Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 16 Antworten
und wurde 1.417 mal aufgerufen
 Serien: Archiv
Seiten 1 | 2
VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 26.346

02.06.2013 20:08
Star Trek Continues (USA 2013) Zitat · antworten

Gleich vorweg: Es handelt sich hierbei um eine professionelle, aber unkommerzielle Produktion, was zugleich bedeutet, dass es niemals eine professionelle Synchro wird geben können.

Trotzdem könnte diese Serie für alle diejenigen, die mit der neuen Doppel-Jott-igen Ausrichtung des Franchises nicht zufrieden sind, ganz interessant sein, hat man sich doch größtmöglich darum bemüht, den Charme der alten Serie einzufangen. Es ist nicht das erste Projekt dieser Art, z.B. war New Voyages auch schon recht ambitioniert und hatte mit dem Elvis-Imitator James Cawley eine irgendwie gelungene Hommage an Shatner zu bieten. Leider waren die darstellerischen Leistungen manchmal etwas uneinheitlich und es gab immer wieder Umbesetzungen.

Aber nun wollen wir uns mit diesem neuen hier befassen. Hier kann man sich die Folge und einige Kurzfilme legal anschauen: http://www.startrekcontinues.com/


Entsprechend war oberste Priorität der fast schon blasphemische Versuch, den Originalsynchronsprechern möglichst nahezukommen in Stimme, Ausdruck und Wirkung. (Bei einigen bietet sich aufgrund je verschiedenen zwei Alt-Sprechern natürlich ein gewisses Spektrum.) Dann sollte es natürlich auch noch aufs Gesicht passen, was sich aber meistens automatisch ergab, da man sich eben bei der Produktion schon so bemühte, und zuletzt dann Nähe zu Orginalstimme von Neu- und/oder Alt-Darsteller.

Vor allem bei Spock und Sulu ist das im Deutschen immer wieder ein großes Problem.
Niemand war im weiteren Verlauf soweit weg von der Originalstimme wie Fred Klaus. Das wäre an sich nicht so schlimm, wenn George Takei nicht im Laufe der Zeit sich einige Manierismen zugelegt hätte, die gut zu seiner Stimme passen und zumindest in den Kurzfilmen etwas anachronistisch auch schon hier übernommen wurden. Zudem ist Klaus' Stimme recht eigenartig: Zugleich eher hoch und doch irgendwie dauerbelegt. So etwas zu finden ist schwierig. Man könnte es mit einem knödelnden Sprecher mit schrägerer Stimme versuchen (z.B. Brammer o. Ch. Bey), aber ich fürchte, das würde ähnlich schief gehen wie in der DVD-Nachsynchro mit Bernhard Völger. So würde ich mich doch lieber umgekehrt nähern und jemand eher Raues, aber nicht allzu Breites anschrägen lassen - Martin Kautz, Tim Knauer. In München gibt es dem Entsprechendes eigentlich niemanden. Doch könnte ich mir recht gut Claus-Peter Damitz vorstellen (wenn man ihn NICHT versuchen lässt, O-Ton zu imitieren).

Bei Spock denkt man meisten an die Grimmigkeit, die ihm Weicker oft gab, aber das machte nicht alles aus. Eigentlich hatte er als Spock meistens eine eigenartig monotone Stimme drauf, die manchmal fast schon wie Heulgesänge klingen konnten. Intellektuell-süffisant konnte er aber auch klingen, was gerade in Modulierung jener Grimmigkeit oder "Eintönigkeit" sehr wirkungsvoll war - und nicht zuletzt gab ihm das alles immer so eine innere Zerrissenheit. Dem kann man mit einer Neubesetzung gar nicht gerecht werden und es wird immer nur ein Kompromiss sein. Spock ist aber auch derjenige Charakter, der bei solchen Fan-Produktionen schon darstellerisch am meisten verliert. Gegenüber Nimoy wirken immer alle etwas blasser, und ginge man nur nach Optik, könnte man hier z.B. bequem Peter Lontzek besetzen. Umso mehr sollte man sich herausnehmen dürfen, im Deutschen etwas "drüber" zu sein. Was die Grimmigkeit angeht, könnte ich mir Thomas Wenke vorstellen, diesen eigenartig intellektuellen Klageton hat Jaron Löwenberg prima drauf, ist aber eigentlich stimmlich zu hoch. Matti Klemm, den man ursprünglich ihn Anlehnung an Weicker für Zachary Quintos Spock plante, zu tief und schwer. Im Gesamtpaket, v.a. was die innere Zerrissenheit angeht, überzeugt mich letztlich immer noch Markus Pfeiffer am meisten (war vor sehr langer Zeit mal Hendriks Vorschlag), in München entspräche dem Jakob Riedl. Wirklich interessant könnte in Berlin aber ein - guter - David Nathan werden. In München gefällt mir und erheitert mich immer mehr der Gedanke Ole Pfennig: Der läge zum Schnoddern vielleicht für Scotty oder Pille näher, aber der kann (Dr. Mancini!) so herrlich süffisant-diabolisch und durchaus auch auf die Tube drücken, um sich der Grimmigkeit Weickers zu nähern.

Also dann. Die Liste ist bestimmt alles andere als perfekt, aber nun denn:


BERLIN I BERLIN II BERLIN III
Kirk (Vic Mignogna) Norman Matt Robin Kahnmeyer
Spock (Todd Haberkorn) Markus Pfeiffer David Nathan P. Lontzek, J. Löwenberg, M. Klemm
McCoy (Larry Nemecek) Nicolas Böll Thomas Nero Wolff Tobias Kluckert
Scott (Chris Doohan) Michael Deffert Marco Kröger
Sulu (Grant Imahara) Martin Kautz Alexander Doering Tim Knauer, Nic Romm
Uhura (Kim Stinger) Julia Ziffer Tanja Geke Magdalena Turba, Natascha Geisler
Chekov (Wyatt Lenhart) David Turba Andi Krösing


MÜNCHEN I MÜNCHEN II MÜNCHEN III
Kirk (Vic Mignogna) Johannes Raspe Dominik Auer Stefan Günther
Spock (Todd Haberkorn) Ole Pfennig Jakob Riedl Thomas Wenke, Alexander Brem
McCoy (Larry Nemecek) Matthias Klie Gerd Meyer
Scott (Chris Doohan) Thomas Albus Gerhard Jilka Ole Pfennig, Torsten Münchow
Sulu (Grant Imahara) Claus-Peter Damitz Christian Bey M. von Stegmann, Ph. Brammer?
Uhura (Kim Stinger) Karoline Guthke Stephanie Kellner Annina Braunmiller
Chekov (Wyatt Lenhart) Patrick Roche Tim Schwarzmaier K. El-Kammouchi, J. Manuel, M. Straube




Und nun zur eigentlichen Folge - in guter alter Tradition zum TOS-Serienführer in diabol.. äh selbst festgelegter Reihenfolge:
ST-E01 "Pilgrim of Eternity"
Kirk (Vic Mignogna) G.G. Hoffmann Norman Matt Johannes Raspe
Mr. Spock (Todd Haberkorn) Herbert Weicker Markus Pfeiffer Ole Pfennig
Dr. McCoy (Larry Nemecek) M. Schott/R. Kronberg Nicolas Böll Matthias Klie
Mr. Scott (Chris Doohan) K.E. Ludwig Michael Deffert Gerhard Jilka
Lt. Hikaru Sulu (Grant Imahara) F. Klaus Martin Kautz Claus-Peter Damitz
Lt. Nyoate Uhura (Kim Stinger) R. Kirstein/I. Grandke Julia Ziffer Karoline Guthke
Pavel Chekov (Wyatt Lenhart) E. Wepper/M. Umbach David Turba Patrick Roche

Apoll (Michael Forrest) Christian Marschall Bert Franzke Holger Schwiers
Dr. Elise McKennah (Michele Specht) Christin Marquitan Alexandra Ludwig G. Eberhard
Paladin - Holodeckfigur (Doug Drexler) Gerald Paradies Willi Röbke T. Münchow, Th. Albus, Th. Petruo
Mr. Simone (Jamie Bamber) Philipp Moog Philipp Moog

Athene (Diana Hale) Sonja Deutsch Kathrin Ackermann
Computerstimme (Marina Sirtis) D. Gallart, K. Kernke... Ulrike Lau x
Lt. William Drake (Steven Dengler) x x
Schwester Temple (Abbey Hazel) x x
Alter Mann (William Rose) Rüdiger Evers Berno von Cramm

Prologsprecher (Vic Mignogna) Holger Hagen Erich Räuker Mike Carl


(Bemerkenswert finde ich, wie gut der alte Christian Marschall, wie er zuletzt klang, auf den alten Michael Forrest noch passen würde - vielleicht sogar besser als eigentlich damals in der Originalfolge ...)

Gruß,
Tobias


"Diese Signale wurden gesendet, um auf sie aufmerksam zu machen."

danielcw


Beiträge: 195

02.06.2013 22:15
#2 RE: Star Trek Continues (USA 2013) Zitat · antworten

Zitat von VanToby im Beitrag #1
Trotzdem könnte diese Serie für alle diejenigen, die mit der neuen Doppel-Jott-igen Ausrichtung des Franchises nicht zufrieden sind, ganz interessant sein, hat man sich doch größtmöglich darum bemüht, den Charme der alten Serie einzufangen.


Und für andere ist es nicht interessant?
Was genau soll der Satz, oder gar Seitenhieb? Wie man zu den letzten 2 Kinofilme steht hat doch keine Bedeutung in der Hinsicht.
Da sind alle Kombinationen möglich.

VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 26.346

02.06.2013 22:21
#3 RE: Star Trek Continues (USA 2013) Zitat · antworten

Hehe, ich ahnte, dass man das so verstehen könnte. Eigentlich wollte ich damit nur die Aufmerksamkeit von @Knew-King, @ElEf und Konsorten auf mich ziehen, die sich im Filmthead entsprechend äußerten, sie würden lieber wieder das gute alte Alt-Herren-Star-Trek sehen ;)

Diese Fan-Serie ist aber dennoch, auch ganz objektiv betrachtet, jetzt ein Gegenprogramm zum aktuellen offiziellen Trek, egal ob man darin nun progressive Opposition sehen mag oder nicht.


"Diese Signale wurden gesendet, um auf sie aufmerksam zu machen."

danielcw


Beiträge: 195

02.06.2013 22:28
#4 RE: Star Trek Continues (USA 2013) Zitat · antworten

Also doch ein Trollversuch :D



Ernsthaft: Eine professionele Synchro wäre ja nicht ganz ausgeschlossen, wird halt nur schwer die richtigen Profis umsonst/günstig zu kriegen, und das Geld dafür zu sammeln.
Ein paar Fans hatten schon mal einen Ausschnitt semiprofessionel synchronisiert, wobei ich jetzt gerade nicht weiss, ob der Ausschnitt zu Continues oder Phase 2 gehörte. Nach der Aufspaltung habe ich da den Überblick verloren.

Ich such den Klipp mal raus, dass grösste Problem war, dass sie keine IT hatten.

VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 26.346

02.06.2013 22:32
#5 RE: Star Trek Continues (USA 2013) Zitat · antworten

Phase 2/NV - Ich kenne den Clip. Er war grauenvoll. Von einer beachtlichen Lippensynchronität abgesehen. Nur Sulu gefiel mir.

Ich bin beileibe kein Großstadt-Anwalt, aber wäre mir doch unsicher, ob man bei "Geld sammeln" und "günstig kriegen" noch von unkommerziell sprechen kann ...

Gerade wenn Legenden wie GGH und Weicker Vorlage sind, kann eine semi- bis unprofessionelle Synchronisation dem unmöglich gerecht werden.


"Diese Signale wurden gesendet, um auf sie aufmerksam zu machen."

danielcw


Beiträge: 195

02.06.2013 22:44
#6 RE: Star Trek Continues (USA 2013) Zitat · antworten

Für die, die den Clip nicht kennen (und für andere auch): http://www.youtube.com/watch?v=LyI3b7GX0Hc
und hier das Original dazu: http://www.youtube.com/watch?v=gMDtjSobpUU

Ja OK, in meinem Gedächtnis war der Klipp doch etwas besser, da müsste noch an allem gefeilt werden, aber ich sehe da durchaus Potential.

John Connor



Beiträge: 4.737

02.06.2013 23:38
#7 RE: Star Trek Continues (USA 2013) Zitat · antworten

Hehe, gefällt mir ja besser als sämtliche Nachklapps zur Mutterserie, die Kinofilme mit der Stammmanschaft inklusive. Kirks Frisur ist topp, die neue Uhura ist heißer als die alte, die Kamera- und die Technicolor-Ästhetik ist am besten gelungen. Nur Spock sieht mir den bisschen wie den Abrams-Filmen entsprungen - man muss hier schon die no-nonsense-Ausstrahlung von NImoy haben, um in dieser Maske nicht lächerlich auszusehen; da kann man mal sehen, wie genial Nimoys Besetzung doch war. Der Kirk-Imitator ist wirklich klasse, hat Shatners Kinetik wirklich toll einstudiert, in der Halbtotalen meint man wirklich, Shatner zu sehen.

Und: wann kommt jetzt die Sixties-Bond-Hommage?

"Jott, jott, jottjott, jott ..."
(Norbert Gastell in DIE SIMPSONS)

Knew-King



Beiträge: 5.324

03.06.2013 00:55
#8 RE: Star Trek Continues (USA 2013) Zitat · antworten

Hehe, ja wirklich schön gemacht. Beleuchtung etc. Respekt.

Eine dt. Fassung, in Anlehnung an's Original freilich, wäre sehr spannend.
Besonders wichtig wäre es dem tuffigen Vic (welcher ja in den Staaten selbst als erfolgreicher Voice-Actor unterwegs ist) die Alt-Herren-Männlichkeit anzudichten, die der dt. Zuschauer von Captain Kirk gewohnt ist. Ob das mit Norman Matt oder Kahnmeyer funktioniert wage ich erstmal zu bezweifeln, wenn auch vor allem Letztgenannter sicher herrlich flapsig sein könnte.
Gleiches gilt für Spock, welcher zu sanft rüberkommt im O-Ton.
Pille wirkt wie eine andere Rolle. Ich vermisse diese muffige Visage, die heutzutage Martin Freeman perfektioniert hat.
Am besten gefallen mir Doohan Jr. und Lenhart, wenn auch die beste Szene auf Mignognas Konto geht (Epi1, 03:50)

Ich schicke mal folgende Besetzung ins Rennen:

Kirk		Michael Lott
Mr. Spock Martin Kautz / Torben Liebrecht
Pille Philipp Brammer
Scotty Thomas Wenke / David Nathan
Sulu Martin May / Konstantin Graudus
Chekov Benedikt Gutjan
Uhura Natascha Schaff

Apoll Jürg Löw

Prologsprecher Pierre Peters-Arnolds

Zitat von John Connor im Beitrag #7
Und: wann kommt jetzt die Sixties-Bond-Hommage?

Wir könnten alle zusammen legen und dann dreh ich uns einen neuen Bond. Zwar keine direkte Hommage, aber à la Connery-Ära. Mit echten Kerlen


PeeWee


Beiträge: 1.483

03.06.2013 10:50
#9 RE: Star Trek Continues (USA 2013) Zitat · antworten

"Und: wann kommt jetzt die Sixties-Bond-Hommage?"

Gibts doch schon, heißt OSS 117 und hat mehr Bondfeeling als alle Craig Filme zusammen.

David Nathan als Spock finde ich eine großartige Idee. Der könnte nämlich das in die Rolle bringen, was alle vermissen lassen, ganz besonders Quinto: trockenen Humor. Dieser leicht ironische Touch, den sowohl Nimoy als auch Weicker super drauf hatten, hat die Figur eigentlich erst erträglich gemacht. Mit Qunto wird er eher zum unsympathischen, petzenden Bürokraten.

VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 26.346

03.06.2013 16:54
#10 RE: Star Trek Continues (USA 2013) Zitat · antworten

@Knew-King: Ts! Statt was Neues zu liefern, würfelst du einfach meine Besetzungen durcheinander! Ich habe aber schon früher festgestellt, dass so manche Kompromisslösungen eigenartigerweise sowohl bei Spock als auch Sulu funktionieren könnten, wie du nun Martin Kautz für den einen, ich für den anderen möchte. Michael Lott hatte ich auch noch überlegt - aber eher für Pille! Ich fand übrigens gar nicht, dass Kirk auf Deutsch immer so immens altherrenhaft rübergekommen sei. Im Gegenteil hatte der immer den Schalk im Nacken und manchmal musste man glauben, dass man hier den Bock zum Gärtner gemacht habe. (Vielleicht liegt es auch daran, dass ich früh auch schon den hohen, älteren GGH kannte).
Von dir hätte ich ja eigentlich auch eher eine Kölner Spekulation erwartet.
Mir gefällt aber irgendwie PPA mit seinem Hang zum Pathos als Prologsprecher. Erich Räuker kann zwar Holger Hagen *zwinkerzufehmi* recht nahekommen, aber dieser hatte so eine irre Dramatik drauf, fast als hörte man einen Beitrag aus der Wochenschau :)

@PeeWee: Danke! Endlich einer, der es versteht! Eigentlich ist David Nathan auch mein Favorit, wenn man es ihn denn richtig gut machen lässt. Mit Markus Pfeiffer wäre man auf der sicheren Seite, aber eigentlich muss man bei Spock wirklich das Risiko eingehen, zu viel zu bringen, damit es überhaupt wirkt, wenn der sich zu trockenem Humor runterschraubt.

Und, @Fehmi, wo wir schon bei trockenem Humor sind: Hier ein Ausschnitt mit deinem Lieblings-Bond Roger Moore, in dem er Bond spielte, bevor er Bond war. In Anlehnung an Hypnose-Clausnitzer wäre ich hier dann für äh... Philipp Moog!


"Diese Signale wurden gesendet, um auf sie aufmerksam zu machen."

Knew-King



Beiträge: 5.324

03.06.2013 18:39
#11 RE: Star Trek Continues (USA 2013) Zitat · antworten

@VanToby: Hehe ja, ich hab auch krampfhaft versucht nicht deine Ideen zu recyceln, habe dann aber nach Einwirkung einer Folge TOS-Erstsynchro zum einstimmen in die Thematik doch einfach die Sprecher genommen welche für mich am ehesten das Feeling des Originals übertragen können. Da waren dann zufällig einige deiner Kandidaten dabei. Aber zu meiner Verteidigung: Kautz schleicht sich momentan in fast jede meiner Spekulationen ein. Weiß nicht wie er das schafft, musst du ihn fragen
Als Option für Sulu fänd ich ihn auch gut, würde man nach dem O-Ton des Originals gehen. Aber der juckt mich nicht. Martin May hat irgendwie ein ähnliches Feeling wie Klaus. Dieser näselig, unsaubere, belegte Sound (Das klingt jetzt negativ, ist aber gar nicht so gemeint.) Musste aber auch erstmal einige Zeit dran knacken um drauf zu kommen.

Stimmt schon das Kirk nicht immens altherrenhaft daher kommt, aber er verkörpert ein Ideal der Zeit. Auf deutsch natürlich sehr ironisch.
Lott für Pille versteh ich auch, aber mangels Alternativen für Kirk würde ich ihn dort bevorzugen. Kann er doch auch sehr cool sein.
Brammer würde die Menschlichkeit einfangen die ich in Pille als Identifikationsfigur für den Zuschauer in RAUMSCHIFF ENTERPRISE sehe. Ausserdem kann er so schön motzig sein.

David Nathan kann ich mir nicht als Spock vorstellen, hat seine Stimme doch (vorallem seit dem Stimmwandel vor einigen Jahren) für mich einen sehr "bürgerlichen" Charakter. Der leichte berlinerische Einschlag in der Diktion unterstreicht für mich das ganze. Mehr Bauarbeiter als Professor. Deswegen die Überlegung für Scotty.

Zitat von VanToby im Beitrag #10
Von dir hätte ich ja eigentlich auch eher eine Kölner Spekulation erwartet.

Einen (Ex-)Kölner hab ich dir extra eingeflochten Bei mir kommt es aber nicht auf die Stadt an, sondern wer am besten passt!

Zitat von VanToby im Beitrag #10
Und, @Fehmi, wo wir schon bei trockenem Humor sind: Hier ein Ausschnitt mit deinem Lieblings-Bond Roger Moore, in dem er Bond spielte, bevor er Bond war. In Anlehnung an Hypnose-Clausnitzer wäre ich hier dann für äh... Philipp Moog!

Pfui deibel, dieser blasierte, steife Hemdkragen. Moog ist eine gute Idee.


Wilkins


Beiträge: 1.823

03.06.2013 20:54
#12 RE: Star Trek Continues (USA 2013) Zitat · antworten

Zitat
Einen (Ex-)Kölner hab ich dir extra eingeflochten Bei mir kommt es aber nicht auf die Stadt an, sondern wer am besten passt!



Ex-Kölner? Ist Jürg Löw umgezogen?

Knew-King



Beiträge: 5.324

03.06.2013 20:56
#13 RE: Star Trek Continues (USA 2013) Zitat · antworten

Soweit ich weiß lebt er jetzt irgendwo in Süddeutschland.

Wilkins


Beiträge: 1.823

03.06.2013 20:58
#14 RE: Star Trek Continues (USA 2013) Zitat · antworten

Ah, das erklärt auch, dass er vor einiger Zeit bei 'ner Stuttgarter Synchro dabei war.

PeeWee


Beiträge: 1.483

03.06.2013 23:50
#15 RE: Star Trek Continues (USA 2013) Zitat · antworten

Das ist wirklich schön gemacht, sehr der alten Serie nachempfunden. Ach, warum sind die Fanprojekte immer näher am Original als die offziellen Prequels und Sequels und Dequels?

Kirk ist wirklich ziemlich klasse, Scotty ist recht gut, Pille und Spock haben mit den Originalen eher wenig zu tun.

Da ich mit den jüngeren Sprechern weniger anfangen kann, würde ich eher älter besetzen. Für Kirk entweder Holger Mahlich oder Martin Keßler. Bei Spock fände ich Nathan sehr gut, Benjamin Völz wäre aber auch keine schlechte Wahl, da der auch Kühle mit Humor verbinden könnte. Bei Pille bin ich ratlos, für Scotty wäre dann entweder Mahlich oder vielleicht Robert Missler eine Möglichkeit.

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor