Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 16 Antworten
und wurde 690 mal aufgerufen
 Spielfilme 1970 bis 1989
Seiten 1 | 2
fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

19.03.2015 22:46
Waterloo (1970) Zitat · antworten

Italien / Sowjetunion, 1969/70

Regie: Sergei Bondartschuk
Drehbuch: H.A.L. Craig / Vittorio Bonicelli / Sergei Bondartschuk
Musik: Nino Rota (und ungenannt: Bruno Nicolai)
Produktion: Dino de Laurentiis Film / Mosfilm
Verleih: Columbia / Progress

Deutsche Fassung (BRD):

Firma: Ultra Film, München
Dialogbuch:
Dialogregie:

Deutsche Fassung (DDR):

Firma:
Dialogbuch:
Dialogregie:

Deutsche Erstaufführung: 28. Oktober 1970 (BRD) / 24. März 1971 (DDR)

Zum Film:

Sergei Bondartschuks italienisch-russisch koproduziertes Historienspektakel ist in erster Linie ein aufwendig inszeniertes Schaustück, dem es jedoch an Tiefe, innerer Spannung und einer klaren Linie fehlt. Viel zu oft gleitet das Epos in reine Schauwerte ab und wird dadurch in die Länge gezogen - wie etwa die Ballszenen, bei denen Lord Wellington eingeführt wird. Auch die Schlachtszenen, so hervorragend und realistisch sie inszeniert wurden, wirken in der dargebotenen Masse langweilig und ermüden. Über weite Strecken wirkt der Film wie ein Flickwerk, aus dem man getragene Szenen entfernt hat.

Die schauspielerischen Leistungen sind teils hervorragend, vor allem Christopher Plummer überzeugt als Wellington. Vor allem sind es die kleineren Rollen, die hervorstechen. Rod Steiger übertreibt sein zügelloses Spiel und teilweise driftet er ins Lächerliche ab. Bei Napoleons euphorischen Reden agiert er sogar mit Hitler-Gestikulation. Auch Orson Welles bietet kaum mehr als Schmiere, gottseidank ist sein Gastauftritt rasch vorüber.

Die westdeutsche Fassung ist grundsätzlich hervorragend gelungen, vor allem Niels Clausnitzer als souveräner, taktisch hervorragender, aber stets menschlicher Wellington beeindruckt. Obwohl mit Engelmann und Marquis gleich zwei Sprecher vor Ort waren, die Jack Hawkins mehrfach ihre Stimme liehen, wurde hier Wolf Ackva der Vorzug gegeben. Im englischen Original war Robert Rietty für den Schauspieler zu hören. Martin Hirthe kann Steigers Spiel etwas dämpfen, Otto Preuss indes unterstreicht Orson Welles' danebengegangenen Auftritt beinahe.

Zu den bisher bekannten Synchronauftritten lassen sich einige hinzufügen. Die Rollenzuordnung ist teilweise sehr schwierig und ich werde die unüberschaubaren Auftritte von jeweils ein, zwei Worten gar nicht erst listen, wenn kein Sprecher bekannt ist. Ergänzungen, Hinweise und Korrekturen stets willkommen - vor allem zur Ostsynchronisation!

Es spielen und sprechen (BRD / DDR):

Rod Steiger (Napoleon) Martin Hirthe / Dieter Franke
Christopher Plummer (Duke of Wellington) Niels Clausnitzer / Otto Mellies
Orson Welles (Louis XVIII) Otto Preuss / Wolfgang Dehler
Jack Hawkins (General Picton) Wolf Ackva / Gerd Biewer
Dan O' Herlihy (Marshal Ney) Heinz Engelmann / Wolfgang Greese
Virginia McKenna (Duchess of Richmond) Christa Berndl
Rupert Davies (General Gordon) Otto Stern
Philipe Forquet (La Bedoyere) Christian Wolff
Gianni Garko (Drouot) Hans-Michael Rehberg
Ivo Garrani (Marshal Soult) Wolfgang Amerbacher
Ian Ogilvy (De Lancey) Manfred Seipold
Michael Wilding (Colonel Ponsonby) ?
Sergo Zakariadze (Feldmarschall Blücher) Erik Jelde
Terence Alexander (Lord Uxbridge) Manfred Andrae
Andrea Checchi (Sauret, Fahnenoffizier) kein Dialog
Donal Donnely (O' Connor) Horst Sachtleben
Charles Millot (Grouchy) ?
Peter Davies (Lord Hay) ?
Veronica de Laurentiis (Magdalene Hall) ?
Vladimir Druzhnikov (Gerard) Arnold Marquis
John Savident (Muffling) Harry Kalenberg
Susan Wood (Sarah of Richmond) Gudrun Vaupel
Guglielmo Ambrosi (raunziger Soldat) ?
Kechal Lyepinsk (General Gneisenau) Jürgen Scheller
Igor Yasulovich (Regimentscaptain) Michael Gahr
Andrej Yurenov (Corporal beim Rasieren) ?
N. N. (Soldat Dick) Werner Uschkurat


"Ich brauche einen Ausweis, der ausweist, daß der Ausweis mich anweist Ihnen die Schlüssel zu geben."

Klaus W. Krause für Gabriel Gemenez in "Percy Stuart"

dlh


Beiträge: 11.131

05.07.2017 23:41
#2 RE: Waterloo (1970) Zitat · antworten

Der Film läuft in der Nacht vom 10. auf den 11.07. um 0:15 Uhr im MDR. Wie hoch stehen denn die Chancen, dass dort die DDR-Synchro ausgestrahlt wird? Scheint beim MDR ja nicht unüblich zu sein.


Vielen Dank für Ergänzungen, Korrekturen und sonstige Informationen.
"Alles, was Sie wissen müssen, finden Sie dort. Im Kopf dieses Mannes." (Michael Telloke in "MillenniuM")

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 10.833

06.07.2017 09:22
#3 RE: Waterloo (1970) Zitat · antworten

Ich fürchte, dass die Chancen gering sind, da die von dir angesprochenen Chancen sich eher auf bspw. französische oder tschechische Filme ohne großen internationalen Verleih beziehen, "Waterloo" aber weltweit von Columbia verliehen wurde.
Geben wir die Hoffnung nicht auf (zu gerne würde ich den wunderbaren Dieter Franke hören), aber schrauben wir sie nicht hoch.

Gruß
Stefan

dlh


Beiträge: 11.131

12.07.2017 00:25
#4 RE: Waterloo (1970) Zitat · antworten

Hat jemand Infos? Habe zwei Rekorder programmiert, beide verreckt. :(


Vielen Dank für Ergänzungen, Korrekturen und sonstige Informationen.
"Alles, was Sie wissen müssen, finden Sie dort. Im Kopf dieses Mannes." (Michael Telloke in "MillenniuM")

VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 30.054

12.07.2017 00:30
#5 RE: Waterloo (1970) Zitat · antworten

Napoleon wurde besiegt, erlitt aber nicht das Schicksal deiner Rekorder. Reicht das?


"Diese Signale wurden gesendet, um auf sie aufmerksam zu machen."

Silenzio
Listenpfleger

Beiträge: 15.959

12.07.2017 00:32
#6 RE: Waterloo (1970) Zitat · antworten

Ist das nicht eh zu spät? In der Nacht vom 10. zum 11. war irgendwie schon. 😀

dlh


Beiträge: 11.131

12.07.2017 00:35
#7 RE: Waterloo (1970) Zitat · antworten

Zitat von VanToby im Beitrag #5
Napoleon wurde besiegt, erlitt aber nicht das Schicksal deiner Rekorder.

Bunt ist das Dasein und granatenstark?


Vielen Dank für Ergänzungen, Korrekturen und sonstige Informationen.
"Alles, was Sie wissen müssen, finden Sie dort. Im Kopf dieses Mannes." (Michael Telloke in "MillenniuM")

VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 30.054

12.07.2017 00:56
#8 RE: Waterloo (1970) Zitat · antworten

Volle Kanne, Hoschi!


"Diese Signale wurden gesendet, um auf sie aufmerksam zu machen."

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 10.833

12.07.2017 09:40
#9 RE: Waterloo (1970) Zitat · antworten

Und abseits allen Geblödels - kann jemand auf die Frage antworten? Wenn die DEFA-Fassung einmal ausgestrahlt wurde (was ich nicht glaube), besteht die Chance auch ein zweites Mal - soviel zum Sinn der Frage.

Gruß
Stefan


dlh


Beiträge: 11.131

12.07.2017 09:44
#10 RE: Waterloo (1970) Zitat · antworten

Ich habe es jetzt doch noch geschafft, teilweise in eine Aufnahme reinzusehen/-hören: Es war, wie von Dir vermutet, tatsächlich die westdeutsche Synchro.


Vielen Dank für Ergänzungen, Korrekturen und sonstige Informationen.
"Alles, was Sie wissen müssen, finden Sie dort. Im Kopf dieses Mannes." (Michael Telloke in "MillenniuM")

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 10.833

12.07.2017 09:53
#11 RE: Waterloo (1970) Zitat · antworten

Merci. Bedauerlich (auch wenn sie keineswegs schlecht ist), aber kaum anders zu erwarten.

Gruß
Stefan

dlh


Beiträge: 11.131

11.02.2019 11:11
#12 RE: Waterloo (1970) Zitat · antworten

Das Label Explosive Media veröffentlicht den Film Ende April auf Blu-ray. Hatte die daher mal angeschrieben: Sie würden gerne optional die ostdeutsche Synchronfassung mit drauf packen, haben aber keine Quellen/Anhaltspunkte. Weiß hier jemand zufällig mehr oder ist gar im Besitz dieser Fassung? Oder kann die Fassung als "verschollen" angesehen werden?


Vielen Dank für Ergänzungen, Korrekturen und sonstige Informationen.
"Alles, was Sie wissen müssen, finden Sie dort. Im Kopf dieses Mannes." (Michael Telloke in "MillenniuM")

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 10.833

11.02.2019 13:59
#13 RE: Waterloo (1970) Zitat · antworten

Die Chance, dass sie jemand zu DDR-Zeiten aufgezeichnet hat, ist sehr gering (wenn überhaupt, dann nur im Westen in Grenznähe). Möglicherweise lagert eine Kopie im Bundesarchiv oder bei der DEFA-Stiftung - da Columbia nur für den Verleih in der westlichen Welt zuständig ist, dürften die Kopien nicht offiziell eingezogen worden sein.

Gruß
Stefan

Mein Name ist Hase


Beiträge: 933

11.02.2019 17:55
#14 RE: Waterloo (1970) Zitat · antworten

Zitat von Stefan der DEFA-Fan im Beitrag #13
[...] Möglicherweise lagert eine Kopie im Bundesarchiv [...]

Sieht ganz danach aus: https://www.bundesarchiv.de/benutzungsme...%2Fsearchresult („Orwocolor“).

Gruß
Hase

Nachtrag: Allein schon, den wunderbaren Dieter Franke mal in einer Synchronrolle erleben zu können, macht die DEFA-Synchro besonders reizvoll.


„Einar, wo sind die Clownsnasen?“

Mogens von Gadow in „Geister“

dlh


Beiträge: 11.131

11.02.2019 21:09
#15 RE: Waterloo (1970) Zitat · antworten

Danke euch, habe die Info mal weitergegeben.


Vielen Dank für Ergänzungen, Korrekturen und sonstige Informationen.
"Alles, was Sie wissen müssen, finden Sie dort. Im Kopf dieses Mannes." (Michael Telloke in "MillenniuM")

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lie... also, wir finden Synchron ganz in Ordnung.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor