Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 730 mal aufgerufen
 Spielfilmklassiker
c.n.-tonfilm



Beiträge: 1.179

14.10.2014 17:43
Babette zieht in den Krieg (FRA 1959 / DF BRD 1959 + DF DDR 1963) Zitat · antworten

Diese Komödie, eine "stark überzogene, jedoch recht spaßhafte Veralberung des Spionagefachs und eine ironische Abrechnung Frankreichs mit Hitlerdeutschland.“ (Lex. des Int. Films) dürfte wohl zu den gesuchtesten Brigitte-Bardot-Filmen zählen. Nicht einmal in Frankreich gibt es bislang eine ansprechende Veröffentlichung. Die Idee zum Film stammt u.a. von Gérard Oury, der sechs Jahre später mit "La Grande Vadrouille" einen eigenen Erfolgsfilm auf den Spuren dieses Sujets drehen sollte. Von deutscher Seite waren Michael Cramer, Hannes Messemer und Günter Meisner mit von der Partie.

Der "Spiegel" urteile am 07.10.1959: "Im Gefolge der zahlreichen Partisanen- und Widerstands-Kinodramen, die erfahrungsgemäß bei Festspielen von vornherein als preisverdächtig gelten, hat ein französischer Produzent nunmehr dieses erste Resistance-Lustspiel fabriziert. Inmitten der Persiflage auf deutsche, französische und englische National - Charakterschwächen bewegt sich die ausnahmsweise brav bekleidete Brigitte Bardot als frohgemute Provinz -Französin, die im alliierten Auftrag einen zum Endsieg wenig entschlossenen deutschen General (Hannes Messemer) in sexuelle Gefangenschaft zwingen soll. Christian-Jaque ("Fanfan der Husar") inszenierte den nackedei-freien Bardot -Film als pfiffige Komödie und Platzpatronen-Klamotte und erzielte damit schon bei der Uraufführung im Moskauer Kreml-Lichtspielhaus, anläßlich der Sowjetischen Filmfestspiele, einträchtiges Gelächter sowohl von östlichen wie von westlichen Premierengästen." http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-42622849.html

Vier Jahre brauchte der Streifen schließlich, bis er 1963 - leicht geschnitten - seinen Weg vom Kreml auch in die DDR gefunden hatte. Die DEFA erstellte eine eigene Synchronisation.

Hat jemals jemand den Film auf Deutsch gesehen? - Sowohl die westdeutsche als auch die ostdeutsche Fassung scheinen zuletzt Ende der 60er/Anfang der 70er Jahre im Fernsehen gelaufen zu sein. Anbei eine Übersicht mit allen Infos, die ich bislang finden konnte.



BABETTE ZIEHT IN DEN KRIEG

(Babette s'en va-t-en Guerre)

Frankreich 1959

Westdeutsche Länge 2836 Meter = 103‘39 (24 B/S) bzw 99’31 (25 B/S)
Ostdeutsche Länge 2750 Meter = 100’31 (24 B/S) bzw 96’29 (25 B/S)
Erst-Verleih BRD Columbia
Erst-Verleih DDR VEB Progress Film-Vertrieb

Westdeutsche Erstaufführung 02.10.1959
Westdeutsche TV-Erstausstrahlung 04.08.1968, ARD

Ostdeutsche Erstaufführung 19.04.1963, Kino DDR
Ostdeutsche TV-Erstausstrahlung 27.01.1973, DDR 1


Westdeutsche Bearbeitung Aura Film Synchron GmbH, Berlin (1959)
Buch und Dialogregie Conrad von Molo


Ostdeutsche Bearbeitung VEB DEFA-Studio für Synchronisation (1963)
Dialogregie Hella Graf
Deutsche Dialoge Erika Hirsch
Schnitt Renate Witt
Ton Erwin Kropf


Rolle Darsteller Westdeutsche Sprecher (1959) Ostdeutsche Sprecher (1963)

Babette Brigitte Bardot Margot Leonard Angelica Domröse
Gérard de Crécy Jacques Charrier Eckart Dux Günther Haack
Fitzpatrick Ronald Howard Georg Kassube Otto Mellies
Heinrich Michael Cramer Michael Cramer Klaus Piontek
Louis René Havard Erhard Köster
Mme Fernande Mona Goya Gisela May (?)
Herzogin de Crécy Viviane Gosset Ursula Krieg Marga Legal
Sergeant Bill Robert Berri Rolle geschnitten
Mado Françoise Belin
Pierrot Charles Bouillaud
Emile Alain Bouvette
Firmin Max Elloy
Captain Jacques Hilling Rolle geschnitten
Mädchen Ariane Lancell
Günter Meisner
Mädchen Jenny Orléans
Deutscher Major Jean-Pierre Zola
Schulz Francis Blanche Werner Peters Peter Kiwitt
Herzog de Crécy Pierre Bertin Herbert Weissbach
Capt. Darcy Yves Vincent Axel Monjé Eberhard Mellies
Capitaine Gustave Frémond Noël Roquevert Norbert Christian
General von Arenberg Hannes Messemer Hannes Messemer Horst Drinda
Meldefahrer Roland Bartrop
Antoine Jean Carmet
Widerstandskämpfer Philippe Clair
Albert Dalibert
Pierre Durou
Mann im Café Édouard Francomme
Telefonist Lutz Gabor
Ausreißer Albert Michel
Max Montavon
Carl Schell
Telefonist Claude Vernier



Englischer Trailer:


Alte Kinofilme nach Jahrzehnten nachträglich neu zu synchronisieren ist wie Süßstoff in einen guten alten Wein kippen: ungenießbar-pappige "Spätlese".

Was wären Jack Lemmon, Danny Kaye, Peter Sellers, Bob Hope und Red Skelton im deutschsprachigen Raum ohne die Stimme von Georg Thomalla ?

Jeannot



Beiträge: 2.110

14.10.2014 17:49
#2 RE: Babette zieht in den Krieg (FRA 1959 / DF BRD 1959 + DF DDR 1963) Zitat · antworten

Den hab ich in ostdeutsch. Welche Infos brauchst Du?


"Wenn du den Auftrag ausgeführt hast, kommst du sofort nach Afrika!" (Wolfgang Eichberger für Piero Lulli in MACISTE IM KAMPF MIT DEM PIRATENKÖNIG)

c.n.-tonfilm



Beiträge: 1.179

14.10.2014 17:55
#3 RE: Babette zieht in den Krieg (FRA 1959 / DF BRD 1959 + DF DDR 1963) Zitat · antworten

Hallo Rolf, wenn Du noch Stimmen hast, die oben fehlen, arbeite ich diese gern ein!


Alte Kinofilme nach Jahrzehnten nachträglich neu zu synchronisieren ist wie Süßstoff in einen guten alten Wein kippen: ungenießbar-pappige "Spätlese".

Was wären Jack Lemmon, Danny Kaye, Peter Sellers, Bob Hope und Red Skelton im deutschsprachigen Raum ohne die Stimme von Georg Thomalla ?

Jeannot



Beiträge: 2.110

15.10.2014 09:25
#4 RE: Babette zieht in den Krieg (FRA 1959 / DF BRD 1959 + DF DDR 1963) Zitat · antworten

Mona Goya - vermutl. Gisela May
Michael Cramer - Klaus Piontek
René Havard - Erhard Köster
Viviane Gosset - Marga Legal
Robert Berri - nicht in der Ost-Fassung
Jacques Hilling - nicht in der Ost-Fassung
Günter Meisner - ?
Jean-Pierre Zola - ?
Pierre Bertin - ?
Yves Vincent - Eberhard Mellies
Noel Roquevert - Norbert Christian
Jean Carmet - ?
Die Widerstandskämpfer im Bauernhaus (Charles Bouillard, Alain Bovette,...) kann ich schlecht zuordnen. Es sprechen u. a. Jochen Thomas und Erich Mirek.

Eine sehr stimmige Synchro. Die Schauspieler sind sorgfältig ausgewählt und gehören ohnehin zum besten, was eine DEFA-Synchro bieten kann. Die Domröse paßt ausgezeichnet auf BB und kommt deren Originalstimme sehr nahe. Ausgezeichnet auch Horst Drinda für Messemer. Die für mich erste Möglichkeit, die beiden Mellies im gemeinsamen Dialog zu hören.
Das war übrigens die vierte Premiere eines Films mit der Bardot. DDR-BB-Fans mußten danach sieben Jahre auf den nächsten warten.

In der franz. OF sprechen Messemer, Cramer und Meisner selbst französisch, ab und zu auch deutsch, was untertitelt wird. Auch Francis Blanche flucht ab und zu gebrochen deutsch. Auch die Szenen in den Peilwagen sind deutsch und auch so in die DEFA-Fassung übernommen.


"Wenn du den Auftrag ausgeführt hast, kommst du sofort nach Afrika!" (Wolfgang Eichberger für Piero Lulli in MACISTE IM KAMPF MIT DEM PIRATENKÖNIG)

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 9.879

15.10.2014 09:39
#5 RE: Babette zieht in den Krieg (FRA 1959 / DF BRD 1959 + DF DDR 1963) Zitat · antworten

Weißt Du, warum die entsprechenden Szenen geschnitten wurden? Geben sie einen Hinweis darauf, was der Grund sein könnte?
Um eine Kürzung des DDR-Fernsehens aus Zeitgründen (typisch für DDR2) kann es sich ja kaum handeln, da die Lauflänge immer noch über 90 min liegt.

Gruß
Stefan

Jeannot



Beiträge: 2.110

15.10.2014 15:06
#6 RE: Babette zieht in den Krieg (FRA 1959 / DF BRD 1959 + DF DDR 1963) Zitat · antworten

Die haben den einfach auf eine kinogerechte Länge gestaucht, vermute ich. Vor allem bei BBs Ausbildung in England fehlt viel.


"Wenn du den Auftrag ausgeführt hast, kommst du sofort nach Afrika!" (Wolfgang Eichberger für Piero Lulli in MACISTE IM KAMPF MIT DEM PIRATENKÖNIG)

c.n.-tonfilm



Beiträge: 1.179

28.11.2016 23:18
#7 RE: Babette zieht in den Krieg (FRA 1959 / DF BRD 1959 + DF DDR 1963) Zitat · antworten

Kommt Februar 2017 von Filmjuwelen auf BD und DVD: https://www.amazon.de/Babette-zieht-den-...Brigitte+Bardot

Ich gehe mal davon aus mit West-Synchro aus dem Kirch-Archiv; idealer Weise natürlich mit beiden Synchros.


Alte Kinofilme nach Jahrzehnten nachträglich neu zu synchronisieren ist wie Süßstoff in einen guten alten Wein kippen: ungenießbar-pappige "Spätlese".

Was wären Jack Lemmon, Danny Kaye, Peter Sellers, Bob Hope und Red Skelton im deutschsprachigen Raum ohne die Stimme von Georg Thomalla ?


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft
Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 9.879

29.11.2016 13:07
#8 RE: Babette zieht in den Krieg (FRA 1959 / DF BRD 1959 + DF DDR 1963) Zitat · antworten

Beide werden wohl nur drauf sein, wenn die DEFA-Fassung deutlich länger ist als die Westfassung - und das ist wohl nicht so. Aber man weiß ja nie ...

Gruß
Stefan

Jeannot



Beiträge: 2.110

04.02.2017 17:10
#9 RE: Babette zieht in den Krieg (FRA 1959 / DF BRD 1959 + DF DDR 1963) Zitat · antworten

Auf der DVD ist die Westfassung.


"Wenn du den Auftrag ausgeführt hast, kommst du sofort nach Afrika!" (Wolfgang Eichberger für Piero Lulli in MACISTE IM KAMPF MIT DEM PIRATENKÖNIG)

«« Bambi
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor