Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 719 mal aufgerufen
 Filme: Klassiker
fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

11.05.2014 11:48
Lancelot, der verwegene Ritter (1962 / DF: 1963/87) Zitat · antworten

"The Sword of Lancelot"

USA, 1962
Regie: Cornel Wilde
Drehbuch: Richard Schayer / Cornel Wilde
Musik: Ron Goodwin
Produktion: Emblem Films
Verleih: Universal

Deutsche Fassungen:

1. ) 1963
Berliner Synchron GmbH
Dialogbuch/-regie: Hugo Schrader

Erstaufführung: 20. September 1963

2.) 1987 (im Auftrag der ARD)
Studio Hamburg
Dialogbuch/-regie: Marion von Keller

Erstausstrahlung: 1. Jänner 1988

Zum Film:

das nahezu ausschließlich mit englischer Crew und Besetzung gedrehte Ritterspektakel hat einiges zu bieten: eine schöne legendenhafte Bilderbuchatmosphäre, hervorragende Actionsequenzen, prächtige Kulissen, interessante realistische Ansätze, eine gute Besetzung aller Nebenrollen und eine fantastische Filmmusik von Ron Goodwin.
Auf der anderen Seite stehen holprig-peinliche Dialoge, dilletantische Rückprojektionen, lächerliche Liebesszenen und Cornel Wilde als Lancelot ist nicht nur zu alt, sondern auch unglaubwürdig in dieser romantischen Rolle. Jean Wallace ist eine farblose Guinevere und so hervorragend die Actionsequenzen sind, die getragenen Szenen wirken oft unfreiwillig komisch.

Zur deutschen Fassung:

Der Film kam 1963 ungekürzt in die Kinos. Die Angaben zu den Sprechern habe ich bei Arne entnommen. Diese Synchronfassung wurde für die Dvd-Veröffentlichung von Koch ohne Ergebnis gesucht und gilt als verschollen.
Die Fernsehfassung wurde bisher nicht erfasst und ich mache mal einen Anfang-nur Hamburger sind weder kulinarisch, noch synchronologisch meine Spezialität. Die Fernsehfassung war nicht nur um einige wenige Dialoge gekürzt, sondern man entfernte einige brutale Szenen und kürzte vor allem bei den Kampfszenen in der Mitte des Filmes. Dies geschah wohl, um den teils sehr brutalen Film kindgerechter zu machen.EDIT:Korrektur: Die ARD strahlte den Film tatsächlich ungekürzt aus, erst RTL2 kürzte ihn später, siehe Beitrag 2.EDIT ENDE

Es spielen und sprechen:

Cornel Wilde (Sir Lancelot) Horst Niendorf / Hans Sievers

Jean Wallace (Guinevere) Inge Landgut / Antje Roosch

Brian Aherne (König Arthur) Siegfried Schürenberg / Alf Marholm

George Baker (Sir Gawain) Michael Chevalier / Andreas von der Meden

Archie Duncan (Sir Lamorak) Benno Hoffmann / Achim Schülke

Adrienne Corri (Lady Vivian) ??? / Katrin Miclette

Michael Meacham (Sir Modred) Manfred Rahn / Holger Mahlich

Iain Gregory (Tors) Claus Jurichs / ???

Mark Dignam (Merlin) Curt Ackermann / Wolf Rahtjen

Reginald Beckwith (Sir Dagonet) Helmuth Grube / Günther Lüdke

Joseph Tomelty (Zeremonienmeister Kaye) ??? / ???

Richard Thorpe (Sir Gareth) ??? / ???

Graham Stark (Rian) kein Text

Walter Gotell (Sir Cedric) ??? / ???

Peter Prowse (Brandagorous) ??? / ???

Christopher Rhodes (Ulfus) ??? / ???

Bob Bryan (Sir Dorjak) ??? / Dieter Ranspach

Violetta Farjeon (Magd in der Schenke) ??? / ???

John Longden (König Leodogran) ??? / ???


Hans Sievers darf einige Sätze französisch sprechen und macht das sehr fliessend!

Dr. Dan Phillips


Beiträge: 17

11.05.2014 15:06
#2 RE: Lancelot, der verwegene Ritter (1962 / DF: 63/87) Zitat · antworten

Das mit der Fernsehfassung ist so nicht ganz richtig, die ARD-Version vom Studio Hamburg (Buch und Regie: Marion von Keller) war vollständig und wurde ebenso ausgestrahlt. Bei Koch wurde offenbar der Ton einer späteren RTL2-Nachmittagsausstrahlung verwendet, die tatsächlich gekürzt war.

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

11.05.2014 17:06
#3 RE: Lancelot, der verwegene Ritter (1962 / DF: 63/87) Zitat · antworten

Danke für die Information, dann war meine Annahme falsch! Ich hatte den Film mal vom Fernsehen aufgezeichnet, aber von Kabel1, da war er auch gekürzt und entsprach der Fassung, die ich zuvor schon mal gesehen hatte (wohl auf RTL2).
Die Angaben zu der Fassung werde ich gleich mal eintragen.

Silenzio
Moderator

Beiträge: 20.810

11.05.2014 20:06
#4 RE: Lancelot, der verwegene Ritter (1962 / DF: 1963/87) Zitat · antworten

Zitat von fortinbras im Beitrag #1

Jean Wallace (Guinevere) Inge Landgut / Sabine Arnhold ???


Ich kenn ihn nicht, aber Arnhold ist recht unwahrscheinlich. Sie stammt aus dem Osten und hat diesen soviel ich weiß auch nicht vorzeitig verlassen.

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

11.05.2014 22:39
#5 RE: Lancelot, der verwegene Ritter (1962 / DF: 1963/87) Zitat · antworten

Ich habe das ohne biografisches Detailwissen reingeschrieben, weil mich die Stimme stark an jene von Honor Blackman in den frühen "Avengers"-Folgen erinnert. Mit Abstrichen, was an jüngerem Alter oder bloßer Ähnlichkeit liegen kann.
Sabine Arnhold ist übrigens für mich prädestiniert für Rollen in alten Serien/Filmen, sie beherrscht diesen speziellen Tonfall vorzüglich. Um mal vom Hauptthema abzustreifen.

Arne


Beiträge: 672

15.05.2014 10:54
#6 RE: Lancelot, der verwegene Ritter (1962 / DF: 1963/87) Zitat · antworten

Jean Wallace wurde in der Neufassung von Antje Roosch gesprochen,

Reginald Beckwith von Günter Lüdke, Adrienne Corri von Katrin Miclette.

Bei Archie Duncan hatte ich Horst Schön notiert.

Kann jemand Achim Schülke dazu bestätigen ?


Gruß,

Arne

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

15.05.2014 12:07
#7 RE: Lancelot, der verwegene Ritter (1962 / DF: 1963/87) Zitat · antworten

Hallo Großmeister Arne!

Vielen Dank für die ganzen Ergänzungen. Leider kann ich keine Samples hochladen, sonst könnte ich Schülke bestätigen lassen. Horst Schön ist das jedenfalls nie und nimmer, aber derselbe Sprecher wie für Dean Jagger in "XX unbekannt" und Ian Bannen in "Die Tür ins Jenseits".

Liebe Grüße,

Fortinbras

Arne


Beiträge: 672

16.05.2014 06:47
#8 RE: Lancelot, der verwegene Ritter (1962 / DF: 1963/87) Zitat · antworten

Hallo Fortinbras,


ich werde Dank Deiner Hilfe Achim Schülke übernehmen. Dann

hebe ich Dich auch mal in den Meisterstand.


Als ich den Film vor über 25 Jahren sah, kannte

ich den Namen Achim Schülke nicht einmal, und hatte

seine Stimme dementsprechend auch nicht im Gedächtnis.

Bei Ian Bannen in "Die Tür ins Jenseits" sprach in der Tat Achim Schülke.


Gruß,

Arne

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

16.05.2014 17:46
#9 RE: Lancelot, der verwegene Ritter (1962 / DF: 1963/87) Zitat · antworten

Zitat von Arne im Beitrag #8


Dann hebe ich Dich auch mal in den Meisterstand.



Da wäre ich lieber vorsichtig...da könnte es zahlreiche Proteste geben, vielleicht sogar einen gewaltigen Aufstand!

 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz