Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 1.220 mal aufgerufen
 Filme: Klassiker
Seiten 1 | 2
Silenzio
Moderator

Beiträge: 20.813

09.07.2016 17:48
Wie herrlich, eine Frau zu sein (I/F 1956; DF: 1956/1981) Zitat · antworten

Wie herrlich, eine Frau zu sein (La fortuna di essere donna)
Erstaufführung BRD: 04.04.1956 (Columbia)
Deutsche Bearbeitung: Ultra Film Synchron GmbH (?)
Dialogbuch: ?
Dialogregie: ?

Wie herrlich, eine Frau zu sein (La fortuna di essere donna)
Erstaufführung DDR: 02.12.1981 DFF 2
Deutsche Bearbeitung: DEFA Studio für Synchronisation, Berlin
Dialogbuch: Heinz Nitzsche (?)
Dialogregie: Tilo Kreisel (?)

                                                      BRD-Synchro (1956)             DDR-Synchro (1981)
Antonietta Fallari (Sophia Loren) Marion Degler Katarina Tomaschewsky
Corrado Betti (Marcello Mastroianni) Herbert Stass Michael Telloke
Gregorio Sennetti (Charles Boyer) Wolfgang Lukschy Wolfgang Lohse
Paolo Magnano (Nino Besozzi) Siegfried Schürenberg Wolfram Handel
Federico Frotta (Giustino Durano) Harry Meyen Michael Narloch
Antonietta's Mutter (Titina De Filippo) Ursula Krieg Evamaria Bath
Elena Sennetti (Elisa Cegani) Tilly Lauenstein Ingeborg Nass
Gustavo Ippoliti (Memmo Carotenuto) Wolf Martini Karl-Heinz Oppel
Corrado's Freund (Mauro Sacripanti) Hugo Schrader Manfred Richter
Produzent (Piero Carnabuci) Paul Wagner Günter Polensen
Journalist (Nino Dal Fabbro) ? Tim Hoffmann
Kellner (Mario Scaccia) Alfred Balthoff ?

Turbulente Komödie unter der routinierten Regie von Altmeister Alessandro Blasetti, der die "Ewige Stadt" von seiner schönsten Seite zeigte. Koch Media brachte den vor einiger Zeit mit beiden Synchros heraus. Paul Wagner für Nino Besozzi ist bei Arne falsch. Der sprach eine andere Rolle.

Kann man eigentlich Michael Telloke mit Joachim Tennstedt verwechseln? Ein ganz schlauer Ofdb'ler meint, dass Marcello Mastroianni in der Ausstrahlung am 14.11.2011 auf WDR von Tennstedt gesprochen wurde. Eine dritte Fassung ist mir nicht bekannt, im TV lief bisher eigentlich immer nur die DDR-TV-Synchro.

Naja, im Anhang jedenfalls noch ein paar Samples aus der DDR-Synchro. Elisa Cegani müsste Brigitte Kreuzer sein, nur hab ich die bisher ausschließlich in Leipzig gehört. Vielleicht muss man dann bei den beiden anderen auch ein Sprecher aus dieser Stadt suchen.

Dateianlage:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
Elisa Cegani.mp3
Nino Besozzi.mp3
Piero Carnabuci.mp3
dlh


Beiträge: 15.051

09.07.2016 20:51
#2 RE: Wie herrlich, eine Frau zu sein (I/F 1956; DF: 1956/1981) Zitat · antworten

Zitat von Silenzio im Beitrag #1
Kann man eigentlich Michael Telloke mit Joachim Tennstedt verwechseln? Ein ganz schlauer Ofdb'ler meint, dass Marcello Mastroianni in der Ausstrahlung am 14.11.2011 auf WDR von Tennstedt gesprochen wurde. Eine dritte Fassung ist mir nicht bekannt, im TV lief bisher eigentlich immer nur die DDR-TV-Synchro.

Du hattest im Sophia Loren-Thread ja ein Sample hochgeladen, in dem auch Telloke kurz zu hören ist. Wenn er die ganze Rolle so anlegt, wie in dem kurzen Ausschnitt, kann ich schon verstehen, wie jemand, der nicht ganz so in der Synchron-Materie steckt, die beiden verwechseln kann. Gehe daher auch von einer Verwechslung aus.

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 15.004

20.02.2017 08:36
#3 RE: Wie herrlich, eine Frau zu sein (I/F 1956; DF: 1956/1981) Zitat · antworten

Nino Besozzi = Wolfram Handel
Piero Carnabuci = hat was von Hans-Ulrich Lauffer (nein, es ist nicht Joachim Konrad)

Gruß
Stefan

Silenzio
Moderator

Beiträge: 20.813

20.02.2017 12:02
#4 RE: Wie herrlich, eine Frau zu sein (I/F 1956; DF: 1956/1981) Zitat · antworten

Nein, Lauffer ist das nicht.

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 15.004

31.03.2017 20:23
#5 RE: Wie herrlich, eine Frau zu sein (I/F 1956; DF: 1956/1981) Zitat · antworten

Hab Carnabuci: Günter Polensen

Gruß
Stefan

Mein Name ist Hase


Beiträge: 2.885

19.11.2020 23:34
#6 RE: Wie herrlich, eine Frau zu sein (I/F 1956; DF: 1956/1981) Zitat · antworten

Da ich gerade ein bisschen nach weiteren Rollen von Brigitte Kreuzer gestöbert habe, bin ich auf das Sample von Elisa Cegani gestoßen - das ist sie nicht.

Gruß
Hase

Silenzio
Moderator

Beiträge: 20.813

19.11.2020 23:41
#7 RE: Wie herrlich, eine Frau zu sein (I/F 1956; DF: 1956/1981) Zitat · antworten

Keine Kreuzer hier, kein Heintze dort. Du willst dich wohl unbedingt unbeliebt machen!

Mein Name ist Hase


Beiträge: 2.885

19.11.2020 23:52
#8 RE: Wie herrlich, eine Frau zu sein (I/F 1956; DF: 1956/1981) Zitat · antworten

Silenzio, wenn ich Listen zu Leipziger Synchros erstellen würde, würden da praktisch nur Kreuzer und Heintze auftauchen!

Silenzio
Moderator

Beiträge: 20.813

19.11.2020 23:53
#9 RE: Wie herrlich, eine Frau zu sein (I/F 1956; DF: 1956/1981) Zitat · antworten

Und in Berlin Evamaria Bath nehme ich an? :D

Mein Name ist Hase


Beiträge: 2.885

19.11.2020 23:58
#10 RE: Wie herrlich, eine Frau zu sein (I/F 1956; DF: 1956/1981) Zitat · antworten

So ungefähr. Die hat ja auch ein ähnliches Timbre wie die Kreuzer.

Hans-Joachim Albrecht


Beiträge: 1.443

23.11.2020 17:50
#11 RE: Wie herrlich, eine Frau zu sein (I/F 1956; DF: 1956/1981) Zitat · antworten

Könnte es sein, daß ELISA CEGANI in der DEFA-Synchro von INGEBORG NASS gesprochen wurde ?
Gruß.hans.

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 15.004

23.11.2020 19:03
#12 RE: Wie herrlich, eine Frau zu sein (I/F 1956; DF: 1956/1981) Zitat · antworten

Aber klar doch, warum bin ich da nicht drauf gekommen?

Gruß
Stefan

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 15.004

23.07.2023 18:49
#13 RE: Wie herrlich, eine Frau zu sein (I/F 1956; DF: 1956/1981) Zitat · antworten

Ist das wirklich Katarina Tomaschewsky? Ich habe sie rauer im Ohr. Klingt mir mehr nach Barbara Trommer, die ohnehin zu dieser Zeit die Loren in zwei anderen Filmen synchronisierte.
Und an Nietzsche mag ich auch nicht recht glauben - auch wenn er durchaus nicht immer Sprüche einbaute, klingt mir der Grundtenor eher nach Harald Thiemann oder Wolfgang Woizick.

Gruß
Stefan

Silenzio
Moderator

Beiträge: 20.813

23.07.2023 19:28
#14 RE: Wie herrlich, eine Frau zu sein (I/F 1956; DF: 1956/1981) Zitat · antworten

Ist natürlich ein Argument, wobei die betreffenden Filme beide von Frieder Kranz sind (den würde ich hier fast ausschließen) und beide erst von 1986. Hier ist ja mein altes Sample noch online. Vielleicht können auch mal andere User hier vorbei schauen. Katarina Tomaschewsky habe ja recht viele drauf. Obwohl die meisten nicht Barbara Trommer kennen, geht es nur darum Katarina Tomaschewsky zu bestätigen oder auszuschließen. Ich bin gespannt.

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 15.004

24.07.2023 10:33
#15 RE: Wie herrlich, eine Frau zu sein (I/F 1956; DF: 1956/1981) Zitat · antworten

Verflixt, da hatte ich das Synchronjahr von "Sonntag in Rom" falsch abgespeichert. Was es nicht unmöglich macht, aber ...
Und - entschuldige - noch eine Fragestellung: Wie sicher bist du mit Harry Meyen? Ich kann ihn trotz aller Mühe nie von Dietmar Schönherr unterscheiden, der im Synchron etwas umtriebiger war. Blöderweise passen bei ins Profil von Conrad von Molo, den man als Regisseur mit Fragezeichen guten Gewissens setzen kann. Er rief ja auch die Kombi Loren/Degler ins Leben, die zu diesem Zeitpunkt noch frisch und selten war.

Und ...
eine Ergänzung:
Mirella Fontanisi - Margherita Bagni - Friedel Schuster - Marion van de Kamp (und das sieht tatsächlich sehr nach Kreisel aus)

Gruß
Stefan

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz