Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 307 mal aufgerufen
 Spielfilmklassiker
fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

09.05.2015 13:52
Zone des Schweigens (1960) Zitat · antworten

"Cone of Silence" (UK) / "Trouble in the Sky" (US)

Großbritannien, 1960
Regie: Charles Frend
Drehbuch: Charles Frend / Jeffrey Dell
nach dem Roman von David Beaty
Musik: Gerard Schurmann
Produktion: Baring Productions
Verleih: Hamburg/Ring

Deutsche Fassung (1962):

Firma:
Dialogbuch:
Dialogregie:

Deutsche Erstaufführung: 18. April 1962

Zum Film:

Ein ausgesprochen geradlinig inszenierter Thriller rund um merkwürdige Vorkommnisse bei einer Fluglinie, wo offenbar absichtlich technische Mängel gewisser Maschinen vertuscht werden sollen. Der Film verschwendet nicht viel Zeit für Nebenhandlungen oder Romanzen, bietet interessante Charaktere und baut nahezu actionfrei seine subtil-nüchterne Spannung auf.

Obwohl er an zweiter Stelle steht, hat Peter Cushing eine relativ kleine Rolle, allerdings sind die Szenen sehr markant und es gibt kaum definierte Hauptrollen, alles ist handlungsmäßig fair verteilt. Für Cushing war der aalglatte, überkorrekte und etwas schleimig-intrigante Captain Judd ein willkommener Abstecher aus der Horrorwelt. Bernard Lee in einer praktischen Hauptrolle ist sehr sehenswert, Charles Tingwells Figur hat sich um einen Buchstaben zu früh gemeldet: hier heisst er Braddock, bald schon wurde er aber zum Inspektor Craddock.

Der seinerzeit kommerziell sehr erfolgreiche Film kam 1962 in die deutschen Kinos. Christian Marschall sprach erstmals für Cushing, Wolfgang Kieling ist eine interessante Besetzung für George Sanders - aber interessant wäre es auch umgekehrt gewesen (Kieling für Cushing, Marschall für Sanders). Hervorragend Heinz Engelmann für Bernard Lee.

Mit Ausnahme der bereits hier geposteten Namen, die schon von wem in die SK übertragen wurden, gibt es noch keine Liste.

Es spielen und sprechen:

Michael Craig (Captain Hugh Dallas) Günther Dockerill
Peter Cushing (Captain Clive Judd) Christian Marschall
Bernard Lee (Captain George Gort) Heinz Engelmann
George Sanders (Sir Arnold Hobbes) Wolfgang Kieling
Elizabeth Seal (Charlotte Gort) Renate Heilmeyer
Andre Morell (Captain Manningham) Heinz Piper
Charles Tingwell (Captain Braddock) Hans Daniel
Gordon Jackson (Captain Jock Bateson) Uwe Friedrichsen
Noel Willman (Nigel Pickering) Rolf Mamero
Delphi Lawrence (Joyce Mitchell)
Marne Maitland (Mr. Robinson) Werner Dahms ?
Jack Hedley (1. Offizier)
Charles Mylne (Steward) Gerd Vespermann
Howard Pays (Steward) Charles Brauer
Charles Lloyd-Pack (Kommissionsvorsitzender) Friedrich Schütter
Olga Dickie (Miss Wright)
Gerald Sim (Flughafenangestellter)
Lucy Griffiths (Schankdame)
Geoffrey Bayldon (Flughafenangestellter) Walter Klam
N. N. (Tower-Lotse) Friedrich Schütter


"Junges Blut ist ungeduldig, aber voller Kraft und Stärke!"

(Marianne Kehlau als Gräfin Dracula)

http://www.ruine.at

Stephen
Listenpfleger
Schauspieler-Übersicht


Beiträge: 2.584

14.05.2015 20:55
#2 RE: Zone des Schweigens (1960) Zitat · antworten

Interessante Ausgrabung! Christian Marschall war also auch mal in Hamburg unterwegs...

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 9.883

14.05.2015 21:02
#3 RE: Zone des Schweigens (1960) Zitat · antworten

Durchaus kein Einzelfall - in "Blutiges Blei" war er ja auch zu hören.

Gruß
Stefan

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

15.05.2015 22:58
#4 RE: Zone des Schweigens (1960) Zitat · antworten

Dann werd ich in der Ausgrabung weitergraben...

Elizabeth Seal, das ist Mrs. John Drake - Renate Heilmeyer. Für Geoffrey Bayldon ist, fast aus dem Off, Walter Klam zu hören. Howard Pays, der den 2. Steward spielt, wird von Charles Brauer gesprochen und Charles Lloyd-Packs wenige Worte ist eine zweite Rolle von Friedrich Schütter.


"Was wir heute brauchen, ist junges Blut und - frisches Gehirn!"

Erich Fiedler für Bela Lugosi

http://www.ruine.at

berti


Beiträge: 14.301

19.05.2015 10:24
#5 RE: Zone des Schweigens (1960) Zitat · antworten

Den Film kenne ich noch nicht, die Besetzungsliste liest sich aber sehr interessant, obwohl die Angaben zur deutschen Fassung bei mir eher für Kopfschütteln sorgen. Peter Cushing hatte zu dieser Zeit mehrere Sprecher in Berlin gehabt, aber man importierte von diesen niemanden, sondern stattdessen den Münchner Christian Marschall, der ihn damals noch gar nicht gesprochen hatte. George Sanders hatte zu dieser Zeit mit Siegfried Schürenberg und Curd Ackermann gleich zwei Stammsprecher, man gab ihm dagegen Wolfgang Kieling, der eine ganze Generation jünger war und den ich mir eher für Charles Tingwell vorstellen könnte. Andre Morell wurde ebenfalls sowohl von Ackermann als auch von Schürenberg gesprochen, so dass einer der beiden hätte übernehmen können, wenn der andere bereits mit Sanders bedient gewesen wäre. Heinz Engelmann für den oft bodenständig, geradlinig und manchmal auch bissig wirkenden Bernard Lee kann ich mir dagegen ganz gut vorstellen.


fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

19.05.2015 12:38
#6 RE: Zone des Schweigens (1960) Zitat · antworten

Bernard Lee spielt hier eine seiner schönsten Rollen und ist ausnahmsweise mal kein bisschen bärbeißig. Ein erfahrener Pilot, der für einen offensichtlichen technischen Defekt geradestehen muss. Auch wenn er die Fluglizenz wiederbekommt, er bleibt verletzt - und ist auch verbissen, die Ursache herauszufinden. Hier war Engelmann schlichtweg perfekt: der aufrichtige Held und das Fliegermilieu standen ihm ja nahe.

Cushings Rolle ist auch gegen den Strich besetzt, ein aalglatter, intriganter und schleimiger Ehrgeizling, der seine Fehler anderen in die Schuhe schiebt und der im Grunde ein ziemlicher Feigling ist. Cushing hat hier nichts von seiner sonstigen Überlegenheit. Marschall bringt die Rolle sehr gut zum Ausdruck, aber Kieling wäre (trotz des Altersunterschiedes) eine viel interessantere Besetzung gewesen. Ehe ich den Film deutsch sah, hatte ich ich in Kenntnis der Rolle so meine Vorstellungen: München - Holger Hagen, Hamburg - Rolf Mamero, Berlin - Klaus Miedel. Mit Marschall hätte ich nicht gerechnet.

Sanders als durchtriebener Anwalt, der auf freundlichste Art sehr kalt ist und berechnend, hat nur wenige Szenen. Trotz des Altersunterschiedes passt Kieling durchaus sehr gut. Gerechnet hatte ich hier mit Schürenberg oder Ackermann, Kieling war auch überraschend.

Heinz Piper für Morell sagt mir nicht zu, er hört sich wie der Polier einer Baustelle. Ein verständnisvoller Polier, aber unverkennbar. Die distinguiert besonnene Art, die Morell hier an den Tag legt, geht ihm völlig ab.

Eine österreichische Fernsehzeitschrift hat übrigens in einem kleinen Nachruf auf Cushing im August 1994 ausgerechnet ein Bild aus "Zone des Schweigens" genommen.


"Wenn ich das Wort 'Toleranz' noch einmal höre, dann werd ich verdammt intolerant, Freundchen!"

Ich für mich, leider nicht mit Arnold Marquis' Stimme.

Dies ist mein Beitrag zum ESC 2015.

http://www.ruine.at

berti


Beiträge: 14.301

19.05.2015 13:21
#7 RE: Zone des Schweigens (1960) Zitat · antworten

Zitat von fortinbras im Beitrag #6
Eine österreichische Fernsehzeitschrift hat übrigens in einem kleinen Nachruf auf Cushing im August 1994 ausgerechnet ein Bild aus "Zone des Schweigens" genommen.

In einem amerikanischen Filmlexikon (Cinemania?) war der Artikel über Cushing mit einem Bild versehen, dass ihn in seiner Maske als Dr. Schreck zeigte; dieses Aussehen (mit Bart und Schlapphut) war für ihn auch alles andere als typisch.


fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

19.05.2015 13:37
#8 RE: Zone des Schweigens (1960) Zitat · antworten

Der von mir erwähnte Beitrag zeigte Cushing in Pilotenuniform, die ihm übrigens sehr gut steht. Eine Zeit lang hatte die "TV Media" bei manchen Filmen so kleine Kästchen, wo ein besonderer Star aus einem Film kurz vorgestellt wurde. Da lief "Die Rache der Pharaonen" und im Kästchen war auch das Bild in Pilotenuniform.

Vermutlich gab es auch irgendwo das Bild aus "Top Secret", unter dem stand: "Als Sherlock Holmes begeisterte er ein Millionenpublikum".


"Wenn ich das Wort 'Toleranz' noch einmal höre, dann werd ich verdammt intolerant, Freundchen!"

Ich für mich, leider nicht mit Arnold Marquis' Stimme.

Dies ist mein Beitrag zum ESC 2015.

http://www.ruine.at

The Baron



Beiträge: 37

19.05.2015 18:59
#9 RE: Zone des Schweigens (1960) Zitat · antworten

Sagen wir so: Ich hab hier irgendwo einen Holmes-Zeitungsartikel, der mit diesem TOP SECRET-Foto illustriert ist ... ;)

 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor