Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 503 mal aufgerufen
 Spielfilmklassiker
fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

29.08.2014 11:51
Der geheimnisvolle Ehemann (1950) Zitat · antworten

Alternative Titel:

"Rette mich, wer kann"
"Abenteuer eines Peckvogels"
"Der Hauptgewinn"

Originaltitel: "The Jackpot"

USA, 1950
Regie: Walter Lang
Drehbuch: Phoebe und Henry Ephron
Musik: Lionel Newman
Produktion/Kinoverleih: 20th Century Fox

Zum Film:

ein heiterer, hintersinniger, fast satirischer Spaß mit James Stewart als Gewinner eines speziellen Hauptpreises: die 24.000 Dollar werden in Waren zugeteilt, was für einiges Chaos sorgt, das Finanzamt auf den Plan ruft und auch ansonsten einige Nebenwirkungen hat. Nur glücklich wird keiner so richtig.

Der Film ist ausgesprochen amüsant und hat witzige Dialoge.

Deutsche Fassungen:

Die erste Synchronisation lief am 25. Dezember 1951 in den deutschen Kinos an. Zu dieser älteren Fassung habe ich keinerlei Informationen, es ist aber durchaus möglich, daß darin Viktor de Kowa für James Stewart sprach.

Die deutsche Fassung entstand 1979 und wurde am 13. Mai 1980 im ZDF ausgestrahlt.

Bislang existiert noch keine Liste zu diesem Film. Es gibt eine Unzahl von Rollen mit kaum Text, die habe ich nur bedingt gelistet.

Firma: Beta Technik, München
Dialogbuch: ?
Dialogregie: ?

Es spielen und sprechen:

James Stewart (Bill Lawrence) Eckart Dux

Barbara Hale (Amy Lawrence) Viktoria Brams

James Gleason (Harry Summer) Horst Sommer (wie passend zum Rollennamen!)

Fred Clark (Mr. Woodruff) G. G. Hoffmann

Alan Mowbray (Leslie) Siegmar Schneider

Patricia Medina (Hilda Jones) Emely Reuer

Natalie Wood (Phyllis Lawrence) Irina Wanka

Tommy Rettig (Billy Lawrence) ???

Robert Gist (Pete Spooner) Ivar Combrinck

Lyle Talbot (Fred Burns) Horst Naumann

Dorothy Adams (Uhren-Verkäuferin) Doris Jensen

Walter Baldwin (Uhren-Käufer) Dieter Moebius

Jerry Hausner (Al Stern) Niels Clausnitzer

Ann Doran (Miss Bowen, Sekretärin) ???

Fritz Feld (Klavier-Interessent) ???

Andrew Tombes (Pritchett, Anwalt) Christian Marschall

John Bleifer (Buchmacher) Norbert Gastell

Harry Hines (Aufzugswärter) Kurt Zips

Harry James (Gesangsstimme Harry James im Radio) Horst Sommer

Ken Christy (Kunde im falschen Geschäft) Erich Ebert

Syd Sailor (Ernie) Horst Sommer

John Qualen (Mr. Ferguson) Leo Bardischewski

Joan Miller (Mabel Spooner) Marina Köhler

Tudor Owen (Polizist im Gefängnis) Hary Kalenberg

Bigelow Sayre (Pol. Cpt. Sullivan) Wolf Ackva

Philip Van Zandt (Flick Morgan) Hannes Gromball


Alles in allem eine sehr gelungene, in keinster Weise sterile Synchronisation, die den Charme des Filmes sehr gut einfängt. GGH für Fred Clark ist aber sehr fehlbesetzt. Die Rolle des geldgierigen Direktors liegt ihm, aber zu Fred Clark paßt er kein bisschen.


"Aber ohne Fantasie, lieber Watson, gäbe es keinen Horror!"

Harry Wüstenhagen für Ian Richardson in "Der Hund von Baskerville"

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

29.08.2014 11:59
#2 RE: Der geheimnisvolle Ehemann (1950) Zitat · antworten

Hab ich vergessen: Manfred Schott ist als Radiosprecher Larry Haynes zu hören. Wird noch nachgetragen.


"Aber ohne Fantasie, lieber Watson, gäbe es keinen Horror!"

Harry Wüstenhagen für Ian Richardson in "Der Hund von Baskerville"

smeagol



Beiträge: 3.175

29.08.2014 13:10
#3 RE: Der geheimnisvolle Ehemann (1950) Zitat · antworten

Warum man 1979 Siegmar Schneider nicht auf James Stewart besetzte ist mir allerdings ein großes Rätsel!


--
"Ich würde nach Hause gehen und mich richtig ausschlafen"
Curt Ackermann für Cary Grant in "Über den Dächern von Nizza"

Willoughby


Beiträge: 1.141

29.08.2014 13:45
#4 RE: Der geheimnisvolle Ehemann (1950) Zitat · antworten

Deutsche Fassung: Beta-Technik, München (1979)


fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

29.08.2014 14:59
#5 RE: Der geheimnisvolle Ehemann (1950) Zitat · antworten

Danke für die Info!

@ smeagol:

Im Unterschied zu "Cocktail für eine Leiche", wo Stewart ja mit grau gefärbten Haaren agierte und die Neu-Synchro mit Schneider gut funktionierte, tritt er hier trotz der Rolle als Familienvater sehr jugendlich-frisch auf und klang mit dem ewig jungen Eckart Dux perfekt. Daß Siegmar Schneider auch in Szenen mit Stewart zu hören ist, störte mich seltsamerweise gar nicht - wohl auch weil er hier für den versnobt-schrägen Künstler Leslie herrlich tuntig chargiert.


"Aber ohne Fantasie, lieber Watson, gäbe es keinen Horror!"

Harry Wüstenhagen für Ian Richardson in "Der Hund von Baskerville"

guenter19650


Beiträge: 83

30.08.2014 01:01
#6 RE: Der geheimnisvolle Ehemann (1950) Zitat · antworten

Nur eine kleine Ergänzung meinerseits: eine deutsche Fassung lief nur im ZDF 1980 im Fernsehen. Im ORF wurde sie interessanterweise noch im Original mit UT am gewohnten Sonntag 18h30-Termin gezeigt. Später hat man den Film nur noch in privaten oder Pay-TV-Sendern gezeigt. Eckart Dux ist in diesem Fall auch für mich o.K.. Ich finds nur bedauerlich, daß der Film so selten überhaupt gezeigt wird.

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

30.08.2014 10:52
#7 RE: Der geheimnisvolle Ehemann (1950) Zitat · antworten

Zitat von guenter19650 im Beitrag #6
Nur eine kleine Ergänzung meinerseits: eine deutsche Fassung lief nur im ZDF 1980 im Fernsehen. Im ORF wurde sie interessanterweise noch im Original mit UT am gewohnten Sonntag 18h30-Termin gezeigt. Später hat man den Film nur noch in privaten oder Pay-TV-Sendern gezeigt. Eckart Dux ist in diesem Fall auch für mich o.K.. Ich finds nur bedauerlich, daß der Film so selten überhaupt gezeigt wird.



Danke für die interessante Information, dank Willoughby hat sich allerdings bestätigt, daß die Fassung tatsächlich 1979 angefertigt wurde.

Das ist ein ausgesprochen liebenswerter Film von erstaunlicher Frische, dessen Drehbuch man nahezu 1:1 heute anwenden könnte.


"Aber ohne Fantasie, lieber Watson, gäbe es keinen Horror!"

Harry Wüstenhagen für Ian Richardson in "Der Hund von Baskerville"

c.n.-tonfilm



Beiträge: 1.135

31.08.2014 11:23
#8 RE: Der geheimnisvolle Ehemann (1950) Zitat · antworten

Zitat
Die erste Synchronisation lief am 25. Dezember 1951 in den deutschen Kinos an. Zu dieser älteren Fassung habe ich keinerlei Informationen, es ist aber Durchaus möglich, daß in darin Viktor de Kowa für James Stewart sprach.



Sieht man sich die Synchronfilmographie von James Stewart an und berücksichtigt man de Kowas Aussage, dass er Stewart in drei Filmen gesprochen hat, bleibt nur noch dieser Film als dritter Viktor de Kowa-Einsatz übrig. Auch die zeitliche Abfolge der deutschen Erstaufführungen passt 100% dazu:

03.08.1951 Mein Freund Harvey
25.12.1951 Der geheimnisvolle Ehemann
11.03.1952 Die Reise in Ungewisse

Bei "Harvey" (Universal) wissen wir, dass BSG den Film bearbeitet hat. Die beiden anderen Filme sind Centfox-Produktionen, so dass für Berliner Synchros nur BSG oder Elite in Frage kommen - vielleicht kann das Arne anhand seiner Liste klären, ob beide Filme BSG-Bearbeitungen waren.


Alte Kinofilme nach Jahrzehnten nachträglich neu zu synchronisieren ist wie Süßstoff in einen guten alten Wein kippen: ungenießbar-pappige "Spätlese".

Was wären Jack Lemmon, Danny Kaye, Peter Sellers, Bob Hope und Red Skelton im deutschsprachigen Raum ohne die Stimme von Georg Thomalla ?

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

31.08.2014 11:46
#9 RE: Der geheimnisvolle Ehemann (1950) Zitat · antworten

Mr. Spock und Sherlock Holmes wären beeindruckt von dieser logischen Kette.

Die Rollengestaltung de Kowas würde mich sehr interessieren, das müßte sehr reizvoll sein, auch wenn es ihm eventuell an jugendlicher Ausstrahlung fehlen dürfte. Allerdings konnte er das sicher wett machen durch seinen Sinn für guten Boulevard.

Und ich sehe am Zitat, wie schlampig ich beim Nachlesen meiner Beiträge bin. Da gibt's ja einige Flüchtigkeitsfehler bei der Groß-/Kleinschreibung und Buchstabenauslassungen.


"Aber ohne Fantasie, lieber Watson, gäbe es keinen Horror!"

Harry Wüstenhagen für Ian Richardson in "Der Hund von Baskerville"

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

31.08.2014 15:02
#10 RE: Der geheimnisvolle Ehemann (1950) Zitat · antworten

P.S.: wenn man mit de Kowas Sprachgestaltung vertraut ist, kann man sich vorstellen, daß Sätze wie (sinngemäß zitiert): "Wenn das Finanzamt einen Steueranteil des gewonnenen Eisschrankes will, soll ich dann die Eiswürfel hinschicken?" bei ihm zum Hochgenuß werden. Da zerrinnt jedes Wort auf der Zunge!


"Aber ohne Fantasie, lieber Watson, gäbe es keinen Horror!"

Harry Wüstenhagen für Ian Richardson in "Der Hund von Baskerville"

c.n.-tonfilm



Beiträge: 1.135

31.08.2014 15:29
#11 RE: Der geheimnisvolle Ehemann (1950) Zitat · antworten

Zitat
P.S.: wenn man mit de Kowas Sprachgestaltung vertraut ist, kann man sich vorstellen, daß Sätze wie (sinngemäß zitiert): "Wenn das Finanzamt einen Steueranteil des gewonnenen Eisschrankes will, soll ich dann die Eiswürfel hinschicken?" bei ihm zum Hochgenuß werden. Da zerrinnt jedes Wort auf der Zunge!



Es ist echt zum Heulen, dass bei diesem Film die Kinosynchro nicht greifbar ist...


Alte Kinofilme nach Jahrzehnten nachträglich neu zu synchronisieren ist wie Süßstoff in einen guten alten Wein kippen: ungenießbar-pappige "Spätlese".

Was wären Jack Lemmon, Danny Kaye, Peter Sellers, Bob Hope und Red Skelton im deutschsprachigen Raum ohne die Stimme von Georg Thomalla ?

Arne


Beiträge: 558

06.10.2014 10:58
#12 RE: Der geheimnisvolle Ehemann (1950) Zitat · antworten

"Die Reise ins Ungewisse" und "Der geheimnisvolle Ehemann" sind nicht bei der BSG bearbeitet worden. Also bleibt
nur die Elite Film.

Gruß,

Arne

 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu -- forum.serien-synchron.de


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor