Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 110 mal aufgerufen
 Serien
longshadow


Beiträge: 12

24.02.2015 13:08
Welcome Back Kotter (1975-1979) Zitat · antworten

Kann noch jemand Aufhellendes zu dieser Serie beitragen?

Schauspieler
Gabe Kotter...........Gabe Kaplan................Wolfgang Pampel
Julie Kotter..........Marcia Strassman...........Anita Lochner
Vinnie Barbarino......John Travolta..............Thomas Danneberg
de Huevos Epstein.....Robert Hegyes..............Joachim Tennstedt
Washington............Lawrence Hilton-Jacobs.....Roland Nitschke
Arnold Horshack.......Ron Palillo................Michael Nowka
Michael Woodman.......John Sylvester White
Rosalie Totzie........Debralee Scott
Vernajean Williams....Vernee Watson-Johnson
Judy Borden...........Helaine Lembeck
Todd Ludlow...........Dennis Bowen
Carvelli..............Charles Fleischer..........Frank Glaubrecht


Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

23 tlg. US-Sitcom von Gabriel Kaplan und Alan Sacks (Welcome Back, Kotter; 1975–1979).

Der Lehrer Gabe Kotter (Gabriel Kaplan) unterrichtet an seiner Schule in Brooklyn die Schüler mit den weitesten Hosenschlägen, den längsten Hemdenkrägen, den coolsten Sprüchen und der geringsten Ahnung vom Lehrstoff. Zur Gang gehören der Italiener Vinnie Barbarino (John Travolta), der Puertoricaner Juan Epstein (Robert Hegyes), der Schwarze Freddie Boom Boom Washington (Lawrence Hilton-Jacobs) und der weiße Idiot Arnold Horshack (Ron Palillo).

Zum Glück ist Kotter, der vor zehn Jahren den Abschluss an der gleichen Schule machte, selbst auch total cool und schafft es, den hoffnungslosen Fällen das ein oder andere beizubringen – wenn auch nicht immer so, wie es der Lehrplan vorgesehen hätte. Gabes Frau ist Julie (Marcia Strassman).

In Deutschland wurde die Serie als total verrückte Pop-Komödie verkauft, dabei hatte sie Hauptdarsteller und Erfinder Kaplan zwar witzig, aber auch semi-autobiografisch gemeint. Er selbst war in eine solche Förderklasse in Brooklyn gegangen und hatte angeblich einen ähnlich coolen Lehrer, wie Kotter es war. Für John Travolta war die Serie der Durchbruch, der ihn bekannt machte, bevor er – noch parallel zu späteren Staffeln von Welcome Back, Kotter – die Hauptrollen in den Filmen Saturday Night Fever und Grease spielte. Die Serie war bei den jungen Amerikanern außerordentlich populär, die Titelmusik Welcome Back von John Sebastian erreichte im Mai 1976 den ersten Platz der US-Single-Charts.

Das ZDF zeigte 23 der eigentlich 95 halbstündigen Folgen immer samstags nachmittags.

 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu -- forum.serien-synchron.de


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor