Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 34 Antworten
und wurde 3.070 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | 2 | 3
Jedermann



Beiträge: 268

07.10.2015 00:47
#31 RE: Deutsche Bezeichnungen für Produktions-Beteiligte Zitat · antworten

Danke VanToby und kogenta für eure weiterführenden Gedanken und danke auch euch und Norbert für weitere, alternative Vorschläge! Diese habe ich in die Übersicht (#27) eingefügt.

Produktions-Bezeichnungen
Es ist nicht ganz einfach die Begriffe "Produktionsleitung", "Herstellungsleitung", "Aufnahmeleitung" und "Gesamtleitung" fein säuberlich zu unterscheiden und sie treffsicher einer bestimmten englischen Bezeichnungen zuzuordnen. Sicher auch deshalb, weil die Begriffe ähnlich sind und die Aufgaben oft unterschiedlich verteilt wurden. "Gesamtleitung" für "Executive Producer" und "Aufnahmeleitung" (evtl. auch "Herstellungsleitung") für "Production Manager" scheint mir am plausibelsten.

Kontinuität
"Script-Überwachung" und (noch mehr) "Script Girl" sind sehr gewöhnungsbedürftig. In einerm frühen 60er Jahre Film fand ich jetzt unter den deutschen Credits plötzlich die (einzige) engl. Bezeichnung "Continuity". Man müsste noch mal suchen, welche Bezeichnungen in den 60ern gebräuchlich waren.

@VanToby: Bei der Bezeichnung für den "Script Editor" plädierst du nach wie vor für "Drehbuchredaktion"? Damit würde zumindest auch das "Script" beim Editor / Redakteur besonders betont. Beide Bezeichnungen "Redaktion" und "Drehbuchredaktion" scheinen mir sinnvoll.

@kogenta: Deinen Präzisierungen stimme ich zu. Für "Music Editor" ist "Musikschnitt" treffender als das missverständliche "Musikbearbeitung". Dem würde dann allerdings auch für "Sound Editor" der Begriff "Tonschnitt" entsprechen, bzw. als Ergebnis der Arbeit einfach "Ton". Für "Theme by" klingt "Titelmusik" stimmig, zumal das Wort Musik in dem Begriff enthalten ist.

Bei "Set Dresser" stellt sich die Frage, ob man das recht altmodisch klingende "Bühnenbild" wählt, (das vielleicht eher beim Theater angebracht ist) oder "Szenenbild". Evtl. wäre auch "Kulissen" möglich?

kogenta



Beiträge: 2.000

07.10.2015 06:55
#32 RE: Deutsche Bezeichnungen für Produktions-Beteiligte Zitat · antworten

Script-Girl war früher durchaus gebräuchlich (Bild 1), manchmal auch einfach Script (Bild 2), gelegentlich auch Atelier-Sekretärin oder eine ähnliche Wortschöpfung (Bild 3; da wird auch der 'Schwenker' = 'Camera Operator' erwähnt).

script girl.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)script.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)atelier sekretaerin.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Für 'Art Director' liest man oft auch Architekt.
Für 'Set Dresser' liest man häufig Ausstattung, oft aber auch Szenenbild, eher selten Bühnenbild oder Dekorationen.

Bei US-Serien liest man stets 'Executive Story Consultant' oder nur 'Story Consultant'.
Dann gab es früher noch den 'Color Consultant'.

story consultant.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)color consultant.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Ersterer achtet darauf, dass in den Drehbüchern verschiedener Autoren für verschiedene Episoden keine Widersprüche auftreten. Damit nimmt man es heute sehr genau, früher hat man das nicht so eng gesehen, Widersprüche zu vergangenen Episoden kamen nicht eben selten vor.
Letzterer achtet darauf, dass z.B. die Farbe der Kostüme einen deutlichen Kontrast zum Hintergrund abgibt. Das wird heute zumeist kaum noch beachtet, wodurch ältere Farbfilme optisch oft deutlich stimmiger wirken.
Deutsche Bezeichnungen wären Drehbuch-Berater bzw. Farb-Berater.

Gruß, kogenta

Jedermann



Beiträge: 268

07.10.2015 17:52
#33 RE: Deutsche Bezeichnungen für Produktions-Beteiligte Zitat · antworten

Danke, kogenta, für die weiteren Hinweise und auch für die anschaulichen Beispiele aus einigen Nachspännen. Das ist auch ganz hilfreich, wenn man die Bezeichnungen einmal in der Einblendung sieht.

Die Bezeichnung "Architekt" für "Art Director" ist zunächst auch ungewohnt, hat aber durchaus seinen Reiz und seine inhaltliche Berechtigung.

"Ausstattung" für "Set Dresser" habe ich auch schon mal gelesen und das klingt auch ganz überzeugend. Jedenfalls besser als "Bühnenbild".

Beim "Script-Girl" und noch mehr bei der "Script-Überwachung" drängt sich die Frage auf, ob es da nicht zu Verwechslungen mit dem "Script Editor", also der "Redaktion", bzw. der "Drehbuchredaktion" kommen kann. Klar ist, dass der "Script Editor" die Inhalte der Drehbücher auf Stimmigkeit und Konzepttreue im Blick hat und das "Script-Girl" mehr die praktischen Arbeiten beim Drehen am Set kontrolliert.

Norbert


Beiträge: 1.609

09.10.2015 11:18
#34 RE: Deutsche Bezeichnungen für Produktions-Beteiligte Zitat · antworten

Bei Film und Fernsehen wird die Bezeichnung "Bühnenbild" durch "Szenenbild" ersetzt.

Art Direction/Art Director - Ausstattung
Set Decoration/Set Decorator - Szenenbild

Dubber der Weiße


Beiträge: 5.422

09.10.2015 11:35
#35 RE: Deutsche Bezeichnungen für Produktions-Beteiligte Zitat · antworten

Nur am Rande: "Schwenker" für "Camera Operator" ist etwas schlicht. Die müssen ihren Beitrag zur Bildkomposition auf vielerlei Weise leisten, auch und vor allem durch die Auswahl der richtigen Linse. Natürlich in Absprache mit dem Kameramann, der das abnickt - aber ihre schnell vorgebrachten, passgenauen Vorschläge sind nicht nur Recht, sondern Pflicht.

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz