Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 45 Antworten
und wurde 3.108 mal aufgerufen
 Serien: Archiv
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Griz


Beiträge: 30.540

06.07.2011 00:36
#16 RE: Abspänne und andere Kuriositäten bei deutschen Synchronbearbeitungen Zitat · antworten

@Isch: Nee, Start von Roseanne war am 18.01.1990 auf Pro 7 - damals noch 1 x die Woche, jeweils donnerstags.

GG

kogenta



Beiträge: 2.000

06.07.2011 00:52
#17 RE: Abspänne und andere Kuriositäten bei deutschen Synchronbearbeitungen Zitat · antworten

@Pete

Höchstwahrscheinlich wurden die 'künstlerischen' Entscheidungen wie die Auswahl der Synchron-Sprecher NICHT von den Kirch-Leuten getroffen. Das waren/sind doch reine Geschäftsleute, die sowas nicht entscheiden konnten und sicher auch nicht wollten. Auch wenn Kirch das Synchronstudio vorgab (ob das unbedingt immer so war, ist noch die Frage; es gibt ja anscheinend reichlich Ausnahmen), so wurden die Entscheidungen im Detail dann gewiß vom jeweiligen Synchron-Regisseur - oft sicher auch in Absprache mit ARD/ZDF - getroffen. Alles andere wäre absurd! Die Qualität der damaligen Synchros spricht zumeist auch dafür, daß hier kompetente Leute entschieden haben.
Heute mag das anders laufen, damals war es aber gewiß so ...

Apropos damals und heute: Das Gerangel Kirch/ARD/ZDF damals scheint mir harmlos im Vergleich zu dem, was heute abläuft. Damals gab es zumindest vereinzelte Leute bei ARD/ZDF, die sich der 'Mafia' entgegenstellten. Mit bescheidenem Erfolg, aber immerhin. Heute dagegen gibt's auch bei ARD/ZDF so gut wie keine Persönlichkeiten mehr, wie man dem beängstigend verflachten Programm deutlich entnehmen kann. Das sah früher bei ARD/ZDF trotz Kirch doch deutlich anders aus!

Gruß, kogenta

PS: Noch ein genereller Gedanke:
Schuld an der Misere ist nicht der 'mächtige' Kirch allein, sondern im gleichen Maße die TV-Verantwortlichen, die das Spiel mitmachen/mitgemacht haben. Die Welt ist groß, man kann Filme/Serien auch in Frankreich/Skandinavien/Brasilien/Japan/etc. einkaufen. Kirch kann/konnte nicht überall die Hand draufhaben - heute nicht, und damals erst recht nicht.
Die 'Mächtigen' sind zumeist nur deshalb so mächtig, weil die anderen vor ihnen freiwillig zu Kreuze kriechen.

Norbert


Beiträge: 1.609

06.07.2011 11:14
#18 RE: Abspänne und andere Kuriositäten bei deutschen Synchronbearbeitungen Zitat · antworten

Zitat von Isch
"Dalllas", das wie wir ja inzwischen wissen auch von Kirch gekauft wurde, wurde bei der "ARD-nahen" ("Kojak", "Hart aber herzlich", "DuckTales") Interopa synchronisiert

Sagt wer? Ich habe seinerzeit gelesen, dass die deutsche Fassung bei der BERLINER SYNCHRON WENZEL LÜDECKE erstellt wurde (stand in einem Nachruf zu Wenzel Lüdecke). DALLAS - WIE ALLES ANFING wurde fürs ZDF natürlich bei ARENA bearbeitet.

Griz


Beiträge: 30.540

06.07.2011 11:22
#19 RE: Abspänne und andere Kuriositäten bei deutschen Synchronbearbeitungen Zitat · antworten

Also DALLAS wurde komplett von der INTEROPA Film in Berlin synchronisiert. Das weiß ich zufällig aus 100 % zuverlässiger Quelle.

GG

Isch


Beiträge: 3.402

06.07.2011 14:22
#20 RE: Abspänne und andere Kuriositäten bei deutschen Synchronbearbeitungen Zitat · antworten

Steht auch glaube ich auf der Referenzen-Page der Interopa. Zumindest auch in einem Artikel zum, ich glaube 50. Jubiläum der Firma oder so.

Das später entstandene Fernsehfilme quasi immer bei der anderen Sendergruppe als die Ursprungsserie laufen scheint übrigens eine Krankheit des dt. Fernsehens zu sein. Spontan fallen mir ein: "Hart aber herzlich", "Bonanza", "Rauchende Colts"... hm da gibt's doch noch jede Menge mehr, oder?

andreas-n


Beiträge: 567

06.07.2011 15:50
#21 RE: Abspänne und andere Kuriositäten bei deutschen Synchronbearbeitungen Zitat · antworten

Zitat von Isch
Das später entstandene Fernsehfilme quasi immer bei der anderen Sendergruppe als die Ursprungsserie laufen scheint übrigens eine Krankheit des dt. Fernsehens zu sein. Spontan fallen mir ein: "Hart aber herzlich", "Bonanza", "Rauchende Colts"... hm da gibt's doch noch jede Menge mehr, oder?



Da fällt mir noch "Zurück auf die Straßen von San Francisco" von 1992 ein. Dieser Film lief auf RTL.

batman


Beiträge: 733

06.07.2011 16:17
#22 RE: Abspänne und andere Kuriositäten bei deutschen Synchronbearbeitungen Zitat · antworten

Da fällt mir der Denver Clan ein, der Zweiteiler lief auch auf RTL

Lammers


Beiträge: 4.083

06.07.2011 17:40
#23 RE: Abspänne und andere Kuriositäten bei deutschen Synchronbearbeitungen Zitat · antworten

Da ich gerade "Kuriositäten" im Thread-Titel lese, fällt mir ein, dass ja in der ARD im Regionalprogramm Serien, die eine gewisse Laufzeit (auf jeden Fall mehr als 30 Minuten) hatten, prinzipiell eine Werbeunterbrechung hatten, die dann z.B. mit einer Tafel angekündigt wurde ("Gleich geht's weiter" o.ä.). Bei der ARD-Fassung vom "A-Team" gab es erst nochmal die Vorspann-Einblendung des "A-Teams" (*bang-bang-bang-bang*). Danach war Murdock zu sehen, der sich einmal drehte und sagte: "He, wo wollt ihr denn alle hin ? Lauft doch nicht weg, geht doch gleich weiter !"

andreas-n


Beiträge: 567

06.07.2011 19:05
#24 RE: Abspänne und andere Kuriositäten bei deutschen Synchronbearbeitungen Zitat · antworten

An sowas ähnliches erinnere ich mich auch noch, aber im ZDF.
Das ZDF sendete ALF zunächst in Doppelfolgen unterbrochen von Werbung. Ich erinnere mich noch dunkel an eine Ankündigung für die nächste Folge (in diesem Fall: "Das Fenster zum Garten"), die nach der Werbung kommen sollte. Diese Ankündigung war wohl ein neusynchronisierter Ausschnitt; man sah nur Alf in der Garage, der mit der Stimme von Tommi Pieper irgendwas sagte von wegen:
"...
'Das Fenster zum Garten',
Sie können drauf warten.
Es fängt gleich an,
Also bleiben Sie dran."
Plus anschließende Lacher.

Isch


Beiträge: 3.402

06.07.2011 22:39
#25 RE: Abspänne und andere Kuriositäten bei deutschen Synchronbearbeitungen Zitat · antworten

Das waren wohl die ersten "Doppelfolgen" des deutschen Fernsehens, oder? Über diese Schande ärgere ich mich heute immer noch regelmäßig.

Pete


Beiträge: 2.799

09.07.2011 20:51
#26 RE: Abspänne und andere Kuriositäten bei deutschen Synchronbearbeitungen Zitat · antworten

Die "Cagney & Lacey"-Filme liefen z. B. auch zunächst im ZDF, obwohl die Serie dort vorher nie zu sehen war, sondern bei Sat.1 die Wiederholungen hiervon bei Tele 5, wo die Ursprungsreihe auch nie zu sehen war. Ebenso gab´s im ZDF mal einen "Cannon"-Return Film von 1980 zu sehen und nur den "Harry O."-Pilotfilm. Der "Munsters"-Kinofilm "Munster go home" zählt wohl nicht unbedingt, obwohl auch er bei RTL gesendet wurde, aber die "Munsters"-Return-Fernseh-Filme ab 1981 bei RTL sind weitere Beispiele, genauso "Rockford"- und "Kojak"-Fernsehfilme bei Super RTL- die jeweiligen Originalserien waren zwar bei RTL selbst und RTL 2 zu sehen, aber nicht dort (wobei neue "Kojak"-Filmlänge-Folgen und neue "Columbo"-Folgen noch vor denen der 70er und dem ersten vom Ende der 60er bei diesem gesendet wurden). Da gibt neben "Munster go home" höchstens noch weitere Kino-Beispiele: "Mini-Max-"-Filme bei Tele 5, die Remake-Serie nochmals mit Don Adams bei RTL, "Burkes Gesetz" mit neu gedrehten Folgen aber mit dem 60er-Jahre-Originalschauspieler bei RTL, "Solo für O.N.C.E.L."-Filme in der ARD, "Fred Feuerstein lebt gefährlich" und "Batman hält die Welt in Atem" (übrigens war die Serie nachher auch mit Hamburger Synchro für Kirch ) im ZDF und 3sat, "Peanuts"-Filme bei Super RTL, der "Alf"-Spielfilm war bei RTL zu sehen, die ja übrigens die "Solo für O.N.C.E.L."-Spielfilme vor der ARD auch mal brachten, als sie die alte Serie noch gar nicht wieder im Programm hatten, auch den 1983-Return-Film "Thunderball" (war das ein Kinofilm?) zeigte erstmals Sat. 1, ohne je die Originalserie im Programm gehabt zu haben usw., usw. Da könnte man wahrscheinlich noch mehr aufzählen.
Zu ARD-Fortsetzungshinweisen von Synchronsprechern gab´s z. B. noch von "Simon & Simon" was: "Simon und Simon kommen gleich wieder! Ist doch klar, oder?" oder so ähnlich von Tennstedt und Glaubrecht gesprochen und den Schauspielern lachend vor einem Brunnen stehend; ich glaube sogar ohne Lippenbewegungen, oder doch?
Für Fans sind Doppelfolgen eigentlich was ganz schönes, Isch!
Bei Filmen die Kirch kaufte, wird es wohl auch generell nicht mal Vorgaben von ihm zum Synchronstudio gegeben haben, oder? Das konnte doch zumindest bei Hollywoodfilmen immer eher der Verleih entscheiden, welches Studio synchronisieren soll und mitbestimmen wer sprechen soll, z. B. für die MGM zumindest anfänglich nur Berlin und wenn´s auch keine Kirch-Käufe mehr sind, ist das ja auch heute noch so, dass der Verleih entscheidet z. B. beim neuesten "Akte X"-Kinofilm, denen Benjamin Völz zu teuer war. Vielen Dank für die bisherigen und folgenden Auskünfte!

Gruß

Pete

Blaue Bohne


Beiträge: 260

20.07.2011 22:21
#27 RE: Abspänne und andere Kuriositäten bei deutschen Synchronbearbeitungen Zitat · antworten

Zitat von Isch
Interessant wäre es zu wissen, wer jetzt die ganzen Rechte an den Serien hält.
(...) Und die Lizenzen für die ProSiebenSat.1-Sender sind wohl gerade am auslaufen... sonst hätten sie wohl nicht so viele Serien in den letzten Jahren auf Teufel komm raus "versendet".



Mach mir keine Angst, ein Nachmittag ohne Scrubs, Malcolm, Simpsons oder Al Bundy (und auch ALF ist gerade aktuell wieder zu Kabel 1 in die Ex-Kirchfamilie „heimgekehrt“) ist doch kaum vorstellbar J
Nein ernsthaft, die Innovations(un)lust im Programmschema ist seit Jahren bedenklich – aber die Überfütterung scheint den Quoten überraschenderweise keinen Abbruch zu tun.

Zitat von Isch
Jedenfalls erklären die Artikel auch warum ARD und ZDF auch von Erfolgsserien nur so wenige Folgen sendeten, dafür aber nahezu jede in den USA gefloppte 13-Folgen Serie: Die waren wohl zwingender Bestandteil Kirchs Paketverträge und somit leider notwendig, um überhaupt ein paar Folgen der Hits zu bekommen.

Falls dich das interessiiert, recherchiere mal nach Herbert Kloiber. Der ist auf dem besten Weg zum Kirch des neuen Jahrhunderts zu werden.



Schmunzel, deine erste Schlussfolgerung kann ich im Groben absolut nachvollziehen und teilen, aber ich möchte ihm und seinen Privat- und Pay-TV-Bestrebungen zumindest zugute halten, das ich und wir durch die dadurch geschaffene Sendervielfalt etliche Serien komplettiert bekamen (mit hier z.T. ja auch bereits detaillierter Aufschlüsselung in den einzelnen Threads) und sicher insgesamt einige Serien mehr zu sehen bekommen haben, als es ohne sie der Fall gewesen wäre. Soll jetzt keine Heldenverehrung bedeuten aber dafür zumindest ein Dankeschön nach oben (man soll ja nicht schlecht über Tote reden, Leo Kirch verstarb am letzten Donnerstag).

Zum Zweiten Punkt, dem neuen Namen. Danke, aber ich lass das alles erst mal sacken, bei dem Studium der Spiegel-Artikel war es mir schon schwergefallen solch verschachteltem Treiben zu folgen (Karussell im Kopf). Bin viel zu simpel gestrickt (s.u.) Lieber vertreibe ich mir die kommende Zeit vermehrt mit Stimmenerkennen und werd dazu in Kürze bestimmt noch auf Dich zu kommen.

Zitat von Isch
Was die Abspänne angeht: Wie gesagt, es hieß mal dafür seien die Synchronstudios nicht verantwortlich.



Huch, das erstaunt mich jetzt erneut mit meiner Annahme das die Übertragung ins Deutsche ein Gesamtkunstwerk (sozusagen All-in-1) ist und ich daher davon ausgegangen bin, das das alles in einer Hand läge. Rein technisch spricht aber in der Tat nichts dagegen, das die Abspänne auch außerhalb der Synchronstudios hergestellt wurden, denn darin wurde ja nicht gesprochen (die moderneren Handlungsabspänne mal ausgenommen, aber um die geht es hier ja nicht, weil die –gottlob- im Original belassen wurden). Und was meine Annahme so beleuchtet darüber hinaus noch zum Bröckeln bringt ist die von uns auch schon angesprochene spätere Nachbearbeitung der Abspänne, die ja sicher auch nicht vom jeweiligen Synchronstudio vorgenommen wurde, es ja auch gar nicht zwingend musste. So in die Tiefe gehend denkt man über viele Dinge des Alltags oft gar nicht mehr nach...


Zitat von Isch
Auffällig ist aber doch eine gewisse Schemahaftigkeit



Und diese zwei Schemen (Deutscher oder Originalabspann) gab es innerhalb eines Systems (Kirch) ... Das legt zumindest den Schluss nahe, das es nicht unbedingt Firmenpolitik von ganz oben war. hmm.. es wird nicht einfacher

Blaue Bohne


Beiträge: 260

21.07.2011 22:20
#28 Was ich zu ALF noch sagen wollte Zitat · antworten

Nachdem ich gestern Abend gefühlte Ewigkeiten für den thematisch eher „Kirch-lich“ orientierten Beitrag verbraucht habe bis da auch jeder Buchstabe an der richtigen Stelle gestanden hat, wollte ich einige restliche Beiträge aus dem "alfigen" Bereich heute nicht unkommentiert lassen.

Zitat von Isch
Letzes Jahr habe ich zufällig auf Tele 5 den deutschen Abspann von "ALF" aufnehmen können (mit getilgter ZDF-Tafel). War das ein Ausrutscher? A pros pos "Ausrutscher: Die gab es auch bei Kabel 1 mal: Da lief bei einer ESNF-Folge der Abspann mit. Glaube aber, dass es keine Tafeln am Schluss gab.



„Getilgte ZDF-Tafel“ finde ich kurz und treffend bezeichnet, hatte in einem meiner früheren Posts ewig rumpropiert, wie ich diesen Umstand am verständlichsten ausformuliere.
Ausrutscher: Ja, das sind auch so Sachen, die ich mich manchmal gefragt habe: Sitzt oder saß da noch jemand am Fader oder ist die Programmabfolge schon vollständig automatisiert/digitalisiert? Kann man den Faktor Mensch ausschließen und hatten sie den Tag nur ne Werbeausfall-Lücke zu füllen..?
Wegen Al Bundy: Bin der Meinung, das es dort ganz am Schluss des Abspanns (ohne Musikhintergund) eine Tafel mit Synchronangaben gab, wie bei Roseanne beispielsweise auch. Wäre auch überprüfbar, ich habe eine Folge der Premiere-Ausstrahlung von 2000 im Keller (in der Alan Thicke vom Lauten Heim einen Gastauftritt hatte inkl. einer Anspielung auf „Friends“ wenn ich mich recht entsinne, das wollte ich mir archivieren), müsste diese allerdings erst finden.

Zitat von andreas-n
An sowas ähnliches erinnere ich mich auch noch, aber im ZDF.
Das ZDF sendete ALF zunächst in Doppelfolgen unterbrochen von Werbung. Ich erinnere mich noch dunkel an eine Ankündigung für die nächste Folge (in diesem Fall: "Das Fenster zum Garten"), die nach der Werbung kommen sollte. Diese Ankündigung war wohl ein neusynchronisierter Ausschnitt.



Danke Dir für diese Erinnerung, da klingelt es aber heftig bei mir. Wenn ich eh schon in den Keller gehe, kann ich bei der Gelegenheit ja auch mal meine 88’er-ALF-Aufzeichnungen mitbringen um zu checken ob die a) überhaupt noch abspielbar sind (seit bestimmt 20 Jahren nicht mehr angeschaut) und b) ob ich diese Überleitungs-Teaser mit draufgelassen habe oder nicht. War ne 240er und bei knapp 24 ½ Minuten Episodenlaufzeit könnte ich da schon knauserig gewesen sein . Die liefen aber auch nur für den Rest der ersten Staffel (oder ?), wahrscheinlich um die Zuschauer daran zu gewöhnen.

Zitat von Isch
Das waren wohl die ersten "Doppelfolgen" des deutschen Fernsehens, oder? Über diese Schande ärgere ich mich heute immer noch regelmäßig.



13 Folgen liefen im Wochenturnus, ab Folge 14 gab es ALF in doppelter Portion. Fand ich damals zwar auch eigenartig, aber in dem speziellen Fall hat mich das sehr erfreut zu der Zeit, fand Alf wirklich witzig („Sei dabei oder sei – ein faules Ei“). Was heutzutage allerdings beispielsweise bei Pro 7 mehr und mehr zum Standard wird, Prime-Time-Serien im Doppel zu versenden entweiht meines Erachtens nach die ganze Staffel-Dramaturgie und –Philosophie (und schränkt daneben noch die angebotene Vielfalt ein). Kann das nicht besser ausdrücken, aber ich denke, das ist es, was du u.a. auch (zu Recht!) als Schande kritisiert. Wenn es sich um Wiederholungen, noch dazu von Halbstündern, handelt drücke ich ja noch ein Auge zu, aber 3 Folgen am Stück wie jetzt Comedy Central mit Roseanne vorgelegt hat ist doch echt ein bisschen zu viel des Guten, selbst für nen aufgeschlossenen (aber noch eher konservativ geprägten) TV-Zuschauer wie mich.

Isch


Beiträge: 3.402

21.07.2011 22:29
#29 RE: Was ich zu ALF noch sagen wollte Zitat · antworten

Das nennst du viel? RTL 2 beballerte einen im vergangen Jahrzent zeitweise durchgängig mit jeweils sage und schreibe 4 Folgen von seinen Sitcoms am Stück. Ich glaube irgendwann haben sie sogar mal 5 fertig gebracht.
Wenn ich nur daran denke, wie viele andere kaum gezeigte Serien man in dieser Zeit noch hätte zeigen können, anstelle eine Serie in 3 Monaten durchzurasen, könnte ich heulen.
Das für mich das Format Serie im Vergleich zum Film am meisten Ausmachende, ist ja die Tatsache, dass einen die Serienhelden eine Zeit lang im Leben begleiten. Ein paar Wochen sind aber definitiv zu kurz.
Das alles ist ja aber noch harmlos im Vergleich zu vielen DVD-Guckern, die sich eine Staffel gleich en bloc reinziehen (Woher haben die die Zeit?).

Griz


Beiträge: 30.540

21.07.2011 23:50
#30 Beispiel: VEGA$ - in verschiedenen Abspann-Versionen Zitat · antworten

Es müssen aber von einigen Serien noch die Erst-Synchro-Bänder vorhanden gewesen sein.
Denn es gibt zwei Fassungen, z. B. von der ehemaligen ZDF-Serie "VEGA$" mit Robert Urich.

In 2010 liefen einige von den alten ZDF-Folgen auf ANIXE mit der Originaltafel "Im Auftrag des ZDF" im (deutschen) Abspann.

Eben genau diese Folgen laufen heutzutage bei KABEL 1 CLASSICS - aber eben OHNE die Tafel "Im Auftrag des ZDF". Es ist dann so, dass...

1) die Episode am Ende des Abspanns eher "schwarz" wird [und die letzten 3 Sekunden des Abspanns fehlen] oder

2) der "neue" Abspann - also ohne ZDF-Tafel - "länger" gezogen wird (die dt. Credits bleiben länger eingeblendet) während die Abspannmusik in normaler Geschwindigeit weiterläuft!

GG

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz