Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 531 mal aufgerufen
 Allgemeines
fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

13.04.2013 16:24
Das ganz individuelle Schubladensystem Zitat · antworten

Achtung, Achtung-eine Durchsage!

===dies ist KEIN Negativthread!

===sollte es einen ähnlichen oder fast identen Themenbereich geben (ich finde mich in den tausenden Threads noch nicht trittfest)-bitte gleich schreien, bzw kann jeder Moderator eine Verknüpfung dazu herstellen!

Nun denn:

Kennt das jemand, daß man gewisse Stimmen dermaßen mit einer/m einzelnen Darsteller/in in (s)eine Schublade steckt, daß man die Vielseitigkeit dieses Synchronprofis nicht mehr objektiv wahrnehmen kann, sie geradezu negiert? Obwohl man das beim Gros der Stimmen akzeptiert?

Hier meine Fallbeispiele:

Carlo Hackenberger, dessen Stimme ich rund um die Uhr hören könnte, ist für mich dermaßen mit Gale Harold verbunden, daß ich mich auf andere von ihm synchronisierte Schauspieler nicht gewöhnen kann. Diese Szenen irritieren mich. Wenn ich Hackenberger höre, will ich Gale Harold sehen!

Hans Teuscher-ein versierter Synchronprofi und Schauspieler. In eigenen Rollen im TV habe ich kein Problem, seine wunderbare Rolle als Preussenkönig in "Berühmte Ärzte der Charite" ist eine superbe Leistung. Und bis 2008 hörte ich ihn immer "neutral". Bis ich auf Dvd erstmals die kongeniale Synchronisation der "Munsters" hörte. Seither: wenn ich Hans Teuschers Stimme höre, hängt Al Lewis vor meinen Augen und grinst mich an!

Horst Gentzen: ich höre ihn und sehe nichts anderes als Jerry Lewis' Grimassenschneiderei und Hysterie vor mir. Insofern habe ich hier auch das Problem, daß ich Jerry Lewis und seine Komik als dermaßen nervend empfinde, daß es auch ein gewisses Vorurteil gegenüber Gentzen gibt. Vor allem auch auf "Kermit", Michael Crawford und Kenneth Williams ertrug ich ihn schwer, weil er die m. E. wie Lewis einheitlich sprach. Ich kann mir keinen "Mr.Moto"-Film deutsch ansehen, auch wenn er sich zurücknimmt. Hier ist immer und überall Jerry Lewis da! Nur auf Polanski in "Tanz der Vampire" empfand ich das nicht so.

Walter Bluhm-er ist und bleibt in meiner Stan Laurel-Schublade. Schade, weil er hat so viele schöne und auch berührende Rollen gesprochen, sogar viel zu wenige Hauptrollen-objektiv betrachtet. Als "Mr. Stringer" geht er, das ist Laurel in Maske. Besonders schlimm ist es bei "Meuterei auf der Bounty", wo sich in meinem Kopf selbst beim x-ten Mal Bilder entwickeln, was Laurel jetzt als Meuterer auf der "Bounty" machen würde.

Joseline Gassen-vielleicht liegt es daran, daß ich einen langen Teil meiner Kindheit mit "Hart, aber herzlich" verbracht habe. Ich liebe ihre Stimme, im Unterschied zur Serie, die mir angestaubt und fad vorkommt aus heutiger Sicht. Höre ich sie auf Stefanie Powers-null Problem! Auch auf Diana Rigg in wenigen Folgen als "Emma Peel" liebe ich sie, vielleicht weil das eine ähnliche Figur ist. Selbst auf Bette Midler aber kann ich mich von Jennifer Hart nicht trennen!

Danke für eure Meinungen und eigenen Erfahrungsberichte!

Mew Mew
Moderator

Beiträge: 13.684

13.04.2013 16:53
#2 RE: Das ganz individuelle Schubladensystem Zitat · antworten

Zitat
Karlo Hackenberger, dessen Stimme ich rund um die Uhr hören könnte, ist für mich dermaßen mit Gale Harold verbunden, daß ich mich auf andere von ihm synchronisierte Schauspieler nicht gewöhnen kann. Diese Szenen irritieren mich. Wenn ich Hackenberger höre, will ich Gale Harold sehen!



Geht mir zwar auch so, aber trotzdem funktioniert er wunderbar bei anderen Schauspielern.

Chat Noir



Beiträge: 5.171

13.04.2013 17:06
#3 RE: Das ganz individuelle Schubladensystem Zitat · antworten

"Spricht da etwa Spongebob???" - YouTube

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

13.04.2013 17:42
#4 RE: Das ganz individuelle Schubladensystem Zitat · antworten

Antwort auf Beitrag #3 von xchris:

"Spricht da etwa Spongebob?"

-----------------------------------------
Seltsamerweise bereitet mir das keinerlei Probleme, aber ich kenne eine Reihe von Leuten, die sich da schwer tun!
Ich habe-so unglaublich es klingt-im Lauf der Jahre kaum mehr als drei oder vier Folgen "Spongebob" gesehen, also bin ich da nicht vorbelastet!
Meine Schwester kann sich "Queer as Folk" aber kaum ansehen, weil sie Ted Schmitt dauernd als schwulen, piepmatzbesessenen Spongebob wahrnimmt....! Sie erheiterte mich mal sehr mit der Aussage, verglichen mit Spongebob sei "Fritz the Cat" ein harmloser Biedermann!

Lammers


Beiträge: 3.517

13.04.2013 17:46
#5 RE: Das ganz individuelle Schubladensystem Zitat · antworten

Thomas Wolff ist für mich so gut wie untrennbar mit "Col. Hogan" (Bob Crane) aus "Ein Käfig voller Helden" verbunden. Deswegen kann ich mir M*A*S*H nicht angucken, da er auf Alan Alda bei mir nur Irritationseffekte hervorruft.
In "Little Indian" (1994), wo er auf Philippe Bruneau zu hören, war das aber komischerweise nicht der Fall.

berti


Beiträge: 14.239

13.04.2013 17:53
#6 RE: Das ganz individuelle Schubladensystem Zitat · antworten

Auch dieses Thema könnte eventuell in einen älteren Thread passen:
WELCHES Bild habt ihr bei welcher Stimme im Kopf?


fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

15.04.2013 01:23
#7 RE: Das ganz individuelle Schubladensystem Zitat · antworten

Antwort auf Beitrag #6 von berti:

zitat:
Auch dieses Thema könnte eventuell in einen älteren Thread passen
============

Danke für den Tip! Nicht verzagen, Berti fragen-der weiß hier scheinbar sehr gut Bescheid im Labyrinth der unzählbaren Threads!
Wenns sinnvoll erscheint, kann jederzeit eine "authorisierte" Person das zusammenlegen, ich habe absolut nichts dagegen! Nur unterstützt mein Handy diese Funktion nicht, also müsste ich "arbeiten lassen"...!

berti


Beiträge: 14.239

15.04.2013 08:58
#8 RE: Das ganz individuelle Schubladensystem Zitat · antworten

Bitte nichts überschätzen! Threads bleiben mir nur dann besonders gut in Erinnerung, wenn ich sie selbst eröffnet, darin öfter gepostet oder zumindest Diskussionen verfolgt habe.

smeagol



Beiträge: 3.228

15.04.2013 09:19
#9 RE: Das ganz individuelle Schubladensystem Zitat · antworten

Die Suchfunktion kann es jedenfalls nicht sein - die ist noch immer einfach grausam und teilweise dafür mitverantwortlich, dass man bestimmte Threads überhaupt nicht finden KANN, wenn sie z.B. seit 2 Monaten nicht mehr aktiv waren.


--
"Ich würde nach Hause gehen und mich richtig ausschlafen"
Curt Ackermann für Cary Grant in "Über den Dächern von Nizza"

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

15.04.2013 10:22
#10 RE: Das ganz individuelle Schubladensystem Zitat · antworten

Antwort auf Beitrag #8 von berti

Zitat:
"bitte nicht überschätzen"
=====================

Da mache ich kostenfrei Werbung für dich und dann stellst du dich selbst in Frage! :o
Ich denke, man kann auch gar nicht alles wissen, aber bei deinen vielen und fundierten Beiträgen ist es immerhin eine Leistung zu wissen, wo du selbst aktiv warst!

==================
Antwort auf Beitrag #9 von smeagol

Zitat (frei interpretiert)
"Die Suchfunktion ist immer noch grausam"
=====================

Ich tue mir sehr schwer etwas zu finden. Einerseits bin ich neu hier und brauche noch meine Anlaufzeit. Mein jahrelang angestautes Mitteilungsbedürfnis lagere ich dann dort ab, wo es nur halb oder -einmal sogar- gar nicht hingehört. Da gibt's immerhin gleich eine auf's Dach und man erfährt, wo es dazu etwas gäbe.
Aber Threads zu suchen, die so unterschiedliche Titel haben ohne eine themenspezifische Unterordnung (ich spreche jetzt nur von "Allgemeines", bei anderem ist es viel einfacher), da finde ich mich sehr schwer zurecht und es ist eine mitunter strapaziöse Plagerei, die Seiten durchzuforsten.

smeagol



Beiträge: 3.228

15.04.2013 10:47
#11 RE: Das ganz individuelle Schubladensystem Zitat · antworten

Was Threads angeht mit recht zeitnaher Aktivität da geht es - indem man einfach die Threadliste der ersten drei Seiten durchschaut. Das mache ich selber meistens. Die Suche gibt mir in den allerseltensten Fällen etwas brauchbares zurück muss ich sagen - ich gehe sogar meistens über Google, wenn ich nach einem Film oder einer Serie suche (sofern sie ggf. nicht in der Übersichtsliste aufgeführt wird) - dort dann Film-/Serienname plus " Synchronforum" im Suchbegriff und dann finde ich auch was. Die Suchfunktion selbst mit den üblichen Tricks ("+" statt Leerzeichen, Begriffe in Anführungszeichen usw.) bringt oft nur Beiträge, die garnicht oder nur entfernt dazu passen.

Insofern ist es bei manchen Threads (vor allem wenn es sich um ältere, nicht mehr soo stark mit neuen Beiträgen versorgte handelt) nicht verwunderlich, dass sie nicht gefunden werden. Ich bin hier schon recht lange aktiv aber ich suche auch sehr oft.

Zur Suchfunktion und ihren ... Features gibt es sogar auch einen eigenen Thread Ich finde es teilweise daher auch schwer, den passenden Thread zu finden - sofern es eben kein "aktiver" ist.


--
"Ich würde nach Hause gehen und mich richtig ausschlafen"
Curt Ackermann für Cary Grant in "Über den Dächern von Nizza"

Markus


Beiträge: 2.108

15.04.2013 15:10
#12 RE: Das ganz individuelle Schubladensystem Zitat · antworten

Ein Tipp: Es hilft, wenn man statt Datum nach Relevanz ordnen lässt. Ich habe kürzlich schon im Suchfunktion-Thread vorgeschlagen, das als Grundeinstellung zu konfigurieren, weiß aber natürlich nicht, ob das dem Admin technisch möglich ist.

Gruß
Markus


iron


Beiträge: 2.077

16.04.2013 22:33
#13 RE: Das ganz individuelle Schubladensystem Zitat · antworten

Die erwähnten Probleme mit der Suchfunktion sind mir selber bekannt. Markus, ich habe deinen Rat befolgt und nach Relevanz ordnen lassen, vielleicht gelingt es mir jetzt besser Vor- und Nachnamen, Filmtitel etc.
punktgenau zu finden. Dazu eine Frage: Was hat es eigentlich mit dieser Relevanz auf sich und den Prozentangaben? Ergibt sich dadurch ein Vorteil für die Erstellung von posts, oder deren Suche? Macht es diesbezüglich einen Unterschied aus wenn 100% Relevanz angegeben sind, oder 98%? Danke im Voraus!

Wenn die unterschiedlichen Synchronrollen stimmlich verschieden angelegt werden durch den Tonfall, mit charge usw., dann habe ich nicht das Problem, dass ich die Stimmen von Hörspielerinnen und Hörspielern (um Detlev Bierstedt zu zitieren, ich finde diesen Begriff auch für die Synchronisation sehr treffend)in eine bestimmte Schublade gewisser Schauspieler mit gewissen Rollen stecke bzw. gemeinsame Sychronstimmen unterschiedlicher SchauspielerInnen für mich austauschbar werden.


"Ich hab' vier Postings geschrieben und zwar allein heute...!"
"Das sind keine Postings, das sind Kommentare. Kommentare!"
(Bodo Wolf und Daniela Hoffmann in "Larry Crowne")

 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor