Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 46 Antworten
und wurde 3.226 mal aufgerufen
 Filme: aktuell
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
dlh


Beiträge: 14.936

24.04.2013 20:03
John Dies at the End (2012) Zitat · antworten

John Dies at the End (John Dies at the End)
USA 2012 [DF: 2013]

Darsteller(in) 			- Rolle 			- Synchronsprecher(in)
Chase Williamson - Dave - René Dawn-Claude
Rob Mayes - John - Torsten Sense
Paul Giamatti - Arnie Blondestone - Tobias Meister
Clancy Brown - Dr. Albert Marconi - Michael Lucke
Glynn Turman - Detective - Torsten Michaelis
Doug Jones - Roger North - Dirk Hardegen
Daniel Roebuck - Largeman - Bert Stevens
Fabianne Therese - Amy - Denise Monteiro
Jonny Weston - Justin White - Oliver Wronka
Jimmy Wong - Fred Chu - Stefan Linus Kraus
Tai Bennett - Robert Marley - Erik Borner
Allison Weissman - Shelly - Nora Jokhosha
Kevin Michael Richardson - Stimme v. Korrok - ?
Pat McNeely - alte Frau - Ingrid Metz-Neun (?)
Angus Scrimm - Pater Shellnut - Helmut Winkelmann
Deutsche Bearbeitung: Metz-Neun Synchron Studio- und Verlags GmbH
Dialogregie: ?
Dialogbuch: ?

Sehr abgefahrener Streifen. Dürfte sicher nicht jedermanns Geschmack treffen, aber wer sich darauf einlässt, kriegt was ganz Besonderes. Hat teilweise schön schräge Ideen. Synchronmäßig habe ich leider nicht mehr zu bieten als die Synchronkartei, versuche die Tage mal Samples nachzureichen (zumindest den Sprecher von C. Brown kennt man aus Videospielen etc.). Synchro selbst fand ich aber recht gelungen, war nichts dabei, was mich irgendwie rausgerissen hat.

marakundnougat


Beiträge: 4.488

24.04.2013 20:09
#2 RE: John Dies At The End (2012) Zitat · antworten

Ja, finde auch, dass es ein recht guter Film, mit schönen, abgefahrenen Ideen ist. Die Synchro fand ich ebenfalls gelungen. Irgendwo darin hab ich noch einen Bert Stevens gehört, aber nicht zuordnen können. Er war quasi der Typ, der John und Dave in dieser alternativen Welt empfängt und herumführt.

Edit: Fand übrigens auch Tobias Meister für Paul Giamatti nicht halb so unpassend, wie ich vorher dachte.

Cyfer



Beiträge: 1.364

24.04.2013 20:11
#3 RE: John Dies At The End (2012) Zitat · antworten

Ich habe den Streifen auch die Tage gesehen und fand ihn richtig gut, sehr abgefahren. Torsten Sense war in der Rolle einfach nur klasse, herrlich abgedreht.

Clancy Brown    - Michael Lucke
Daniel Roebuck - Bert Stevens

marakundnougat


Beiträge: 4.488

24.04.2013 20:13
#4 RE: John Dies At The End (2012) Zitat · antworten

Zitat von Cyfer im Beitrag #3
Angus Scrimm - Bert Stevens


Na bitte, da ist er ja^^

dlh


Beiträge: 14.936

24.04.2013 20:19
#5 RE: John Dies At The End (2012) Zitat · antworten

Danke euch. Kenne Bert Stevens' Stimme nicht, aber sprach er jetzt den Führer in der Parallelwelt ("Largeman") oder Angus Scrimm, der den Geistlichen spielt, den Dave anruft (kurze Rolle)?
Der Largeman ist im Trailer bei 1:08 zu hören (http://www.youtube.com/watch?v=6cyM-JfYXUo).

Mit Meister/Giamatti geht es mir genauso, muss rückblickend auch sagen, dass mein Favorit Lutz Schnell rollenbezogen nicht so richtig gepasst hätte; Krause beispielsweise auch nicht.

Cyfer



Beiträge: 1.364

24.04.2013 20:21
#6 RE: John Dies At The End (2012) Zitat · antworten

Zitat von dlh im Beitrag #5
Danke euch. Kenne Bert Stevens' Stimme nicht, aber sprach er jetzt den Führer in der Parallelwelt ("Largeman") oder Angus Scrimm, der den Geistlichen spielt, den Dave anruft (kurze Rolle)?
Der Largeman ist im Trailer bei 1:08 zu hören (http://www.youtube.com/watch?v=6cyM-JfYXUo).

Mit Meister/Giamatti geht es mir genauso, muss rückblickend auch sagen, dass mein Favorit Lutz Schnell rollenbezogen nicht so richtig gepasst hätte; Krause beispielsweise auch nicht.


Du hast recht, er spricht den Largeman. Ich dachte das wäre Angus Scrimm gewesen. Da hat mir mein Gedächtnis wohl einen Streich gespielt.

marakundnougat


Beiträge: 4.488

24.04.2013 20:28
#7 RE: John Dies At The End (2012) Zitat · antworten

Zitat von dlh im Beitrag #5
Mit Meister/Giamatti geht es mir genauso, muss rückblickend auch sagen, dass mein Favorit Lutz Schnell rollenbezogen nicht so richtig gepasst hätte; Krause beispielsweise auch nicht.

Vielleicht wäre es mit Hinblick auf den Schlusstwist auch ganz lustig gewesen, einen dieser Sprecher zu nehmen, die schon so sehr auf Schwarze festgelegt sind. Rönfeldt oder Rettinghaus zum Beispiel :-)

Cyfer



Beiträge: 1.364

24.04.2013 20:29
#8 RE: John Dies At The End (2012) Zitat · antworten

Zitat von marakundnougat im Beitrag #7
Zitat von dlh im Beitrag #5
Mit Meister/Giamatti geht es mir genauso, muss rückblickend auch sagen, dass mein Favorit Lutz Schnell rollenbezogen nicht so richtig gepasst hätte; Krause beispielsweise auch nicht.

Vielleicht wäre es mit Hinblick auf den Schlusstwist auch ganz lustig gewesen, einen dieser Sprecher zu nehmen, die schon so sehr auf Schwarze festgelegt sind. Rönfeldt oder Rettinghaus zum Beispiel :-)


Als ob Meister nicht auch schon oft genug schwarze Schauspieler gesprochen hätte.

DarkMarc


Beiträge: 218

26.04.2013 15:11
#9 RE: John Dies at the End (2012) Zitat · antworten

Ein absolut geiler Film!

Und die Synchro fand ich auch sehr gelungen. Neben bekannten Namen wie Meister, Michaelis und Sense mit Top-Leistung (Mann, ist es gut, das der wieder da ist) gibts in dem Film viele Sprecher, die mir vom Namen her nichts sagen. Haben aber alle eine tolle Leistung hingelegt.

Wilkins


Beiträge: 4.275

26.04.2013 16:57
#10 RE: John Dies at the End (2012) Zitat · antworten

Zitat
Und die Synchro fand ich auch sehr gelungen.


Yo, echt schade, dass diese Leute "Olympus has fallen" nicht bearbeiten durften.

schakal
Listenpfleger

Beiträge: 6.819

26.04.2013 19:53
#11 RE: John Dies at the End (2012) Zitat · antworten

Doug Jones: Dirk Hardegen

Ohne Wiederkehr


Beiträge: 907

06.05.2013 19:58
#12 RE: John Dies at the End (2012) Zitat · antworten

Für Metz-Neun Verhältnisse war die Synchro wirklich gut, aber man merkt schon, von was für einem Studio sie angefertigt wurde. Deshalb finde ich es ein bisschen schade, dass der nicht nach Berlin oder München gekommen ist (wobei doch sogar so viele berliner Stimmen an der Synchronisation beteiligt waren).

Ich frage mich aller dings, wie man auf die Idee kommen kann einen über 50 jahre alten Mann (Torsten Sense) auf einen Schauspieler zu besetzen, der vielleicht 30 ist und besonders frage ich mich, wie das so verdammt gut passen kann.

DarkMarc


Beiträge: 218

07.05.2013 08:55
#13 RE: John Dies at the End (2012) Zitat · antworten

Zitat von Ohne Wiederkehr im Beitrag #12
Ich frage mich aller dings, wie man auf die Idee kommen kann einen über 50 jahre alten Mann (Torsten Sense) auf einen Schauspieler zu besetzen, der vielleicht 30 ist und besonders frage ich mich, wie das so verdammt gut passen kann.


Genau das fragte ich mich auch. Beides. :-)

weyn


Beiträge: 2.016

07.05.2013 16:03
#14 RE: John Dies at the End (2012) Zitat · antworten

Sense klang schon immer bzw. klingt immer noch ein wenig jugendlich, wie ich finde.

Ohne Wiederkehr


Beiträge: 907

08.05.2013 19:41
#15 RE: John Dies at the End (2012) Zitat · antworten

Klar sonst hätte es ja nicht so gut gepasst, aber nichtsdestotrotz empfinde ich diese Besetzung als sehr ungewöhnlich und wenig naheliegend und wette darauf, dass sie bei fast keinem anderen Studio zustande gekommen wäre.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz