ganz andere, damals gab es gar nicht so viele Produktionen, vor allem nicht im Serienbereich. Ein Synchronsprecher kann also, wenn er was drauf hat, heutzutage viel schneller und leichter "verheizt" werden als das noch in den 60er Jahren der Fall war.

Ekkehardt


Beiträge: 487

26.07.2009 10:46
#4 RE: König der Synchronsprecher ? Zitat · antworten

Für mich ist der heutige "König der Synchronsprecher" : Joachim Kerzel.

Ekkehardt

Isch


Beiträge: 3.402

26.07.2009 13:16
#5 RE: König der Synchronsprecher ? Zitat · antworten

Ich wage zu behaupten, was früher Marquis und GGH waren sind die letzten 3 Jahrzente Danneberg und Elsholtz: Sehr gut, aber vor allem auch omnipräsent.

matthias2009


Beiträge: 458

26.07.2009 13:47
#6 RE: König der Synchronsprecher ? Zitat · antworten

Danneberg und Elsholtz omnipräsent? Vielleicht in den 80ern bis Mitte der 90er... Aber aktuell hört man sie ja höchstens noch auf ihren Stammleuten, die alle eh nicht mehr so viele Filme drehen wie früher. Und bei Elsholtz sind eben sogar die Stammleute auf der Kippe.

Isch


Beiträge: 3.402

26.07.2009 15:44
#7 RE: König der Synchronsprecher ? Zitat · antworten

Deswegen schrieb ich ja auch nicht "heute" sondern "die letzten 3 Jahrzente". Über diese drei Dekaden hinweg, dürfte wohl niemand so präsent gewesen sein.

dlh


Beiträge: 14.936

26.07.2009 16:20
#8 RE: König der Synchronsprecher ? Zitat · antworten

Meiner Meinung nach war der präsenteste Sprecher der 80er Joachim Tennstedt.

Pete


Beiträge: 2.799

26.07.2009 17:12
#9 RE: König der Synchronsprecher ? Zitat · antworten

Wie meinst Du das überhaupt mit derzeitigem König oder auf dem Weg dorthin, Martin? Meinst Du überhaupt den Sprecher, der nur derzeitig am meisten spricht oder insgesamt nur den, der seit Anfang seiner Karriere bis heute am meisten gesprochen hat und man dann derzeitig somit als König bezeichnen kann? Ich glaube Du meinst es eher so, oder?

Gruß

Pete

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 14.893

26.07.2009 17:57
#10 RE: König der Synchronsprecher ? Zitat · antworten

Ein nicht unwesentlicher Grund, weshalb sowohl GGH als auch Marquis dieser Titel zuerkannt wurde, war nicht nur ihre Omnipräsenz, sondern auch ihre universelle Einsetzbarkeit. Wie nur wenige andere (z.B. Curt Ackermann) waren sie für eine unglaubliche Menge von Schauspielern (gerade Stars und solche mit Starpotential) einsetzbar UND waren trotzdem absolut markant, wie es nur auf wenige andere zutrifft. Dieser scheinbare Widerspruch ist es in meinen Augen, der sie von anderen unterscheidet. Selbst E.W. Borchert hatte ein Stimmdouble (Wolfgang Reinsch, der allerdings kaum oder nie synchronisierte, sondern nur Hörspiele machte) - GGH und Marquis jedoch waren und sind bis heute einzigartig.
Da aber ein Merkmal der heutigen Synchronzeit ist (wie gesagt: in meinen Augen), dass immer stärker auf bestimmte Stimmtypen zurückgegriffen wird, haben es so markante Stimmen im Grunde schwer, sie passen auch nicht mehr zur neuen Schauspielgeneration (oder könnte man sich bspw. Alan Rickman mit Marquis' Stimme vorstellen?)

Gruß
Stefan

MartinW.


Beiträge: 23

26.07.2009 19:43
#11 RE: König der Synchronsprecher ? Zitat · antworten

Danke, Ekkehardt. Joachim Kerzel ist natürlich ein ganz Großer. Ich hoffe inständig, dass es ihm gesundheitlich besser geht - wenn es stimmt, was ich an anderer Stelle in diesem Forum gelesen habe. Jack Nicholson und Dustin Hoffmann ohne ihn möchte ich mir wirklich nicht vorstellen. Das muss 1982 als Manfred Schott tödlich verunglückte, der ja auch beide sprach, sehr traurig gewesen sein.

Ich habe erst neulich THE DARK KNIGHT gesehen. Die Nebenrollen waren erstklassig besetzt. Klaus Sonnenschein für Morgan Freeman, Jürgen Thormann wie meistens für Sir Michael Caine. Aber die eigentlich erfreuliche Sache war das Ekkehardt Belle für Eric Roberts eingesetzt wurde und auch Hartmut Neugebauer habe ich rausgehört. Diese Besetzung der Nebenrollen heben die Synchro sehr deutlich über den Durchschnitt.

Eine meiner ersten Fernseherinnerungen als Kind war die Serie Merlin mit Ekkehardt Belle als Merlin von 1980 im ZDF. Ich glaube wir hatten damals ein sehr gutes Kinder- und Jugendprogramm. Es wurde auf Qualität und nicht so auf Quote geschaut. Das war richtig gute Fantasy fürs Gehirn. Heute tun mir die Kids direkt leid.

Zu Pete möchte ich ergänzen: Es ist in erster Linie interessant wen man als derzeitigen "Stelleninhaber" sieht. Wenn natürlich jemand sagt, der Synchronschauspieler ist so vielseitig und wird der kommende Mann - nur zu. Es ist ein bewusst offenes Thema. Trends und Einschätzungen sind erwünscht. Ich freue mich über eine lebhafte Diskussion.

JanBing


Beiträge: 1.122

26.07.2009 20:06
#12 RE: König der Synchronsprecher ? Zitat · antworten

Ich stimme allerdings absolut zu, dass Kerzel zur Zeit den "Thron" besetzt. Für mich wird dieses Bild inzwischen besonders durch seine heutige Einsatzart gefestigt: Er ist DER Trailersprecher und häufig DIE Erzählstimme... also quasi die Stimme, die über allem steht. Eine bessere Parallele kann es wohl gar nicht geben.

Ekkehardt


Beiträge: 487

26.07.2009 20:22
#13 RE: König der Synchronsprecher ? Zitat · antworten

Danke, Ekkehardt. Joachim Kerzel ist natürlich ein ganz Großer. Ich hoffe inständig, dass es ihm gesundheitlich besser geht - wenn es stimmt, was ich an anderer Stelle in diesem Forum gelesen habe

______________________________________________________________________________________________________________

Zu seinem Gesundheitszustand sei folgendes gesagt. Ich durfte ihn letzten Dienstag in Berlin auf Jean Reno aufnehmen. Es war ein Festival der Freude ihn so kräftig und munter vor dem Mikro zu sehen. Da war er, mein Lieblingsschauspieler mit meinem Lieblingssprecher. Für diesen Moment wäre ich zu Fuss nach Berlin gelaufen. (Habe dann doch das Flugzeug genommen)

Gruß

Ekkehardt

Lammers


Beiträge: 4.080

26.07.2009 22:00
#14 RE: König der Synchronsprecher ? Zitat · antworten

In Antwort auf:
Zu seinem Gesundheitszustand sei folgendes gesagt. Ich durfte ihn letzten Dienstag in Berlin auf Jean Reno aufnehmen. Es war ein Festival der Freude ihn so kräftig und munter vor dem Mikro zu sehen. Da war er, mein Lieblingsschauspieler mit meinem Lieblingssprecher.


Na, das ist doch eine wunderbare Nachricht.

Nasenbär


Beiträge: 103

26.07.2009 23:15
#15 RE: König der Synchronsprecher ? Zitat · antworten

Zitat von matthias2009
Flechtner spricht nicht nur viel mehr, seine Stimme ist auch einfach flexibler einsetzbar. Das liegt an seiner relativ neutralen Stimmlage.


Ist das jetzt eine freundliche Umschreibung für eine eher langweilige Stimme ohne besondere Erkennungsmerkmale?

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz