Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 146 mal aufgerufen
 Spielfilmklassiker
fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

28.05.2015 23:00
Postlagernd Westminster (1958) Zitat · antworten

"Chains of Events"

GB, 1958
Regie: Gerald Thomas
Drehbuch: Patrick Brawn, nach dem Hörspiel von Leo McKern
Musik: Archivtitel
Produktion: Beaconsfield Prod.

Deutsche Fassung (i.A. der ARD):

Bavaria Synchron, München
Dialogbuch: Ruth Schiemann-König
Dialogregie: John Pauls-Harding

Deutsche Erstausstrahlung: 6. August 1962 ORF / 18. Mai 1963 ARD

Inhalt:

Der kleine Bankangestellte Clarke wird beim Schwarzfahren erwischt. Er gibt sich für einen unliebsamen, recht bekannten Kunden namens Stockman aus. Dieser wird vom Gericht verurteilt, worüber der Reporter Quinn schreibt. Dieser wird gefeuert, als sich herausstellt, dass Stockman unschuldig ist. Den Grund dafür erzählt er angetrunken in einer Bar, wo ein Klatschreporter etwas über eine Geliebte erfährt. Reporter Mason wiederum neigt zur Erpressung...

Zum Film:

Leo McKern, der beliebte Charakterdarsteller, schrieb ein einstündiges Hörspiel, das 1957 mit einigem Erfolg mehrfach auisgestrahlt wurde. Unter der Regie von Gerald Thomas, der bald mit den "Carry On"-Filmen durchstarten sollte, entstand eine Verfilmung des Hörspieles. Der kleine B-Movie fand weder in England, noch in Deutschland wohlwollende Kritik, wenngleich das Publikum ihn mochte. Heute erweist sich der Film als netter, unterhaltsamer Krimi, der eine Kettenreaktion unglückseliger Umstände bis zum Ende gekonnt durchspielt und dem es dabei gelingt, alle Charaktere immer wieder an der Handlung zu beteiligen.

Die deutsche Fassung wird meistens mit 1963 angegeben, auch bei Arne, sie muß aber spätestens 1962 (oder früher?) entstanden sein, da der ORF den Film cirka neun Monate vor der ARD bereits in dieser Synchronfassung ausstrahlte. Der ORF kaufte den Film bereits 1961 ein, um ihn im kommenden Jahr auszustrahlen - im Dezember des Jahres wurde er schon für die Saison '62 angekündigt.

Die Synchronisation ist natürlich in John Pauls-Hardings Händen entsprechend kompetent umgesetzt und prominent besetzt.

Zu den vier Namen bei Arne lassen sich noch einige hinzufügen.

Es spielen und sprechen:

Dermot Walsh  (Tom Quinn)  Niels Clausnitzer
Kenneth Griffith (John Clarke) Gerd Vespermann
Jack Watling (Freddie Mason) Klaus Kindler
Susan Shaw (Jill Mason) Ursula Herwig
Lisa Gastoni (Simone Day) Eva Pflug
Alan Gifford (Lord Fenchurch) Heinz Engelmann
Harold Lang (Jimmy Boy) Hans Clarin
Ballard Berkeley (John Stockman) Thomas Reiner
Freddie Mills (Tiny) ???
Cyril Chamberlain (Busschaffner) Walter Ofiera
John Stuart (Bankdirektor) Willy Friedrichs
Martin Boddey (Bus-Inspektor) Leo Bardischewski
Joan Hickson (Schankdame) ???
James Raglan (Richter) Klaus W. Krause
Martin Wyldeck (Arthur Beckett) John Pauls-Harding
Myrtle Reed (Mrs. Clarke) ???
Anthony Sagar (Betrunkener) Hans-Jürgen Diedrich
Frank Forsyth (Johnson) ???
Jack Cunningham (Chefredakteur) Erik Jelde


"Nein, ich bin es nicht mehr wert! Ich verdiene es nicht mehr, das Autogramm von Sean Connery!"

Herbert Stass für Alan Arkin: "Inspector Clouseau"

http://www.ruine.at

 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu -- forum.serien-synchron.de


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor